Diablo 2: Resurrected

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Hi!

Hier gibt's ja tatsächlich noch keinen D2:R Thread, gibt's doch garnicht :)

Ich kann es kaum noch abwarten, nächste Woche Donnerstag am 23.09. ist es soweit. Alle Videos, die ich bisher darüber gesehen habe, deuten darauf hin, dass es echt grandios wird. Das Grundspiel ist unangetastet, die Spielmechaniken sind unverändert, allerdings ist die Grafikengine komplett neu und unglaublich detailliert. Und es gibt diverse kleine Verbesserungen, was die Nutzerfreundlichkeit (größere Schatztruhe, gemeinsame Schatztruhe für alle Charaktere, automatisches Aufsammeln von Gold usw.) oder Multiplayer (bessere Filterfunktionen usw.) betrifft.

Die neue Grafik-Engine ist schon ein Knaller. Rüstungen, Waffen usw. haben jetzt wirklich individuelle Designs, es gibt realistische Licht- und Schatteneffekte und die Welt wurde um viele Details ergänzt. Und vor allem: Das Entwicklerstudio hat es echt hinbekommen, den alten Grafikstil von Diablo 2 trotz der komplett neuen Grafik perfekt einzufangen. Man meint, man spielt das alte Spiel, wie es in der eigenen Erinnerung aussieht. Erst, wenn man dann auf die Originalgrafik umschaltet (denn auch das geht in Echtzeit im Spiel!), sieht man, wie krass doch der Unterschied ist.

Die Zwischensequenzen wurden auch komplett neu gemacht uns sind sehr geile Reproduktionen der Originalvideos. Im Großen und Ganzen sieht man überall, wieviel Mühe und Herzblut da rein geflossen ist.

Hier ein paar sehenswerte Videos als Zeitüberbrückung bis nächste Woche :)

18 neue Features von D2 Resurrected erklärt (Englisch):

Review von PC Games (Deutsch):

Gameplay-Impressions (Englisch):

D2:R Cinematic Trailer (Zusammenschnitt verschiedener Ingame-Zwischensequenzen):

Offizieller Ankündigungstrailer mit Gameplay (Deutsch):

vollständiges Cinemativ Video von Akt 1 Deutsch (deutscher Sound passt noch nicht 100%, wird in der finalen Version sicher noch gefixt):
https://www.youtube.com/watch?v=sKZHU_WBwgI

Donnerstag geh'ts los, dann wird wieder gesuchtet wie damals ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nosyboy

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.11.2001
Beiträge
2.360
Renomée
30
Standort
Switzerland
Da ich bis jetzt nur Diablo 1 und 3 gespielt habe und Diablo 2 nach gar nie gespielt habe, werde ich sicher auch mal reinschauen.
Den Preis finde ich aber noch ein bisschen happig, mal schauen ob da noch was geht...
Ansonsten halt dann gleich Diablo 4, das garantiert. :)
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.383
Renomée
2.174
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Nene, aufgewärmte Suppe werde ich nicht noch mal essen. Da lasse ich die Finger von. Damals genug Zeit drin versenkt. 👿
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Im Großen und Ganzen sieht man überall, wieviel Mühe und Herzblut da rein geflossen ist.
geht ja um mehr als nur aufgehübschte grafik und zwischensequenzen.

leider ändern sie verdammt wenig am gameplay. und da ist vieles nicht mehr zeitgemäß. da hätte man sich mehr an modernen standards orientieren können. dazu gibts auch ein gutes gamestar-video.


anderer punkt ist das thema remaster. imho gibt es klassiker, die ein richtiges remake verdient hätten. diablo 1 und 2 wären da bei mir ganz oben auf der liste. deshalb freue ich mich z.b. viel mehr auf kotor.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
geht ja um mehr als nur aufgehübschte grafik und zwischensequenzen.

leider ändern sie verdammt wenig am gameplay. und da ist vieles nicht mehr zeitgemäß. da hätte man sich mehr an modernen standards orientieren können. dazu gibts auch ein gutes gamestar-video.

Ja, das Video kenne ich. Allerdings finde ich das schon Meckern auf sehr hohem Niveau. Also ob man jetzt die Fähigkeiten mit den F-Tasten wechselt wie im klassischen D2 oder sonstwie frei belegen kann... ja ok, man könnte das etwas flexibler gestalten, für den Spielspaß wird es aber keinen Unterschied machen. Ich bin mir aber relativ sicher, dass Blizzard diese angepasste Steuerung vom Gamepad auch für Mausspieler noch nachreichen wird, da es sich viele wünschen.

Ansonsten finde ich, dass die Formulierung "nicht mehr zeitgemäß" auch oft sehr fragwürdig ist. Was heißt schon zeitgemäß? Die Spieler von heute sind immer fauler und es muss alles automatisch gehen und die Belohnungshäppchen müssen einfach und schnell serviert werden. Nachdenken muss man auch nicht mehr, der Weg zur nächsten Quest wird als Markierung auf dem Boden angezeig usw.
Ich selbst finde es ganz gut, dass man in D2:R das Gold automatisch aufsammeln lassen kann, verstehe aber auch Spieler, die selbst das schon als zu großen Faulheitsfaktor sehen.

Manche sagen, es sei nicht mehr zeitgemäß, dass man beim Tod Gold und Erfahrung verliert und zu seiner Leiche zurück laufen muss (was dann manchmal zum nochmaligen Ableben und noch höherem Verlust führt). Da bin ich komplett anderer Meinung. Von diesem Prinzip lebt eine Spielreihe wie Soulsborne. Wenn man im Spiel stirbt, muss das auch mal weh tun und spürbar bestraft werden, sonst gibt es überhaupt keinen Anreiz und nicht diesen Nervenkitzel, wenn man dann doch knapp dem Tod entkommen ist. Diese ganzen weichgespülten Spiele wie D3 heutzutage, wo Sterben praktisch überhaupt keine Konsequenz mehr hat.... also wenn das zeitgemäß sein soll, dann heißt zeitgemäß = casual, und darauf kann ein großer Teil der Spieler auch gerne verzichten.

anderer punkt ist das thema remaster. imho gibt es klassiker, die ein richtiges remake verdient hätten. diablo 1 und 2 wären da bei mir ganz oben auf der liste.
Hmm, verstehe ich nicht. Das ist doch praktisch ein Remake, da es eine komplett neue Grafik-Engine, tonnenweise optische Verbesserungen und auch diverse Gameplay- und Multiplayer-Verbesserungen bekommt. Ich finde, das ist so genau der richtige Mittelweg. Diablo 2 ist ein Meisterwerk, das hat ein komplettes Genre definiert. So einen Meilenstein neu zu interpretieren und was Anderes draus zu machen, kann doch nur komplett in die Hose gehen. Ich finde, das muss man im Kern so lassen, wie es ist. Übrigens, Maurice nennt es in dem Video auch Remake ;)

Aber ich denke, dass man nicht ausschließen kann, dass Blizzard das Spiel doch noch irgendwann mit zusätzlichen Inhalten erweitert, die aber abschaltbar sind, um die Puristen nicht zu verärgern (ähnlich wie man damals in D2 auch ohne die LoD Erweiterung spielen konnte).
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Da ich bis jetzt nur Diablo 1 und 3 gespielt habe und Diablo 2 nach gar nie gespielt habe, werde ich sicher auch mal reinschauen.
Den Preis finde ich aber noch ein bisschen happig, mal schauen ob da noch was geht...
Ansonsten halt dann gleich Diablo 4, das garantiert. :)
Hmm, ich finde 40€ eigentlich ziemlich günstig. Wenn man sich anschaut, welcher Aufwand da in die Spielwelt und Items sowie die Videos rein geflossen ist, wundert es mich ehrlich gesagt, dass sie das nicht als Vollpreistitel verkaufen.

Yo, Diablo 4 wird natürlich auch interessant. Aber da freue ich mich nicht ansatzweise so sehr drauf, wie auf D2:R. Ich erwarte von D4 auch nichts, sonst wird die Erwartung nur wieder enttäuscht. Ich bleibe da sehr skeptisch, was D4 betrifft, bis es mich eines Besseren belehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Die Spieler von heute sind immer fauler und es muss alles automatisch gehen und die Belohnungshäppchen müssen einfach und schnell serviert werden. Nachdenken muss man auch nicht mehr, der Weg zur nächsten Quest wird als Markierung auf dem Boden angezeig usw.
sagt das nicht jede generation über die nachfolgende? die eltern-generation? ach, was sind die kinder alle verweichlicht und faul. wir mussten noch ohne servolenkung, abs etc. richtig arbeiten und am choke ziehen. oder erstmal das auto ankurbeln bzw. die pferde satteln. *chatt*

also ab zurück in die höhle und mit dem säbelzahntiger um die wette jagen.

Das ist doch praktisch ein Remake, da es eine komplett neue Grafik-Engine, tonnenweise optische Verbesserungen und auch diverse Gameplay- und Multiplayer-Verbesserungen bekommt.
nö, das ist ein remake und nicht mehr. das kern-gameplay wird doch kaum angetastet. ob es am ende was taugt, werden wir in kürze sehen.

Aber ich denke, dass man nicht ausschließen kann, dass Blizzard das Spiel doch noch irgendwann mit zusätzlichen Inhalten erweitert, die aber abschaltbar sind, um die Puristen nicht zu verärgern (ähnlich wie man damals in D2 auch ohne die LoD Erweiterung spielen konnte).
hoffen wir mal das beste und dass das nicht so endet wie bei wc3.

So einen Meilenstein neu zu interpretieren und was Anderes draus zu machen, kann doch nur komplett in die Hose gehen.
nö, warum? man muss es nur richtig machen.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
sagt das nicht jede generation über die nachfolgende?
Was Computerspiele betrifft, würde ich sagen nicht. Aber selbst wenn... dass hieße ja nicht, dass es falsch wäre. Die Älteren sagen auch, dass die Musik heutzutage schlecht sei und früher viel besser war. Und das lässt sich sogar mit Daten und Kennzahlen belegen, es ist einfach wahr.
Aber um bei den Computerspielen zu bleiben: Es ist natürlich Geschmacksache, ob man alles mundfertig in leicht verdaulichen Endorphin-Häppchen serviert bekommen möchte, die man nur noch schlucken muss, oder ob man das Gefühl vorzieht, sich die Belohnung mühsam verdient zu haben.
Die Soulsborne Spiele sind so beliebt, weil es nebem dem Großteil der Casual-Gamer eben auch viele Spieler gibt, die klassischere Spielprinzipien lieben und bevorzugen. Und das sind nicht nur die Alten. Auch bei Jüngeren ist Retro-Gaming heute ein Trend.

Also nein, mit "zurück in die Höhle" hat das nichts zu tun, aber ich hab so meine Probleme mit der Einteilung in "zeitgemäß" oder "nicht zeitgemäß", insbesondere bei einem künstlerischen Unterhaltungsmedium, wo das größtenteils auch einfach Geschmacksache ist. Und die Masse hat nicht immer den besten Geschmack, wie wir alle wissen.

Aber was den im Video genannten Punkt mit der erleichterten Bedienung betrifft (und im Grunde hat er in dem 18-Minuten Video nichts anderes kritisiert als diesen einen Punkt, das hätte man auch in 5 Minuten sagen können), will ich ja auch garnicht widersprechen. Wie gesagt, wäre nice, wird sicherlich auch noch nachgeliefert, sehe ich aber auch nicht als kritischen Punkt für den Spielspaß.

nö, das ist ein remake und nicht mehr. das kern-gameplay wird doch kaum angetastet. ob es am ende was taugt, werden wir in kürze sehen.
Sag ich doch, dass es ein Remake ist ;) Nehme mal an, du wolltest Remaster schreiben. Da es nicht nur ein simpler Grafikmod ist mit ein paar neuen Texturen und höherer Auflösung, sondern es neben der komplett neuen Grafik-Engine auch diverse neue Features und Verbesserungen gibt (Vergleichen von Items, Zeigen von Items im Chat, neues Multiplayer-System für die Spielfindung usw. usw....), würde ich persönlich das definitiv nicht mehr als Remaster bezeichnen, auch wenn die Spielmechanik im Kern noch die gleiche ist. Aber meinetwegen, nenn' es Remaster, wenn du magst. Viel entscheidender ist dieser Punkt:

So einen Meilenstein neu zu interpretieren und was Anderes draus zu machen, kann doch nur komplett in die Hose gehen.
nö, warum? man muss es nur richtig machen.
Weil man sich viele Feinde macht, wenn man ein Meisterwerk zu stark verändert. Grundsätzlich will ich dir ja garnicht widersprechen, dass man auch neue Inhalte hinzufügen könnte (bspw. einen 6. Akt). Aber das müsste schon optional bleiben, damit der grundsätzliche Kern von Diablo 2 unverändert bleibt bzw. auf Wunsch unverändert gespielt werden kann. Denn ein Meisterwerk kann man nicht mehr verbessern. Die Fans lieben das Spiel ja gerade dafür, dass es so ist, wie es ist. Neue Grafik und Komfortfunktionen finde ich super, keine Frage, aber das Spiel muss noch das gleiche Spiel bleiben. Wenn man es zu stark verändern würde, beispielsweise keine Konsequenzen mehr beim Tod, wäre es einfach nicht mehr das gleiche Spiel.

Ähnliche Diskussionen gab es auch neulich bei den Soulsborne Titeln, weil eine aufstrebende Anzahl von Casual-Gamern gerne durchsetzen möchte, dass FromSoftware die Soulsborne Spiele gefälligst auch mit einfacherem Schwierigkeitsgrad anbieten möge, um sie auch Casual-Gamern zugänglich zu machen. Das wäre ja so einfach zu machen und am Spiel selbst würde es ja garnicht viel ändern. Ooouuuuhhh, das gab heftigste Diskussionen und Shitstorm *lol* Diese Spieler verstehen einfach nicht, dass diese Spiele nur so genial sind, wie sie sind, weil sie eben genau so sind, wie sie sind. Würde man daran rumfingern, auch nur durch sowas scheinbar Triviales wie einen Schwierigkeitsgrad, würde man das Spielprinzip tiefgreifend verändern, und es wäre einfach ein komplett anderes Spiel.
Ja klar, das kann man wollen, aber die Fanbase dieser Spiele will es eben nicht und hat dafür auch gute Argumente. Obliegt dann dem Entwickler, zu entscheiden, welche Meinung ihm wichtiger ist. Schlaue Entwickler hören auf ihre Fanbase, denn langfristig ist eine treue Fanbase wertvoller als das schnelle Geld. Aber da ist Blizzard bekanntlich auch kein Paradebeispiel.
Mit Diablo 2 Resurrected wollen sie vieles wieder gutmachen, was sie in der jüngeren Vergangenheit massiv verbockt haben. Mal sehen...... Ich kauf's ihnen diesmal noch ab (im wahrsten Sinne des Wortes) :)
 
Zuletzt bearbeitet:

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Weil man sich viele Feinde macht, wenn man ein Meisterwerk zu stark verändert.
erfolg kann man an verkaufszahlen messen. gutes spiel = gute verkaufszahlen, schlechtes spiel = schlechte verkaufszahlen

da können dann die hardcore-core-core-core-fan-nerds so viel rummeckern, wie sie wollen. die meckern im zweifel sowieso bei jeder noch so irrelevanten veränderung.

diablo 2 hat mittlerweile ein alter erreicht, wo viele jugendliche bis hin zu jungen erwachsenen das original nicht mal kennen. wenn du die abholen willst, brauchst du nicht mit so einem verstaubten gameplay ankommen.

kann aber natürlich sein, dass blizzard es einfach nicht mehr drauf hat, ein suchterzeugendes zeitgemäßes gameplay mit einer großartigen story zu verbinden. da würde ich dann auch lieber auf nummer sicher gehen, das spiel ein bißchen aufhübschen und mich ansonsten bei den spiele-rentnern anbiedern. ;)

ich hätte ein remake naheliegend empfunden. die basteln eh an diablo 4. warum also nicht diablo 2 mit der engine von diablo 2 komplett neu machen? warum "nur" ein remaster?

aber egal, am 23. sind wir schlauer.

p.s.
und ja, ich bin auch altmodisch. ich liebe single-player mit ner tollen geschichte und blizzard-liken cutscenes.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Weil man sich viele Feinde macht, wenn man ein Meisterwerk zu stark verändert.

diablo 2 hat mittlerweile ein alter erreicht, wo viele jugendliche bis hin zu jungen erwachsenen das original nicht mal kennen. wenn du die abholen willst, brauchst du nicht mit so einem verstaubten gameplay ankommen.

Verstaubtes Gameplay? Sagt wer? Das Gameplay ist über jeden Zweifel erhaben. Das Spiel ist soviel besser als andere Vertreter des Genres, und wird von vielen immer noch als unerreicht bestes Hack'n'Slay-RPG angesehen, weil es gerade in Sachen Gameplay vieles besser macht als andere, und z. B. leichter zugänglicher für Einsteiger ist, als ein Path of Exile.
Ok, wie gesagt, den Punkt mit der Steuerung kann man noch verbessern. Wird er sicherlich auch. Aber die Steuerung ist eben auch nur ein Teil vom Gameplay.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Weil man sich viele Feinde macht, wenn man ein Meisterwerk zu stark verändert.

ich hätte ein remake naheliegend empfunden. die basteln eh an diablo 4. warum also nicht diablo 2 mit der engine von diablo 2 komplett neu machen? warum "nur" ein remaster?
Nehme an, du wolltest Engine von Diablo 3 schreiben. Was soll denn an Diablo 3 besser sein als bei D2:R, außer die Steuerung? Mir fällt da nichts sein. Das Spiel hat sehr vieles deutlich schlechter gemacht als sein Vorgänger und wurde dafür völlig zurecht auch oft kritisiert. Das absolut Entscheidende, die Atmosphäre, hat es komplett verbockt. Statt sich durch eine epische Story zu kämpfen, haben Spieler sich nur noch durch durch einen generischen Dungeon nach dem anderen gekämpft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Zuletzt bearbeitet:

Captn-Future

Moderation DC, P3DN Vize-Kommandant
Mitglied seit
16.08.2004
Beiträge
8.355
Renomée
253
Standort
VIP Lounge
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Ich bin auf Diablo2 Resurrected sehr gespannt. Eine auf den neuesten Stand gebrachte Optik, ein paar neue kleine Finessen. Mir würde das vollkommen reichen.

Im Laufe der Jahre habe ich schon echt viele Spiele ausprobiert und häufig kam mir der Eindruck:

1. Es wird versucht alles Mögliche einzubauen nur um auf der Höhe der Zeit mitzumischen
2. Das Konzept wird 5 mal verändert um wieder auf der Höhe der Zeit zu sein oder zu wollen
3. Die Bedienung wird hochkompliziert und bei Shootern alles superschnell und schwierig
4. Der eigentliche Spielspaß bleibt auf der Strecke weil man für das Spiel beinahe studiert haben muss um es ansatzweise zu verstehen.

Dann hol ich mir lieber eine alte Kiste aus dem Keller und spiel D2 auf einer Voodoo. Verplemper ein paar Stunden/Tage und habe trotzdem viel Spaß.
 

BlackOak

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge
2.365
Renomée
342
Standort
Regensburg
1. Es wird versucht alles Mögliche einzubauen nur um auf der Höhe der Zeit mitzumischen
2. Das Konzept wird 5 mal verändert um wieder auf der Höhe der Zeit zu sein oder zu wollen
3. Die Bedienung wird hochkompliziert und bei Shootern alles superschnell und schwierig
4. Der eigentliche Spielspaß bleibt auf der Strecke weil man für das Spiel beinahe studiert haben muss um es ansatzweise zu verstehen.
Ist zwar jetzt ein sehr allgemeines Thema, aber ja, die Industrie läuft oftmals Trends hinterher und versucht, egal ob es Sinn macht oder nicht, Mechaniken die anderswo funktioniert haben in Ihre Produkte zu integrieren.
Da muss ich nur an diese unsäglichen "Duell Master" Kartenspiele denken, die du plötzlich in verschiedenen Rollenspielen drin hattest, die in ihrer Konzeption gar nichts mit solchen Systemen zu tun hatten (Tales of Graces, Phantasy Star Online 2 usw.)
Dann hol ich mir lieber eine alte Kiste aus dem Keller und spiel D2 auf einer Voodoo. Verplemper ein paar Stunden/Tage und habe trotzdem viel Spaß.
Da warte ich dann doch lieber auf das Remaster...
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Man kann das Spiel jetzt schon runterladen (28 GB), geht auch ziemlich flott (alles, was meine 350 MBit/s Leitung hergibt). Ab morgen 17:00 MESZ ist Eröffnung *clap*

Interessant, dass das Spiel doppel so groß ist, wie Diablo 3 *buck* Ok, vermutlich wegen der halben Stunde hochauflösendem Videomaterial.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014

jörg liegt da sehr auf meiner linie und hat es auf den punkt gebracht. das inventar-management nervt unfassbar. es hat damals genervt, es nervt heute noch mehr.
Während ich bereits das Töti-Klickklick (oder auch Töti-Dauer-A-Drücken) mit zunehmenden Spielstunden latent nervig finde, kommt beim Inventar-Management der große böse Teufel in mir hervor. Obwohl ich wählerisch einsammle, muss ich im 4-Minuten-Takt zurück zur Stadt? Im Jahr 2021 muss ich noch manuell Ein-Slot-Items umsortieren, um doch noch Platz für ein verheißungsvolles Item zu schaffen? Und beim Händler kaufe ich immer noch einzelne Identify-Scrolls, die ich dann einzeln auf die meisten Items im Inventar anwende? Leute, ich habe ein Leben, und dessen Hälfte dürfte bereits überschritten sein. Verschont mich mit diesem langweiligen, zeitraubenden Scheiß‘!

davon abgesehen scheint das remaster durchaus gelungen zu sein.
 

Rotzlöffel

Commodore Special
Mitglied seit
17.09.2002
Beiträge
451
Renomée
21
Standort
Brandenburg
Europäische Server sind wohl überlastet. Über Amerika kann ichs wenigstens starten.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Also ich zocke seit kurz nach 5 auf dem Europe Realm. Aber für Spiel erstellen braucht man echt Geduld, beitreten geht einfacher.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Nee, jetzt geht nix mehr. Ich kann nichtmal mehr meinen Charakter sehen, nachdem ich einen crash to desktop hatte.

Neuen Charakter erstellen geht auch nicht, keine Kommunikation mit dem Server.
 
Zuletzt bearbeitet:

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
schon erstaunlich, wie viele (teils sinnlose) videos in rekordzeit auf youtube hochpoppen. ja, das internet und die selbstdarsteller. ;)

falls einer diablo noch nicht kennt ...


und wer bock auf die zwischensequenzen hat.

 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Ja, das GameStar Video der Hintergrundgeschichte ist ganz gut, ab Kapitel 4 wird es interessant, das davor kann man sich sparen.
Erklärt ganz gut (ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen) den Zusammenhang der Diablo Teile.

Ab Diablo 3 ist die Story echt lame, dieses ganze Nephalem-Gedöns und Geplänkel im Himmel fand ich schon von Anfang an bei Diablo 3 sehr befremdlich. Dass die Spieler alle irgendwelche übermenschlichen Nephalem sind, finde ich echt einen Atmosphäre-Killer.

Ich hoffe, die können das in Diablo 4 storymäßig wieder irgenwie alles hinbiegen.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Ab Diablo 3 ist die Story echt lame, dieses ganze Nephalem-Gedöns und Geplänkel im Himmel fand ich schon von Anfang an bei Diablo 3 sehr befremdlich. Dass die Spieler alle irgendwelche übermenschlichen Nephalem sind, finde ich echt einen Atmosphäre-Killer.
ja

und bei allem respekt vor der wirtschaftlichen ausschlachtung einer solchen franchise, finde ich es allgemein sehr abtörnend, wenn die geschichte abseits des eigentlichen mediums erweitert wird.

ich hab nun bisher alle diablo-teile rauf und runter gespielt. und ich dachte eigentlich, dass ich die story kapiert habe. damals war das bei diablo 1 ja schon etwas besonderes, dass im handbuch die einleitende geschichte erzählt wurde und das ganze drumherum (bestiarium uvm).

wie gesagt ... jetzt hab ich gedacht, dass ich nach 3 diablo-teilen und sehr viel investierter zeit weiß, worum es geht. nun schaue ich mir das gamestar-video an und denke die ganze zeit ... häh? *kopfkratz

da fühlt man sich plötzlich erheblich unterbelichtet.

im gegenteil zum kern von teil 1 und 2, wo die story für ein spiel wirklich großartig war (wahrscheinlich auch, weil sie eben nicht bis ins letzte detail auserzählt war und platz für eigene interpretationen oder fantasie gelassen hat), muss ich nun nach 20 jahren feststellen, dass es unfassbar viel schlechte "sekundär-literatur" zum spiel gibt mit einer anscheinend nicht gerade literaturpreis-verdächtigen auserzählung der geschichte.

find ich extrem deprimierend. bin wohl doch kein so großer diablo-nerd, wo ich den ganzen kram nicht kenne. *chatt*
 

TobiWahnKenobi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.08.2004
Beiträge
6.972
Renomée
133
Standort
Hannover
gestern nacht direkt den ersten akt durchgespielt.. es wirkt noch immer!! :)

habs allerdings auf der PS5 gezockt.


(..)

mfg
tobi
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
es macht tatsächlich nachwievor spaß. und trotz diverser nervigkeiten überwiegt bisher der positive eindruck.

aber trotzdem ... es nerven dinge, die damals schon genervt haben. heute umso mehr. und man hat an allen möglichen stellen den eindruck, dass blizzard hier unfassbar viele chancen für ein großartiges remaster hat liegen lassen. so ist es "nur" ein gutes remaster. aber mit ein paar komfort-funktionen und einem etwas aufgepolierten gameplay wäre das ding locker wieder eine 90er wertung.

aber soooooo ... ich finds wie gesagt überwiegend gut, aber viele kleinigkeiten sind nervig. und für die fast ausschließlich optische aufmöbelung finde ich die 40 euro doch schon etwas zu viel. imho ...
 

TobiWahnKenobi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.08.2004
Beiträge
6.972
Renomée
133
Standort
Hannover

Diablo2resurrected PS5


(..)

mfg
tobi
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.866
Renomée
281
Also ich find's mega geil, macht absolut Laune.

Was ich vermisse, ist eigentlich nur die verbesserte Maussteuerung (Fähigkeiten direkt per Druck einer Taste aktivieren) und bessere Multiplayer-Funktionen. Bei letzterem hatte ich eigentlich erwartet, dass das bereits drin ist. Also Filterfunktionen für das Spiele-Beitreten wären gut und ein einfaches Handelssystem für das Tauschen von Items. Kann mir aber gut vorstellen, dass solche Funktionen noch kommen, da die das Originalspiel im Kern nicht verändern.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.129
Renomée
1.526
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
laune machts. gibt aber leider reichlich sachen, die das auch wieder einbremsen.

kleines inventar, keine sortierfunktion. alle nase lang muss man deswegen wieder zurück zum händler. warum lassen sich manche sachen wie die elixire stapeln, tränke nicht. warum kann ich alle gegenstände reparieren, nicht aber alle gegenstände auf einmal identifizieren lassen. steuerung der fähigkeiten. diverse classic-bugs haben sie drin gelassen. uvm uvm und noch vieles mehr.

ich hab mir mal diverse letsplays angeschaut. da sind einige anteilig fast mehr mit dem inventar-management beschäftigt als mit dem eigentlichen spiel.

sorry, blizzard. aber das stört einfach den spielfluss.

vor 20 jahren mag ich darüber noch hinweggesehen haben, heute nervt es mich ungemein und frisst einen erheblichen teil des spielspaßes wieder auf.
 
Oben Unten