Ryzen System mit merkwürdigem Fehlerbild

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Hallo zusammen,

nachdem ich x AM4 Systeme für verschiedene Bekannte zusammengebaut habe ( die auch laufen wie ein Uhrwerk ) wollte ich nach meinen ersten "schrecklichen" Erfahrungen mit Ryzen nun umsteigen.

Mitte letztes Jahr habe ich mein altes ivy System aufgelöst und versuche seit dem einen funktionierenden Ryzen Rechner auf die Beide zu stellen *buck*

Ich versuche mal mein System und alles, wirklich alles, was dazu gehört inklusive Fehlerbeschreibung aufzulisten:

Der Tower ist ein CoolerMaster 690 III in Weiß mit 3 x Nanoxia FX EVO 120 mm PWM, Xilence Performance X 550 Watt. Dazu eine Recon 3D für den Sound und eine Radeon R9 380 mit 4 GB. Als SSD kommt eine Crucial P1 mit 1 TB Speicher mit Kühler zum Einsatz. Ram sind 2 x Crucial Ballistix DDR4 2666 Dual Rank. Mobo ASRock B450 Gaming k4 mit aktuellem Bios.

So ... als CPU hatte ich, das ist jetzt ein paar Wochen her, einen 2600X verbaut. Im Bios ist alles toll, nichts auffälliges während der Windows 10 Pro Install. Nachem Windows dann drauf fingen die Probleme an:

- Die Maus hat manchmal Aussetzer, die bleibt einfach 1 sec stehen bis sie sich weiter bewegt
- Das ganze System scheint Probleme mit den USB Ports zu haben, wenn ich eine große MP3 Datei von meinem USB Stick abgespielt habe blieb der Windows Media Player alle 20 sec hängen. Als ich die MP3 Datei auf den Desktop kopieren wollte ist das System dabei teilweise 3 x eingefrohren
- Ohne Ende Probleme mit dem WLAN Stick, Verbindung verloren oder es wurde angezeigt das das WLAN kein Internetzugriff hat

Okay habe ich mir gedacht, muss das Board ein weg haben. Meine Freundin hat das gleiche Board / Bios ( mit anderer Hardware ).

Da ich keine Lust auf lange Fehlersuche hatte habe ich mir schnell neue Hardware kommen lassen. MSI B450 Tomahawk, 2 x 16 GB GSkill Aegis 3000.

Um eine weitere Fehlerquelle auszuschliesen habe ich das neue Board in ein Cooler Master Mastercase 5 gebaut. Die Soundkarte weggelassen, zum testen nur mit dem Realtek Onboard Sound getestet.

Als Windows 10 dann drauf war kam der eigentliche Schock, das System ist ja schlimmer als vorher. Was merkwürdig ist:

Prime 95, LinpackXtreme, Ramtest etc. laufen 48h+ Stunden druch. Aber zwischendurch ist dann wieder das Wlan weg, die Maus ruckelt etc. Die Probleme wurden immer schlimmer, je länger das System in Betrieb war. Nach 5 Tagen konnte ich froh sein wenn der Rechner gebootet ist ... Als mit am Ende dann auch noch der Windows Eventlog CPU-Chache Fehler gemeldet hat war meine Leidensgrenze erreicht.

Also das Mainboard zurück zu Amazon, denn daran lag es scheinbar nicht. Den 2600X im Verdacht gehabt und den zu Alternate zurück geschickt.

Nun habe ich das Ursprüngliche System mit dem B450 Gaming K4 in Betrieb genommen, dieses mal mit einem 2600 non-X. Tjo und was glaubt ihr, die selben Fehler wieder. Alles was mit USB zu tun hat mag der Rechner nicht, das Eventlog ist mit Fehlermeldungen voll die ich in meinem Leben nie! gesehen habe ???

Ich habe nun folgendes versucht:

Aufbaut außerhalb vom Tower mit minimalen Komponenten. Ram hin und her getauscht, verschiedene Module und Belegungen. Windows x mal neu drauf gemacht. Andere GraKa, andere Soundkarten und andere SSDs getestet. Anderen USB Stick für Persönliche Daten verwendet, andere WLAN Sticks, andere SSD ... Anderen Monitor ( Dp und HDMI ), anderes Netzteil. Selbst die Maus und Tastatur habe ich getauscht.

Das einzige was ich jetzt noch tauschen kann ist der Tisch auf dem die ganze Hardware aufgebaut ist ... )((

Alles was an dem Rechner hängt ( Maus, Tastaur, USB Sticks, WLAN Sticks etc pp ) und die Hardware die ich tauschen konnte ( Netzteil, Soundkarte, GraKa ) funktionieren an meinem AM3 Rechner ohne Mucken genau wie sie sollen.

Hat irgend jemand einen Tip für mich? Habe ich was vergessen? Langsam bin ich echt genervt :P

Edit:

Alleine beim Punkt "Disk" in der Ereignissanzeige habe ich in der letzten Stunde 500+ "Warnungen". Da kommt dann sowas hier:

Der E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x1ab47c8" für den Datenträger "1" (PDO-Name: \Device\0000003e) wurde wiederholt.
Bei einem Auslagerungsvorgang wurde ein Fehler festgestellt. Betroffen ist Gerät \Device\Harddisk1\DR1.

Und was ist das hier für nen Blödsinn:

0x3D55: Die Laufzeitinformationen der Paketfamilie Microsoft.XboxSpeechToTextOverlay_8wekyb3d8bbwe sind beschädigt. Wir versuchen, das Problem zu beheben.

???
 
Zuletzt bearbeitet:

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Das Xilence Performance X 550 Watt hattest gegen welches Getauscht?
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Einmal gegen die A Version mit 530 Watt und dann nochmal gegen ein FSP Aurum Gold 550 Watt.
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Die Graka habe ich testweise gegen eine 270X getauscht von der ich weiß das sie 10000 % heile ist weil ich sie aktuell in dem AM3 System nutze. Die SSD hab ich testweise gegen eine HDD ( nur für ne schnelle insta. zwecks Gegentest ) getauscht. Hat beides nichts geändert.
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.220
Renomée
210
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Welches war denn das andere Testnetzteil? Weil das zuerst genannte löst bei mir so ein "Wechsel mich"-Gefühl aus. *buck*

EDIT: Etwas zu spät. :-X
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Welches war denn das andere Testnetzteil? Weil das zuerst genannte löst bei mir so ein "Wechsel mich"-Gefühl aus. *buck*

EDIT: Etwas zu spät. :-X

Kein Ding. Aber Das Xilence ist echt nen gutes -> https://www.computerbase.de/2017-09/80plus-gold-netzteil-test-corsair-xilence/5/

Ich meine im Rechner von der Freundin ist nen 1600 mit dem B450 Gaming K4 verbaut, zusammen mit einer Asus R9 380 Strixx. Das verbaute LC Power XYZ mit 400 Watt hält aber tapfer druch x)
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.664
Renomée
132
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi,
der Fehler deutet aber doch eindeutig auf die SSD hin?
hate dir die mal genauer angeschaut oder alternativen?

lg
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Hi,
der Fehler deutet aber doch eindeutig auf die SSD hin?
hate dir die mal genauer angeschaut oder alternativen?

lg

Zugegeben, die Fehler "hören" sich schon nach der SSD an.

Die beschriebenen USB Fehler waren aber auch vorhanden als ich Testweise das OS frisch auf einer HDD insterliert habe. Von daher würde ich den Fehler erstmal nicht an der SSD suchen ?!?
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Die Graka habe ich testweise gegen eine 270X getauscht von der ich weiß das sie 10000 % heile ist weil ich sie aktuell in dem AM3 System nutze. Die SSD hab ich testweise gegen eine HDD ( nur für ne schnelle insta. zwecks Gegentest ) getauscht. Hat beides nichts geändert.

Naja ne HDD mit schnellem Ram ist jetzt auch nicht mehr das Gelbe vom Ei.Ich hab Win10 auch zu erst mit ner HDD getestet,machte kein Spass und es dauerte alles ewig,stockte,ruckelte......
Ich würd mal sehen ob du nicht irgend wo ne normale 2.5Zoll SSD auf treiben kannst zum Testen.

UND mit dem Boxed hast auch getestet?!

Temperaturen/Takt......war auch alles OK?!
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Ich kann mal schauen das ich mich die Tage mal um eine MX500 mit 1 TB bemühe aber nach gefühlten 30 x Windows neu insterlieren und jedes mal alles von vorne einstellen vergeht echt die Lust auf sowas :P

Mit dem Boxed Kühler habe ich die CPU nicht getestet, nur mit dem Scythe. Momentan läuft LinpackXtreme seit 2 Stunden auf allen 12 Threads. HWINFO64 zeigt mit 44c bei den SpaWas und 53,9c bei der CPU an, 78 Watt fürs komplette package.


Edit:
Hab mir eben eine WD Blue 1 TB m2 non-nvme bestellt, ich muss einfach wissen warum der Haufen nicht tut wie er soll :>
 
Zuletzt bearbeitet:

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Weil sobald "besonders länger" drauf zugegriffen wird sie scheinbar nicht mehr richtig läuft.
Somit Virenprüfung,ein SSD Programm zum Speedmessen und ordentlich Kopieren.Das alles gleichzeitig und mit HWinfo alles im Auge behalten.

--- Update ---

Ach so,die Neusten Treiber vom Mainboard/Chipsatz......hast auch drauf?!
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Neuster Treiber von der AMD Homepage ist drauf. Die SSD habe ich mit AS SSD Benchmark und Christal Disk Mark getestet, sie macht genau das was die Tests gezeigt haben. Virus Scan mit dem Windows Defender ist grade durch, ncihts auffälliges.

HWINFO meldet nachdem das alles druch ist maximal 64c beim Chip und 53c beim Speicher - alles im grünen Bereich :)

Edit: Update auf Windows 10 Pro 1903 durchgeführt und dazu das Eventlog gelöscht. Momentan! alles ruhig 8)

Edit2: Habe grade mal wieder getestet ob ich über den USB Stick Musik hören kann, das geht leider immer nocht nicht richtig. So langsam glaube ich das die ADATA Sticks die ich hier liegen habe alle nicht mit dem B450 klarkommen wollen. Haben mir jetzt 3 Sandisk Sticks bestellt ( 1 x für Daten, 1 x für die Windows Install und 1 x für BIOS Dateien etc. ). Werde mal Windows neu insterlieren sobald die Sticks da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.549
Renomée
50
Hast mal S-ATA Kabel getauscht??
Was für Kabel nutzt??

Dass einige Speicherstöcke richtig zickig sein können, kommt leider mal vor. Ich hab das Problem mit 'nem Intenso/Aldi Stick (den ersten, großem).

SSD ist aktuell am wahrscheinlichsten, hast eine andere CPU versucht?
Neustes BIOS drauf?
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614

Ja genau, nur als m2 Version. Erstmal werde ich aber die neuen USB Sticks testen wenn sie da sind.

Hast mal S-ATA Kabel getauscht??
Was für Kabel nutzt??

Dass einige Speicherstöcke richtig zickig sein können, kommt leider mal vor. Ich hab das Problem mit 'nem Intenso/Aldi Stick (den ersten, großem).

SSD ist aktuell am wahrscheinlichsten, hast eine andere CPU versucht?
Neustes BIOS drauf?

SSD Kabel kann ich leider nicht tauschen da es eine m2 ist ;)

Neustes bios ist auf dem Board drauf. Der 2600 ist wie gesagt neu :)
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
M.2 war ein Fehler. Um das aus zu schließen solltest ne normale SATA nehmen.....
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Das Board hat zur Not ja 2 m2 Slots :)

War heute den ganzen Tag unterwegs, der Rechner ist noch da als ich vor 10 min nach Hause komme :D Im Eventlog findet sich auch nichts schlimmes.


Meine Vermutung grade ist wirklich das, seit der Windows install, der Chipsatz nicht mit den USB Sticks klarkommt ?!? Da das Windows Update nun ja quasi ein "frisches" windows 10 draufgespielt hat ( 1903 ) und bis jetzt ( ausser von der Wiedergabe vom USB Stick ) keine weiteren Fehler aufgetreten sind könnte das Problem wirklich gefunden worden sein.

Morgen mit neuen USB Sticks ( inkl. neuem WLAN Stick ) werde ich nochmal frisch insterlieren und berichten :)
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Zunächst sei erwähnt, dass Microsoft derzeit an verschiedenen Punkten bzgl. USB@Windows 10 herumdoktert.
https://www.borncity.com/blog/2019/04/08/windows-10-v1809-richtlinie-fr-usb-medien-gendert/
https://www.borncity.com/blog/2019/04/24/windows-10-v1903-upgrade-blocker-externe-usb-speicher/
u. a. – Womöglich liegt dort die Ursache begraben.

Du könntest andere USB-Treiberpakete versuchen, die werden doch von AMD, von den Board-Herstellern, von Microsoft und von Dritten (station-drivers.com u. wie sie alle heißen) angeboten, Letztere evtl. etwas modifiziert. Schon gewisse Sprünge in der Versionsnummer könnten einen Unterschied bewirken.

Wenn all deine bisherigen USB-Sticks der Marke Adata angehören, hätte ich für Testzwecke nicht gleich 3 Exemplare nur eines weiteren Anbieters bestellt, schon gar nicht vom selben Anbieter wie die parallel georderte SSD (SanDisk ist Teil von Western Digital).

Von einer QLC-SSD wie Crucial P1 rate ich insbesondere dann, wenn sie der einzige interne Datenspeicher des PCs sein soll, ausdrücklich ab.

Statt dem ollen, seit Jahren nur noch mitgeschleiften Windows Media Player sollte man gute Abspielsoftware nutzen: für Audio etwa foobar2000, WACUP, den reinen Winamp (lite) [bewährte v5.6.6 o. Beta 5.8 vom Oktober]; als Videobetrachter SMPlayer, MPC-BE, PotPlayer o. wenigstens VLC.

Im Übrigen empfehle ich jedem, der kein unverbesserlicher Windows-10-Eiferer ist, ein bewährtes Betriebssystem. Da bietet sich abseits der Linux- und BSD-Welten vor allem Windows 8.x mit Classic Shell alias Open-Shell an – funktioniert seit Jahren prächtig. Wer kein Problem in weniger als einem Jahr offiziellen Herstellersupport sieht, dem steht weiterhin Windows 7 offen.
 

Cross-Flow

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.406
Renomée
30
Standort
29614
Das MS and USB arbeitet ist doch okay, allerdings habe ich da bisschen meine Zweifel.

USB ist nunmal nen Standart und der hat zu funktionieren. Verschiedene Treiber habe ich jetzt nicht durchgetestet ( Traiberdatum ist der 18.03.2019, Version 10.0.18362.1 ). Welche habt ihr da?

Die Sandisk Sticks ( in meinem Fall ein SandDisk Extreme PRO USB 3.1 128 GB ) der heute angekommen ist funktioniert bestens <3 Die Formatierung mit NTFS funktionierte problemlos ( der ADATA hat sich da schon 3 x verabschiedet ) und beim Kopieren meines 16 GB Orderners mit meinen persönlichen Daten lief problemlos :D Testweise eine Windows 10 Pro ISO fix hin und her kopiert, 320 MB/s beim schreiben ohne Einbruch. Momentan lasse ich grade meine 155 MB MP3 Datei laufen, alles funktioniert :) Bin erstmal happy ohne Ende.

Was neues im Eventlog ist bei mir auch nicht aufgetaucht. Scheint wirlich so das der Controller vom ADATA mit dem B450 nicht klar kam.

Die Crucial tut, trotz QLC, auch was sie soll. Ob jetzt die alte M4, die M550 oder jetzt die P1 - für mich fühlt sich das alles eh gleich an. Warum sollte man keine QLC SSD nehmen als einziges Laufwerk im Rechner?

Was mache ich denn als AMD GPU Nutzer wenn keine Treiber für 8.1 veröffentlicht werdenß Rumgefrickel mit Win 7 / Win 10 Treibern?

Alles in allem läuift jetzt der Rechner genau wie er soll. Wahnsinn was ein Gerät ala USB Stick alles anrichten kann.

Die andere SSD werde ich jetzt nicht mehr testen. Sollte Windows trotzdem noch neu insterliert werden?
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Das MS and USB arbeitet ist doch okay
Grundsätzlich ist es erst mal kein Problem, wenn jmd. o. hier konkret Microsoft "an USB arbeitet". Obwohl ich bislang keine Kritik an den zuerst verlinkten konkreten Änderungen von Microsoft bzgl. USB geäußert habe, muss ich gestehen, dass ich die vermutete Umstellung von USB-Festplatten – hier insbes. schnellen SSDs – auf schnell (unbedenklich) entfernbar anstelle von performant bedenklich finde. Man hätte einfach eine Auswahl in den Energieoptionen hinzufügen können, gern sogar mehrere: Standardeinstellung für alle USB-Geräte oder Grundeinstellung für USB-Festplatten plus Grundeinstellung für USB-Wechseldatenträger, abweichende Einstellung für Geräte ab USB 3.x, abweichende Einstellung ab einer Kapazität von y – uvm. Man hätte die Option(en) alternativ in der Datenträgerverwaltung, im Geräte-Manager, unter System -> Leistungsoptionen (neben d. Auslagerungsdatei) oder sonst wo in der Systemsteuerung unterbringen können. Man hätte sogar die umstrittene Settings-App darum erweitern können, auf dass die Systemsteuerung mal wieder leer ausgehe.
Es stehen etliche Möglichkeiten offen. Doch man entschied sich wie üblich für Bevormundung ohne effektive (o. überhaupt eine) Information der Nutzer und potenziellen Nutzer.

Verschiedene Treiber habe ich jetzt nicht durchgetestet
Das muss man ja nicht, nur sollte man sie als Fehlerursache in Betracht ziehen.

Rumgefrickel mit Win 7 / Win 10 Treibern?
Rumgefrickel ist, wenn man versucht, mobile Raven-Ridge-APUs mit Windows prä-10 zu betreiben, denn hier gab es nie Treiber für frühere Windows-Versionen und es gibt Unterschiede in puncto ACPI und sehr grundlegenden technischen Aspekten. Die Win10-Treiber kann man nicht mal eben mit Win7 befrieden, selbst mit Win8.1 scheint es eine große Herausforderung. Dieses Rumgefrickel, dieses Gemetzel, empfehle ich niemandem ernstlich, geschweige denn diesen Kampf auf Dauer zu führen.
Die im Durchschnitt mehrfach pro Monat veröffentlichten offiziellen Treiberpakete für Grafikkarten mal eben auf Win8.x zu installieren, das ist kein Handschlag. Das funktioniert einwandfrei und wird es voraussichtlich noch sehr lange tun, denn nach Ende des standardmäßigen Win7-Supports und sogar nach dem erweiterten für zahlende Geschäftskunden wird es immer noch neuere Win7-Treiber geben, genau wie bei XP der Fall.

Was mache ich denn als AMD GPU Nutzer wenn keine Treiber für 8.1 veröffentlicht werden
Man installiere ganz simpel die für Win7.
 
Oben Unten