RTX 2070 Super, schmiert ab aber....

Grumpy Michi

Cadet
Mitglied seit
31.10.2023
Beiträge
7
Renomée
0
Hallo an alle,

ich habe eine Zotec 2070 Super Mini, mit einer eigenart die ich mir nicht erklären kann.
Wenn ich ein Spiel(egal welches) oder Benchmark starte (einzig Furmark läuft), schmiert die Krafikkarte innehrlab 10 Sekunden ab (manchmal auch nach 2 Sekunden).
Wenn ich aber den GPU-Takt im MSI Afterburner um 50 MHz senke, läuft die Karte durch. Treiber sind aktuell und Windows 11 ist auch aktuell aber auch unter
Windows 10 hat die Karte diese Eigenart. Hat jemand ne idee?

Viele Grüße und ein grussliges Halloween
Michael
 
Wie genau äußert sich das Abschmieren?
Wie sieht der Rest des Rechner aus? Insbesondere das Netzteil wäre wichtig.

Eigentlich würde ich erwarten, dass auch Furmark (zumindest der GPU burn test) Probleme macht.
 
Einen ähnlichen Effekt hatte ich mal mit einem Netzteil das aufgrund des Alters und der hohen Auslastung nicht mehr mit den Lastschwankungen moderner Stromsparmechanismen klarkam und der Rechner dann in einem Bluescreen endete.

Bei älteren Platinum Netzteilen von Seasonic gab es auch mal den Effekt das es sich vorzeitig abschaltete weil der Überstromschutz überempfindlich auf die kurzen Lastspitzen aggressiver Stromsparmechanismen reagierte.
Da ging die Kiste dann einfach aus und mit einer Aufweichung des Powerlimits der Grafikkarte besserte sich die Stabilität obwohl die Karte dann deutlich mehr Strom schluckte da sie einfach deutlich seltener drosselte um das Powerlimit einzuhalten.
 
es äußert sich so das das spiel einfriert und dann bin ich wieder auf dem Desktop

Zum PC:
Ryzen 5 5600
32 GB Corsair DDR4-3200 (4x8GB)
ASRock B450 Steal Legend
und Netzteil ist BeQuit Straight Power 11 mit 750 Watt ( 6 Monate alt)
 
OK, das Netzteil sollte reichen.
So ganz ohne Kühler wird die CPU aber schnell überhitzen. ;)

Wenn der PC nicht komplett abschmiert, sondern nur die Spiele beendet werden, dann würde ich das Augenmerk mal auf den Grafikkartentreiber legen.
Da es schon der neueste ist, dann mal einen deutlich älteren Treiber probieren - aus einer Zeit, wo es noch keine derartigen Probleme gab.
 
Das Netzteil sollte frisch genug und ausreichend imensioniert sein weshalb ich es erstmal auschließe.
"Crash to desktop" deutet aber eher nach einem Berechnungsfehler hin. Kannst du mal den RAM mit einem entsprechenden Testprogramm testen? Eine Möglichkeit wäre z.B. der Speichertest von Windos selbst. (Befehl mdsched ausführen)
Danach Grafikkarte und CPU gezielt belasten und z.B. mit der Sensoranzeige von hwinfo64 schauen ob irgendwelche Werte aus dem Ruder laufen?

Bei dem Mainboard ist mir allerdings die µATX Variante schlecht in Erinnerung geblieben weil der Spannungswandler für meinen 3950X bei Dauerlast einfach zu schwach auf der Brust war und ohne zusätzliche Belüftung hitzebedingt drosselte. Am Ende gab dieser nach ca. 2 Jahren auch ohne Dauerbetrieb den Geist auf. Leider kann ich nicht sagen ob die ATX Variante diesbezüglich besser designt ist.
 
Bei einem 65W 6-Kerner sollten die SpaWas eigentlich locker reichen, selbst auf billigen Boards.
 
Welches tool kann ich für den Ram Test der Grafikkarte nehmen?

als CPU Kühler habe ich eine Enermax AIO 240mm (die war noch übrig) Das Gehäuse hat 3 Lüfter für Luft nach innen und 3 Lüfter nach außen. Denke die Temps passen.
Was mich halt wundert ist, dass sobald ich den GPU Takt um 50Mhz senke die Grafikkarte komplett durch läuft.
Bei den Spannungswandler vom Board denke ich mal das die keine Probleme machen weil meine CPU ja nur weit weniger Strom zieht.
 
Ach bevor ich es noch vergesse, vor allem bei Speicherfehlern spätestens nach der Reparatur unbedingt nochmal in der Eingabeaufforderung mit Administrationsrechten die windowseigenen Reparaturdienste "dism" und danach nochmal FSC durchlaufen lassen um defekte Systemdateien infolge von Abstürzen und ev. fehlerhaft abgespeicherten Inhalten aufzuspüren und reparieren zu lassen.

Ich kopiere mal die entscheidenen Passagen bei Giga raus:
  1. Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth
    Windows 10 prüft den Komponentenspeicher auf Beschädigungen. Die Ausführung kann eine Weile dauern.
  2. Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
    Zeigt an, ob Beschädigungen erkannt wurden und repariert werden können.
  3. Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth
    Der Befehl versucht die erkannten Fehler zu reparieren.

  1. Öffnet die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten. Drückt dazu die Tastenkombination [Windows] + [R], um das Ausführen-Fenster zu öffnen. Gebt dort cmd ein und bestätigt mit der Tastenkombination [Strg] + [Umschalt] + [Enter].
  2. Gebt in der Eingabeaufforderung den Befehl sfc /scannow ein und bestätigt mit [Enter].
  3. Windows prüft die Systemdateien und repariert sie gegebenenfalls.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Welches tool kann ich für den Ram Test der Grafikkarte nehmen?
Nicht der RAM der Grafikkarte sondern der Arbeitsspeicher des Systems. Fehlerhafter VRAM äußert sich beispielsweise durch in regelmäßigen Abständen auftretende Fehldarstellungen.
 
Jupp, beim Graka-RAM reichen die Augen, um Fehler zu finden.

Evtl. hat Zotac den Takt zu sehr an die Grenze hochgeschraubt und nun nach ein paar Jahren, wo das noch gepasst hat, klappt es eben nicht mehr.
 
Also der Ram hat keine fehler. Hab die Karte mal in einen anderen PC eingebaut. und genau das selbe Problem.
Ich habe auch ein RTX 2070 Super mit einem A Chip
 
Wie sehen denn die Temperaturen der GPU aus?

Vielleicht läuft Sie ja gerade so am Limit und die 50MHz Unterschied bedeuten schon ein Hitzeproblem und Treibercrash.
50MHz mehr könnten auch bereits ein Spannungsplus bedeuten (was in mehr Hitze resultiert)... Wenn die Karte dann gerade so am Limit läuft, wäre das eine Erklärung. Oder der Chip macht es halt nicht (mehr) mit. Ggf. auch Spannung anpassen (hatte beim Luxx oder so mal gelesen, dass es analog Tools für nVidia gibt, wie die Radeon Tools zum manuellen Überschreiben der GPU-BIOS Takt und Spannungskurven, etc.)...

Aber erst mal schauen, was im Standard an Temp. erzeugt wird oder mal ein wenig mehr Spannung drauf und schauen, sofern die Temps im Rahmen sind.
Sollte sich das Ganze schon in den Grenzregionen bewegen, ggf. Zeit für einen Wärmeleitpasten / -pad Tausch...
 
als CPU Kühler habe ich eine Enermax AIO 240mm (die war noch übrig)

🙋🏻‍♂️ zusammen, kurz mal reingrätschen..

Die war noch übrig.. klingt immer seltsam.
Wenn die schon ne Weile rum lag oder zuvor immer mit zu heißem Wasser lief.. wird dessen Kühlung beeinträchtigt. Solltest dennoch mal ein 👁️ drauf werfen.

Grüße 🖖🏼
 
Hab die Karte mal in einen anderen PC eingebaut. und genau das selbe Problem.
Nun ja, wenn der Fehler mitwandert ist normalerweise genau diese Komponente daran Schuld.
Eventuell ist es ja genau wie @MagicEye04 schrieb und die Karte schafft den Takt nicht mehr weil die GPU zu hart an der Grenze ist. In dem Fall würde ich sie einfach mit der geringeren Taktfrequenz weiter nutzen, die 50MHz weniger machen eh keinen nennenswerten Unterschied.
Früher konnte man auch den geringerne Takt in der Firmware der Karte festlegen, keine Ahnung ob das heute auch noch geht.
 
Ich kenn es noch von Ryzen und DDR4 3200er. Ich musste manuell mehr Spannung draufgeben. Mir Default Spannung haben sich Spiele ohne Meldung beendet und ich war wieder aufm Desktop. Und das bei 2 Riegeln. Du hast 4
 
oder man erneuert mal die WLP der Grafikkarte.
 
also mit den 50 oder von mir aus auch mehr Takt minus würde mir nichts ausmachen. Gibt es denn eine möglichkeit den Takt in der Firmware oder im treiber
zu reduzieren damit ich den MSI Afterburner nicht immer brauch? Was ich raus gefunden habe ist, das man bei den Keppler Karten die Firmware ändern kann.
Hab die Karte mal ne ganze Stunde bei Furmark und 3DMark getestet. Keine Problem und die Temps liegen bei ca 95° bei der GPU und 110° beim HotSPot.
WPL und Pads habe ich erneuert. Zumal das ja wirklich gleich beim start ist...die Karte hat noch keine 50° und schmiert dann ab. Ich tippe mitlerweile auch darauf das Zotac den Chip überreizt hat.
 
Furmark heizt ja so stark, dass der Takt vermutlich von der Karte selbst relativ niedrig gehalten wird, damit die TDP nicht überschritten wird.
Die Temperatur finde ich allerdings schon heftig.

Du könntest versuchen mit nvidia-smi (ein Kommandozeilentool) eine Bat-Datei zu basteln, die den Takt beim Start immer senkt. Die kann dann in den Autostart.
 
🙋🏻‍♂️, wozu benutzt Du @Grumpy Michi denn Afterburner?

Macht die Karte das auch mit dem Zotac eigenen FireStorm Tool ?

Grüße 🖖🏼
 
nvidia-smi wäre das tool nach meinem geschmack. Den Afterburner benutzte ich um beim start schon den Max GPU Takt um 50 Mhz niedriger zu machen
 
Folie unter der WLP vorher weg genommen ??



Und kauf dir ne NEUE .
 
Zuletzt bearbeitet:
Wäre für die GPU Temperatur irrelevant weil die kein Wärmeleitpad sondern Paste nutzt. Pads sind idR. vor allem auf dem VRAM und dem Spannungswandler aber die scheinen keine Probleme zu bereiten.

Da die GPU bei Furmark angesichts der 110 °C Hotspot Temperatur mit ziemlicher Sicherheit in die Taktdrosselung rennt und dann stabil läuft sehe ich auch das Stabilitätsproblem in der ziemlich deutlich im GPU Takt an sich und weniger in der Temperatur an sich. Da sie dann auch mit ziemlicher Sicherheit am meisten Strom frißt sehe ich auch nicht den Spannungswandler der Karte als Ursache.
 
🙋🏻‍♂️, @Grumpy Michi sicher das die Gehäuselüfter richtig rum montiert sind.. ?? 😁
 
Folie unter der WLP vorher weg genommen ??

Verscheuer die Karte an irgendeinen Hillibilli aus Sachsen oder was weiß ich woher .

Und kauf dir ne NEUE .

Mit der herum Heulerei wird nicht besser
Noch besser: Irgendwer in Berlin. Die nehmen jeden Schrott.
Und ja, solch ein am Thema vorbei-Heulen ist wirklich überflüssig.
 
Ach Ich Lieb dich auch !:w_feiern:

Ne nehme nicht jeden schrott.
 
Zurück
Oben Unten