News AMD AGESA Combo-AM4v2Pi 1.2.0.0 mit Resizable BAR für Nvidia-Grafikkarten?

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
24.373
Renomée
9.707
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2023
Nachdem wir am Samstag noch berichteten, dass die AGESA Combo-AM4v2Pi 1.2.0.0 kaum neue Funktionen beinhalten würde gibt es nun gegenteilige Aussagen dazu im Internet. Es soll noch keine Informationen dazu geben, da die Inhalte angeblich noch unter NDA stehen würden. Bereits am Freitag hatte MSI allerdings einen Fahrplan zum Update mit der neuen AGESA veröffentlicht und angekündigt, dass die Funktion “Optimized Resizable BAR (Re-Size BAR)” für Nvidia-Grafikkarten enthalten sein wird.

(…)

» Artikel lesen
 
Ohne Treiber der das unterstützt von nVidia nützt das noch nichts, der ist für Ende Februar mit erscheinen der RTX 3060 angegkündigt.
Die anderen RTX 3xxx Karten brauchen wohl zusätzlich noch ein VBIOS Update.

PS.: ASUS hat auch neue BETA BIOS Versionen mit AGESA V2 1.2.0.0 veröffentlicht für fast alle B450/X470 Boards.

"1. Improve system Performance and stability
2. Improve ReSizable BAR compatibility for NVIDIA RTX30 series graphics cards"
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für diese Übersicht! *great*
Einen Wunsch hätte ich: könntet Ihr nicht noch mit dazu schreiben welche CPUs jeweils mit einem neuen AGESA-Release nicht mehr supportet werden, bitte? Ich traue mich mit meiner etwas älteren Zen 2 APU fast gar nicht mehr zu updaten, da ich befürchte irgendwann nicht mehr booten zu können.
Ich hörte, dass ältere CPUs wegen Speicherpatzmangel im CMOS-RAM irgendwann rausfallen (Befürchtung berechtigt?)
Wäre jedenfalls auch schön zu wissen, was wegfällt!
 
Im "Notfall" BIOS runter laden und selber mit MC Extractor auslesen und dann in OPN Liste nachschauen.

ZEN2 CPU/APU wird aber von allen aktuellen BIOS Versionen unterstützt. Grundsätzlich kann man das aber später nicht sagen weil das ja nicht alle Mainboardhersteller gleich umsetzen müssen.
 
Aha! Von einer "OPN Liste" wusste ich gar nichts. Schön, dass man das mit einem Tool auslesen kann! Das beruhigt ein wenig - wenn das auch zuverlässig ist. Aus Interesse und Sicherheitsbedürfnis: Woher weiß man, bzw. woher kommen denn diese OPN-Nummern mit dazugehörigen CPUs/APUs?
Danke für den Tipp und die Mühe mit der Liste, Crashtest !
Aber eines verstehe ich dabei nicht: ich dachte immer die supporteten CPUs legt AMD mit dem AGESA fest und die Mainboardhersteller fügen das so nur ins BIOS ein, es wäre also vorgegeben. Was haben denn die Hersteller nun noch damit zu tun? Passen sie das/die AGESA nochmals an?
 
Aha! Von einer "OPN Liste" wusste ich gar nichts. Schön, dass man das mit einem Tool auslesen kann! Das beruhigt ein wenig - wenn das auch zuverlässig ist. Aus Interesse und Sicherheitsbedürfnis: Woher weiß man, bzw. woher kommen denn diese OPN-Nummern mit dazugehörigen CPUs/APUs?
Danke für den Tipp und die Mühe mit der Liste, Crashtest !
Aber eines verstehe ich dabei nicht: ich dachte immer die supporteten CPUs legt AMD mit dem AGESA fest und die Mainboardhersteller fügen das so nur ins BIOS ein, es wäre also vorgegeben. Was haben denn die Hersteller nun noch damit zu tun? Passen sie das/die AGESA nochmals an?
Richtig, der AGESA Code gibt nur die Richtung vor, also einfach Copy&Paste klappt da nicht.
Sie müssen es schon noch auf das spezifische Mainboard anpassen, daher kommen die UEFI Updates auch nie alle auf einmal. ;)
 
Zurück
Oben Unten