Asrock 970 Extreme 4 + FX 8320 Temperatur probleme !

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
Die Temperaturen nähren sich bei Belastung aber den realwerten. Also untervolllast schon brauchbar.
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Ok hab nun das problem gelöst bekommen, dank eurer hilfe :) nach ner halben stunde Battlefield Hardline hält er sich bei 60 grad. Hab dafür heute nen Adapter von 4 auf 3pin gekauft so läuft die pumpe immer mit 12v garantiert. Den einen radiator lüfter der luft in den radi drückt hab ich an cpu slot gehängt und den zweiten der raus pustet an Case Fan anschluss. Nun hält er sich auch im idle bei 40 grad stabil
 

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
Ok hab nun das problem gelöst bekommen, dank eurer hilfe nach ner halben stunde Battlefield Hardline hält er sich bei 60 grad. Hab dafür heute nen Adapter von 4 auf 3pin gekauft so läuft die pumpe immer mit 12v garantiert. Den einen radiator lüfter der luft in den radi drückt hab ich an cpu slot gehängt und den zweiten der raus pustet an Case Fan anschluss. Nun hält er sich auch im idle bei 40 grad stabil

freut uns wenn du zufrieden bist und jetzt ungestört am Rechner sitzen kannst ;).
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Jup nun nur noch auf 4ghz übertakten und turbo aus, dann bin ich soweit zufrieden :)
 

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
ja sollte ja @default voltage funktionieren. Der gepostete Fx8320 von vorhin läuft auch auf 4ghz ohne Turbo mit default voltage.
eventuell kannste auch undervolten. Mein 8350 schafft 4ghz mit 1,2V
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.240
Renomée
611
Ähhh,NEIN meine idle Kerntemps sind bei 4,2Ghz -> 19° (Ohne C&Q,C1E etc)

Wenn im entsprechenen Zimmer nicht gerade 15 °C sind oder der Prozessor nicht mit einem Kälteerzeuger gekühlt wird (Peltier element, Kompressor usw.) dann ist das letztendlich unmöglich denn wie soll sonst die Kern Temperatur unterhalb der Lufttemperatur liegen?
 

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
Wenn im entsprechenen Zimmer nicht gerade 15 °C sind oder der Prozessor nicht mit einem Kälteerzeuger gekühlt wird (Peltier element, Kompressor usw.) dann ist das letztendlich unmöglich denn wie soll sonst die Kern Temperatur unterhalb der Lufttemperatur liegen?

Also die Kerntemps spinnen bei mir auch total. Ich hab aktuell 8Grad bei ca 25Grad Raumtemperatur. Jedoch sind das auch berechnete Werte.
Die Werte nähren sich den Realwerten aber sehr genau bei Volllast.
Das Problem ist aber bekannt und nicht die erste Cpu Generation mit dem "Problem"
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Also die Kerntemps spinnen bei mir auch total. Ich hab aktuell 8Grad bei ca 25Grad Raumtemperatur. Jedoch sind das auch berechnete Werte.
Die Werte nähren sich den Realwerten aber sehr genau bei Volllast.
Das Problem ist aber bekannt und nicht die erste Cpu Generation mit dem "Problem"

Also ich hab glück mit meinen kerntemps die scheinen einigermaßen realistisch zu sein CPU 56 grad bei last Kern Temperatur 40 Grad. Denk mal das kommt ganz gut hin würde aber lieber noch 5 grad drauf rechnen bei den kernen.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.240
Renomée
611
@ Salamy
Das ist doch schon seit Ewigkeiten so das man die Angaben getrost ignorieren kann weil sie in idle unterhalb der Raumtemperatur angezeigt wird und man ihr deshalb nicht vertrauen kann. Die einzige halbwegs realisische Angabe ist die Temperatur der gesammten CPU, weshalb ich mich hierauch eher nach den herstellereigenen Tools richte.
So liegt beispielsweise die CPU Temperatur meines FX-8150 lt. ASRock extreme tuning utility bei 37-40 °C, was angesichts der Wassertemperatur von 31 °C durchaus realistisch ist.
Mit Linx geht die Temperatur auf 50 °C rauf und steigt dann zusammen mit der Wasser Temperatur.
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Also ich hab nochmal bissel rumgebastelt und den radiator nach vorne gesetzt so das dieser nun im Lüfter Sandwich direkt Frische luft schnappen kann, und ich muss sagen ich bin begeistert, beim zocken liege ich nun ohne OC bei 44 grad ^^ Also neues Mainboard plus radiator direkt mit luft von aussen versorgen = super temps :D
 

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
586
Renomée
11
beidseitig Lüfter am Radiator sind sowieso unnütz. Wenn einer dann noch in die falsche Richtung bläst, ist sämtliche Kühlwirkung des Radiators eliminiert. Da macht es dann schon mehr Sinn, den zweiten Lüfter auf Spannungswandler, RAM-Module und Chipsatz blasen zu lassen, weil die bei Wasserkühlung ja kaum direkt im Luftstrom stehen und daher überhitzen können. Man könnte den Lüfter evtl. auf einer Stange montieren, die auf extra-langen Distanzbolzen anstelle der Schrauben an den Befestigungspunkten des Mainboards hängt.
 

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
beidseitig Lüfter am Radiator sind sowieso unnütz.

Wieso sollte das Nutzlos sein? Es is ja nun in vielen Test bewiesen worden das Push and Pull die beste Performance abliefert.
Klar ist es auch sinnvoll andere Parts vom Board mit zu kühlen, wenn diese darauf angewiesen sind.

Für mich hatte sich damals diese Lösung, als kühlste Variante herrausgestellt:

Also Aio außen befestigt.
1x Lüfter als Exhaust hinten und 2 als Exhaust Top
und vorne 2 als intake und 1er an der Seitenwand als Intake (die Grafikgeschichte unten jetzt mal weggelassen)

 

HITCHER

Vice Admiral Special
Mitglied seit
15.06.2007
Beiträge
586
Renomée
11
viel ausgeben kann es aber nicht, wenn man 2 Lüfter hintereinander schaltet, weil der Luftdurchsatz wird theoretisch damit nicht erhöht. Jeder der Lüfter schafft bei voller Drehzahl ca. 120 m³/h Luftdurchsatz. Den doppelten Luftdurchsatz hätte man, wenn man 2 Lüfter nebeneinander montiert, wie bei einem 240'er Radiator.
Weshalb hast eigentlich keinen 240'er Radiator genommen, und daran dann 2 Wasserkühler angeschlossen? Da könntest etwas Kosten sparen, und sogar auch 2 Lüfter bei besserer Kühlleistung.
 

Salamy

Vice Admiral Special
Mitglied seit
01.10.2007
Beiträge
925
Renomée
6
viel ausgeben kann es aber nicht, wenn man 2 Lüfter hintereinander schaltet, weil der Luftdurchsatz wird theoretisch damit nicht erhöht. Jeder der Lüfter schafft bei voller Drehzahl ca. 120 m³/h Luftdurchsatz. Den doppelten Luftdurchsatz hätte man, wenn man 2 Lüfter nebeneinander montiert, wie bei einem 240'er Radiator.
Weshalb hast eigentlich keinen 240'er Radiator genommen, und daran dann 2 Wasserkühler angeschlossen? Da könntest etwas Kosten sparen, und sogar auch 2 Lüfter bei besserer Kühlleistung.

Naja es macht auch bei wirklich guten Wakus und Lüftern ein Maximum von 5 Grad aus (hab ich gelesen, selber habe ich nie einen versuch durchgeführt. Ich hab immer Push/Pull benutzt)
Das da oben ist mein altes Setup, wollte damit nur zeigen das man nicht auf den Airflow verzichten muss wenn man seine AIO an eine andere Stelle setzt.

Mfg
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Ok ja aber was ich nun natürlich als Problem sehe ist das meine Lüfter nun deutlich hörbar sind und mit voller pulle wie es aussieht laufen. Das ist ja auch eher Suboptimal, leider kann man bei diesem board auch nicht die Lüfter gescheit regeln, Sprich ich kann nicht sagen das die am Radi mit steigender CPU Temp aufdrehen sollen. Die gehäuselüfter hatte ich normal auf halbe leistung nur laufen.
Falls es nicht schon behandelt wurde: Ich kann auf dem Board alle Lüfter sehr gut regeln lassen.

Also ich hab glück mit meinen kerntemps die scheinen einigermaßen realistisch zu sein CPU 56 grad bei last Kern Temperatur 40 Grad. Denk mal das kommt ganz gut hin würde aber lieber noch 5 grad drauf rechnen bei den kernen.
Realistisch wäre nach meinem Verständnis allerdings, dass die Kerne heißer sind als das CPU-Gehäuse.
Darum nenne ich die Temperaturen lieber einfach nur noch CPU1 und CPU2. Bei Last@4GH komme ich meistens auch so auf 60°C (der andere Wert ist bei mir IMMER 10-15° kühler, also nix von wegen Annäherung bei Last) und halte das für einen realistischen Wert, der Kühlerboden ist bei Messung mit einem IR-Thermomenter immer wenige Grad unter dieser Temperatur, aber auf jeden Fall über der niedrigeren Temperatur (weswegen ich dieser Temperatur meistens keinerlei Beachtung schenke).

PS: Mir ist aufgefallen, dass die VCore auf Deinem Bild minimal noch 1,136V ist - erscheint mir ziemlich viel, taktet der sich im Leerlauf denn nicht auf 1,4GHz runter? (da habe ich knapp unter 1V bei Standardeinstellung)
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover



Doch also Runtertakten tut er und die Spannungswerte sinken dann auch, zum thema 240er Radiator zum beispiel bei mir ist es nicht möglich solch einen ein zu bauen da ich mich für einen Cooler Master Silencio 550 entschieden habe.

f1f1c89f0e7923a53ddc4122609794bf_1361408784.jpg


Und dieser nur hinten platz für einen 120er hat und vorne auch bzw platz für 2x120mm lüfter aber nicht für einen radiator 240er mit lüfter. Ansohnsten wäre ein 240er meine wahl gewesehn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cappuandy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2013
Beiträge
2.992
Renomée
27
Standort
Lübeck

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
ok hab die Spannung mal runtergesetzt auf 1.2V , in wie fern wirkt sich denn die spannung wenn sie zu hoch ist aus ?
 

Cappuandy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2013
Beiträge
2.992
Renomée
27
Standort
Lübeck
ok hab die Spannung mal runtergesetzt auf 1.2V , in wie fern wirkt sich denn die spannung wenn sie zu hoch ist aus ?
1.4v bei der Northbridge ist wie ein Auto immer im roten Bereich des Drehzahlmessers zu fahren, demnach auf dauer nicht wirklich gesund.

1.4v ist bei der Northbridge die Max. Voltage, seltsam ist das auch mein Sabertooth die Voltage auf 1.4 Automatisch stellt sobald ich die Northbridge auf 2400 stelle,voll der Bug,mMn.
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Oh ok gut zu wissen ja stand bei mir auch auf auto, hatte es nun auf Manuell gestellt, wo ich aber probleme hatte gestern mal cpu auf 4ghz getaktet und turbo aus, Battlefield als kleinen benchmark genommen und nach etwa ner halben stunde- stunde ging pc aus, dachte eigentlich das der Kühler das schaffen sollte, bin mir aber auch nicht sicher ob meine einstellungen das wahre waren. Da ich ja noch nie ein Asus board mit UEFI hatte. Und da ein wenig überfordert bin ^^ Mit dem Asrock kam Ich super klar zum OC aber hier fühle ich mich wieder als ob ich das nie gemacht hätte ^^
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Bei mir ging der PC selbst dann nicht aus, als die CPU munter die 70°C überschritten hatte beim Übertakten.
Könnte vielleicht am Netzteil liegen?

Das Bios/uefi habe ich dabei aber ohnehin links liegen gelassen. Einfach nur Turbo und CnQ aus und im Windows mittels Overdrive Multi und später auch die Spannung erhöht, fertig. Die Möglichkeiten im Bios sind mir einfach zu umfangreich gewesen.
 

Nebukader

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.06.2014
Beiträge
20
Renomée
0
Standort
Hannover
Bei mir ging der PC selbst dann nicht aus, als die CPU munter die 70°C überschritten hatte beim Übertakten.
Könnte vielleicht am Netzteil liegen?

Das Bios/uefi habe ich dabei aber ohnehin links liegen gelassen. Einfach nur Turbo und CnQ aus und im Windows mittels Overdrive Multi und später auch die Spannung erhöht, fertig. Die Möglichkeiten im Bios sind mir einfach zu umfangreich gewesen.

Netzteil sollte locker das schaffen, habe das Thermaltake Berlin 630W, Cool and Quiet möchte ich gern anbehalten ;) Turbo kann aber gerne aus.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
20.047
Renomée
714
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
habe das Thermaltake Berlin 630W
Genau deswegen mein Verdacht.
Wenn das Watt unter 10 Cent kostet, bin ich immer sehr mißtrauisch und würde mindestens mal ein Spannungsmessgerät anschließen und die 12V überprüfen.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.240
Renomée
611
viel ausgeben kann es aber nicht, wenn man 2 Lüfter hintereinander schaltet, weil der Luftdurchsatz wird theoretisch damit nicht erhöht. Jeder der Lüfter schafft bei voller Drehzahl ca. 120 m³/h Luftdurchsatz. Den doppelten Luftdurchsatz hätte man, wenn man 2 Lüfter nebeneinander montiert, wie bei einem 240'er Radiator.
Weshalb hast eigentlich keinen 240'er Radiator genommen, und daran dann 2 Wasserkühler angeschlossen? Da könntest etwas Kosten sparen, und sogar auch 2 Lüfter bei besserer Kühlleistung.

Das ist ebend der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
Theoretisch dürfte sich nicht viel ändern aber praktisch haben gerade die dicken Radiatoren einen so hohen Luftwiderstand das vor allem bei geringeren Drehzahlen der Luftdurchsatz verbessert, was wiederum einen direkten Einfluss auf die Kühlwirkung hat.

Diese Erfahrung konnte ich jedenfalls mit dem Radiator von der WaKü meines FX-8150 LCS sammeln der inzwischen meinen A10 6800k kühlt und deutlich leiser wurde nachdem der zweite Propeller wieder drauf klebt.
Beide Propeller benötigen für die gleiche Kühlwirkung ganz einfach deutlich weniger Drehzahl.
 

hot

Admiral Special
Mitglied seit
21.09.2002
Beiträge
1.187
Renomée
15
Also meiner Erfahrung nach ist der IHS nicht plan genug, wenn solch hohe Idle-Temperaturen dabei rumkommen. Hab schon etliche FXen geschliffen und damit die Idle-Temperaturen deutlich herunterbekommen, immer so 10°C bis 20°C (die Temp-Diode ist ja ungenau, müsste aber Raumtemperatur sein, wenns so weit sinkt).
Wenn einem die Garantie egal ist, ist das auf jeden Fall einen Versuch wert. Mittelgrobes und feine Schleifpapier besorgen, grade Oberfläche nehmen (Tisch z.B.), Schleifpapier darauf ausbreiten und die CPU-Pins mit was Weichem (Schaumstoff z.B.) arretieren, dann kann man bequem per Hand schleifen, bis das Kupfer zum Vorschein kommt. Dann sieht man auch wie gut oder schlecht der HS geformt ist ;). Ich hab da schon Krücken beigehabt, die überhaupt nicht ohne zu throtteln liefen (teilweise nur wenige direkte Kontaktpunkte zum Kühlerboden hatten) und jetzt prima sogar übertaktet oder auf Asrock-Boards mit billigen VRMs laufen.
TopBlow oder Towerkühler ist meiner Erfahrung nach völlig egal, eine akzeptable Gehäuselüftung und guter CPU-Kühlerkontakt hat einen viel größeren Einfluss auf die VRM-Temperatur.
Übrigens fangen die Asrock-Bretter auch an zu throtteln, wenn das VRM zu heiß ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten