Umfrage Welchen Mainboardhersteller vermisst du?

Welchen Mainboardhersteller vermisst du?

  • Abit

    Stimmen: 23 23,7%
  • Albatron

    Stimmen: 1 1,0%
  • AOpen

    Stimmen: 0 0,0%
  • Chaintech

    Stimmen: 1 1,0%
  • DFI

    Stimmen: 20 20,6%
  • ECS Elitegroup

    Stimmen: 14 14,4%
  • Epox

    Stimmen: 30 30,9%
  • Enmic

    Stimmen: 0 0,0%
  • Foxconn

    Stimmen: 2 2,1%
  • Iwill

    Stimmen: 0 0,0%
  • Jetway

    Stimmen: 0 0,0%
  • J&W

    Stimmen: 0 0,0%
  • QDI

    Stimmen: 1 1,0%
  • Sapphire

    Stimmen: 7 7,2%
  • Shuttle/Spacewalker

    Stimmen: 6 6,2%
  • Soltek

    Stimmen: 1 1,0%
  • Soyo

    Stimmen: 1 1,0%
  • Tyan

    Stimmen: 5 5,2%
  • XFX

    Stimmen: 0 0,0%
  • Zotac

    Stimmen: 3 3,1%
  • Leadtek

    Stimmen: 0 0,0%
  • FIC

    Stimmen: 0 0,0%
  • Tekram

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    97

pipin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
16.10.2000
Beiträge
24.375
Renomée
9.715
Standort
East Fishkill, Minga, Xanten
  • SIMAP Race
  • QMC Race
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2023
Momentan bieten mit ASRock, Asus, Biostar, Gigabyte und MSI nur fünf Hersteller in Deutschland Mainboards für AMDs Sockel AM4 an. Hinzu kommt lediglich noch die ASRock-Tochter ASRock Rack.

Vor 10 oder besser gesagt 20 Jahren tummelten sich allerdings viele weitere und teilweise kleine Firmen auf dem Markt und boten ihre Lösungen ebenfalls an, was natürlich zu einem wesentlich breiteren Spektrum an Angeboten führte - knallige Farben bei den PCBs inklusive.

In der heutigen Umfrage wollen wir von Euch wissen, welche Firma bzw. welche Mainboards von welcher Firma du vermisst oder von welcher Firma du ein aktuelle Sockel AM4 Mainboard gerne sehen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
ich vermisse DFI davon hatte ich ein AM2+ Board was mir sehr viel Freude gebracht hat und das auch sehr lange im Einsatz war.
lg
 
Ein ECS - das K7S5A - hat mich hier ins Forum gebracht.
Ich glaube mein erstes gekauftes Mainboard war ein Chaintech, aber ausgewählt habe ich mal Epox, weil ich zwischendurch die Mainboards von denen immer gerne verbaut habe.
 
Bin hin und her gerissen.
DFI, ABIT, Epox



Gruß

D.U.
 
Ein ECS - das K7S5A - hat mich hier ins Forum gebracht.
Ich glaube mein erstes gekauftes Mainboard war ein Chaintech, aber ausgewählt habe ich mal Epox, weil ich zwischendurch die Mainboards von denen immer gerne verbaut habe.

Dem berühmten K7S5A schließe ich mich auch an :-)
 
Ein ECS - das K7S5A - hat mich hier ins Forum gebracht.

+1

ECS hatte lange Zeit eine sehr schöne Balance zwischen Anspruch und Preis, daher haben die meinen Klick bekommen
 
2020-07-05 10.47.24.jpg



Jetzt hab ich doch glatt Leadtek mit den WinFasts vergessen, wobei die waren imo glaube ich kaum oder nur kurz zu bekommen. Hab die Firma noch ergänzt.



Fällt jemandem noch ne Firma ein?
 
Eine Mehrfachauswahl hätt ich sinnvoller gefunden. Neben Abit hätte ich auch DFI meine Stimme gegeben.
 
Ich vermisse Abit und Epox.
 
Mein erstes Board für den 386er war ein OPTI. Vermisse ich aber ehrlich gesagt nicht.

Ich hab auch EPOX angekreuzt, weil ich das positiv in Erinnerung habe. Mal abgesehen davon, dass das Board irgendwann 50% aufgeplatzte Kondensatoren hatte, lief es bis zur Verschrottung trotzdem einwandfrei - war wohl gut überdimensioniert.
 
Von den hier genannten hatte ich mit Sicherheit ein DFI und ein ECS (K7S5A) Board, das DFI war in allen Belangen besser, daher nenne ich DFI.
Modell weis ich nicht mehr - es war ausgerüstet mit einem K6 II 400 und hatte noch den AGP Slot für Grafik.

PS: Mein erster PC war ein Suntac 286 AT 12MHz und ich denke technisch gesehn haben die auch das MB gebaut.
PPS: Von den Bildern her müßte das andere Board ein DFI P5BV3+ gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab mal gewagt für EPOX zu stimmen.
Deren Boards waren meistens brauchbar, wenn auch nicht ganz fehlerfrei (z.B. deren VIA AMD Board inkompatibilität mit Geforce 2 GTS. ALLE EPOX: MVP3, KX133, KT133 (oder war das KT266 schon?) liefen bei mir nicht mit der GF2 GTS, damals...

Aber neben denen würde ich SOYO meine Stimme Geben. deren K8USA war nicht schlecht und auch ansonsten haben die einiges.

Aber AOpen ist auch ein recht guter Hersteller gewesen, der vielfacht unterschätzt wurde und nicht genug Liebe bekam. Auch wenn sie mit die ersten waren, die Lüfterregelungen implementierten - bei KT400 oder 600 BOards. ev. gar 333. EIne von deren higher end Boards hatte Lüfterregelung onboard.

Von DFI und ABIT halte ich nicht viel. Das AB9 PRO, welches ich mal hatte, war nicht besonders toll.
DFI hatte ich das 790GX, ein MVP3 BAT (oder war das doch ATX?) Board und ein iCFX3200
Das iCFX3200 war ganz gut, eines der besten LGA775 Boards, wo ich je hatte.
Das 790GX war Müll, hatte 'nen Haufen Probleme (gerade in Verbindung mit IGP und GPU gleichzeitig).
Das MVP3 war OK...
 
FIC gab es ja auch noch. Ich hatte früher ein SD11 Slot A
 
Da kommen Erinnerungen wieder. :)

Ich hatte auch das legendäre K7S5A von ECS Elitegroup. Mein Slot A Athlon lief auf einem DFI soweit ich mich erinnere. Und Epox EP-8K7A+ hatte ich auch. Und ja, FIC-Boards kenne ich auch noch :).
Habe mal für ECS gevotet.

Tatsächlich fehlt mir heute ein wenig diese Sweetspotsuche zwischen Ausstattung und Leistung.
Es gibt gefühlt von den 4 ASUS, ASRock, MSI und Gigabyte jedes Board in Nuancen 3-fach, aber keins trifft den Nerv so 100%ig oder man zahlt sich dämlich, weil dann noch 3 RGB Anschlüsse und beleuchtete Heatspreader etc. verbaut sind, die kein Mensch wirklich braucht.

Nunja, mal schauen was als nächstes selektiert wird.

Grüße
Christian
 
Zurück
Oben Unten