News Alle AM4-Chipsätze im Überblick

Nero24

Administrator
Teammitglied
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.065
Renomée
10.411
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Heute wurden bereits einige AM4-Mainboards angekündigt, teils mit bekannten Chipsätzen, teils mit bisher völlig neuen Namen. Daher wollten wir an dieser Stelle das Durcheinander etwas entwirren. Wobei man bei der AM4-Plattform zunächst einmal differenzieren muss, was „Chipsatz” eigentlich bedeutet, denn den klassischen Chipsatz auf dem Mainboard wird es bei der AM4-Plattform nicht mehr geben, da Ryzen „Summit Ridge” ein SoC (System-on-a-Chip) werden wird.
(…)

» Artikel lesen
 

Menace

Vice Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
961
Renomée
26
Nativ USB 3.1 Gen. 2. Ist das "nativ" gemeint, dass Ryzen das schon hat?
 

ThePowerOfDream

Fleet Captain Special
Mitglied seit
28.10.2016
Beiträge
304
Renomée
6
Standort
Düsseldorf
Die Bildchen sind aber auch nicht gerade sehr groß´!

Heisst das also, 300 & 320 sind für die APU´s und max. einen 4Core ?
Ein evtl. 6 und der bekannte 8Core brauchen dann mindestens den 350er Chip ?

Dann sehe ich schwarz, weil bei AM3+ war die Auswahl an 990er itx Boards ja auch eher mau.
Dann werden die Hersteller evtl. den 300/320 für die itx nehmen und der Rest wäre dann m-ATX & ATX !
Wenns wieder so kommen würde wäre das ja blöd. Kein AMD Highend im itx.

Abwarten und Tee trinken. Nach Heute sind mehr Fragen offen als Infos die rein kamen.
 

Nero FX

Commander
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
160
Renomée
4
Ich finde die Chipsatzabgrenzungen gut. Ein X370 Chipsatz werde ich dann wohl nie brauchen. Der B350 scheint optimal.

@ Menace
Der Prozessor kann USB 3.1 Gen 1 also USB 3.0 mit 5Gbit in neuer Schreibweise.
Die Chipsätze X300/B350/X370 haben 2 USB 3.1 Gen 2 (10Gbit) und A320/A300 haben 1x USB 3.1 Gen 2 (10Gbit).

@ThePowerOfDrea
Ich konnte in keiner Folie etwas erkennen was deine Vermutung begründen könnte...Die Chipsätze entscheiden nur über die zusätzliche Anzahl an PCIe Leitungen, SATA und USB Anschlüsse (neben denen des Prozessors) und ob Übertaktungsfunktionen vorhanden sind. Eine Kernlimitierung kann ich nicht erkennen.

Vielleicht die erste Folie?
Die erste Folie beschreibt die Prozessoren-Kategorie. Dort wird nur gesagt das im Einsteiger (Esential) und unterem wie mittlerem Mainstream noch die alten APUs vorgesehen sind. Die werden ja aktuell bereits in OEM Rechnern verbaut und werden wohl erst später mit ZEN CPUs ersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

drSeehas

Admiral Special
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
1.914
Renomée
45
... Die Chipsätze entscheiden nur über die Anzahl an PCIe Leitungen, ...
Wie kann ein Chipsatz über die Anzahl an PCIe Leitungen der CPU entscheiden?
Dass der Chipsatz selbst auch PCIe Leitungen zur Verfügung stellen kann, ist klar. Oder meinst du das? Das wären dann aber zusätzliche PCIe Leitungen.
 

p4z1f1st

Grand Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
9.722
Renomée
81
@ Menace
Der Prozessor kann USB 3.1 Gen 1 also USB 3.0 mit 5Gbit in neuer Schreibweise.
Die Chipsätze X300/B350/X370 haben 2 USB 3.1 Gen 2 (10Gbit) und A320/A300 haben 1x USB 3.1 Gen 2 (10Gbit).

Das verstehe ich nicht... seit wann hat eine CPU was mit der USB-Schnittstelle zu tun ???
Kann der X370-Chipsatz jetzt NATIV (ohne Notwendigkeit eines Zusatzchips von z.B. ASMedia oder Intel) USB 3.1 Gen 2 oder nicht?
 

Nero FX

Commander
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
160
Renomée
4
@ p4z1f1st

Die APUs haben doch schon lange einen Grundsätzlichen Chipsatz verbaut. Ryzen wird nach der Folie also wie die 7th Gen APU mit USB und SATA Ports kommen. Habe mich aber geirrt es sind 4 USB 3.0 Ports (letze Spalte USB, 31G2-31G1-20 -> 0-4-0 also 4xUSB 3.1 G1 (5Gbit/sek)).

Nach der erste Folie enthalten auch die Ryzen CPUs also neben PCIe Lanes auch USB (4x USB 3.0 Gen 1 mit 5Gbit/sek) und SATA für 2x SATA Ports.

Der "Chipsatz" wird ja von ASMedia kommen und kann nach der Folie
A300/A320 -> 1 USB 3.1 Gen 2 + 2 USB 3.1 Gen 1 + 6 USB 2.0
........B350 -> 2 USB 3.1 Gen 2 + 2 USB 3.1 Gen 1 + 6 USB 2.0.
X300/X370 -> 2 USB 3.1 Gen 2 + 6 USB 3.1 Gen 1 + 6 USB 2.0.

Bei allen Chipsätzen: + 4 USB 3.1 Gen 1 vom Prozessor

@ drSeehas
Ich meine zusätzliche PCIe Leitungen (habe es angepasst).
Die vom Prozessor kann der Chipsatz nicht bestimmen, außer der Chipsatz wird weggelassen dann sind theoretisch 4 PCIe Lanes extra frei aber da sie nicht in der Tabelle gelistet sind glaube ich nicht das AMD es erlaubt diese anderwaltig nutzen zu können.

Damit würde Ryzen quasi perfekt für Laptops sein (ohne Chipsatz)- Die 2 SATA Ports und 2 PCIe zur freien Verwendung. Da kann man sich viele Konfigurationen mit M.2 (2PCIe Lanes), SATA-CD/DVD Laufwerk und SATA-2,5" HDD vorstellen. Wenn dann doch ein Chipsatz verwendet wird könen 4 PCIe Lanes für NVMe genutzt werden. Gut durchdacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast29012019_2

Guest
Das verstehe ich nicht... seit wann hat eine CPU was mit der USB-Schnittstelle zu tun ???
Kann der X370-Chipsatz jetzt NATIV (ohne Notwendigkeit eines Zusatzchips von z.B. ASMedia oder Intel) USB 3.1 Gen 2 oder nicht?

Da hatte AMD mit USB 3.0 schon bei der E-450er Plattform, eine APU die alles drin hatte, und war auch glaub die erste AMD Plattform die natives USB 3.0 ohne extra Chip ermöglichte hatte ja selbst so ein Laptop in der Hand, war zwar arschlam und blühte erst mit einer SSD richtig auf.

Hier hatte AMD quasi zuviel reingepackt in eine Plattform mit sehr lahmen Subsystem, sobald man alles nutze brach die Kiste im Speed komplett ein sie ist nie dazu in der Lage gewesen mit voller Lan/HDD/USB Auslastung halbwegs vernünftig zu laufen. Die SSD kaschiert das Problem nur.

Dieses Problem, sollte jetzt mit ZEN nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyrusNGC_224

Grand Admiral Special
Mitglied seit
01.05.2014
Beiträge
5.924
Renomée
117
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
Damit würde Ryzen quasi perfekt für Laptops sein (ohne Chipsatz)- Die 2 SATA Ports und 2 PCIe zur freien Verwendung. Da kann man sich viele Konfigurationen mit M.2 (2PCIe Lanes), SATA-CD/DVD Laufwerk und SATA-2,5" HDD vorstellen. Wenn dann doch ein Chipsatz verwendet wird könen 4 PCIe Lanes für NVMe genutzt werden. Gut durchdacht.
Haha! Die OEMs werden sich, wie bisher, hüten, AMD mit hochwertigen (z.B. NVMe) Komponenten zu kombinieren. Da wird sicher weiter der unsinnigste Quatsch für viel Geld zusammen geschustert.
 

Nero FX

Commander
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
160
Renomée
4
@cyrusNGC_224

Also ein SATA+x2 MVMe M.2 Steckplatz werden die Hersteller schon selbst wollen um die kosten zu senken.
In der EliteBook Reihe von HP würde alles andere als klassicher SATA Port + SATA/x2 NVMe M.2 Kombislot doch arg überraschen.

Das es im AMD billig Segment (<300€) anders aussehen wird ist klar. Aber in dem Preisbereich leiden auch die Intel basierenden Gerät unter dem selbstzerstörerischen Sparkonzept.
 

derDruide

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
2.145
Renomée
146

sjrothe

Vice Admiral Special
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
574
Renomée
60
Standort
Dresden
Natives USB 3.1 ist wirklich gut, aber warum fehlt RAID 5?
 

OBrian

Moderation MBDB, ,
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
17.036
Renomée
267
Standort
NRW
Macht es doch wie der Rest der Welt und schreibt weiter "USB 3.0" und "USB 3.1".
Dieses Marketing-Gewäsch mit "USB X.Y Gen Z" ist doch Verarschung der Käufer, das setzt sich eh nicht durch.
ja, aber mit einfach nur "USB 3.1" geht man diesem Marketingtrick genau auf dem Leim. Offizielle Bezeichnungen müssen korrekt sein, aber sie sind absichtlich so unübersichtlich gestaltet, daß Werbezettel, Webseiten usw. dann gerne die Hälfte weglassen, und dann steht da USB 3.1. Aber daraus kann der Kunde nichts ablesen, jedenfalls nicht die Geschwindigkeit, und merkt so gar nicht, daß ihm alter Kram angedreht wird. Also besser die komplette Bezeichnung nennen, weil man da sieht, daß es sich nur durch "Generation soundso" unterscheidet, so wird der Leser mit der Nase drauf gestoßen, daß es da einen Unterschied gibt. Und er fragt beim nächsten Mal nach, wenn er irgendwo nur "USB 3.1" sieht, ob das Gen 1 oder 2 ist.
 

ONH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.08.2009
Beiträge
4.073
Renomée
75
Standort
🇨🇭
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@ drSeehas
Ich meine zusätzliche PCIe Leitungen (habe es angepasst).
Die vom Prozessor kann der Chipsatz nicht bestimmen, außer der Chipsatz wird weggelassen dann sind theoretisch 4 PCIe Lanes extra frei aber da sie nicht in der Tabelle gelistet sind glaube ich nicht das AMD es erlaubt diese anderwaltig nutzen zu können.

Damit würde Ryzen quasi perfekt für Laptops sein (ohne Chipsatz)- Die 2 SATA Ports und 2 PCIe zur freien Verwendung. Da kann man sich viele Konfigurationen mit M.2 (2PCIe Lanes), SATA-CD/DVD Laufwerk und SATA-2,5" HDD vorstellen. Wenn dann doch ein Chipsatz verwendet wird könen 4 PCIe Lanes für NVMe genutzt werden. Gut durchdacht.

The X300 chipset is a tiny pinky-finger-nail-sized chip that facilitates secure boot, TPM, and other security-related features—that’s X300. X300 is connected back to the CPU with a dedicated link, freeing up four more PCIe lanes (now a total of 28 ) on X300-based motherboards for things like WiFi cards, GigE, and other companion chips common on the ITX form factor. I think X300 is a great answer for our fans that have asked us to facilitate more ITX solutions in the market.

X300 ist NICHT über PCI-E angebunden, laut Robert Hallock Interview.
 
Oben Unten