Linux Mint 790G HD3300 - Grafik ohne Freude

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Hi,

ich hab hier einen älteren Pehnom X4 mit 790G Grafik (Details unten). Unter dem aktuellen Linux MInt scheint mir die Grafik doch argh am Limit - ich würde sagen da ist nichts hardware-beschleunigtes an. Alles fühlt sich reichlich zäh. Die Referenz ist ein altes Win7, da geht gefühlt alles zackig(er). Aber da fängt es schon an, vielleicht ist es tatsächlich doch so langsam wie es eben bestenfalls sein kann in Linux Mint...

Weiß jemand Rat? Ziel wäre den Rechner noch als X-ten Rechner für kleinere Sachen nutzen zu können. Der Traum wäre Nutzbarkeit des Blender Modellierers (stockt aktuell sehr).

Probiert habe ich die ältesten zugeordneten AMD Treiber als auch die aktuellen. Die älteren lassen sich nicht installieren und die neueren sorgen für Grafikfreiheit (Terminal pur).

Besten Dank!
System: Kernel: 5.4.0-96-generic x86_64 bits: 64 compiler: gcc v: 9.3.0 Desktop: Xfce 4.16.0
tk: Gtk 3.24.20 wm: xfwm4 dm: LightDM Distro: Linux Mint 20.3 Una
base: Ubuntu 20.04 focal
Machine: Type: Desktop Mobo: Gigabyte model: GA-MA790GP-DS4H v: x.x serial: <filter> BIOS: Award
v: F7i date: 12/24/2010
CPU: Topology: Quad Core model: AMD Phenom II X4 940 bits: 64 type: MCP arch: K10 rev: 2
L2 cache: 2048 KiB
flags: lm nx pae sse sse2 sse3 sse4a svm bogomips: 24108
Speed: 3000 MHz min/max: 800/3000 MHz Core speeds (MHz): 1: 3000 2: 3000 3: 3000
4: 3000
Graphics: Device-1: AMD RS780D [Radeon HD 3300] vendor: Gigabyte driver: radeon v: kernel
bus ID: 01:05.0 chip ID: 1002:9614
Display: x11 server: X.Org 1.20.13 driver: ati,radeon unloaded: fbdev,modesetting,vesa
resolution: 1920x1080~60Hz
OpenGL: renderer: AMD RS780 (DRM 2.50.0 / 5.4.0-96-generic LLVM 13.0.0)
v: 3.3 Mesa 21.3.5 - kisak-mesa PPA compat-v: 3.0 direct render: Yes
Audio: Device-1: AMD SBx00 Azalia vendor: Gigabyte driver: snd_hda_intel v: kernel
bus ID: 00:14.2 chip ID: 1002:4383
Device-2: AMD RS780 HDMI Audio [Radeon 3000/3100 / HD 3200/3300] vendor: Gigabyte
driver: snd_hda_intel v: kernel bus ID: 01:05.1 chip ID: 1002:960f
Sound Server: ALSA v: k5.4.0-96-generic
Network: Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet vendor: Gigabyte
driver: r8169 v: kernel port: de00 bus ID: 02:00.0 chip ID: 10ec:8168
IF: enp2s0 state: down mac: <filter>
Device-2: Ralink RT2501/RT2573 Wireless Adapter type: USB driver: rt73usb bus ID: 2-6:2
chip ID: 148f:2573
IF: wlx0023cdb801e9 state: up mac: <filter>
Drives: Local Storage: total: 74.53 GiB used: 13.59 GiB (18.2%)
ID-1: /dev/sda vendor: Western Digital model: WD800JD-00MSA1 size: 74.53 GiB
speed: 3.0 Gb/s serial: <filter>
Partition: ID-1: / size: 72.37 GiB used: 13.59 GiB (18.8%) fs: ext4 dev: /dev/sda5
USB: Hub: 1-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 6 rev: 2.0 chip ID: 1d6b:0002
Hub: 2-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 6 rev: 2.0 chip ID: 1d6b:0002
Device-1: 2-6:2 info: Ralink RT2501/RT2573 Wireless Adapter type: Network
driver: rt73usb rev: 2.0 chip ID: 148f:2573
Hub: 3-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 3 rev: 1.1 chip ID: 1d6b:0001
Device-2: 3-1:2 info: Logitech M-U0004 810-001317 [B110 Optical USB Mouse] type: Mouse
driver: hid-generic,usbhid rev: 2.0 chip ID: 046d:c05b
Hub: 4-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 3 rev: 1.1 chip ID: 1d6b:0001
Hub: 5-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 3 rev: 1.1 chip ID: 1d6b:0001
Hub: 6-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 3 rev: 1.1 chip ID: 1d6b:0001
Hub: 7-0:1 info: Full speed (or root) Hub ports: 2 rev: 1.1 chip ID: 1d6b:0001
Sensors: Message: No sensors data was found. Is sensors configured?
Repos: No active apt repos in: /etc/apt/sources.list
Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/kisak-kisak-mesa-focal.list
1: deb http: //ppa.launchpad.net/kisak/kisak-mesa/ubuntu focal main
Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
1: deb http: //linux-mint.froonix.org una main upstream import backport
2: deb http: //ftp.fau.de/ubuntu focal main restricted universe multiverse
3: deb http: //ftp.fau.de/ubuntu focal-updates main restricted universe multiverse
4: deb http: //ftp.fau.de/ubuntu focal-backports main restricted universe multiverse
5: deb http: //security.ubuntu.com/ubuntu/ focal-security main restricted universe multiverse
6: deb http: //archive.canonical.com/ubuntu/ focal partner
Info: Processes: 203 Uptime: 10m Memory: 3.35 GiB used: 1.09 GiB (32.4%) Init: systemd v: 245
runlevel: 5 Compilers: gcc: 9.3.0 alt: 9 Client: Unknown python3.8 client inxi: 3.0.38
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.033
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Bei so alten Systemen taugt die Grafik eigentlich nur noch zur Darstellung des Desktops.
Wie schon bemerkt, ist da Null Hardwarebeschleunigung aktiv und die CPU muss alles stemmen.
Wenn man von heutigen Rechnern blitzschnelle Reaktionen gewohnt ist, erscheint das zwar lahm - aber früher war das halt normal.
Windows fühlt sich da in der Tat etwas flüssiger an. Ich habe auch gerade diverse alte Rechner mit HD3000 und HD8400 durchprobiert. Die HD3000 bringt gar nix mehr, die HD8400 schafft sogar noch Youtube in FHD abzuspielen (mit voller CPU-Last).
Wenn man nicht gerade OpenCL braucht, sind die Standard-Treiber von Linux normalerweise bereits ausreichend.
 

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Besten Dank für deine Nachricht!

Ja Youtube ist da auch eine Referenzmöglichkeit. FHD YouTube schafft er aber dem Anschein nach, BOINC überlässt aber FireFox die Rechenleistung
Im Versuch das gefühlte "Grafik ohne Freude" zu objektivieren habe ich glmark2 im Standard laufen lassen: 450 Punkte

Ein direkter Vergleich zu einem ähnlichen System mit Hardwarebeschleunigung fehlt mir (ich denke da an Mint 12 mit AMD Catalyst 13.4 Treibern) - im Netz finde ich auch nichts so recht.

Ein halbwegs aktueller Ryzen 5 5600G (steht auch hier rum) packt im selben glmark2 6400...7000 Punkte. Hier übrigens interessant für mich: 7080 Punkte wenn BOINC läuft und 6400 wenn BOINC pausiert ist.

Du schreibst Hardwarebeschleunigung ist NULL aktiv - bekommt man die nicht irgendwie aktiviert? Oder tatsächlich nur über ein altes Mint mit alten Catalyst Treibern?

glmark2 2021.02
=======================================================
OpenGL Information
GL_VENDOR: X.Org
GL_RENDERER: AMD RS780 (DRM 2.50.0 / 5.4.0-96-generic, LLVM 13.0.0)
GL_VERSION: 3.0 Mesa 21.3.5 - kisak-mesa PPA
=======================================================
[build] use-vbo=false: FPS: 819 FrameTime: 1.221 ms
[build] use-vbo=true: FPS: 764 FrameTime: 1.309 ms
[texture] texture-filter=nearest: FPS: 731 FrameTime: 1.368 ms
[texture] texture-filter=linear: FPS: 733 FrameTime: 1.364 ms
[texture] texture-filter=mipmap: FPS: 751 FrameTime: 1.332 ms
[shading] shading=gouraud: FPS: 574 FrameTime: 1.742 ms
[shading] shading=blinn-phong-inf: FPS: 563 FrameTime: 1.776 ms
[shading] shading=phong: FPS: 460 FrameTime: 2.174 ms
[shading] shading=cel: FPS: 418 FrameTime: 2.392 ms
[bump] bump-render=high-poly: FPS: 321 FrameTime: 3.115 ms
[bump] bump-render=normals: FPS: 754 FrameTime: 1.326 ms
[bump] bump-render=height: FPS: 677 FrameTime: 1.477 ms
[effect2d] kernel=0,1,0;1,-4,1;0,1,0;: FPS: 416 FrameTime: 2.404 ms
[effect2d] kernel=1,1,1,1,1;1,1,1,1,1;1,1,1,1,1;: FPS: 172 FrameTime: 5.814 ms
[pulsar] light=false:quads=5:texture=false: FPS: 658 FrameTime: 1.520 ms
[desktop] blur-radius=5:effect=blur:passes=1:separable=true:windows=4: FPS: 179 FrameTime: 5.587 ms
[desktop] effect=shadow:windows=4: FPS: 323 FrameTime: 3.096 ms
[buffer] columns=200:interleave=false:update-dispersion=0.9:update-fraction=0.5:update-method=map: FPS: 229 FrameTime: 4.367 ms
[buffer] columns=200:interleave=false:update-dispersion=0.9:update-fraction=0.5:update-method=subdata: FPS: 295 FrameTime: 3.390 ms
[buffer] columns=200:interleave=true:update-dispersion=0.9:update-fraction=0.5:update-method=map: FPS: 238 FrameTime: 4.202 ms
[ideas] speed=duration: FPS: 417 FrameTime: 2.398 ms
[jellyfish] <default>: FPS: 288 FrameTime: 3.472 ms
[terrain] <default>: FPS: 27 FrameTime: 37.037 ms
[shadow] <default>: FPS: 210 FrameTime: 4.762 ms
[refract] <default>: FPS: 51 FrameTime: 19.608 ms
[conditionals] fragment-steps=0:vertex-steps=0: FPS: 713 FrameTime: 1.403 ms
[conditionals] fragment-steps=5:vertex-steps=0: FPS: 411 FrameTime: 2.433 ms
[conditionals] fragment-steps=0:vertex-steps=5: FPS: 713 FrameTime: 1.403 ms
[function] fragment-complexity=low:fragment-steps=5: FPS: 490 FrameTime: 2.041 ms
[function] fragment-complexity=medium:fragment-steps=5: FPS: 310 FrameTime: 3.226 ms
[loop] fragment-loop=false:fragment-steps=5:vertex-steps=5: FPS: 484 FrameTime: 2.066 ms
[loop] fragment-steps=5:fragment-uniform=false:vertex-steps=5: FPS: 483 FrameTime: 2.070 ms
[loop] fragment-steps=5:fragment-uniform=true:vertex-steps=5: FPS: 199 FrameTime: 5.025 ms
=======================================================
glmark2 Score: 450
=======================================================
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.033
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Die Standards, die für das Rendering von Webseiten oder bei Youtube genutzt werden, kennt die alte Grafik nicht.
Was gehen könnte, wäre das Erzwingen alter Standards, zumindest bei Youtube müsste das gehen. Dann liefert die Seite eben einen weniger stark komprimierten Datenstrom aus, der leichter zu decodieren ist, aber ggf. mehr Bandbreite braucht.
Da hab ich mich noch nicht mit beschäftigt, steht nur auf meiner To-Do-Liste.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.151
Renomée
153
Hmm, es würde mich aber wundern, wenn wirklich keine 2D-Beschleunigung für den Desktop aktiv wäre?
Der 790GX basiert auf dem GPU-Kern RV610.
Was *vielleicht* noch ein bisschen bringt, ist ein neueres Linux. Der Kernel 5.4 ist 2,5 Jahre alt, und auch alte Hardware wird ab und zu verbessert.
Bei Linux dauert es doch ziemlich lange, bis die Hardware nicht mehr unterstützt wird. Auch Jahre später kann es noch Verbesserungen geben.
Ein bewusst "altes" Linux oder alte Treiber würde ich nicht nehmen.

Bei 3D splittet sich Radeon wohl in verschiedene Treiber auf: r600g wäre der richtige. Der UVD+ sollte ein bisschen was an Video beschleunigen können, das war aber fast die erste Version des UVD.
 
Zuletzt bearbeitet:

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Wie gesagt, kann schon sein dass Beschleunigungen aktiv sind. Im Vergleich zu Win7 (ehemals installiert, bzw. auf anderer Platte noch da) - kommt mir das System reichlich gefordert vor. Ultimativ wollte ich Blenden nutzen auf dem Rechner. Weil es so stockt, macht es so aber keine Freude.

Den Kernel habe ich aktualisiert (auf 5.13) - das bringt keine Änderung.

Kannst du das mit dem r600g näher erläutern? Wie kann ich den aktivieren/installieren?
 

Peet007

Admiral Special
Mitglied seit
30.09.2006
Beiträge
1.835
Renomée
28
Mit glxinfo im Terminal kann man sehen ob 3D aktiv ist. Kann man nachinstallieren mit mesa-tools oder mesa-utilitis. Vielleicht sind auch noch xorg-radeon oder xorg-ati Treiber in den Quellen, Stratoptioen xdrv=radeon/ati.

Wenn ich mich nicht täusche kann man die 3D Beschleunigung in Firefox deaktivieren. Oder als Desk XFCE oder Mate nutzen oder noch "leichtere" Desktops.
 
Zuletzt bearbeitet:

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.151
Renomée
153
Kannst du das mit dem r600g näher erläutern? Wie kann ich den aktivieren/installieren?
Die Übersicht hier zeigt, dass Du den 2D-Treiber radeon brauchst, und den 3D-Treiber r600g. Ob der in der Anzeige auch r600g heißt, oder unter Radeon geführt wird, müsstest du nochmal googeln.
glxinfo -B (-B ist übersichtlicher)
hwinfo --gfxcard
 
Zuletzt bearbeitet:

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Ich hab es nicht rausfinden können (radeon r600g). Mal fürs Interesse unten noch die hwinfo --gfxcard Abfrage.

Ich weiß auch erstmal nicht weiter. Vielleicht muss es so lahm sein *kopfkratz

27: PCI 105.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
[Created at pci.386]
Unique ID: ul7N.FpNo1DcH8j3
Parent ID: vSkL.2yY_xudKZ6E
SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:01.0/0000:01:05.0
SysFS BusID: 0000:01:05.0
Hardware Class: graphics card
Model: "ATI RS780D [Radeon HD 3300]"
Vendor: pci 0x1002 "ATI Technologies Inc"
Device: pci 0x9614 "RS780D [Radeon HD 3300]"
SubVendor: pci 0x1458 "Gigabyte Technology Co., Ltd"
SubDevice: pci 0xd000
Driver: "radeon"
Driver Modules: "radeon"
Memory Range: 0xd0000000-0xdfffffff (ro,non-prefetchable)
I/O Ports: 0xee00-0xeeff (rw)
Memory Range: 0xfdfe0000-0xfdfeffff (rw,non-prefetchable)
Memory Range: 0xfde00000-0xfdefffff (rw,non-prefetchable)
Memory Range: 0x000c0000-0x000dffff (rw,non-prefetchable,disabled)
IRQ: 18 (1672 events)
I/O Port: 0x00 (rw)
Module Alias: "pci:v00001002d00009614sv00001458sd0000D000bc03sc00i00"
Driver Info #0:
Driver Status: radeon is active
Driver Activation Cmd: "modprobe radeon"
Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
Attached to: #12 (PCI bridge)

Primary display adapter: #27
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.151
Renomée
153
Ich denke, das ist okay. Zwar steht da radeon statt r600g, und der erste 3D-Treiber hieß auch radeon (danach ging es mit r200, r300 .... weiter), aber landläufig wird immer vom "radeon-Treiber" (2D und 3D) gesprochen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Karten so viele Jahre später noch falsch erkannt werden. Die Erkennung läuft ja ganz simpel über PCI-IDs.

Also hast Du Beschleunigung und müsstest nochmal gucken, was da so langsam ist. Blender ist allerdings recht anspruchsvoll, und meiner Meinung nach nicht das Richtige für einen so alten PC. Du musst auch damit rechnen, dass ein neuer Befehlssatz, den moderne CPUs wie Ryzen unterstützen, in solchen Spezialfällen weit höhere Unterschiede bringt als die Durchschnitts-Benchmarks.
 

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
5.099
Renomée
177
Das sieht man schon im Output im ersten Post, dass der korrekte Treiber geladen ist und auch OpenGL funktionieren sollte.
Ich denke das Ding tut. Testen einfach mal mit glxgears, das sollte smooth laufen.

Youtube Videos könnte man (ggf mit Addons) so konfigurieren, dass nur unterstützte Codes verwendet werden, aber das geht dann wahrscheinlich mit Einschränkungen in der Qualität einher.

Für Blender aber kann man das System definitiv vergessen, damit würde ich gar nicht erst anfangen.
Mehr als ne kleine Office-Mühle für ein bisschen Internet, Libreoffice o.ä. ist da nicht mehr wirklich drin.

Es gibt auf Ebay Kleinanzeigen haufenweise alte Grafikkarten für <= 50€, evtl. ist da was dabei was interessant sein könnte.
In Blender wird man damit aber vermutlich auch nicht so viel Spaß haben, da würde ich eher nach Polaris aufwärts suchen.
Die gibt es aber nicht mehr für weniger als 50€, auch nicht gebraucht, bzw. zumindest nicht, wenn noch funktionierend.
 

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Für Blender aber kann man das System definitiv vergessen, damit würde ich gar nicht erst anfangen.
Mehr als ne kleine Office-Mühle für ein bisschen Internet, Libreoffice o.ä. ist da nicht mehr wirklich drin.
Ich bin ja hier etwas im gestern - wie der Rechner zeigt :D - und habe gute Erinnerungen an Win7 Pro auf dem genau selben Rechner. Nun habe ich also die olle Platte wieder aktiviert und mal gebooted.

Klar subjektiv aber trotzdem: Das System fühlt sich sehr performant und flüssig an - wie früher eben die alten Windows waren :D
Also fix blender 2.8 als zip herunter geladen (letzte Version in 32 bit) und siehe da - läuft annehmbar. Also so dass ich damit herumspielen wollen würde (hatte ich auch gerade).
Ja ein paar Grafikmacken hat es in belnder 2.8, aber das ist für mich jetzt nicht der Punkt. Probehalber: blender 2.7 32 bit zip läuft nochmals zackiger und ohne Grafikmacken. Da muss ich aber erst recherchieren was von 2.7 auf 2.8 so grundlegend an der Darstellung gedreht wurde

Erstaunlich also: Viel flüssiger als unter Linux Mint (s. Thread) und auch das System an sich.

Was ich also sagen will: Die Hardware kann es prinzipiell (blender und "flüssig"). Irgendwas passt also am Linux noch nicht.

Also wer noch einen frischen Tipp hat - herzlichen Dank!
 

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Nachtrag: Ich habe jetzt doch mal Linux MInt 14 installiert und blender 2.7 gestartet --> läuft hervorragend flüssig *clap*
Code:
inxi -G
Graphics:  Card: Advanced Micro Devices [AMD] nee ATI RS780D [Radeon HD 3300]
           X.Org: 1.13.0 drivers: ati,radeon (unloaded: fbdev,vesa) Resolution: 1920x1080@60.0hz
           GLX Renderer: Gallium 0.4 on AMD RS780 GLX Version: 2.1 Mesa 9.0

Wird da jemand schlau draus? *noahnung* Danke!

Btw.: blender 2.7 bekomme ich hier unter mint 20.3 jetzt wieder aber nicht zum laufen - nur zum Vergleich wäre es interessant (2.8 stockt, s.o.) *motz*
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.151
Renomée
153
Nachtrag: Ich habe jetzt doch mal Linux MInt 14 installiert und blender 2.7 gestartet --> läuft hervorragend flüssig *clap*
Sowas hab ich mir gedacht, also, dass es an irgendeinem Treiber liegt. Linux ist heute genauso schnell bzw. schneller als Windows.

Wenn es bei dir anders ist, liegt das an der 8 Jahre alten Software: da sowas niemand mehr benutzt, fallen Probleme damit auch nicht auf.

Kurzum: Warum versorgst du deinen Ryzen 5600G nicht mit einer modernen Distribution, spielst das aktuelle Blender auf und gut ist? Wenn du bei Ubuntu bleiben willst: Ubuntu 21.10 hat Kernel 5.13. Von da aus kannst du doch auf 22.04 gehen, wenn das erschienen ist? Der Kernel 5.4, den du getestet hast, ist auch schon sehr alt.
 
Zuletzt bearbeitet:

crAMDzy

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
522
Renomée
7
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
Nochmal zum Überblick:
  • Hier in dem Faden geht es um das eingangs beschriebene System, nämlich den Phenom II X4 mit 790 GX als Grafikausgabe
  • Das System soll mit einem aktuellen Betriebssystem laufen, stark bevorzugt Linux (willkürlich)
  • Das System funktioniert wunderbar, einzig die Grafikleistung macht unter aktuellem (="heute") Linux (Linux Mint 20.3) keine Freude
  • der Verdacht liegt auf den Treibern, siehe Eingangspost
  • als Beispielbenchmark und Lieblings-Testanwendung habe ich willkürlich Blender auserkoren, siehe Eingangspost
Mittlerweile haben wir herausgefunden:
  • Die Grafikleistung MUSS nicht so wenig Freude machen, oder anders formuliert: DOCH die Hardware kann es
  • Nämlich:
  • unter einer Win7 Pro Installation von 2009 flutscht genau die gleiche Hardware wunderprächtig, auch Blender
  • unter Linux Mint 14 (Kernel 3.x), testweise installiert, flutscht das System AUCH wunderprächtig bzgl. Grafik, insbesondere auch Blender
  • Dagegen:
  • unter Linux Mint 20.3 (Kernel bis 5.13) habe ich noch nicht die Abhilfe für mangelnde Grafikleistung gefunden. Freundliche Hinweise (Kernel, Treiberwahl, Sys-Infos) haben, soweit erkenn- und umsetzbar, keine Änderung gebracht
Ich komme daher wieder zur Frage zurück: Wie aktiviere ich die volle Grafikleistung auch unter aktuellem Linux 20.x ?
Ich vermute es ist ein Kniff mit den Treibern. Leider bin ich nicht so der Linux-Auskenner wie es hier vielleicht hilfreich wäre. Darum wende ich mich an mein liebes Forum. (ich feier nächsten Monat 20 Jahre wooohoooo)

Anmerkungen:
  • Linux Mint 14 ist natürlich nicht aktuell und schon gar nicht für ein "online System" sinnhaft, es war also nur für den Test interessant
  • ich kann jederzeit für Tests oder "mal probieren" sowohl Win7 als auch Linux Mint 14 wieder booten
  • Das im Thread, nur zum Vergleich, auch erwähnte Ryzen 5600G System besitze ich auch und das flutscht auch komplett ohne Beanstandungen - inklusive Blender und auch einige Steam Spiele wie CS:GO oder beamng unter Linux Mint 20.3
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.033
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Was genau verstehst Du eigentlich unter "Grafikleistung" und wie ermittelst Du diese?

Ich könnte mir vorstellen, dass das alte Mint14 direkt einen AMD-Grafiktreiber mitbringt. Der ist nur inzwischen hoffnungslos veraltet und für die alte GPU gibt es von AMD auch keinen Neuen - also wird vielleicht nur der Linux-Standardtreiber genutzt.
Bei AMD hat man leider das Problem, dass die angebotenen Treiber auch zur Linux-Version passen müssen. Zumindest war das meine Erfahrung, als ich die RX460 mitsamt Ryzen1700 neu hatte. Für den Ryzen brauchte es mindestens Ubuntu17.x und für die RX460 durfte es maximal Ubuntu16.x sein. Ich hatte mir damals eine Nvidia gekauft - dort gibt es nur einen Treiber für alle Ubuntu-Versionen und alle noch unterstützten GPUs. Erst mit Ubuntu18 konnte ich dann endlich auch die RX460 wie geplant nutzen.

Für die Radeon HD3000er Serie gibt es nur diesen Treiber bei AMD:
AMD Catalyst™ 13.1 Proprietary Linux x86 Display Driver
Automated installer and Display Drivers for Xorg 6.9 to Xserver 1.12 and Kernel version up to 3.4

Der einzige Trost: Mit Windows10 sieht es auch nicht besser aus.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.151
Renomée
153
AMD Catalyst™ 13.1 Proprietary
Catalyst ist offiziell tot, und sowas nutzt auch niemand mehr.
dass die angebotenen Treiber auch zur Linux-Version passen müssen.
Der "ganz normale Treiber" (=radeon) ist bei Linux vorinstalliert und passt entsprechend genau zur Distribution. Man kann aber auch alles tauschen (anderer Kernel, anderes Mesa) wenn man brandneue Hardware hat.

Den alternativen amdgpu-Treiber verwenden nur wenige, meist Leute mit bestimmten Anforderungen.


Ich vermute es ist ein Kniff mit den Treibern.
Ich hab grad keinen Link parat (auf die Schnelle nur altes Kram gefunden), aber wenn du heraus findest, wo die Programmierer des Radeon-Treibers ihre Basis haben (Bugtracker, Webseite, Wiki) könntest du mal nach Fehlermeldungen forschen, die in die Richtung gehen.
Vielleicht hier? https://cgit.freedesktop.org/xorg/driver/xf86-video-ati/
Oder da? https://cgit.freedesktop.org/mesa/mesa/
Siehe auch https://www.x.org/wiki/RadeonFeature/

Es gibt ja auch "Regressions" (=neue Version schleppt ein neues Problem ein, was die alte Version nicht hatte). Schwierig ist halt, dass es nicht viele Tech-affine Anwender mit so alter Hardware gibt. Die Entwickler kriegen dann auch keine Fehlermeldungen oder genügend Tests von Anwendern. Gelegenheitsnutzer wie Opa Franz reichen keinen Bugreport ein, sie merken es vielleicht gar nicht.

Es könnte auch an deiner Installation liegen (Treiber wird im Modus x betrieben, obwohl y besser wäre. / Du solltest z aktivieren.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Berniyh

Grand Admiral Special
Mitglied seit
29.11.2005
Beiträge
5.099
Renomée
177
Was ich also sagen will: Die Hardware kann es prinzipiell (blender und "flüssig"). Irgendwas passt also am Linux noch nicht.
Das ist erstaunlich und natürlich erfreulich für dich. ;)
Btw.: blender 2.7 bekomme ich hier unter mint 20.3 jetzt wieder aber nicht zum laufen - nur zum Vergleich wäre es interessant (2.8 stockt, s.o.) *motz*
Ok, sowas in der Art wäre jetzt auch mein Tipp gewesen. Vermutlich haben sie bei Blender 2.8 irgendwas optimiert (oder ältere Renderingpfade entfernt), so dass es mit älterer Hardware nur noch eingeschränkt läuft.
Oder es braucht einfach wesentlich mehr Power, aus irgendwelchen Gründen.

In dem Fall würde ich an deiner Stelle versuchen ein Flatpak oder AppImage von Blender 2.7 zu nutzen.
Damit umgehst du das Problem der Abhängigkeiten, welche evtl. der Grund dafür sein könnten, dass Blender 2.7 auf der neueren Distribution nicht läuft.
 
Oben Unten