News Windows 10 zukünftig mit alten Keys installierbar

Onkel_Dithmeyer

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
12.950
Renomée
4.032
Standort
Zlavti
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
Bisher musste man, um Windows 10 zu installieren, erst ein Windows 7 oder 8 installieren und auf Windows 10 upgraden. Da es bei manchen Anwendern zu Problemen kam und eine Aktivierung mit dem Key nicht möglich war, hat sich Microsoft dazu entschlossen, diese Hürde abzubauen. Dadurch wird ein Cleaninstall von Windows 10 möglich, auch wenn vorher mit dem Key kein Upgrade durchgeführt wurde.
(…)

» Artikel lesen
 
Zuletzt bearbeitet:
Na da tun sich ja Welten auf... Ich bin letztens an nem Notebook mit originalem Windows 8.1 mit Bing fast verzweifelt. Windows 10 lies sich nem Cleaninstall nämlich trotz erfolgten vorherigem Update nicht aktivieren. Und dann findet mal Windows 8.1 mit Bing zum Installieren...
 
http://www.computerbase.de/2015-10/windows-10-build-10565-akzeptiert-keys-von-windows-7-8-und-8.1/

Mit Build 10565 könnten Anwender, deren Windows nach dem Upgrade nicht automatisch aktiviert wird, durch Eingabe des alten, vormals aktivierten Keys aus Windows 7, 8 oder 8.1 die Aktivierung erneut anstoßen. Und wer Windows 10 direkt auf einem leeren Laufwerk installieren will, kann dies durch Eingabe des alten Schlüssels tun – vorausgesetzt, es hat keine Veränderung an der Hardware stattgefunden, die die Aktivierung der alten Version von Windows auf genau diesem System ausgesetzt hätte.
alles andere wäre ja auch zu einfach ...
 
Und ab wann soll das so funktionieren?

Mein Cousin hatte mich letztens gefragt, ob er auf einer anderen Festplatte mit seinem WIN7-Key auf WIN10 upgraden kann, und sollte sich herausstellen, dass seine Hardware dafür zu alt ist, einfach seine alte Festplatte mit WIN7 wieder reinhängt.

Was ich ihm nicht beantworte kann ist die Frage, was der Key-Server von Microsoft davon hällt?
Funktioniert sein altes WIN7 oder nicht?
 
Und ab wann soll das so funktionieren?

Mein Cousin hatte mich letztens gefragt, ob er auf einer anderen Festplatte mit seinem WIN7-Key auf WIN10 upgraden kann, und sollte sich herausstellen, dass seine Hardware dafür zu alt ist, einfach seine alte Festplatte mit WIN7 wieder reinhängt.

Was ich ihm nicht beantworte kann ist die Frage, was der Key-Server von Microsoft davon hällt?
Funktioniert sein altes WIN7 oder nicht?
Er kann Upgraden von 7 auf 10 mit der selben Hardware und hat ein Jahr Zeit den Systemwiederherstellungspunkt von Win7 wiederherzustellen.

Wenn es nicht die selbe Hardware ist, muss man/frau eben die Hot-Line anrufen vom Festnetz aus.
ID oder IP ist egal Hauptsache valid. ;)
 
Ich lade gerade die aktuelle Build von Windows10 Pro x64 herunter und versuche es anschließend mit meiner Win7-Pro-Lizenz (Lenovo OEM) zur Mitarbeit zu bewegen.
Am Wochenende hatte ich mich schonmal an eine Win10-Clean-Install gewagt - lief einwandfrei, hat aber aus irgendwelchen wirren Gründen ohne Key-Eingabe aktiviert.
 
Hattest du das System schon mal per Upgrade mit Windows 10 beglückt? Ansonsten könnte da noch ein Key in der Firmware (BIOS, UEFI, ...) sein, der von MS genommen wird ...
 
alles andere wäre ja auch zu einfach ...

Genau das ist aber der springende Punkt. Eigentlich hat sich im Vergleich zu vorher nichts verändert. Ich muss immer noch mein altes 7 oder 8 installieren und aktivieren. Dann kann ich auf der gleichen Hardware 10 aktivieren. Das einzige, was man sich sparen kann, ist das Upgrade von 7,8 auf 10.

Was passiert eigentlich, wenn ich bei einer 10 Installation, die ich vorher mit der neuen Methode aktiviert habe, die Hardware entscheidend ändere? Muss ich dann das Gedöns mit der Vorgängerversion wiederholen?
Solange MS mir nicht garantiert, dass ich mit einem aktiven Key, mein Windows so oft aktivieren kann wie ich will (und v.a. auch nach dem ersten Jahr noch), bleib ich bei Win7...
 
Er kann Upgraden von 7 auf 10 mit der selben Hardware und hat ein Jahr Zeit den Systemwiederherstellungspunkt von Win7 wiederherzustellen.

Du meinst, dass wenn ich auf einer leeren Festplatte 10 installiere, dann gibt es auf der Festplatte einen Wiederherstellungpunkt von 7?
Denn das war meine eigentliche Frage.
 
Wenn du auf eine vorher formatierte Platte installierst, dann kannst du nicht zurück.
 
War es nicht nur ein Monat? Sofern man von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 geupgraded sowie aktiviert hat, hat man einen Monat Zeit das ganze wieder zurückzusetzen. Danach ist es vorbei.
Man hat aber ein Jahr Zeit kostenlos von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 zu upgraden. Außerdem ist die alte Windows 7 oder 8 Lizenz dann weg.
*suspect*
 
Sofern man von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 geupgraded sowie aktiviert hat, hat man einen Monat Zeit das ganze wieder zurückzusetzen. Danach ist es vorbei.
die rollback-funktion steht für 30 tage zur verfügung. danach wird der windows.old ordner (also das backup des vorherigen betriebssystems) afaik automatisch von der platte gelöscht. danach ist eine rückkehr zu einem vorgänger-betriebssystem nur noch über eine neuinstallation möglich.

Außerdem ist die alte Windows 7 oder 8 Lizenz dann weg.
weg ist nichts. deine lizenz bleibt deine lizenz. du kannst damit jederzeit das betriebssystem wieder installieren, für das du die lizenz ursprünglich mal erworben hast.
 
War es nicht nur ein Monat? Sofern man von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 geupgraded sowie aktiviert hat, hat man einen Monat Zeit das ganze wieder zurückzusetzen. Danach ist es vorbei.

Richtig. Aber nur, wenn du eine bestehende Windows 7 oder 8 Installation upgradest. Wenn du Windows 10 "blank" auf eine formatierte Festplatte installierst, kannst du natürlich nicht downgraden. Da sind dann ja auch keine windows.old Daten da.
 
Du meinst, dass wenn ich auf einer leeren Festplatte 10 installiere, dann gibt es auf der Festplatte einen Wiederherstellungpunkt von 7?
Denn das war meine eigentliche Frage.
Ähm, *buck* Nein.
Aber die Lizenz geht aktiviert nur entweder Windows 10 oder Original Windows 7/8/8.1
Beim Wechsel von 10 zurück auf das Original kann es sein, dass es über das Telefon aktiviert werden muss.

Den Rest hat cruger ja schon "korrigiert", ein Monat nach dem Upgrade kann man das Rollback nutzen.

MfG
 
Jetzt noch die nerftötende Upgrade "Erinnerung" abschaffen und ich bin zufrieden...
Anhang anzeigen 33319
 
Mit Build 10565 könnten Anwender, deren Windows nach dem Upgrade nicht automatisch aktiviert wird, durch Eingabe des alten, vormals aktivierten Keys aus Windows 7, 8 oder 8.1 die Aktivierung erneut anstoßen. Und wer Windows 10 direkt auf einem leeren Laufwerk installieren will, kann dies durch Eingabe des alten Schlüssels tun – vorausgesetzt, es hat keine Veränderung an der Hardware stattgefunden, die die Aktivierung der alten Version von Windows auf genau diesem System ausgesetzt hätte.

von: http://www.computerbase.de/2015-10/windows-10-build-10565-akzeptiert-keys-von-windows-7-8-und-8.1/


Wer denkt sich so einen Schwachsinn aus?
 
Hatte auch so meine erfahrung mit den Support von MS gemacht mit dem Win 10 und meinen Läppi.
 
Wie soll das bei ner Neuinstallation gehen? Online Kontrolle durch bereits generierte Hardwarehashes vormaliger Installationen und deren Abgleich im Kontrollzentrum Redmond?

-send from Pi-

Anscheinend schon... :]
 
So lang das nur bei der Insider-Version funktioniert ist das doch für die große Masse uninteressant.
Ferner würde ich doch bei z.B. einem 4 Jahre alten Laptop am komfortabelsten einfach die Festplatte tauschen und einen Clean-Install vornehmen. Entweder Win10 bringt die nötigen Treiber mit und es funktioniert oder die alte Festplatte wird wieder eingebaut und alles bleibt beim alten. Wenn dies jetzt aber schon am tauschen der HDD scheitert...
 
Zurück
Oben Unten