Artikel ASUS Crosshair VIII Hero (Wi-Fi)

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020


Seit dem Launch von Zen2 sind mittlerweile etwas mehr als drei Monate vergangen. Höchste Zeit, wirklich allerhöchste Zeit, sich einmal genauer mit einem X570-Mainboard zu befassen.


Das ASUS Crosshair VIII Hero (Wi-Fi) trudelte als erstes X570-Mainboard in unserer Redaktion ein und folglich wurden darauf auch alle AM4-Benchmarks für unser Launch-Review sowie das folgende Update durchgeführt. In den Wochen unserer Arbeit konnten wir bereits einen ausführlichen Eindruck vom Mainboard gewinnen. Heute können wir endlich gemeinsam einen ausführlichen Blick auf die ASUS-Platine werfen.


Viel Vergnügen beim Lesen!
(…)

» Artikel lesen
 

skelletor

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.06.2002
Beiträge
2.501
Renomée
72
Standort
Dresden
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Vielen Dank für den ausführlichen Test!
Als neuer Besitzer eines 570er Boards (mit 3800X) kann ich ein paar kleine Kommentare geben:

1. Idle Takt:
Wenn ich es richtig gelesen habe, wurde das mit dem Chipsatztreiber von AMD ausgelieferte AMD balanced Energieprofil verwendet.
Damit wäre der Schuldige für den Idle Takt bereits gefunden: Der minimale Leistungszustand ist dort per default auf 99% (oder warens 95%?) gestellt. Das gleiche "Problem" hatte ich auch - hier habe ich einfach manuell auf 5% heruntergeregelt und tadaaa - ich sehe danach im Idle bis hinunter auf 2,2 GHz.
Ich habe irgendwo im Kopf, dass die 99% Idleleistung einen Grund hatten - finde es aber nicht mehr, ich finde keinerlei Nachteile dabei, das auf 5% herunterzustellen.

2. Idle Spannung:
Eher eine Frage als ein Kommentar - die 0,3x Volt verdächtige ich als "falsch ausgelesen".
In meinem Setup (mit PBO aktiv usw.) sehe ich im Idle "nur" bis ca. ~0,85V hinunter
Die 0,3x Volt scheinen mir da deutlich zu gering, unwahrscheinlich dass das stimmt.

3. Takt unter Last:
Schau an, bei mir geht unter Prime die Package Power bis 107 W (peak) durchschittlich bei 95W +- ein paar Watt.
Übrigens in normalem Daily Use beim Zocken usw. komme ich nie ueber die 65 Watt (bei der auch der 3700X gereicht hätte) - ärgere mich fast ein wenig.
ABER: Die Taktrate bleibt selbst unter Prime sehr hoch - pegelt sich auf ~4,2 GHz +-100MHz ein, was aus meiner Sicht ein ziemlich guter all Core Takt unter Vollast ist, gibts weitere Erfahrungen?
Im Normalbetrieb sehe ich peak Takte bis 4550 MHz (also 50MHz über der Norm)

4. Board Layout:
Hmm, der Lüfter des Chipsatzes auf dem ASUS Board ist ja tatsächlich direkt hinter dem PCIe Slot für die Graka. -> schlecht.
Bei meinem Board sitzt der deutlich darunter, so dass er nicht durch lange Grafikkarten verdeckt wird.
Das wäre noch einmal ein Punkt, den man bei 570er Board tests ansprechen könnte.

Gruß,
skell.
 
Zuletzt bearbeitet:

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Vielen Dank für den ausführlichen Test!
Als neuer Besitzer eines 570er Boards (mit 3800X) kann ich ein paar kleine Kommentare geben:

1. Idle Takt:
Wenn ich es richtig gelesen habe, wurde das mit dem Chipsatztreiber von AMD ausgelieferte AMD balanced Energieprofil verwendet.
Damit wäre der Schuldige für den Idle Takt bereits gefunden: Der minimale Leistungszustand ist dort per default auf 99% (oder warens 95%?) gestellt. Das gleiche "Problem" hatte ich auch - hier habe ich einfach manuell auf 5% heruntergeregelt und tadaaa - ich sehe danach im Idle bis hinunter auf 2,2 GHz.
Ich habe irgendwo im Kopf, dass die 99% Idleleistung einen Grund hatten - finde es aber nicht mehr, ich finde keinerlei Nachteile dabei, das auf 5% herunterzustellen.

Es mag durchaus sein, dass das vom Chipsatztreiber abhängt. Das werde ich beim nächsten Test einmal ausprobieren.

Trotzdem werde ich keine Hand an die Treiber legen, die installiert sind. Denn bei einem solchen Review geht es zum Großteil darum, wie etwas im Standardbetrieb, also quasi out of the box, funktioniert. Da gehören die Standardeinstellungen beim Energiesparschema dazu.

Sollte es aber wirklich daran liegen, dann würde ich das künftig entsprechend erwähnen. Insofern danke für den Hinweis, ich werde das einmal austesten. :)



2. Idle Spannung:
Eher eine Frage als ein Kommentar - die 0,3x Volt verdächtige ich als "falsch ausgelesen".
In meinem Setup (mit PBO aktiv usw.) sehe ich im Idle "nur" bis ca. ~0,85V hinunter
Die 0,3x Volt scheinen mir da deutlich zu gering, unwahrscheinlich dass das stimmt.

Siehe hierzu ein Eintrag von AMD bei reddit: Klick!

AMD_Robert bei reddit schrieb:
Please note that it is totally normal for your Ryzen to use voltages in a range of 0.200V - 1.500V -- this is the factory operating range of the CPU. It is also totally normal for the temperature to cycle through 10°C swings as boost comes on and off. You will always see these characteristics, as they're intended, so do not be surprised to see such values. :)

Dein Verdacht scheint ins Leere zu laufen, da angeblich sogar 0,2 Volt möglich sind. Das hatte ich jedenfalls noch im Hinterkopf und habe die 0,3x Volt im Idle nicht mehr hinterfragt.



3. Takt unter Last:
Schau an, bei mir geht unter Prime die Package Power bis 107 W (peak) durchschittlich bei 95W +- ein paar Watt.
Übrigens in normalem Daily Use beim Zocken usw. komme ich nie ueber die 65 Watt (bei der auch der 3700X gereicht hätte) - ärgere mich fast ein wenig.
ABER: Die Taktrate bleibt selbst unter Prime sehr hoch - pegelt sich auf ~4,2 GHz +-100MHz ein, was aus meiner Sicht ein ziemlich guter all Core Takt unter Vollast ist, gibts weitere Erfahrungen?
Im Normalbetrieb sehe ich peak Takte bis 4550 MHz (also 50MHz über der Norm)

Gruß,
skell.

Soweit ich sehe hast du ein MSI-Mainboard. Da die Grenzwerte für die Leistungsaufnahme bei Boost im BIOS beeinflusst werden können, ist es gut möglich, dass sich MSI eher an die Vorgaben hält als beispielsweise ASUS. Dadurch kann es a) unterschiedliche Werte bei der Package Power geben und b) auch unterschiedliche Taktraten unter Last geben.

Ich bin auf das nächste X570-Board gespannt und werde im Review dann auch wieder berichten, wie sich die Taktraten dort verhalten.
 

skelletor

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.06.2002
Beiträge
2.501
Renomée
72
Standort
Dresden
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Habe oben noch einen Punkt zum Chipsatzlüfter Layout hinzugefügt (als Anregung für weitere Tests)

Danke für die weiteren Kommentare. Wenn es (wahrscheinlich für die Kerne im sleep mode) wirklich bis 0,2 V hinunter geht, habe ich wahrscheinlich noch irgendwo ein Problemchen, dass diese geringen Spannungen bei mir im Idle nicht auftauchen - ggf. auch ein Auslesefehler bei mir.
Danke für den Link zum Statement von AMD.
Ich stelle aber fest, dass es ziemlich "wackelt" selbst im Idle, wo beim Intel vorher kontinuierlich min Takt bei min Spannung anlagen, wechselt der Ryzen dauernd die Spannungen und Taktraten umher.

Das Energieprofil (AMD balanced) kam wenn ich mich recht erinnere mit dem Chipsatztreiber, das gab es vorher nicht.
Das ginge ja ggf. zu prüfen. Der minimale Lastzustand war da auf jeden Fall auf 99% eingestellt, so dass er im Auslieferungszustand (mit diesem Profil) im Idle nur marginal unter den Standardtakt fiel.


Und ja, ich habe das günstigste von MSI.
Im BIOS habe diese Begrenzung der Spannung auf "vom Board vorgegeben" gestellt. Ich weiss leider nicht, was die Standard "Auto" Einstellung hier bewirkt. Ich glaube, es gab:
  • Auto
  • vom Board festgelegt
  • nach CPU Anforderung
(oder so ähnlich - muss ggf. noch einmal schauen)
Die Taktraten hängen sicher auch vom Prozessor ab - ich kann ja die 105W mit nur einem CHiplet ausschöpfen, wahrschl. ein Grund, dass er dann auch so hoch taktet. Beim 3900X müssen ja 2 Chiplets mit der Gleichen Leistung auskommen, was zwangsläufig zu geringerem AllCore Takt führen muss.

Gruß,
skell.
 
Zuletzt bearbeitet:

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Habe oben noch einen Punkt zum Chipsatzlüfter Layout hinzugefügt (als Anregung für weitere Tests)

Das werde ich ohnehin ausführlich betrachten. :)



Danke für die weiteren Kommentare. Wenn es (wahrscheinlich für die Kerne im sleep mode) wirklich bis 0,2 V hinunter geht, habe ich wahrscheinlich noch irgendwo ein Problemchen, dass diese geringen Spannungen bei mir im Idle nicht auftauchen - ggf. auch ein Auslesefehler bei mir.
Danke für den Link zum Statement von AMD.
Ich stelle aber fest, dass es ziemlich "wackelt" selbst im Idle, wo beim Intel vorher kontinuierlich min Takt bei min Spannung anlagen, wechselt der Ryzen dauernd die Spannungen und Taktraten umher.

Das von mir verlinkte Statement von AMD war letztendlich eins von vielen Informationshäppchen, die nach dem Zen-2-Launch tröpfchenweise veröffentlicht wurden. Das sieht man ja schon allein am Statement selbst, welches mehrere Updates erhalten hat.

Der Grund hierfür waren viele User, denen es ähnlich ging wie dir: Die CPU hat nicht runtergetaktet und die Idle-Spannung war auch deutlich zu hoch. Daraufhin gab es zahlreiche Infos, Statements und letztendlich auch AGESA-Patches (1.0.0.3a, 1.0.0.3ab, 1.0.0.3abb, 1.0.0.3abba), die Stück für Stück die Probleme beheben sollten.

Spätestens mit einem BIOS inklusive AGESA 1.0.0.3abba sowie dem aktuellen Chipsatztreiber sollten die Takt- und Spannungsprobleme (sowohl maximaler Boost-Takt als auch Idle-Takt/-Spannung) soweit behoben sein, dass kein Grund mehr zur Sorge besteht. Solltest du also ein entsprechendes BIOS geflasht haben und auch mal Spannungen unter 1 Volt beobachten können, so würde ich persönlich einen Haken an die Geschichte machen.

Und ja, Ryzen 3000 springt ziemlich hin und her, was Takte und Spannungen anbelangt. Im verlinkten Statement steht dazu ja auch, dass es es bis zu 1.000 Änderungen an Takt und Spannung pro Sekunde geben kann. Und da kommt die Monitoring-Software nicht so schnell hinterher.



Und ja, ich habe das günstigste von MSI.
Im BIOS habe diese Begrenzung der Spannung auf "vom Board vorgegeben" gestellt. Ich weiss leider nicht, was die Standard "Auto" Einstellung hier bewirkt. Ich glaube, es gab Auto, vom Board festgelegt, nach CPU Anforderung (oder so ähnlich - muss ggf. noch einmal schauen)
Die Taktraten hängen sicher auch vom Prozessor ab - ich kann ja die 105W mit nur einem CHiplet ausschöpfen, wahrschl. ein Grund, dass er dann auch so hoch taktet. Beim 3900X müssen ja 2 Chiplets mit der Gleichen Leistung auskommen, was zwangsläufig zu geringerem AllCore Takt führen muss.

Gruß,
skell.

Wie ich schon geschrieben habe, sind die Parameter für das Boostverhalten im BIOS manipulierbar. Dabei hat der Mainboardhersteller alle Karten in der Hand. AUTO bei MSI kann (und wird vermutlich auch) etwas komplett anderes bedeuten wie AUTO bei ASUS. Jeder Hersteller kann quasi sein eigenes Süppchen kochen, was zu Unterschieden bei der Package Power und beim Takt führt.

Und natürlich hast du recht, dass ein 3900X einen niedrigeren Allcore-Boost haben sollte als ein 3800X, weil weniger Kerne sich das gleiche TDP-Budget teilen müssen. Übergeht ein Hersteller aber die TDP-Grenze im BIOS und ein anderer hält sich dran, so können sich die Unterschiede zwischen einem 3800X und einem 3900X wieder sehr stark an- und eventuell sogar ausgleichen.

Die ganze Thematik ist (leider) nicht mehr so einfach wie noch zu Thuban-Zeiten. Zu den Unterschieden zwischen Thuban (AMD erste CPU mit Turbo-Feature) und Ryzen 2000 hatte ich Anfang des Jahres einen Artikel verfasst: Thuban Vs. Pinnacle Ridge: Acht Jahre Turbo-Feature im Vergleich

Darin zeigt sich, wie komplex das Thema bereits mit Ryzen 2000 war - und Ryzenn 3000 hat noch einmal eine ganze Ebene zur Komplexität hinzugefügt.
 
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
37
Renomée
4
Was mich am Layout etwas stört ist, dass der PCIex1 Slot blockiert wird, sobald im zweiten x16 Slot eine Grafikkarte steckt, die mehr als einen Slot belegt, was fast alle Grafikkarten mit etwas mehr Leistung (und Luftkühler) betrifft. Das ist beim (überteuerten) Formula besser gelöst.
Auch wenn SLI und Crossfire am Austerben sind, gibt es genug Szenarien, in denen zwei GPUs sinnvoll sein können (z.B. Linux mit Windows kvm, Render Workstation etc.).

Und die Spannungswandler sollten recht effizient zu Werke gehen, so dass sie nicht all zuviel Hitze produzieren. Hier wäre eine Heatpipe vom Chipsatzkühler zu den Spannungswandler-Heatsinks wie zum Teil bei MSI und Gigabyte von Vorteil für die Temperatur des Chipsatzes gewesen.

-----

Zum Thema Grafikkarte und Chipsatz:
Eventuell macht es sinn, die Grafikkarte mit einem Riser-Kabel vom Chipsatz wegzuführen, vorrausgesetzt das Gehäuse bietet einem die Möglichkeit.
Mit qualitativen Riser-Kabeln sollte es keine Performance Einbußen geben und der Chipsatz kann wieder frei atmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
13.054
Renomée
1.052
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II

Bei PCIe 4.0 macht das Probleme, noch keinen gesehen der das erfolgreich in Betrieb hat.

Man kann aber beim C8H den PCIe Modus für alle entsprechenden Anschlüsse auswählen, also z.B. den für die GPU auf PCIe 3.0 stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.574
Renomée
10
Mich würde interessieren was für ein SOC Voltage bei 3200MHz auf auto anliegt.

Bei mienem Taichi liegt die bei 1,16 Volt auf auto. Im Internet kosiert die Einstellung auf 1,1 Volt ist aber bei mir nur für Benches stabil. Beim RAM Calkulator werden über 1,1 Volt schon als rot angezeit.

Mein Setup für 3600 MHz 1,42 Volt RAM 1,24 Volt SOC, läuft so weit so gut.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Mich würde interessieren was für ein SOC Voltage bei 3200MHz auf auto anliegt.

Bei mienem Taichi liegt die bei 1,16 Volt auf auto. Im Internet kosiert die Einstellung auf 1,1 Volt ist aber bei mir nur für Benches stabil. Beim RAM Calkulator werden über 1,1 Volt schon als rot angezeit.

Mein Setup für 3600 MHz 1,42 Volt RAM 1,24 Volt SOC, läuft so weit so gut.

Die SoC-Spannung kannst du von diesem Screenshot ablesen. Den habe ich erstellt, während ich mit "Standardeinstellungen" unterwegs war. Standardeinstellungen heißt in diesem Fall, dass ich die UEFI-Defaults geladen habe, den RAM auf DDR4-3200 gesetzt habe, Timings auf 14-14-14-35 1T und 1,35 VDIMM. Die restlichen Spannungseinstellungen verblieben auf AUTO.

Und unter Last kommen dann knapp 1,05 Volt VSOC raus.

Ich habe zufälligerweise auch derzeit ein X370 Taichi im Rechner. Dort hatte ich Anfangs auch viel zu hohe SoC-Spannungen, aktuell mit 3900X und BIOS 5.80 aber nicht mehr. Allerdings nutze ich derzeit auch "nur" DDR4-2933 mit 4x 16 GB (keine Zeit, das genauer auszutesten). Möglicherweise liegt da der Grund drin, dass derzeit alles wieder "normal" läuft und die SoC-Spannung nicht so hoch eingestellt wird.

1,24 Volt VSOC finde ich bei dir jedenfalls viel zu hoch. Das würde ich persönlich nicht auf Dauer nutzen.
 

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.574
Renomée
10
Was ich jetzt im Bios einstelle und was an der CPU ankommt ist bei Taichi schon sehr abweichend. Was die Sensoren von der CPU selber anzeigen fehlt da einiges. Wenn ich beim SOC nicht auf LLC1 gehe bekomme ich Bootprobleme auch bei 3200 MHz. Was am SOC noch ankommt sind 1,2 Volt bei 3600 MHz.

Die 1,2 Volt sollten noch im Ramen sein, werd ich dann schon sehen. Ansonsten ab ich eine allCore Takt da kommt die CPU eh nicht auf Temp.

Update:

Die 0.1 Volt macht wirklich nicht viel aus was da mehr an Leistung gezogen wird. Die VRAMs sind auf jeden Fall nicht übervordert, eher das die beim Start der Load Problematisch ist. Verbrauch vom SOC im Idle 20 Watt bei festem all Core Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Vielleicht noch ein paar zusätzliche Worte zum CH VIII Hero (Wi-Fi). Denn ich hatte das Fazit im Review bewusst etwas zweifelnder geschrieben, da ich mir bezüglich des Preis-/Leistungs-Verhältnisses nicht sicher war. Denn es gibt sehr ähnlich ausgestattet X570-Boards für weniger Geld.

In den letzten drei Tagen habe ich eines dieser ähnlich ausgestatten, aber preiswerteren X570-Boards für ein weiteres Review in Betrieb genommen und muss sagen, dass diese Erfahrung das Preis-/Leistungsverhältnis des CH VIII in ein anderes Licht rückt.

- der Chipsatzlüfter hat ein nervigeres Geräusch als der des CH 8 und dreht auch noch schneller (zumindest von Hause aus)
- ein Lüfteranschluss lässt sich nicht regeln, wenn ein 3-Pin-Lüfter dranhängt
- die Lösung für die M.2-Kühler ist umständlicher zu handeln als beim CH 8
- die Signalqualität des Onboard-Sounds ist schlechter als beim CH 8
- die Dokumentation zum Board erscheint beim CH 8 bisher besser

Alles in allem macht das CH 8 viele Kleinigkeiten einen Tick besser, was ich zuvor nicht derart erwartet hätte. Stand jetzt, wo ich noch nicht alle Tests mit dem nächsten X570 abgeschlossen habe, würde ich eher zum teureren CH 8 tendieren als zu dem knapp 60 Euro preiswerteren Board, welches aktuell auf meinem Benchtable verbaut ist.
 
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
37
Renomée
4
Mit der aktuellen Cashback Aktion von ASUS, wäre das CH 8 sogar preislich auf dem gleichen Niveau: https://promotion.asus.com/de/de/amdcashback
Vorausgesetzt der Hersteller des anderen Boards ist nicht ebenfalls ASUS und oder der Hersteller des anderen Boards bietet nicht ebenfalls eine Cashback oder Rabatt Aktion an.
 
Zuletzt bearbeitet:

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
14.524
Renomée
2.274
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Mit der aktuellen Cashback Aktion von ASUS, wäre das CH 8 sogar preislich auf dem gleichen Niveau: https://promotion.asus.com/de/de/amdcashback
Vorausgesetzt der Hersteller des anderen Boards ist nicht ebenfalls ASUS und oder der Hersteller des anderen Boards bietet nicht ebenfalls eine Cashback oder Rabatt Aktion an.

Da der aktuelle Testkandidat kein ASUS-Board ist, wäre es noch ein weiterer Grund, zum CH 8 zu greifen. Ob der andere Hersteller aktuell eine Cashback-Aktion zu laufen hat, weiß ich aber ehrlich gesagt nicht.

Ich will noch nicht schreiben, welches X570 ich aktuell teste, um nicht schon eine verfestigte Meinung zu provozieren. Das Gesamtbild kann sich während der Tests ja durchaus noch aufhellen, ggf. sogar mit weiteren BIOS-Updates. Da ich das CH 8 vor dem Review und dem damit einhergehenden Fazit eine ganze Weile in Benutzung hatte, will ich dem aktuellen X570 eine ähnliche Chance geben und nicht ein verfrühtes Fazit ziehen, was sich vielleicht im Rückblick anders darstellt.

Stand jetzt fällt meine Wahl aber auf das CH 8. :)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
13.054
Renomée
1.052
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
Ich bin sehr zufrieden mit dem C8H auch wenn es überteuert war, aber ich denke das bleibt bis AM5 / PCIe 5.0 / DDR5 noch einige Zeit im Rechner.

Daher auch froh doch etwas mehr ausgegeben zu haben als für das Strix-E oder das AsRock Taichi. Beim Strix lesen ich so ein Paar Sachen von Usern die da fehlen die ich beim C8H als nice to have ansehe und das Taichi hat ein Freund (ich glaube das testet auch gerade hier jemand ;) ).

Ich höre den Lüfter bisher nicht auf dem Board, er schon. Seine Grafikkarte drückt aber auch warme Luft auf das Board meine nicht. Ein paar Einstellungen fehlen auch beim AsRock im UEFI. Unter dem Strich ist er aber zufrieden.
 

Sabroe SMC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.05.2008
Beiträge
2.425
Renomée
287
Standort
Castrop-Rauxel
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
Ich musste mein Board nach Alternate zurückschicken. Es wurden keine Laufwerke erkannt.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
13.054
Renomée
1.052
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
SATA oder NVMe Laufwerke? oder gar keine?
 

Sabroe SMC

Grand Admiral Special
Mitglied seit
14.05.2008
Beiträge
2.425
Renomée
287
Standort
Castrop-Rauxel
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
Merkwürdigerweise gar keine in den Boot und SATA Optionen
In der Übersicht (ich glaube F7) hingegen schon. Dort aber nur die NVME.
Hab ne RMA von Alternate bekommen und das Board zurück gesendet. Kommt nächste Woche neu
 
Oben Unten