Der Uhrenthread - Bilder eurer Uhren (nur eigene Aufnahmen)

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
4.250
Renomée
1.974
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
Aufgrund einer Digitalfotografie von mir fiel dFeNsE auf das ein Uhrenthread im Forum fehlt. Na dann holen wir das doch mal eben nach. ;)

Egal ob Armbanduhr, Küchenuhr, Reisewecker, Standuhr, Quarz oder mechanisch: wenn ihr das Bild selbst erstellt habt darf es hier auch in den Thread hinein.

Also: bitte keine Produktbilder aus dem Web ziehen oder was die Google Bildersuche so hergibt. Merci. ;)

Für den Anfang wie das aussehen könnte:

index.php


Pagani Design PD-1692 (EX I Hommage)

Grüße, Martin
 
Nr 115 von 500
Leider ein bischen unscharf
Ich habe sie nur ein einziges Mal getragen in 4 Jahren
20240121_102145.jpg
 
Ähnliches Szenario wie im ersten Posting - aber mit Kater als schnurrendem Untergrund. :D

1705991260481.png
San Martin SN0008C (die Budget-BB58 von San Martin)
 
Mein daily driver
 

Anhänge

  • 20240123_152548.jpg
    20240123_152548.jpg
    422,8 KB · Aufrufe: 20
Ich mache auch mal einen Anfang :)


Citizen Promaster 5502

Daily Diver.....Quarz mit schicker Pepsi Lünette.


K5MT6169.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
.
 

Anhänge

  • 20240124_102113.jpg
    20240124_102113.jpg
    458,6 KB · Aufrufe: 22
  • 20240124_102207.jpg
    20240124_102207.jpg
    461,4 KB · Aufrufe: 20
Orient Star WZ0121FD

Bin auf meinen Streifzügen wieder mal bei Orient vorbei gekommen und habe mich gewundert das meine Uhr in deren Kollektionen nicht auffindbar war.

Da fiel es mir wieder ein: diese Orient Star gab es nur in Japan, nirgendwo anders auf dem Planeten und ich habe einen japanischen Uhrenhändler

(watch-tanaka) der seinerzeit in der Szene einen guten Ruf hatte, angeschrieben ob er diese vorrätig hätte.

Und eine Woche später habe ich sie beim Zoll abgeholt ;D


Groß (IMG_5558).jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier mal was ganz feines^^
Ein alter Russenwecker!

Vostok Komandirskie Automatik im Amphibia Gehäuse 200m


EM111721.jpg
 
Hier nochmal eine Pagani, die ich eigentlich nur gekauft habe, weil ich mal wissen wollte, wie sich eine Daytona am Handgelenk anfühlt. Vom Format her wirklich angenehm. Leider hatte ich Sie mal beim Flexen am Handgelenk und die Funken haben sich eingebrannt.
 

Anhänge

  • 20240125_115904.jpg
    20240125_115904.jpg
    296,9 KB · Aufrufe: 20
  • 20240125_115712.jpg
    20240125_115712.jpg
    515,1 KB · Aufrufe: 19
Je nach Beleuchtung, Lichteinfall und wie ich sie drehe: immer wieder anders. Faszinierend.

1706204023353.png

1706203937430.png

1706204009753.png

Grüße, Martin
 
Orient Mako Blue

Die Trage ich auch sehr gerne :)

EM111723.jpg
 
Kann die auch die Zeit anzeigen? *chatt*
Ich bin da ja äußerst pragmatisch unterwegs - meine Uhr ist ein Galaxy S23... *buck*
 
Seiko 5 Sports Glossy all Black

EM111727.jpg
 
Vor 10 Jahren hab ich sie für perfekt gehalten. Gewicht, Abmessungen, Armband, Gefühl am Handgelenk und Aussehen. Da war mir auch egal, was irgendwelche Uhrenkenner über den Hersteller sagen. Sie sind ja in Kenner kreisen ziemlich verpönt.

Heute sehe ich die Sache anders. Für mich ist sie zu groß und kopflastig. Zudem würde ich sie nicht mehr mit Lederarmband kaufen. Ist viel zu kurzlebig und der teure Nachkauf ist den Preis definitiv nicht wert.
 

Anhänge

  • 20240126_081532.jpg
    20240126_081532.jpg
    407,8 KB · Aufrufe: 24
  • 20240126_081818.jpg
    20240126_081818.jpg
    429,6 KB · Aufrufe: 25
@M

Deine müsste die CAR2A10.FC6235 sein. Ich habe online die CAR2A10.BA0799 mit Stahlband gefunden. Wenn dir die 43 mm nicht zu groß sind -> das wäre evtl. eine Option. Dann ist sie mit dem Gegengewicht auch nicht mehr so kopflastig. Wobei die Frage bleibt wie viel dann so ein Stahlband tatsächlich kostet (einen Preis habe ich gefunden, siehe unten).

Die CAR2A10.BA0799 ist das gleiche Modell, ohne Box und Papiere immerhin noch für rund 1.800 Euro gelistet.

Originalband: https://www.uhrenlounge.de/detail/t...s-steel-strap-edelstahlband-22mm-ba0799-12475

360 Euro... Weia...

Wenn dir die Marke egal ist: für den Preis vom Armband bekommst du z.B. auch eine schöne, leichte Pelagos Hommage aus Titan... Mit 39 mm Durchmesser als fast überall passende Toolwatch. Und es bleiben noch ein paar Euronen übrig.

Grüße, Martin
 
Da war mir auch egal, was irgendwelche Uhrenkenner über den Hersteller sagen. Sie sind ja in Kenner kreisen ziemlich verpönt.

Naja, sogenannte "Kenner" stören sich doch nur am Preis für die Uhren, die wegen der Vergangenheit der Marke sicherlich einiges über dem sonst üblichen Wert vergleichbarer Uhren liegt. Da muss man halt maulen um sich den Nicht-Kauf sehr einfach zu machen. TAG Heuer hat sehr viel Modelle in den Markt gedrückt und die waren nicht immer im Design so gut gelungen wie die Klassiker, die selbst als Neuauflage manchesmal stark abwichen. Für den Weltmarkt wurden da sicherlich einige Kompromisse gefahren die nicht jedem gefallen. Bei Luxusuhren ist völlig egal was angebliche Kenner sagen, es zählt der Wiederverkaufswert, der Rest ist persönlicher Geschmack. Ich nehme jede Heuer gerne geschenkt und zahle dann auch das Porto *buck*
(Fürs original Lederarmband gibt es Alternativen wenn man dann den Preis zu hoch empfindet oder etwas individuelleres sucht.)
 
@M

Deine müsste die CAR2A10.FC6235 sein. Ich habe online die CAR2A10.BA0799 mit Stahlband gefunden. Wenn dir die 43 mm nicht zu groß sind -> das wäre evtl. eine Option. Dann ist sie mit dem Gegengewicht auch nicht mehr so kopflastig. Wobei die Frage bleibt wie viel dann so ein Stahlband tatsächlich kostet (einen Preis habe ich gefunden, siehe unten).

Die CAR2A10.BA0799 ist das gleiche Modell, ohne Box und Papiere immerhin noch für rund 1.800 Euro gelistet.

Originalband: https://www.uhrenlounge.de/detail/t...s-steel-strap-edelstahlband-22mm-ba0799-12475

360 Euro... Weia...

Wenn dir die Marke egal ist: für den Preis vom Armband bekommst du z.B. auch eine schöne, leichte Pelagos Hommage aus Titan... Mit 39 mm Durchmesser als fast überall passende Toolwatch. Und es bleiben noch ein paar Euronen übrig.

Grüße, Martin
Hi Martin, Danke für den Vorschlag. Ich hatte auch schon ein paar mal nach neuen Armbändern geschaut - manche Preise liegen da auch noch deutlich drüber. Das Ding ist aber, dass die Uhr aktuell einfach nicht mehr bequem sitzt. Mittlerweile hab ich auch ein paar Uhren mehr und die liegen alle so 40-42mm. Ich möchte gerade ungerne das Risiko eingehen, dass mit dem Metallband es dann trotzdem nicht angenehmer wird. Dann schaue ich mich lieber nochmal um bzw. habe ich schon den ein oder anderen Blick bei Seiko, Steeldive und Breitling riskiert. Die haben in der richtigen Größe einiges im Angebot und es spricht mich alles mehr an, als ein neues Armband. Aber ja, Marke ist erstmal egal. Optik, Haptik, Qualität, ggf. Mechanik oder Historie interessieren mich.
Da war mir auch egal, was irgendwelche Uhrenkenner über den Hersteller sagen. Sie sind ja in Kenner kreisen ziemlich verpönt.

Naja, sogenannte "Kenner" stören sich doch nur am Preis für die Uhren, die wegen der Vergangenheit der Marke sicherlich einiges über dem sonst üblichen Wert vergleichbarer Uhren liegt. Da muss man halt maulen um sich den Nicht-Kauf sehr einfach zu machen. TAG Heuer hat sehr viel Modelle in den Markt gedrückt und die waren nicht immer im Design so gut gelungen wie die Klassiker, die selbst als Neuauflage manchesmal stark abwichen. Für den Weltmarkt wurden da sicherlich einige Kompromisse gefahren die nicht jedem gefallen. Bei Luxusuhren ist völlig egal was angebliche Kenner sagen, es zählt der Wiederverkaufswert, der Rest ist persönlicher Geschmack. Ich nehme jede Heuer gerne geschenkt und zahle dann auch das Porto *buck*
(Fürs original Lederarmband gibt es Alternativen wenn man dann den Preis zu hoch empfindet oder etwas individuelleres sucht.)
Naja, es gab wohl auch Fälle, wo der Hersteller vorgab, ein Manufrakturwerk zu verbauen, wobei dann später rauskam, dass es lediglich ein umgelabeltes ETA war. Ich hatte das irgendwann mal aufgeschnappt, mich aber nicht weiter damit auseinander gesetzt. Für mich hat dann eher eine Rolle gespielt, was die Qualität bei mir am Handgelenk macht. Und da ist die Carrera wirklich sehr erhaben. Alleine, wenn man die Schließe öffnet oder die Krone dreht, merkt man, dass man in einer anderen Welt ist. Aber auch, wenn ich sie sehr selten am Handgelenk trage, es ist gut zu wissen, dass sie da ist. Ich hatte sie übrigens gestern den Tag über an und sie läuft noch immer ziemlich genau. Wundert mich ehrlich gesagt, weil die Revision lange drüber ist.

Grüße
 
Naja, es gab wohl auch Fälle, wo der Hersteller vorgab, ein Manufrakturwerk zu verbauen, wobei dann später rauskam, dass es lediglich ein umgelabeltes ETA war.
Wer sich darüber aufregt, dass ETA Werke und Teile unter anderem Namen und allfälligen Anpassungen in Luxusuhren zu finden sind hat einfach von Tuten und Blasen keine Ahnung was die Schweizer Uhrenindustrie und auch deren Geschichte anbelangt. Das darf man unter peinlichem Outing abtun.
 
Wenn du's ausprobieren willst: für um die 20 Euro eins mit geradem 22 mm Bandanstoß kaufen. Aber was ich herauslese ist, dass der Funke erloschen ist. Da noch Geld zu investieren macht - zumindest im Augenblick - keinen Sinn.

Ist wie mein Festina Quarz Chronograph. 47 mm, ich wollte ja eine große Zwiebel am Arm haben (damals). Der Chrono ist defekt, Gebrauchtkauf günstiger als eine Reparatur... Liegt mit leerer Batterie in einer Schublade in einer Box.

Steeldive hast du ja schon genannt, davon habe ich inzwischen zwei. :)

231119_09.jpg


SD1975V - ich wollte es groß und bunt. Auch im Dunkeln kann sie da punkten. ;)

231119_17.jpg


Die graue SD1953 am Jubilee (53HS-JBL) habe ich gewählt weil ich schon mehrere schwarze Diver habe.

1706272418088.jpeg

Im Vergleich zu San Martin (welche mit knapp 150 Euro knapp das Vierfache der Steeldive SD1953 gekostet hat): das Armband der San Martin ist deutlich besser verarbeitet (obwohl es die günstige Serie von San Martin ist). Ich trage sie jetzt den 5. Tag am Stück, sie geht jetzt bei 4,5 Tagen Tragedauer gerade mal 11 Sekunden vor. Insgesamt, nicht pro Tag!

Vom Werk her kochen da alle im gleichen Topf: Seiko NH35, mal besser (San Martin), mal weniger gut (Steeldive, Pagani) eingestellt. Aber alle deutlich besser als das, was Seiko als Toleranz angibt.

Seiko hat mich zuletzt sehr enttäuscht und damit zu den Chinauhren getrieben. Hatte mir im Sommer 2023 auch Seiko 5 angeschaut (laufen ja leider aus) und auch Seiko 5 Sports. Die Armbänder aus Metall sind IMHO nicht mal auf dem Niveau von Steeldive, die SKX in blau (SRPD51) ist mit um die 310 Euro gelistet, hat aber kein Saphirglas. Tauchen wird kaum jemand damit gehen, Saphir wäre also IMHO durchaus angebracht - zumal die Krone nicht mal verschraubt ist. Als Werk ist ein 4R36 drin, also ein NH35. ;)

Dann doch lieber etwas aus China mit dem gleichen Werk aber schönerem Drumherum. Eventuell auch etwas, das eben nicht mehr produziert wird und daher als Homage noch mal einen anderen Stellenwert hat (und nicht der drölfbillionste RLX Submariner mit leichten Änderungen ist).

San Martin hat da was: in den 1960ern/1970ern nach dem US-Militärstandard MIL-W-50717 gebaute Kreation von Benrus Type I als Militäruhr. Bekommt man für um die 130-140 Euro frei Haus.

Die SN0123-G: https://sanmartin-watch.com/products/san-martin-diving-watch-sn0123-g?VariantsId=12632

Leider nur am Nato zu haben, dank geradem 20 mm Bandanstoß kann man sie auch mit Aftermarket Band aus Leder, Metall oder Silikon kombinieren.
Die Variante in »vintage yellow« hatte ich lange im Browsertab offen. Für nur 20 Euro mehr während des Neujahressale wurde es dann aber die Tudor BB 58 Homage. ;)
_____

Wer sich darüber aufregt, dass ETA Werke und Teile unter anderem Namen und allfälligen Anpassungen in Luxusuhren zu finden sind hat einfach von Tuten und Blasen keine Ahnung was die Schweizer Uhrenindustrie und auch deren Geschichte anbelangt. Das darf man unter peinlichem Outing abtun.
Ich weiß nicht in welchem Kontext es bei ihm war, bei mir waren es Microbrands aus UK bei denen ich etwas ähnliches gelesen habe. Es wurde vom »Hersteller« mit einem eigenen (!) Manufakturwerk geworben, also der Eindruck erweckt es sei etwas ganz besonderes als Werk verbaut. Tatsächlich war es ein gutes, hochwertiges Sellita SW200-1 - bei dem lediglich der Rotor aufgehübscht wurde (auf dem Werk war noch SW200-1 zu lesen).

Unter Manufaktur verstehe ich »von Hand hergestellt« und hätte etwas aus britischer Hand erwartet. Vielleicht saß ja ein Brite tatsächlich bei Sellita? ;)

Fazit vom Review: gutes Werk, gute Uhr, schlechtes Marketing weil eigentlich eine Täuschung vom Käufer. Sellita zu benennen wäre sicherlich kein Nachteil gewesen.

Grüße, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten