AMD Threadripper 7960X

Schönes System aber für Spiele lohnt sich das nicht - im Gamemodus Niveau von 7700X. 7800X3D ist da deutlich besser.

Tortzdem viel Spass mit dem System und sei es nur zur eigenen Freude.
Der 7960X wurde noch nirgendwo getestet ;)
Bei Spielen die viele Kerne nutzen wie z.B. Starfield liegen die Ripper ganz oben in der Liste.
Multicore wird mehr, nicht weniger und da dieses System eine laufzeit von ca. 6 Jahren haben wird, ist es für mich eine Investition in die Zukunft.
Ich Spiele nicht nur mit dem PC, aber halt auch und in bestimmten Senarios wird mir das einen Vorteil bringen.
Der 24 Core ist anders aufgebaut mit 4x6 pro CCD, wobei er aber die vollen 32MB L3 jeweils hat. Ich vermute der wird in Verbindung mit dem höheren Tackt mächtig was auf die Straße bringen, das werden wir hier hoffentlich bald zusammen herausfinden altes Haus.

Gibt es einen bestimmten, technischen Aspekt, warum du GBT an Stelle von Asus bevorzugst?
Finde es Aufgeräumter und schöner, außerdem bei Newegg gibt es das GBT Board für 599, die anderen sind sehr viel teurer.
Ich mag das Gigabyte Bios (den bin ich gewohnt).
Außerdem hat es keine Brüllwürfel verbaut und das Klicksystem gefällt mir richtig gut (bei den NVME).

So viel zu teuer, also 599 kosten auch viele AM5 und Z Boards bzw. mehr.
Mal sehen ich vermute das Gigabyte TRX50 Aero D wird in Europa so bei 699€ liegen, was mega fair wäre
 
Zuletzt bearbeitet:
Du musst dich nicht rechtfertigen für den Kauf aber auch bei Starfield zieht laut CB der Threadripper den Kürzen gegenüber dem 7800X3D. Knapp. Aber bei anderen Spielen sieht das deutlich schlechter aus. Alleine wegen den CCDs hat er bei Latenzen ein Handicap. Dann keinen 3D Cache, da wird auch
der ggf höhere Takt vom 7960X nicht helfen. Sieht man ja auch bei 7800X3D vs 7950X3D und 7950X.

Spiele die wirklich mehr als 8 Kerne und 16 Threads auslasten gibt es nicht. Von 16/32 ist erst recht nix zu sehen.

Ja man kann damit sicher auch gut spielen, aber für wen der hauptsächlich zockt lohnen sich die nicht unerhebliche Mehreinfestionen nicht.

Ich habe ja auch den 7950X, alleine schon für diverse VM Spielereien.

Die Plattform ist nett mit den 48 PCIe Lanes auch wenn ich mir da ein paar mehr gewünscht hätte. Und es besteht keine Notwendigkeit das die Plattform auch die Gamingkrone haben muss. Gedacht ist sie hauptsächlich für andere Anwendungsgebiete aber man kann auch gut damit spielen.

auch das Klicksystem gefällt mir, bei den NVME´s.
ASUS hat da Q-Lash schon einige Zeit. Nix mehr Minischraube.
 
proof.png

Wird in den nächsten Jahren eher öfters so Aussehen
Du siehst da auch schon das der 70er vor dem 80er ist, der 60er wird noch mal zügiger Unterwegs sein.
 
Soll ich jetzt das Gegenbeispiel posten? Und nur DDR6000?

Und nein das wird nicht bei vielen anderen Spielen auch so aussehen wie beim Einzelfall Starfield.

Aber lassen wir das will hier nicht deinen Thread schreddern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverick-F1

Nein! Aber ich habe eine DiY Wasserkühlung, meine Max Temp ist bei Vollast CPU only bei 52c° (fyi) takt liegt Stock meistens bei 4.75GHz allcore und Spitzen bis 5.05GHz

Kein OC
das geht auch ohne Wakü:
ich hab nen 5900x(tx - da bo2) der geht Boost auf 5097 MHz Spitze - nur mit Amd-autentifizierten Settings incl. Boost Settings und CO optimieren, prinzipiell it das im klassischen Sinn ja auch kein oc - sondern nur optimiert.
In Boinc etwa ging der dauerhaft biei 99% CPU auf um 86-89°C bei um 22°C UT - allerdings sind das a) starke Lüfter die dann auch stark drehen dürfen und b) maximalbelegung der Lüfter (Anschlussbedingt) und c) ein einziger Luftdurchzugskanal in dem der jeweils nächste Lüfter den schwächerwerdenden Luftstrom des vorherigen aufnimmt und weiterreicht - durch die CPU durch und gleich hinten wieder raus.

Das geht also mit Lukü durchaus *bye2**bye2*

@ C4rp3di3m

viel Erfolg! Und nice - reizvolles Settup
Bin ja gespannt was du dir ggf. so an "Opfimierungen" erfolgreich und effizient vorgenommen hast, neben CO und co. - falls das wirklich so funktioniert ^°
und viel Spass dabei! 8))
 
Ich würde mir beim Gaming auch keine Sorgen machen,
dass ein TR nicht die Wahl für reine Gaming-Rechner ist versteht sich von selbst.

Jedoch, mit den 5.5 GHz ist man rd. 50% schneller im Takt als die aktuellen Konsolen, die 60 FPS anvisieren. Dazu kommen noch mehrere Generationen IPC-Zugewinne in der Zen-Architektur. Ich könnte mir vorstellen ein aktueller TR-Core ist in Gamingthreads doppelt so schnell wie die Zielplattformen aktueller Entwicklung. Der Fall, dass man High-FPS auf 1080p mit so einem System anvisiert ist auch eher theoretisch, sicherlich wird an den aller meisten Workstations ein 4k Monitor angeschlossen sein. Die Schwierigkeiten der ersten TR-Gen die MT nicht schneller als Konsolen taktete wird man so nicht haben. Auch wenn der IF-Takt nur moderat zugenommen hat, selbst auf entfernten Cache wird ein Thread nicht langsamer als auf den Konsolen und innerhalb Δt eines Frames in vielen der ausgeführten Ops noch doppelt so schnell sein. Das Spielen kann man sicherlich entspannt in 4k geniessen, da muss man sich keinen Kopf machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gute Idee Windi, kann man zwei 6900XT zusammen betreiben, ist das technisch möglich?

E555user

Wir werden ja sehen was ich aus dem System rausholen kann. Bin auch der Meinung dass der 7960X noch so manchen Überraschen wird.
Die Zeiten haben sich geändert und die Kinderkrankheiten beim TR sind weg.
Ich Spiele 1440p.

Doch Eratte, dieser Rechner wird Hauptsächlich zum Spielen genutzt ;D*knuddel*
CAD, Solid Edge, x265 aber auch.
 
Wieso sollte es nicht gehen ?
48 PCI-Express 5.0 sind Genug für 2x 16 PCI-Express 4.0 ;)
 
Wie ist das Technisch denn gelöst, mir war so als gäbe es kein CF mehr und ich habe keine Erinnerung daran dass die Grafikkarte oben noch so eine Schnittstelle hätte *kopfkratz
 
Diese CF-Brücken gibt es nicht mehr, aber es ist halt fraglich, ob man das im Treiber überhaupt noch aktivieren kann, bzw, ob das überhaupt was bringt.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

In meinem TR 1920X sind 3 RX 560 und eine RX 550.

Als ich nur 2 RX 560 verbaut hatte, konnte ich CF im Treiber auswählen - bei 3 RX 560 ging es nicht mehr.

Machte aber auch keinen Sinn, da eine RX 560 2 GB Ram hatte und die 2. hatte 4 GB Ram.
 
Ok, also unabhängig von Spiele laufen mehrere GPUs auch ohne Crossfire und SLI.
Die Spiele Entwickler(innen) müssen es aber mit einplanen, so das es nicht bei jedem Spiel laufen wird.

Wenn es aber läuft und auch das Spiel mit macht, sollte es keine Flaschenhälse mehr geben.

Die Einstellungen in den RADEON Einstellungen, erscheinen erst wenn auch zwei oder mehr GPUs verbaut sind und der Treiber Neu Installiert wurde.
;)

Edit: Für ein 1000FPS System ist das nicht gedacht, eher um auch mal 240Hz in echt auf dem Schirm zu haben, also mindestens 240 FPS !
 
Na zwei 6900XT Waterforce wäre schon ganz Lustig :D
 
Und um "der Gerät" auf Stabiltät zu testen, kannste dann gerne mal die Kiste bei Boinc laufen lassen - idealerweise im kommenden Mai für 2 Wochen beim nächsten Pentathlon.

*elch2**attacke**attacke**chatt**greater*
 
Haha joa warum eigentlich nicht, aber ich habe keine Ahnung davon. Dann müsste mir einer von euch eine FAQ senden für Bionic Volldau´s
 
Haha joa warum eigentlich nicht, aber ich habe keine Ahnung davon. Dann müsste mir einer von euch eine FAQ senden für Bionic Volldau´s
CrossfireX since 2014.

Alle GPUs rechnen an einer WU. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Access garantiert, open Doors:

3dm11_xtreme_newtreibimefe.png


 
Crossfire 2X HD 3870 betrieb ich selbst schon im Jahr 2008, damals sogar mit zwei Brücken.
Die guten CrossfireX Brücken, hatten mehr Pins (Kontakte) als die SLI Brücken, pro Stück.
Daher ging da auch mehr mit mehr Pixel, oder besser gesagt weniger µ-Ruckler. :)
 
Update:

Das GIGABYTE TRX50 AERO D 766,90€ ist im Alza Shop in Cz aufgetaucht, was für ein fetziger Preis (Freude!), mal sehen ob ich es Vorbestellen kann.
Auch ein deutscher Shop hat es jetzt drinnen allerdings für 840€. Ich habe von anfang an auf 700 bis 750 getipt und Recht behalten.
Wenn man sich so die besseren X670 anschaut, da gibt es sogar einige die mehr kosten, war mein riecher zu Thema AM5 lohnt sich nicht richtig.
Vorher wurde ja geunkt und gehated in vielen Foren, von wegen das wird über 1000€ nur die Boards blabla.
AMD versprach die werden weit unter 1000€ kosten und damit Wort gehalten. Das mindert meinen ärger über nicht vorher verfügbare Boards enorm.

Tja und nun, den 7960X gibt es gerade für 1500€ + 766€ fürs Brett ist doch eine faire HEDT Nummer dieses mal ;)

Beide mal zwecks Lieferzeit angeschrieben, Daumen drücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
screenshot2023-11-26125ijq.png


Intels CPUs fallen bei Starfield 4K ab. Bei 1080p sind Intels vorne.

Ich denke die 720p Benchmarks sind für n Eimer:


Hier die Begründung von PCGH, die sich ja als Experten sehen bei 720p CPU-Tests:

"Warum PCGH in 720p testet

Bei CPU-Tests (äquivalent auch bei Grafikkarten) geht es um Komponenten und deren Leistungsfähigkeit, nicht um die Aufrüstberatung für einzelne Szenarien. Dies machen wir in größeren Artikeln zu einzelnen Spielen oder in Specials, in denen wir Matrizen aus CPU/GPU-Paarungen in "üblichen" Auflösungen, also meist Full HD, erstellen und einzelne Skalierungen für CPU- und GPU-Leistung ausmessen. Praxisbezug ist richtig und wichtig und daher nutzen wir auch keine rein synthetischen Benchmarks zur Leistungsermittlung und -bewertung bei CPUs und Grafikkarten, den Hauptkomponenten eines PCs, sondern den Workload, den Spiele und Programme wirklich erzeugen. Allerdings versuchen wir, weitestgehend den Einfluss anderer Komponenten, die eben gerade nicht getestet werden sollen (namentlich die Grafikkarte), zu minimieren - darum die vermeintlich praxisferne 720p-Auflösung."


Bei 1080p Starfiled sieht es noch so aus:

screenshot2023-11-261m6e0w.png
 
Es ist eben auch nimmer die Frage was man denn nun testen will. Die CPU oder die Grafikkarte.
Ein CPU Test mit einem Spiel in hoher Auflösung ist meist sinnlos weil die Grafikkarte limitiert und ein GPU Test im kleiner Auflösung ebenso sinnlos weil das Spiel dann in sein CPU Limit rutscht.
Wie wichtig das gezielte austesten dieser beiden Limits ist merkt man spätestens dann wenn auf eine schnellere Grafikkarte aufgerüstet wird die dann bei gleicher Grafikeinstellung durch die höhere Framerate die CPU stärker fordert.

Natürlich können auch andere Faktoren wie die Speicherbandbreite oder bei AMDs modularen Design die Geschwindigkeit der inter-CCD Kommunikation ebenfalls eine Rolle spielen und genau deshalb testet man am besten gleich beide Settings.

Was aber bei den Starfield Testergebnissen auffällt sind die extrem unterschiedlichen min. FPS die aber auch durch die Grafikengine selbst entstehen können.
 
Es ist eben auch nimmer die Frage was man denn nun testen will. Die CPU oder die Grafikkarte.
Ein CPU Test mit einem Spiel in hoher Auflösung ist meist sinnlos weil die Grafikkarte limitiert und ein GPU Test im kleiner Auflösung ebenso sinnlos weil das Spiel dann in sein CPU Limit rutscht.
Wie wichtig das gezielte austesten dieser beiden Limits ist merkt man spätestens dann wenn auf eine schnellere Grafikkarte aufgerüstet wird die dann bei gleicher Grafikeinstellung durch die höhere Framerate die CPU stärker fordert.

Natürlich können auch andere Faktoren wie die Speicherbandbreite oder bei AMDs modularen Design die Geschwindigkeit der inter-CCD Kommunikation ebenfalls eine Rolle spielen und genau deshalb testet man am besten gleich beide Settings.

Was aber bei den Starfield Testergebnissen auffällt sind die extrem unterschiedlichen min. FPS die aber auch durch die Grafikengine selbst entstehen können.

Das ist ein guter Punkt. ;)

720p ist wirklich sehr klein, da passen nicht viele Details auf die Fläche, hier mal 720p @ 2160p Desktop:

 
Zurück
Oben Unten