Artikel Gigabyte GA-MA69G S3H

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.577
Renomée
2.561
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
[span style=" float: left; margin-right: 10px; margin-bottom: 10px;"]
titelbild-300x255.jpg
[/span]In den letzten Mainboardtests haben wir verschiedene Chipsätze näher betrachtet. Einer davon war AMDs 690G. Beim Test des MSI K9AGM2-FIH konnte uns die 3D-Performance der integrierten Grafikeinheit Radeon Xpress 1250 nicht überzeugen.

Beim Gigabyte GA-MA69G S3H, welches ebenfalls auf dem 690G basiert, haben wir es heute gleich mit zwei Premieren zu tun. Zum Einen handelt es sich um das erste von Planet 3DNow! getestete Gigabyte-Mainboard, zum Anderen haben wir es zum ersten Mal mit der Kombination aus ATX-Mainboard und integrierter Grafikeinheit zu tun.

Eine zusätzliche Besonderheit des Mainboards ist die CrossFire-Fähigkeit. Da der AMD 690G/690V hauptsächlich auf Micro-ATX-Mainboards verbaut wird und dadurch nur wenige Erweiterungsslots verbaut werden können, bieten die meisten Mainboards keinen CrossFire-Support. Nicht so das Gigabyte GA-MA69G S3H.

Auf den nächsten Seiten wird sich zeigen, ob wir es heute erneut mit einer nicht zufriedenstellenden 3D-Performance der Onboard-Grafik zu tun haben oder ob Gigabyte seine Hausaufgaben besser als MSI erledigt hat.

Viel Vergnügen beim Lesen!

(…)

» Artikel lesen
 
@ Moderator
Ich habe ein Asus M2A-VM hdmi. Kann ich da ein paar Benches zusteuern zu dem Artikel?
Wenn ja welche?

Morpheus
 
Gigabyte baut meiner Meinung nach eh die besten Boards... Sieht man ja wieder an dem Artikel.
 
aus dem fazit
Gigabyte hat sich der Fehlersuche zwar angenommen, bis heute jedoch noch eine Ursache ergründen können.
fehler? oder haben sie die EINE ursache bereits gefunden?

Gigabyte baut meiner Meinung nach eh die besten Boards... Sieht man ja wieder an dem Artikel.
die besten boards vielleicht, haben aber imho nicht unbedingt die besten bios-entwickler ...
 
aus dem fazit

fehler? oder haben sie die EINE ursache bereits gefunden?

Soll natürlich "keine" heißen. Ist gefixt. :)



@ Moderator
Ich habe ein Asus M2A-VM hdmi. Kann ich da ein paar Benches zusteuern zu dem Artikel?
Wenn ja welche?

Morpheus

Vielen Dank für dein Angebot.

Grundsätzlich durchlaufen die getesteten Mainboards bei uns einen festgelegten Parcour, zu dem Referenzhardware und auch Referenzbenchmarks gehören. Da du jetzt leider nicht exakt auf die gleiche Hardware zurückgreifen kannst, würden deine Ergebnisse anders ausfallen, als das mit unserer Referenzhard- und -software der Fall wäre.

Daher bringt uns dein Angebot nicht weiter. Dennoch vielen Dank dafür. :)
 
Der Artikel zeigt für mich vor allem eins: Der Performanceverlust durch PCIe 4x gegenüber PCIe 16x ist lächerlich gering.

Umso lächerlicher ist es das teilweise - an anderer Stelle - behauptet wird das inzwischen sogar PCIe 8x bremsen würde :]

Bei HD2900 oder 8800er Karten mag der unterschied bei PCIe 4x etwas höher ausfallen, PCIe 8x wwürde wohl bestimmt nicht mehr bremsen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Der PCI-Durchsatz ist zwar nicht gerade da, wo er sein sollte, aber "ungenügend" ist evtl. doch etwas hart. Wer wirklich viel Bandbreite braucht, der wird auch mit den 120MB/s Maximalwert auf dem PCI nicht zurandekommen und sollte dann lieber auf PCIe setzen, für die meisten Karten reicht es aber (es sind ja auch nur 3 Slots da). Meine X-Fi funktioniert darin jedenfalls, ohne Knackser oder sonst was, das will ja bei dem Creativemist schon was heißen. :]

Bzgl. der Übertaktungsversuche: Mit dem Easy-Tune-Programm geht es laut Aussage diverser Leute offenbar besser als per BIOS (auch wenn dessen GUI scheußlich aussieht, aber naja), evtl. sollte man damit nochmal ein wenig testen.

Daß Crossfire nicht geht, obwohl es beworben wird, ist natürlich traurig; aber möglicherweise liegt es nicht am Board, mal abwarten, was da rauskommt. Aber wenn die nächsten High-End-Karten von Ati mit zwei Chips (2xRV670) ausgerüstet sind, braucht man dafür ja wohl auch ein CF-fähiges Board.
 
Aber wenn die nächsten High-End-Karten von Ati mit zwei Chips (2xRV670) ausgerüstet sind, braucht man dafür ja wohl auch ein CF-fähiges Board.

Naja, die sind ja auf einer Karte. Bei richtigem Treiber braucht man es dann nicht, das CF-fähige Board ist ja dann die Platine der Grafikkarte. ;)
 
Meiner Meinung nach hätte Gigabyte den PCIe x1 Slot unterm x16 Slot streichen können. Die meisten Grakas sind doch inzwischen mit Zwei-Slot-Kühlern ausgestattet oder bei einem Ein-Slot-Kühler lässt man normalerweise trotzdem noch einen Slot frei, zur besseren Kühlung.
Die übrigen zwei PCIe x1 und den x4 Port sollten dann für fast jeden Anwendungsbereich reichen, SATA RAID Controller in den x4, zweite NIC und TV-Karte in die x1 Ports und dann hat man noch die PCI-Slots für eine bessere Soundkarte, dann hat man eigentlich so ziemlich alles drin was man heutzutage so verbaut.

Den dann nicht ausgeführten Port hätte man dann wunderbar für die onBoard NIC nutzen können.
 
Schöner Test. :)
Nun, hier und da die kleinen Schwächen der SB600 kennt man ja schon.
Wobei es da ja doch immer je nach Umsetzung des Mainboardherstellers Unterschiede gibt.

Eine Frage/Bitte zum Cinebench: Welche Version ist das denn? Also anhand der Werte schließe ich natürlich auf Cinebench 9.5, aber da ja nun schon Version 10 existiert wäre es vielleicht gut da nun die Versionsnummer hin zu schreiben.
 
Eine Frage/Bitte zum Cinebench: Welche Version ist das denn? Also anhand der Werte schließe ich natürlich auf Cinebench 9.5, aber da ja nun schon Version 10 existiert wäre es vielleicht gut da nun die Versionsnummer hin zu schreiben.
Guckst Du HIER
im Unterpunkt verwendete Software.

lg
__tom
 
Hallo!

Ein interessanter Test. Ich benutze seit einiger Zeit das GA-M61PM-S2 (rev. 2.0) und bin eigentlich sehr zufrieden.

Eine Tatsache stört mich bei Gigabyte jedoch: Laut Berichten im Gigabyte-Forum soll bei vielen, wenn nicht sogar alle AM2-Boards die AMD-Virtualisierung durch das BIOS deaktiviert sein. Das BIOS beinhaltet aber keine Option um diese zu aktivieren. Das würde bedeuten, dass eine hardwareunterstützte Virtualisierung nicht möglich ist.

Wie sieht das beim getesteten Mainboard aus?

Viele Grüße, TFA
 
Eine Tatsache stört mich bei Gigabyte jedoch: Laut Berichten im Gigabyte-Forum soll bei vielen, wenn nicht sogar alle AM2-Boards die AMD-Virtualisierung durch das BIOS deaktiviert sein. Das BIOS beinhaltet aber keine Option um diese zu aktivieren. Das würde bedeuten, dass eine hardwareunterstützte Virtualisierung nicht möglich ist.

Wie sieht das beim getesteten Mainboard aus?

Ich habe gerade nochmal alle Bilder vom BIOS durchgesehen (im Artikel sind ja nicht alle gezeigt). Es gibt im BIOS keine Option, die die Virtualisierungstechnologie aktiviert oder deaktiviert. Man hat also keine manuelle Einflussmöglichkeit.

Ob die Technologie jetzt von Hause aus aktiviert oder deaktiviert ist, kann ich leider nicht sagen, da ich keinerlei Tests dazu durchgeführt habe. *noahnung*
 
Habe das Board selber auch und betreibe es mit ner AMD 3800+ (35Watt) CPU.
Gut ist, dass man das Board auch "undervolten kann".

Betreibe die CPU mit 0,992v - läuft wunderbar.

mein System:

Gigabyte GA-MA96G-S3H
AMD X2 3800+ SSF
2GB MDT
Samsung 500GB SATA
Asus DVD-LW
3,5" Disklaufw.

ca. 55 Watt idle (gemessen mit Voltcraft Energy Monitor 3000)
 
Schöner Artikel. Das Mainboard habe ich hier auch liegen und werde es bald in Betrieb nehmen können. Bestücken werde ich es mit einem X23800 EE SFF. Dann messe ich mal den Verbrauch. Vergleichen kann ich das dann mit einem GA-M55S-S3. Zwei Sachen fehlen mir leider bei den Tests, wenn auch nur eventuell. 1. Der FiWi-Durchsatz und die Leistung an einem eSata-Port.

Wenn es denn verfügbar wird würde ich mir in Kürze das GA-M56S-S3 zulegen. Ich melde mich mal per PM, vielleich kann ich das zur Verfügung stellen.
 
Mit welcher Biosversion wurde denn getestet? Bei mir funktioniert nämlich der S3-Modus nicht.
 
Zwei Sachen fehlen mir leider bei den Tests, wenn auch nur eventuell. 1. Der FiWi-Durchsatz und die Leistung an einem eSata-Port.

Aktuell hat noch nicht jedes Mainboard eSATA und auch FireWire. Daher kann ich es aktuell noch nicht bei allen Mainboards testen, was zu unterschiedlichen Testprozeduren führt. Daher teste ich die beiden Punkte momentan nicht. Sobald sich aber eSATA überall durchgesetzt hat, werde ich das wohl auch mit in den Testparcours einbauen (und noch eine Platte mehr... :] ;D ).

Bei FireWire weiß ich noch nicht so recht. Mal schauen. *noahnung*



Mit welcher Biosversion wurde denn getestet? Bei mir funktioniert nämlich der S3-Modus nicht.

Der Test wurde mit BIOS F2 durchgeführt (ist schon ein paar Wochen her). Jetzt müsste glaube ich F4 oder so aktuell sein.

Wie äußert sich denn dein Problem mit dem S3? Wacht der PC nicht mehr auf?
 
Genau das. Hab allerdings bisher nur F1 und F4 probiert. Vielleicht teste ich es mal mit F2.
 
Genau das. Hab allerdings bisher nur F1 und F4 probiert. Vielleicht teste ich es mal mit F2.

Wenn der Rechner zwar in den S3-StandBy geht, aber nicht mehr aufwacht, kann das an falschen Einstellungen liegen (die übrigens in der Regel vom Mainboardhersteller vorgegeben werden). Geh mal im BIOS in das Menü Power Management Setup. Das sieht ja so aus:

file.php


Probiere mal die Optionen PME Event Wake Up sowie HPET Support durch. Unter Umständen hilft es, wenn du eine (oder beide) Optionen umstellst.
 
Hab leider alles schon ausprobiert.
 
Zurück
Oben Unten