News Spezifikationen zu Polaris 11 alias AMD Radeon R9 470X aufgetaucht

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.066
Renomée
10.445
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
Während der Fokus in der Gerüchteküche bisher hauptsächlich auf dem stärkeren Mainstream-Chip Polaris 10 lag, weiß nun die chinesische Webseite ITHome etwas über die kleinere GPU Polaris 11 zu berichten, die auf Einsteiger-Karten Verwendung finden soll. Laut den Gerüchten soll Polaris 11 auf einer Karte mit dem Produktnamen AMD Radeon R9 470X eingesetzt werden. Die GPU soll 1280 Shader-Einheiten besitzen, 80 Textur- sowie 40 Raster-Operatoren und mit 1 GHz Taktfrequenz arbeiten.
(…)

» Artikel lesen
 
Die TDP Einstufung liest sich wirklich gut.
In diesem Segment sicher eine gute Lösung. Ich kann aber die Bedeutung nicht einschätzen - würde sagen, dass es hier nicht um hohe Stückzahlen geht, da für "richtiges" zocken zu lahm und fuer casual Zeug unnötig.

Interessant werden die ersten Ergebnisse nvidias 1070 und 1080 Ende des Monats. Wie es scheint, ist AMD hier wieder ein halbes bis ganzes Jahr hinten dran und muss der Leistung hinterherlaufen. :(
Das finde ich wirklich schade, auch wenn sie mit Polaris im Mittelklassebereich sicher punkten können.
Wäre zumindest gut, wenn sie es mit Polaris an die Leistung der 1070 schaffen.
Dann muss aber nächstes Jahr ein Hammer kommen, der nicht durch eine dann 1080Ti übertroffen wird.

Gruß
skell.
 
Interessant werden die ersten Ergebnisse nvidias 1070 und 1080 Ende des Monats. Wie es scheint, ist AMD hier wieder ein halbes bis ganzes Jahr hinten dran und muss der Leistung hinterherlaufen. :(

Sie haben sich einen anderes Segment ausgesucht in dem sie punkten wollen. nVidia wird in der Mittelklasse mächtig federn lassen müssen. Fragt sich nur was mehr weh tut. nVidias Segment ist sicher gut für das Ego und das Image, aber nicht besonders bedeutungsvoll für die Bilanz.
 
Die TDP Einstufung liest sich wirklich gut.
In diesem Segment sicher eine gute Lösung. Ich kann aber die Bedeutung nicht einschätzen - würde sagen, dass es hier nicht um hohe Stückzahlen geht, da für "richtiges" zocken zu lahm und fuer casual Zeug unnötig.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Karte den Weg in viele komplett PCs finden könnte.
Die Karte hat niedrige Ansprüche an das Netzteil und die Kühlung, durfte recht preiswert sein und "man" kann mit einer 470X werben... vielleicht sogar mit 4GB GDDR5 usw...
 
Sie haben sich einen anderes Segment ausgesucht in dem sie punkten wollen. nVidia wird in der Mittelklasse mächtig federn lassen müssen. Fragt sich nur was mehr weh tut. nVidias Segment ist sicher gut für das Ego und das Image, aber nicht besonders bedeutungsvoll für die Bilanz.

Ja, das stimmt wohl insofern koennte AMD damit sicher gar nicht so falsch liegen. Zumal sie dann in dem Segment ja DX12 schon besser unterstützen.

Ein wenig spielt hier aber auch sicher die Psychologie eine Rolle und die Leistungskrone färbt auf die darunterliegenden Karten ab. Das image. Was bei Autoherstellern funktioniert, geht sicher bei Grafikkarten auch. (AMD hängt doch bei der Leistung hinterher - die kaufe ich nicht, obwohl der Käufer natuerlich im mid range budget schaut und sich eh nie die High End Karten kauft.)
Was bei Autoherstellern funktioniert (abstrahlen der Topmodelle auf die weniger weit oben angesiedelten) ist bei Grafikkaren sicher nicht anders.

Gruß
skell.
 
Die TDP Einstufung liest sich wirklich gut.
In diesem Segment sicher eine gute Lösung. Ich kann aber die Bedeutung nicht einschätzen - würde sagen, dass es hier nicht um hohe Stückzahlen geht, da für "richtiges" zocken zu lahm und fuer casual Zeug unnötig.

Gruß
skell.

Heute für den Casual Kram völlig überdimensioniert, aber sieht das in zwei, drei Jahren aus ? :] ?
Darüber hinaus, Daddeln heisst nicht immer knackfrische 3D-Egoshooter :-* und für Jemanden, der immer noch gerne ein leicht angegrautes Autorennen in WSXGA+ auf ein paar Runden anwirft, kann die Karte durchaus eine Offenbahrung sein *engel*

Zumal 60Watt 8) das war vor paar Jahren noch die Einsteigerklasse der dedzierten....

Mmoe
 
Wieder so ein Namens Wirrwar *motz* Und ich dachte AMD will endlich mal von sich behaupten "Wir sind zurück und können mit Nvidia mithalten".Wenn diese Polaris nur den Mainstream Markt abdecken soll dann muss AMD aber für die High End Sparte einenKlotz raushauen,denn die GTX 1080 scheint eine brachiale GPU zu sein.
 
ja, dafür ist ja Vega gedacht, soll aber später kommen (laut diverser Gerüchte schon diesen Oktober oder nächstes Jahr irgendwann). AMD rollt den Markt von unten auf, Nvidia von oben.

Man muß ja immer bedenken, daß mit großen, teuren Karten sicherlich pro Karte auch mehr Gewinn gemacht wird, aber von den Stückzahlen her sind kleine Karten klar dominierend. AMD hat ja Probleme mit dem Marktanteil, da ist diese Strategie sicherlich sehr gut, um das Blatt zu wenden.

Guckt Euch doch die "fetten Gaming-PCs" der Böldmärkte an, da ist als GPU nicht das verbaut, was unsereins in der Preisklasse als ausgewogen empfinden würde. Ein Großteil der Menschheit spielt mit integrierter Grafik.

Und wer im Notebookmarkt Marktanteile erringen will, braucht da auch nicht mit einem GP104 anzukommen, da sind ebenfalls kleine Chips gefragt. Mit den neuen 14-nm-Polaris-11 steht AMD sicherlich attraktiver da als Nvidia mit den alten 28-nm-Maxwells.

Sollte echt mit dem Teufel zugehen, wenn sich an den Marktanteilen nicht etwas zugunsten AMDs verändern würde.

Und ich denke, es gibt auch ein paar Leute (mich z.B.), die was mit Leistung einer Hawaii haben wollten, denen aber schon Tahiti zuviel verbraucht hat, die freuen sich nun über Polaris 10.

Als High-End-Gamer muß man natürlich noch eine Weile warten, wenn man eine Radeon haben will, die stärker als Fiji ist. Aber alle Chips gleichzeitig zu bringen, geht offensichtlich nicht, weder bei AMD noch Nvidia.
 
Ich finde es sehr gut, dass sich AMD erstmal auf Mainstream und Performance Bereich konzentriert. Denn immerhin sind das die Bereiche in denen die meisten Grafikkarten verkauft werden.
Wer gibt denn schon 500-800€ allein für eine Grafikkarte aus? Das sind Enthusiasten Spieler.

Der Großteil der PC Spieler kauft seine Grafikkarten aber in einem Bereich bis 300€. Wenn AMD da mit Polaris einige interessante Modelle zum passenden Preispunkt bringt, werden sie reichlich Karten absetzen können, sofern NVidia nicht zeitnah eine passende Konkurrenz bringt.

Ich jedenfalls kann schon rein preislich nichts mit einer GTX1080 oder 1070 anfangen.
 
Sollte echt mit dem Teufel zugehen, wenn sich an den Marktanteilen nicht etwas zugunsten AMDs verändern würde.
Obwohl der Teufel da wohl tatsächlich mehr zu sagen hat. Wir werden sehen (und uns daran erinnern).

Trotzdem ist NV relativ unerwartet früh vorgeprescht und macht sich vom Image wieder ein paar Goldmedaillen mehr auf den Anzug. Warum kann AMD mal nicht so einen unerwartet positive Coup landen?
Polaris führen sie gefühlt schon ein halbes Jahr vor, viel eher als NV, doch da ist es noch immer nicht (natürlich alles im Plan) aber psychologisch ist da NV einfach cleverer und letztendlich erfolgreicher.
 
als Teil einer APU: Konsolenperformance ;)
Kann mir vorstellen, dass die Dinger sich bei BOINC gut machen, ohne den Geldbeutel über die Stromrechnung zu sehr zu strapazieren.
 
Für Boinc wäre ein DP Monster wie Tahiti (oder Hawaii ausgefahren) mal wieder angesagt. Aber vllt. musste Polaris wegen der Effizienz und Spieletauglichkeit auch Abstriche bei Compute machen?
 
AMD rollt den Markt von unten auf, Nvidia von oben.
Ich hab ja ohnehin nie kapiert, warum man mit den großen Chips anfängt, vor allem wenn auch ein komplett neuer Fertigungsprozess genutzt wird.
Bei Maxwell hatte es Nvidia ja noch richtig gemacht. Mit der GTX750(ti) erstmal kleine Brötchen backen - wenn da einer defekt ist, halb so wild.
Aber beim Topmodell 1080 ist ja gleich ein großes 600mm²-Stückchen Sondermüll, sofern es nicht noch als 1070 verramscht werden kann.
So lange AMD im High-End-Bereich nichts nachlegen kann, bestand bei Nvidia ja auch keine Eile.
 
Nein, der große NV Chip ist noch nicht da. 1080 ist noch der kleinere GP104.
 
GP104 ist eher sowas wie die GTX 680: ein Mittelklasse-Chip, der aber mangels stärkerer Konkurrenz als Topmodell mit High-End-Preisen verkauft werden kann. Supersache, wenn man das machen kann, aber von den Herstellungskosten her darf so eine Karte auf 100 € runtergehen, bevor es sich nicht mehr lohnt. Ist ja nur ein mittelgroßes Die (330mm² oder so) und 256bit SI.

Der GP 100, der richtig fette Monsterchip, ist wohl ein reines Profiteil, es ist unklar, ob es davon überhaupt je eine Gamerversion geben wird, oder ob es dann nicht eher ein GP102 wird, mit weniger Computefähigkeiten und mehr Spieleperformance.

Was AMD eher beschädigen kann, ist GP106, also sozusagen der Nachfolger der 960. Hängt eben davon ab, wann der den Markt erreicht. Nvidia versucht sicherlich, die OEMs hinzuhalten, aber die wollen für back-to-school und Weihnachten frühzeitig Zusammenstellungen festmachen, und Lieferbarkeit spielt da eine ganz wichtige Rolle.

Naja mal sehen, wie es laufen wird.
 
Da machst du es dir dann doch wieder zu einfach denn gerade in der Anfangszeit dürften die dicken GPUs ganz einfach nicht wirtschaftlich herstellbar sein weil die Fehlerrate ganz einfach zu hoch ist. Das sah man seinerzeit beim Fermi der erst bei der GTX580 vollständig aktiv war und ebenfalls beim Kepler wo der vollständig aktive GK110(b) erst mit der Titan Black, der Titan Z und der GTX780Ti verkauft wurde. Es dauerte also gut 1,5 Jahre der voll aktive Big Chip in den Desktop Markt kam, davor diente er eher als Resteverwertung vom professionellen Markt.
 
Wenn man die GPUs (nicht die Karten) für mehrere 100$ verkaufen kann, ist es womöglich doch wieder wirtschaftlich.
 
Zurück
Oben Unten