Themen-Nachmittag #2 : Alfanet (DFI & ITOX)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
22.935
Renomée
8.760
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
Themen-Nachmittag auf Planet 3DNow! #2

dfi.jpg


Unser Gast dieses Mal: AlfaNet Computer & Electronic Handels GmbH für DFI und ITOX

Bereich: Mainboards
Termin: 15. Oktober 2002, 14 Uhr
Repräsentant: Ugur Tulumoglu (DFI Marketing)
Themenschwerpunkt: DFI Sockel A Mainboards
Themen vermeiden: keine

Liebe Leser, postet hier in diesen Thread Euere Fragen an den Hersteller vorab. Bitte zuerst die Ankündigung lesen...

Weiterführende Links:
DFI in der Planet 3DNow! Zuverlässigkeits-Datenbank
DFI AD75 Review
DFI AD70-SR Review
DFI AK76-SN Review
DFI AK75-EC Review
DFI AM75-EC Review
 

Campari

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.10.2000
Beiträge
17.203
Renomée
156
Wird DFI seine Angebotspalette hinsichtlich alternativer Chipsätze erweitern? z.B. mit dem nForce2?

Wie wird die weitere Ausricht von DFI im Mainboard-Markt sein. Peilt man eher den OEM Markt an, oder doch mehr den Retail Markt? Mir geht es da um die Geschwindigkeit bzw. Möglichkeiten der BIOS Einstellungen. Wird man dort zukünftig konservative Wege gehen oder auch mal mit z.B. einem Geschwindigkeits-BIOS, sei es Beta oder nicht, auch die Leute ködern. für die Geschwindigkeit gleichsam mit Stabilität der wichtigste Kaufgrund ist.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

SKYNET

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.06.2002
Beiträge
4.179
Renomée
7
Standort
Zürich
wird DFI ein KT400 board rausbringen das für OC intressant ist, also z.b. folgende sachen unterstützt ?:

CPU-Multiplikator: 5x bis 21x bietet ?
CPU-Vcore: 1,100V bis 2,400V ?
DDR-Spannung: 2,50V bis 3,20V ?
AGP-Spannung: 1,6V bis 1,8V ?
Chipsatz-Spannung: 2,6V bis 2,8V ?

oder muss ich da auf shuttle/epox zurückgreifen ?
 

CoolerMaster

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.275
Renomée
0
Wird DFI seine Motherboards auch in der Schweiz anbieten? Ich keinen keinen einzigen Laden der mir so ein Motherboard beschaffen könnte.

Was hebt in Ihren Augen DFI Motherboards von denen anderer Hersteller ab? Preis? Stabilität? Besondere Features.


@Nero24
Bis jetzt hats ja fast noch keine Fragen, wenn man mal mit dem Thread von ASUS vergleicht. Das liegt sicher daran, dass DFI Motherboars nicht alzu sehr verbreitet sind. Und es sehr viele Motherboardhersteller gibt, die fast identische Produkte verkaufen..aussser vom Desgin und von der Schachtel.
 

Astrokill

Commander
Mitglied seit
29.11.2001
Beiträge
171
Renomée
0
DFI bietet bereits Motherboards mit SiS-Chipsätzen für den Pentium 4 an. Wird es zukünftig auch Athlon-Boards mit SiS-Chipsätzen (speziell SiS746) geben?
 

ocmag

Redshirt
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
1
Renomée
0
Wird es von DFI balt noch weitere Grafikkarten geben als nur die X400-T2 und X400-C2?

Wenn ja werden diese mit gForce 4 Chipsätzen ausgestattet, und/oder gibt es Karten mit eine sinnvollen Dualhead funktion worauf z.B. auch Matrox aufbaut?
 

Marrrrtin

Commodore Special
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
354
Renomée
16
Standort
Erde
Guten Tag,

ich habe auch ein paar Fragen bezüglich der DFI Produktpalette. Ich bin Händler und habe bis vor etwa einem Jahr fleissig DFI Mainboards verkauft. Insbesondere das AK76-SN war ein gefragtes Mainboard, war es doch bei vergleichbaren Leistungen nur halb so teuer wie die anderen Platinen mit AMD 760 Chipsatz. Ein solches Board fehlt mir in der aktuellen DFI Palette. Es befindet sich nicht ein Board darunter, das auch nur annähernd in die Regionen des AK76-SN vordringen könnte. Die meisten Boards sind reine Integratoren-Boards und daher uninteressant für den Endkunden (schwache Leistung, wenig Optionen, schlecht vermarktet, keine Kaufreize). Wenn die Kunden zu mir in den Laden kommen und etwa ein Asus A7V8X oder ein Abit KD7-Raid kaufen wollen, dann läuft ihnen beim Bestellen schon der Sabber aus dem Mund (sorry, aber ist so). Die Leute gucken mich an, als würden sie einen Diamanten erwerben und verlassen mit einem eingemeiselten Grinsen meinen Laden.

Das vermisse ich bei den Produkten von DFI seit dem AK76-SN. Die Boards bieten keinerlei Anreize, sie polarisieren nicht, sie sind um es mal vorsichtig zu formulieren langweilige, graue Mäuse.

Aus diesem Grund meine Fragen an DFI:

- wieso wählt DFI diese graue Maus Schiene?
- wird es von DFI wieder Mainboards für den Endkunden geben und wenn ja, welche Anreize bieten sie, die ich dem Kunden verkaufen kann?
- wie steht DFI zum Thema Overclocking?
- wird es Mainboards mit nVidia nForce 2 Chipsatz geben?
- wird es Hammer-Boards von DFI geben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
DFI stellt momentan tatsächlich nur VGA-KArten auf Basis der SIS Xabre400 und der SIS Xabre200 her, aber das ist erst der Anfang. Natürlich folgen auch höher getaktete Nachfolger von SIS, aber wir arbeiten auch an Grafikkarten der high-end Klasse (Basis der Radeon Serie von ATI)
Übrigens: DFI hat schon früher Grafikkarten hergestellt. Die Produktion von Grafikkarten ist also nichts neues für DFI.


Original geschrieben von ocmag
Wird es von DFI balt noch weitere Grafikkarten geben als nur die X400-T2 und X400-C2?

Wenn ja werden diese mit gForce 4 Chipsätzen ausgestattet, und/oder gibt es Karten mit eine sinnvollen Dualhead funktion worauf z.B. auch Matrox aufbaut?
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Danke erst einmal für den treuen Einsatz für DFI :)
DFI hat tatsächlich eine Zeitlang nur Boards für stabile Office-PCs, aber nicht für den
feauture- und performance hungregen Anwender entwickelt. Dies hat sich aber dieses Jahr wieder mit erscheinen der AD7X Serie geändert. Das AD70-SR brachte RAID und erste Funktionen zum Übertakten, das AD76 führt diese Linie fort und seit wenigen Wochen liefert DFI das AD77 Infinity Board aus. Dieses ist wohl mit Abstand das Feature-reichste Motherboard von DFI (KT400, RAID, S-ATA, Firewire, USB2.0, POST-LEDs, 6-Kanal-Sound, AGP8x etc etc) und wird sich auch von der Performance sehr gut zeigen.

Mittlerweile sind fast allen high-end Board von DFI sehr viele Übertaktungsfunktionen vorgesehen.

Eine der großen Vorteile von DFI ist aber gleichzeitig seine Archillesferse: DFI hat den Anspruch nur ausgereifte und stabile Lösungen zu präsentieren. So kam z.B. das KT133A seinerzeit erst raus, als der später als Southbridge-Bug bekannt gewordene Fehler behoben war (ja, uns war das schon vorher bekannt...;-), auch beim KT33 wurde die Version KT333CE abgewartet (im Grund eine Art KT333A). So dauert die Entwicklung etwas länger als bei der Konkurenz u dn DFI kommt etws zu spät auf den Markt mit den Neuheiten.

Leider ist es dann meist auch zu spät für Tests in den Medien, die natürlich Neuheiten so schnell wie möglich vorstellen wollen. So kommst es, dass DFI sich überlegen muss, ein unausgereiftes Board zu einem Vergleichstest zu schicken...mit dem Ergebniss, das die Performance meist mau ist. Wer allerdings SERIENBOARDS mit den finalen Bios testet, wird teilweise große Performance-Unterschiede feststellen....

Original geschrieben von Marrrrtin
Guten Tag,

ich habe auch ein paar Fragen bezüglich der DFI Produktpalette. Ich bin Händler und habe bis vor etwa einem Jahr fleissig DFI Mainboards verkauft. Insbesondere das AK76-SN war ein gefragtes Mainboard, war es doch bei vergleichbaren Leistungen nur halb so teuer wie die anderen Platinen mit AMD 760 Chipsatz. Ein solches Board fehlt mir in der aktuellen DFI Palette. Es befindet sich nicht ein Board darunter, das auch nur annähernd in die Regionen des AK76-SN vordringen könnte. Die meisten Boards sind reine Integratoren-Boards und daher uninteressant für den Endkunden (schwache Leistung, wenig Optionen, schlecht vermarktet, keine Kaufreize). Wenn die Kunden zu mir in den Laden kommen und etwa ein Asus A7V8X oder ein Abit KD7-Raid kaufen wollen, dann läuft ihnen beim Bestellen schon der Sabber aus dem Mund (sorry, aber ist so). Die Leute gucken mich an, als würden sie einen Diamanten erwerben und verlassen mit einem eingemeiselten Grinsen meinen Laden.

Das vermisse ich bei den Produkten von DFI seit dem AK76-SN. Die Boards bieten keinerlei Anreize, sie polarisieren nicht, sie sind um es mal vorsichtig zu formulieren langweilige, graue Mäuse.

Aus diesem Grund meine Fragen an DFI:

- wieso wählt DFI diese graue Maus Schiene?
- wird es von DFI wieder Mainboards für den Endkunden geben und wenn ja, welche Anreize bieten sie, die ich dem Kunden verkaufen kann?
- wie steht DFI zum Thema Overclocking?
- wird es Mainboards mit nVidia nForce 2 Chipsatz geben?
- wird es Hammer-Boards von DFI geben?
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Der NForce2 ist bei DFI momentan nicht in Arbeit, Hammer (Opteron) Boards wird es aber definitiv geben. Allerdings gibt´s dazu erst Informationen, wenn es soweit ist ;-)

Original geschrieben von Marrrrtin
- wird es Mainboards mit nVidia nForce 2 Chipsatz geben?
- wird es Hammer-Boards von DFI geben?
 

lessie

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
980
Renomée
2
wie sieht es mit SIS Chipsätzen und DFI aus?

Kommen da welche, für Leute die kein VIA mögen??



gruß



lessie
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
DFI verwendet jeweils die optimalen Chipsätze für die verschiedenen Plattformen. Beim Sockel 478 macht es Sinn, neben Chisätzen von Intel und VIA auch SIS einzusetzen (die haben eine offizielle Lizenz dafür...und sind sehr preiswert)

Beim Sockel A wäre es quasi doppelt-gemoppelt. Vom Standpunkt der Performance und der Technologie gibt es keine großen Unterschiede. Daher konzentrieren wir uns vorerst auf VIA Lösungen für den Sockel A.

Original geschrieben von Astrokill
DFI bietet bereits Motherboards mit SiS-Chipsätzen für den Pentium 4 an. Wird es zukünftig auch Athlon-Boards mit SiS-Chipsätzen (speziell SiS746) geben?
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Schau Dir mal das AD77 Infinity an, es bieten eine ganze Menge an Übertaktungsmöglichkeiten. Mittlerweile ist bei vielen Boards auch das Verändern der DDR-Spannung und der AGP-Spannung möglich.
Übrigens wird das Board demnächst auch hier auf Planet3Dnow vorgestellt und getestet

Original geschrieben von SKYNET
wird DFI ein KT400 board rausbringen das für OC intressant ist, also z.b. folgende sachen unterstützt ?:

CPU-Multiplikator: 5x bis 21x bietet ?
CPU-Vcore: 1,100V bis 2,400V ?
DDR-Spannung: 2,50V bis 3,20V ?
AGP-Spannung: 1,6V bis 1,8V ?
Chipsatz-Spannung: 2,6V bis 2,8V ?

oder muss ich da auf shuttle/epox zurückgreifen ?
 

karamurat

Cadet
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
37
Renomée
0
Original geschrieben von Ugur Tulumoglu

DFI hat tatsächlich eine Zeitlang nur Boards für stabile Office-PCs, aber nicht für den
feauture- und performance hungregen Anwender entwickelt.

Deswegen hat man eine Weile nichts von DFI gehört bzw. gesehen.
Ich muss gestehen, dass ich momentan mit meinem System noch zufrieden bin. Ich werde mir erst im nächsten Jahr ein komplett neues System anlegen, höchstwahrscheinlich auf Basis von Hammer.

Tschüss und weiterhin viel Erfolg für DFI.
 

Marrrrtin

Commodore Special
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
354
Renomée
16
Standort
Erde
Original geschrieben von Ugur Tulumoglu
Danke erst einmal für den treuen Einsatz für DFI :)
DFI hat tatsächlich eine Zeitlang nur Boards für stabile Office-PCs, aber nicht für den
feauture- und performance hungregen Anwender entwickelt. Dies hat sich aber dieses Jahr wieder mit erscheinen der AD7X Serie geändert. Das AD70-SR brachte RAID und erste Funktionen zum Übertakten, das AD76 führt diese Linie fort und seit wenigen Wochen liefert DFI das AD77 Infinity Board aus. Dieses ist wohl mit Abstand das Feature-reichste Motherboard von DFI (KT400, RAID, S-ATA, Firewire, USB2.0, POST-LEDs, 6-Kanal-Sound, AGP8x etc etc) und wird sich auch von der Performance sehr gut zeigen.

Mittlerweile sind fast allen high-end Board von DFI sehr viele Übertaktungsfunktionen vorgesehen.

Eine der großen Vorteile von DFI ist aber gleichzeitig seine Archillesferse: DFI hat den Anspruch nur ausgereifte und stabile Lösungen zu präsentieren. So kam z.B. das KT133A seinerzeit erst raus, als der später als Southbridge-Bug bekannt gewordene Fehler behoben war (ja, uns war das schon vorher bekannt...;-), auch beim KT33 wurde die Version KT333CE abgewartet (im Grund eine Art KT333A). So dauert die Entwicklung etwas länger als bei der Konkurenz u dn DFI kommt etws zu spät auf den Markt mit den Neuheiten.

Leider ist es dann meist auch zu spät für Tests in den Medien, die natürlich Neuheiten so schnell wie möglich vorstellen wollen. So kommst es, dass DFI sich überlegen muss, ein unausgereiftes Board zu einem Vergleichstest zu schicken...mit dem Ergebniss, das die Performance meist mau ist. Wer allerdings SERIENBOARDS mit den finalen Bios testet, wird teilweise große Performance-Unterschiede feststellen....

Hallo,

erst einmal vielen Dank an die Betreiber dieser Webseite, die das hier möglich machen. Ist meines Wissens einzigartig! Natürlich auch Respekt an Herrn Tulumoglu, sich den Fragen hier öffentlich zu stellen.

Das AD77 klingt interessant. Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht wieder so laufen wird, wie bei anderen Boards, die nur auf Standard-Takt und Standard-Timings stabil laufen. Ich hatte insbesondere mit AD70 massive Rückläufer von Kunden, die ihre Speicher nur mit SPD-Timings einsetzen konnten, während sie auf anderen Boards stabil liefen. Das ist auch so eine Sache. Es muss ja nicht immer gleich Overclocking sein, aber Leute, die ein Mainboard als Einzelprodukt kaufen, wollen herumspielen an ihrem PC und ggf auch Tunen. Hoffentlich wird das AD77 die Möglichkeit bieten, die Speicherspannung zu erhöhen?

Nachtrag: Sorry, Frage bereit beantwortet. Dann bin ich ja mal bespannt. Was soll das AD77 kosten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Hallo Lessie,

die Frage habe ich bereits beantwortet: solange alternative Chipsätze nicht mehr Vorteile haben - höhere Performance, mehr Funktionen, neuere Technologien - macht es nicht viel Sinn. Es macht nur zusätzliche Arbeit.

Original geschrieben von lessie
wie sieht es mit SIS Chipsätzen und DFI aus?

Kommen da welche, für Leute die kein VIA mögen??



gruß



lessie
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Tja, leider hielt sich DFI sehr streng an die Spezifikationen. Dies ist aber jetzt etwas lockerer geworden, ein Übertakten ist bei den neuesten Board sehr gut möglich - und das auch bei stabilem Betrieb. Ein stabiler Betrieb ist DFI immer noch sehr viel wichtiger als massive Übertaktungsmöglichkeiten. Bei einigen Produkten machte es keinen Sinn, soetwas einzuführen (z.B. war KT133 kaum übertaktbar)

Das DFI AD77 Infinity wird nur € 139,- kosten (empfohlener Endkundenpreis)

Original geschrieben von Marrrrtin
Hallo,

...hatte insbesondere mit AD70 massive Rückläufer von Kunden, die ihre Speicher nur mit SPD-Timings einsetzen konnten, während sie auf anderen Boards stabil liefen....wird das AD77 die Möglichkeit bieten, die Speicherspannung zu erhöhen?

Nachtrag: Sorry, Frage bereit beantwortet. Dann bin ich ja mal bespannt. Was soll das AD77 kosten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Marrrrtin

Commodore Special
Mitglied seit
15.10.2002
Beiträge
354
Renomée
16
Standort
Erde
Original geschrieben von Ugur Tulumoglu
Der NForce2 ist bei DFI momentan nicht in Arbeit, Hammer (Opteron) Boards wird es aber definitiv geben. Allerdings gibt´s dazu erst Informationen, wenn es soweit ist ;-)
Wenn DFI jetzt noch kein nForce2 in der Planung hat, dann ist es vermutlich ohnehin schon zu spät. Ich kann nur jedem Hersteller empfehlen, den nForce2 nicht zu ignorieren. Meine Kunden löchern mich täglich, wenn endlich die ersten nForce2 Boards zu kaufen sein werden. Nach KT400 erkundigen sich nur wenige (vermutlich auch deshalb, weil die Boards ggü KT333 kaum Kaufanreize bieten), nach SiS sowieso nicht. Ich habe bereits 30 Vorbestellungen für das Asus A7N8X mit nForce2, dabei betreibe ich nur einen "kleinen Laden um die Ecke". Schade, dass der nForce2 so vernachlässigt wird.

Ich bedanke mich schon mal für die Auskünfte und wünsche DFI viel Erfolg.

Marrrrtin
 

lessie

Vice Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
980
Renomée
2
es wäre schön wenn es mehr alternativen an chipsätzen geben würde.

Es gibt garantiert viele Leute -so wie ich- die nach einem alternativen chipsatz schielen :)


lessie
 

HaaseXCa

Commodore Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
411
Renomée
0
Standort
near Basel :)
Hallo Herr Tulumoglu,

eine Frage welche noch nicht beantwortet wurde ist die Verfügbarkeit von DFI-Mainboards in der Schweiz.
Da sich ihre neuen Produkte sehr interessant anhören, würde es mich interessieren, ob wir in Zukunft auch in der Schweiz wieder Produkte von DFI kaufen können.

Vielen Dank

HaaseXCa
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
DFI schaut sich prinzipiell jeden Chipsatz sehr genau an. Selbst wenn ein neuer Chipsatz Vorteile gegenüber bisherigen Lösungen bietet, heißt es nicht, dass dieser automatisch auch verwendet wird. Es spielen aus die Stabilität, Zukunfstfähigkeit und nicht zuletzt der Preis eine Rolle. Wenn z.B ein Chipsatz mit integrierter GRafik teurer kommt als ein normales Board mit zusätzlicher Grafik, macht es doch wenig Sinn, oder?

Original geschrieben von Friedrich II
Wird DFI seine Angebotspalette hinsichtlich alternativer Chipsätze erweitern? z.B. mit dem nForce2?

Wie wird die weitere Ausricht von DFI im Mainboard-Markt sein. Peilt man eher den OEM Markt an, oder doch mehr den Retail Markt? Mir geht es da um die Geschwindigkeit bzw. Möglichkeiten der BIOS Einstellungen. Wird man dort zukünftig konservative Wege gehen oder auch mal mit z.B. einem Geschwindigkeits-BIOS, sei es Beta oder nicht, auch die Leute ködern. für die Geschwindigkeit gleichsam mit Stabilität der wichtigste Kaufgrund ist.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Riddler82

Leitung Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.339
Renomée
202
Standort
Bayern, am Rande des Wahnsinns
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
Mein Problem:
Es gibt derzeit 2 Trends bei Mainboards: Zum einen die "Office"-Produkte, die quasi ohne besondere ausstattung, aber auch ohne besondere Tuning oder Übertaktungsfähigkeiten, ODER Boards auf denen LAN, Audio, Raid, und weiss Gott was noch alles verbaut ist, verbunden mit meist tollen Tunings und Übertaktungsmöglichkeiten.
Was ich vermisse sind "puristische" Mainboards, also ohne den ganzen onboard-schnickschnack, aber eben MIT vielen Tunings und Übertaktungsoptionen.

Meine Frage an DFI: Wieso wird ihrer Meinung nach diese schiene vernachlässigt?
Wird es von ihnen eine solche Serie in absehbarer Zeit geben, die ohne die vielen onbard spielereien auskommt und dafür preislich attraktiver ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Hi HaaseXCa,

eigentlich haben wir auch in der Schweiz Distributoren. DFI Motherboards sollte es bei vielen Händlern geben. Ich werde mich mal schlau machen und Dir eine Liste von Bezugsquellen nennen. Theoretisch kannst Du aber auch Fachhändler Deiner Wahl fragen, dieser sollte bei den Distributoren weiter kommen (anderfalls mich kontaktieren, ich nenne auch Fachhändlern Bezugsqujellen)

Original geschrieben von HaaseXCa
Hallo Herr Tulumoglu,

eine Frage welche noch nicht beantwortet wurde ist die Verfügbarkeit von DFI-Mainboards in der Schweiz.
Da sich ihre neuen Produkte sehr interessant anhören, würde es mich interessieren, ob wir in Zukunft auch in der Schweiz wieder Produkte von DFI kaufen können.

Vielen Dank

HaaseXCa
 

Ugur Tulumoglu

DFI Marketing
Mitglied seit
11.10.2002
Beiträge
21
Renomée
0
Das Problem hat auch DFI erkannt. Mittlerweile gibt es von vielen high-end Boards mit massiver Ausstattung auch leicht abgespeckte Versionen: zum Beispiel das AD70-SR, dieses gibt´s auch ohne RAID als AD70-SC. Beim AD75 und AD77 ist es ähnlich. Meist haben sie (mitlerweile) den Zusatz "Pro" Diese sind dafür preiwerter.

Original geschrieben von [P3D] Riddler
Mein Problem:
Es gibt derzeit 2 Trends bei Mainboards: Zum einen die "Office"-Produkte, die quasi ohne besondere ausstattung, aber auch ohne besondere Tuning oder Übertaktungsfähigkeiten, ODER Boards auf denen LAN, Audio, Raid, und weiss Gott was noch alles verbaut ist, verbunden mit meist tollen Tunings und Übertaktungsmöglichkeiten.
Was ich vermisse sind "puristische" Mainboards, also ohne den ganzen onboard-schnickschnack, aber eben MIT vilen Tunings unds Übertaktungsoptionen.

Meine Frage an DFI: Wieso wird ihrer Meinung nach diese schiene vernachlässigt?
Wird es von ihnen eine solche Serie in absehbarer Zeit geben, die ohne die vielen onbard spielereien auskommt und dafür preislich attraktiver ist?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten