HDDs auf Fehler testen

JCDenton

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.964
Renomée
138
Standort
Altona
Lieber Planet,

ich habe einige ältere HDDs, die ich gerne noch verkaufen würde. Natürlich möchte den Leuten keinen Schrott andrehen und deshalb einen gründlichen Test laufen lassen.
Früher habe ich das mit den Tools auf der Ultimate BootCD gemacht, aber damit komme ich nicht weiter.
Wie zuverlässig sind die herstellereigenen Programme unter Windows? Ich habe jeweils zwei Samsung und zwei WD. Bei allen wurden nach mehreren Durchläufen keine Fehler festgestellt.

Für eine der WD gibt mir CrystalDiskInfo aber eine Warnung aus. Worauf soll ich mich verlassen?

Viele Grüße

Ben
 

Cmdr_Zod

Commander
Mitglied seit
20.01.2018
Beiträge
168
Renomée
21
Ich nutze dafür die Smartmontools (unter Linux), einmal den langen Selbsttest laufen lassen (dauert je nach Platte einige Stunden bis einen Tag), und dann die SMART-Werte auslesen. Wer dem nicht vertraut kann auch noch badblocks hinterherschicken, mache ich schon lange nicht mehr.
Auf Windows hilft dir evt. GSmartControl, falls du dich mit der Shell nicht so wohl fühlst.
Die Hersteller-Tools sind unterschiedlich zu bewerten. Bei Seagate hatte ich mal den Fall, dass eine Platte von deren Tools als ok erkannt wurde, obwohl sie komisches Verhalten ab der ersten Stunde zeigte, und dann bei einem vollständigen SMART-Test (da hatte sie wohl unter 100 Betriebsstunden) verreckt ist. Seagate hatte die Platte (war schon ein "recertified" Garantietausch) dann ersetzt, die war wirklich hinüber.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch SSDs (afair Intel), die schon nach relativ wenigen Betriebsstunden zuverlässig Werte melden, die alarmierend aussehen, aber gemäss Hersteller-Tools ok sind, und dann auch in der Praxis noch lange durchhalten.
Zu deiner Sicherheit und jener des Verkäufers würde ich die Platten zusammen mit einem Auszug der SMART-Daten anbieten, dann gibt es nachher keine Diskussionen. Ich habe auch schon "neuwertige" Festplatten mit defekten Sektoren gekauft, so was wandert bei mir umgehend zurück.

Was für eine Warnung meldet CrystalDiskInfo denn konkret?
 

sharptooth

Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
1.755
Renomée
14
Ich verlasse mich da seit Jahren neben CDI auf den Test von HDTune und zusätzlich chkdsk /f /r.

Sharpy
 

JCDenton

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.964
Renomée
138
Standort
Altona
Vielen Dank für eure Vorschläge und Einschätzungen!
Bei meiner einen HDD hatte ich eh schon länger das Gefühl, dass die langsam am Ende ist. War von allen meiner Festplatten am lautesten und hat saumäßig vibriert.
 

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
4.050
Renomée
1.749
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Ich habe da erst was ausgelesen was hinüber war... Mein Mittel der Wahl: CrystalDiskInfo.


Grüße, Martin
 

JCDenton

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.964
Renomée
138
Standort
Altona
Crystal habe ich auch, das bietet aber leider keinen ausführlichen Test an. Auf ausgelesene SMART-Werte gebe ich nicht mehr viel, das scheint mir bisschen wie Kartenlegen zu funktionieren ^^
 

Cmdr_Zod

Commander
Mitglied seit
20.01.2018
Beiträge
168
Renomée
21
Crystal habe ich auch, das bietet aber leider keinen ausführlichen Test an. Auf ausgelesene SMART-Werte gebe ich nicht mehr viel, das scheint mir bisschen wie Kartenlegen zu funktionieren ^^
Kommt drauf an.
Wenn SMART sagt dass die Festplatte demnächst stirbt, dann würde ich das sehr ernst nehmen.
Schwebende Sektoren sind auch etwas, wo ich vorsichtig bin.
Wenn die Platte reallozierte Sektoren sammelt, ist das für mich auch ein Grund die Disk zu tauschen.
Wenn ein SMART-Check abbricht, dann potentiell ebenfalls (muss man aber noch auf den Grund schauen).
Bei SSDs macht SMART auch eine Aussage dazu, wie abgenutzt die SSD schon ist. Wenn die verbleibende Lebensdauer bei 0% ist, dann kann die SSD noch eine ganze Zeit funktionieren, es kann aber auch sein, dass sie wirklich hinüber ist, und z.B. nur noch sehr langsam liest und schreibt. Ich würde so was jedenfalls nicht mehr kaufen, und auch nur noch als "defekt" verkaufen.
Ich habe beruflich viel mit Platten und SSDs zu tun, daher kann ich hier aus einem gewissen Erfahrungssschatz schöpfen (allerdings habe ich nie statistische Auswertung gemacht). Reallozierte Sektoren sind da z.B. ein 100% Aussch(l)usskriterium bei der Frage, ob man eine Festplatte nochmals in einem anderen System weiterverwendet (Bei SSDs melden das einige SSDs hingegen sehr früh, obwohl noch viel Lebensdauer vorhanden ist).
 

JCDenton

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.964
Renomée
138
Standort
Altona

Anhänge

  • CDI.jpg
    CDI.jpg
    106,9 KB · Aufrufe: 11
Oben Unten