Der Komplettsystemberatungsthread Stand März 2008

Pr1nCe$$ FiFi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
18.389
Renomée
862
Standort
Berlin
  • Docking@Home
  • Spinhenge ESL
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Hallo,
dies ist die vierte Auflage meines Beratungsthreads, der für alle ist, die
nicht unbedingt auf dem neuesten Stand sind oder nicht allzu viel Ahnung haben. Er soll eine kurze Übersicht über alle Komponenten und was man zu beachten hat vermitteln.


Zuerst aber die Frage: Wieso sollte man sich ein System zusammenbauen?

Die Antwort fällt nicht schwer. Einerseits kann man so kontrollieren, dass ausschließlich hochwertige Komponenten im Computer verbaut werden, andererseits ist es meist auch preiswerter. Zudem sind dann ausschließlich Komponenten verbaut, die man benötigt, was ebenfalls den Preis senkt (trifft auch auf große Softwarepake zu).
Dazu der Hinweis, dass der jeweils günstigste Preis zu einzelnen Komponenten über www.hardwareschotte.de und www.geizkragen.at/deutschland zu ermitteln sind.
Ein weiterer Grund ist, dass häufig bei Fertigcomputern Bauteile verbaut sind, die man nicht benötigt oder die nicht die Ansprüche erfüllen. Grafikkarten bilden oft den Schwachpunkt vieler Fertig-PCs.

Dieser Thread zielt hauptsächlich auf moderne Computer mit DualCore-Prozessoren. Ich werde zwar auch ein System für die untere Preis- und Leistungsklasse vorschlagen, allerdings spielen SingleCore-Prozessoren hier insgesamt eine geringe Rolle.

Bevor ich dazu übergehe, für jeden Komponenten Hinweise zu geben, ist allerdings eine Grundsatzfrage zu klären bzw. auf eine Grundsatzentscheidung zu verweisen.
Möchte ich einen Intel-PC oder einen AMD-Rechner verwenden?
Für diese Frage gibt es viele Argumente, die den einen oder den anderen Prozessorhersteller bevorzugen.
Mittlerweile gibt es aber eine einfache Formel, die einem diese Entscheidung erleichtern kann.
Möchte ich mir ein sehr leistungsstarkes System kaufen, für das ich bereit bin über 750€ zu investieren, empfiehlt sich der Kauf eines Systems, das auf dem C2Duo basiert.
Möchte ich ein Leistungsstarkes System kaufen, das nicht mehr als 750€ kosten soll, empfielt sich ein X2 von AMD.

Leistungsmäßig sind C2D-Porzessoren von Intel den X2-Prozessoren von AMD (derzeit) überlegen.Allerdings gilt die Einschränkung, dass Gamer von mehr Rechenleistung der CPU nur begrenzt profitieren. Oftmals empfiehlt sich Geld beim Prozessor zu sparen und in die Grafikkarte zu investieren, sollte das System vor allem für Spiele genutzt werden.



Es folgt eine Übersicht über die einzelnen Komponenten und was man beim Kauf beachten sollte.

Das Gehäuse:
Das Gehäuse ist weitestgehend Geschmackssache, es sollte aber auf gute Verarbeitung und Belüftungsmöglichkeiten geachtet werden. Es empfehlen sich Markengehäuse (www.caseking.de verfügt über eine sehr große und übersichtlich dargestellte Auswahl). Das Gehäuse sollte durch zwei 120mm Lüfter zu belüften sein, einer vorne zum Ansaugen der frischen Luft, einer hinten zum Ausblasen der warmen Luft.


Hier eine Zusammenstellung mit empfehlenswerten Gehäusen:





Das Netzteil:
Beim Netzteil darf kein Geld gespart werden, billige Modelle können leicht kaputt gehen und dabei andere Komponenten beschädigen. Auch stimmen die Wattangaben bei Billigmodellen oftmals nicht. Bei Markennetzteilen reichen für fast alle Systeme zwischen 300 und 400 Watt. Empfehlenswert sind z.B. die Marken Enermax (Liberty) und Seasonic (S-12II). Diese haben einen hohen Effizienzgrand und sind sehr leise.

Das Mainboard:
(Vorab ein Hinweis: Der veraltete Sockel 939 wird hier nicht mehr erläutert oder in Betracht gezogen, wer dazu Fragen hat, sollte diese in einem anderen Thread nachlesen.)
Das Mainboard muss über einen pci-E 16x Slot für die Grafikkarte verfügen. Von Mainboards mit AGP-Slots ist unbedingt abzuraten (hohe Folgekosten durch teure AGP-Grafikkarten).
Das Mainboard sollte passiv gekühlt werden, um eine zusätzliche Geräuschquelle zu vermeiden. Bei der passiven Kühlung ist eine gute Gehäusebelüftung besonders wichtig.
Das Boardlayout (die Verteilung der Steckplätze und allen anderen Teilen, die sich auf dem Board befinden) sollte genau betrachtet werden. Durch besondere Gehäuse oder Kühler kann es sein, dass sich ein Mainboard nicht für den entsprechenden Computer eignet. Oftmals gibt es in einer Preisklasse mehrere Mainboards verschiedener Hersteller, die dann anders aufgeteilt sind. Die Normalgröße von Mainboards ist ATX, besondere Gehäuse erfordern möglicherweise mikroATX-Mainboards.
Der Sockel für Intel-Prozessor-Boards ist 775, der für AMD-Prozessoren ist AM2 (und neuerdings gibt es noch AM2+ für die neue Prozessorgeneration, die aber auch von vielen Mainboards des alten Sockels unterstützt wird).
Bei Chipsätzen ist auf den Stromverbrauch und die Wärmeentwicklung zu achten, weshalb man nForce-Chipsätzen prinzipiell mit gesteigerter Wachsamkeit entgegen treten sollte.

Der Prozessor:
Für AMD-Systeme:
AMD-Prozessoren sind sehr preiswert. Vor allem für Büro- und Office-Rechner sind die kleinen SingleCore-Prozessoren (Athlon, Sempron) zu empfehlen.
Die Dual-Core-Prozessoren im mittleren Leistungsbereich sind ebenfalls sehr preiswert und aus diesem Grund der Konkurrenz zu bevorzugen.
Der Zusatz „EE“ hinter der Bezeichnung einer CPU bedeutet Energie-Effizienz, diese Prozessoren sind also besonders sparsam was den Stromverbrauch betrifft.
Beim Dauerbetrieb kann sich diese Maßnahme als sinnvoll erweisen, so hat zB. der AMD Athlon 64 X2 4600 +EE ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Achtet beim Kauf eurer CPU darauf, dass sie dem Sockel eures Mainboards (AM2) entspricht. Auch sollte die CPU keinesfalls mehr als 89W verbrauchen, besser sind 65W, besonders sparsam sind die BE-Modelle mit 45W. Bis 120€ halte ich AMD-Prozessoren für die mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis. Wer mehr Leistung möchte, muss sich bei Intel umschaun.
Für Intel-Systeme:
Bei Intel-Prozessoren empfehlen sich nur die sehr leistungsstarken Core2 Duo Prozessoren (Conroe). Sie haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, sind extrem schnell und verbrauchen wenig Strom. Der E6750 ist mit ca.150€ schon ein starker Prozessor und hat ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis. Absolute Spitzenklasse ist sicherlich der E8400. Wer das nötige Kleingeld zur Verfügung hat, erhält hier sehr viel Leistung fürs Geld!

Sowohl Intel als auch AMD haben bereits neue, interessante Prozessoren im Angebot, die vor allem von den Enthusiasten genauer unter die Lupe genommen werden sollten.

Der Kühler:
Beim Kühler ist vor allem eines wichtig: Er muss die CPU bei möglichst geringem Geräuschpegel kühlen. Hier haben sich vor allem der Scythe Mugen und der Scythe Katana hervorgetan. Der Katana ist besonders preiswert, der Mugen besonders gut (allerdings: Ausmaße beachten, er passt nicht in jedes Gehäuse).
Für manche ist es sinnvoll, über einen passiven Kühler nachzudenken. Für Hardcore-Gamer ist das aber keine Alternative. Auch rate ich immer, den Kühler zumindest mit einem sehr langsamen und leisen Lüfter zu versehen, wie der Scythe S-Flex 800 einer ist.


Die Grafikkarte:
Bei der Grafikkarte fallen allgemeine Aussagen schwer, da es hier sehr von euren Anforderungen und Finanzen abhängt. Dass ihr euch eine PCI-e Karte kaufen müsst, ist sicherlich bekannt. Wenn euer Computer ausschließlich für Office und zum Idlen benutzt wird, reicht eine onBoard-Grafikkarte völlig aus.
Ansonsten gibt es auch hier zwei Hersteller. nVidia ist durch minimal leistungsstärkere Grafikkarten bekannt, während Grafikkarten von ATI einen deutlich geringeren Stromverbrauch aufweisen.
Von SLI bzw. Crossfire rate ich prinzipiell ab, es lohnt sich viel mehr das Geld in eine sehr gute Grafikkarte zu investieren als in zwei weniger gute, die man im Verbund laufen lässt.
Ansonsten sollte eure Karte über mindestens 256mb Ram verfügen, mehr ist eine Investition in die Zukunft, von der ihr erstmal nichts haben werdet als den hohen Preis (es sei denn ihr wollt einen High-End-PC)*.
*Diese Aussage ist nur bedingt richtig: Wer mit hohen Auflösungen spielt, profitiert von mehr Ram der Grafikkarte.

Die Grafikkarte ist die Komponente, welche am meisten Strom verbraucht. Darauf sollte beim Kauf auch geachtet werden.

Für manche ist es sinnvoll, über eine passiv gekühlte Grafikkarte nachzudenken. Für Hardcore-Gamer ist das aber keine Alternative.

Für die Grafikkarte solltet ihr mehr als 100€ einplanen, alles was billiger ist, wird euch früher oder später nur mehr Geld kosten, weil ihr sie erneuern müsst.
Eine preiswerte Lösung ist die ATI HD3850, die über ausreichend Leistung verfügt und sehr leise ist. Mit dieser Karte lassen sich die meisten Spiele problemlos spielen, die Karte ist im unteren Highend-Segment der Grafikkarten anzusiedeln. Hierbei handelt es sich um eine sehr neue Grafikkarte, die sich durch den DX10-Support, die geringe Lautstärke und den äußerst geringen Stromverbrauch im 2D-Modus auszeichnet. Wer sich näher über diese Karte informieren möchte, kann sich hier informieren. Insgesamt ist diese Karte sehr empfehlenswert.
Für den, der etwas mehr Leistung möchte, empfehlen sich zwei Grafikkarten: Die 3870 von ATI und die 8800GT von nVidia.
Es handelt sich um zwei hervorragende Karten, die jeweils Vor- und Nachteile haben, hier lohnt sich eine dezidierte Betrachtung.

Ich empfehle in diesem Zusammenhang die Seite www.computerbase.de - Hier werden ausführlich Grafikkarten getestet und in übersichtlichen Tabellen untereinander verglichen. Es werden auch Bewertungen vorgenommen wie zB. unter dem Gesichtspunkt des Preis- Leistungsverhältnisses.

Arbeitsspeicher:
Beim Arbeitsspeicher solltet ihr unbedingt ein Kit (also Dualchannel) kaufen. Ich empfehle gleich 2GB Ram zu verbauen, dann läuft das System stabil bei jeder Anwendung. Natürlich gilt diese Aussage nur für Spiele-PCs, Office-PCs reicht ein GB Ram (unter Windows XP). Bei der momentanen Preislage spricht aber nichts gegen die Anschaffung von 2GB auch für Office-Computer.

Das Preisniveau ist im Moment sehr niedrig. Es ist ein guter Zeitpunkt um neuen Ram zu kaufen.

Ihr solltet mindestens DDR2 800 Ram kaufen, wenn ihr übertakten wollt.
Die Latenzen sind weitestgehend egal, sind zumindest den Aufpreis nicht wert (Latenz: beim Ram gibt es auch immer eine Angabe wie CL 2,5 oder CL5).
Kauft unbedingt Markenspeicher (Corsair, Kingston, Infineon, MDT, G-Skill, OCZ, Cellshock).

Für den preisorientierten Anwender empfehlen sich vor allem die MDT DDR2 800.
Für die, die gerne auch etwas mehr ausgeben, habe ich hier sechs Vorschläge von 2GB 800Mhz Arbeitsspeicher-Kits, die ich für empfehlenswert erachte.
Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8035544/preis_2GB+2er+Kit+A-DATA+Vitesta+Extreme+Edition+ADQVD1A16K2]Preis für 2GB A-DATA Vitesta Extreme Edition :[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8035544_4.gif[/img][/url]

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8031450/preis_2GB+2er+Kit+GEIL+Value+Dual+Channel+GX22GB6400DC]Preis für 2GB GEIL Value Dual Channel:[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8031450_4.gif[/img][/url]

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8027577/preis_2GB+2er+Kit+CORSAIR+TWIN2X+Series+TWIN2X2048-6400]Preis für 2GB CORSAIR TWIN2X Series :[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8027577_4.gif[/img][/url]

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8988540/preis_2GB+2er+Kit+CORSAIR+Dominator+Series+TWIN2X2048-6400C5DHX]Preis für 2GB CORSAIR Dominator Series:[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8988540_4.gif[/img][/url]
Achtung: Läuft nicht auf dem Asus M2N32-SLI Deluxe
Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8028580/preis_2GB+2er+Kit+OCZ+Platinum+XTC+Series+OCZ2P8002GK]Preis für 2GB OCZ Platinum XTC Serie:[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8028580_4.gif[/img][/url]

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8038828/preis_2GB+2er+Kit+PATRIOT+PDC22G6400LLK]Preis für 2GB (2er Kit) PATRIOT :[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8038828_4.gif[/img][/url]

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8038769/preis_2GB+2er+Kit+CELLSHOCK+V2+Serie+CS2221042]Preis für 2GB CELLSHOCK V2 Serie :[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8038769_4.gif[/img][/url]

Ein Speicherkit möchte ich noch besonders empfehlen. Es handelt sich hierbei um DDR2 1066Mhz - Speicher, was sich entsprechend auf den Preis auswirkt. Es ist nur etwas für Enthusiasten und Liebhaber, ich habe meiner Zeit 150€ für gelohnt. Allerdings bereue ich keinen Cent dieser Investition, es ist einfach toller Speicher.

Code:
[url=http://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/proid_8038595/preis_2GB+2er+Kit+OCZ+SLI-Ready+Edition+Dual+Channel+OCZ2N1066SR2GK]Preis für 2GB OCZ SLI-Ready Edition Dual Channel:[img]http://www.schottenland.de/pricelink/8038595_4.gif[/img][/url]



Festplatten:
Festplatten sind zur Zeit sehr preiswert und große Festplatten sind nicht viel teurer als etwas kleinere Modelle. Vom Preis-/Leistungsverhältnis sind im Moment 500GB Festplatten zu empfehlen. Bis auf Maxtor sind alle Marken bedenkenlos zu bestellen, ich persönlich favorisiere aufgrund positiver Erfahrungen Seagate, das ist aber eher „Geschmackssache“ bzw. eine Glaubensfrage. Einige werden euch Samsung empfehlen, andere WD und wieder andere Hitachi.
Als Tendenz kann man sagen: Festplatten von Seagate sind sehr zuverlässig, allerdings etwas lauter und wärmer als die Konkurrenz. Festplatten von Samsung sind dagegen sehr leise.
www.hardwareschotte.de bietet die Möglichkeit, die Festplatten nach Preis pro Gigabyte sortieren zu lassen.

Wer viel Geld hat, kann sich einen Raid-Verbund aufbauen, wodurch sich zB. (beim Raid0) Ladezeiten verkürzen lassen. Beim Raid werden zwei Baugleiche Festplatten zu einem Verbund zusammengefügt, wodurch sich bestimmte Vor- und Nachteile ergeben.
Festplatten müssen gut gekühlt werden! Hier habe ich einen Beitrag verfasst, wie man den Geräuschpegel von Festplatten senken kann.

Die Belüftung:
Bei der Gehäusebelüftung geht es darum, passiv gekühlte Komponenten (zB. Festplatten) mit kühler Frischluft zu versorgen. Dazu befindet sich bei vielen Gehäusen vorne und hinten jeweils ein Platz für einen 120mm-Lüfter. Je größer der Lüfter ist, desto größer ist die Luftmenge, die er geräuscharm transportieren kann (da er weniger Umdrehungen benötigt). Das Belüftungskonzept sieht vor, dass die kalte Luft vorne angesaugt wird und als erstes an den Festplatten vorbeistreicht, dann an den Steckkarten und Mainboardbridges vorbeizieht und dann nach hinten aus dem Gehäuse geblasen wird. Bei manchen Gehäusen ist statt einem Frontlüfter auch Platz für mehrere kleinere Lüfter, die vorne Luft seitlich in das Gehäuse blasen. Das Prinzip ist allerdings das gleiche.
Vibrationsaufnehmende Gummischrauben sind empfehlenswert (sie verhindern, dass Vibrationen vom Lüfter an das Gehäuse übertragen werden), Staubfilterkassetten dagegen nicht (diese schränken den Luftstrom stark ein).

Auf Laufwerke
werde ich nicht eingehen, da sie einerseits nur sehr selten gebraucht werden und andererseits ihr euch in dem Bereich lieber bei anderen informiert. Bei Firmen wie Samsung, Sony und LG kann beim Kauf aber sicher nicht allzu viel schief gehen. Es empfielt sich ein DVD-Brenner, da diese meist nur um die 30€ kosten.

Es folgen Beispielkonfigurationen:
Hier nun ein System für den kleineren Geldbeutel mit dem AMD DualCore Prozessor:

Sharkoon Rebel 9 Economy Edition ~35€
SEASONIC S12II-330W ~50€
ASUS M2A VM ~50€
Athlon 64 X2 5000 BE ~65€
Scythe Mugen ~35€
ATI HD3870 ~125€
2GB-Kit DDR2 800 Markenspeicher 50€
Seagate Barracuda 250GB (ST3250410AS) ~55€
DVD-Brenner ~40€
ohne Versandkosten ~ 460€

Das Angebot für den volleren Geldbeutel mit dem AMD DualCore Prozessor:

Chieftec CH-01SL-SL-B-OP Mesh Series ~60€
SEASONIC S12II-380W ~50€
MSI K9A Platinum ~75€
AMD Athlon 64 X2 5600+ EE ~90€
Scythe Mugen ~35€
ATI HD 3870 ~125€
2GB Dual Chan Ram (2GB total) DDR2 800MHz(PC6400) (Firma: Corsair, OCZ, Cellshock) ~55€
500GB Samsung T166 ~90€
DVD-Brenner ~40€
ohne Versandkosten ~ 675

Hier nun ein System für den kleineren Geldbeutel mit dem Intel Core2Duo Prozessor:

Sharkoon Rebel 9 Economy Edition ~35€
SEASONIC S12II-330W ~50€
Gigabyte P35 DS3 ~90€
Intel Core2 Duo E4500 ~90€
Scythe Mugen 35€
ATI HD 3850 ~125€
2GB-Kit DDR2 800Mhz Markenspeicher 50€
Seagate Barracuda 250GB (S-ATA II, 16mb cache, 7.200rpm) ~55€
DVD-Brenner ~40€
ohne Versandkosten ~600€


Das Angebot für den volleren Geldbeutel mit dem Intel Core2Duo Prozessor:

Chieftec CH-01SL-SL-B-OP Mesh Series ~60€
SEASONIC S12II-430W ~65€
ASUS P5K Premium Black Pearl Special Edition ~170€
Intel Core2 Duo E8400~170€
Scythe Mugen ~35€
GeForce 8800GT ~220€
2GB-Kit DDR2 800MHz(PC6400) (Firma: Corsair, OCZ) ~55€
Samsung T166 500GB S-ATA II ~90€
DVD-Brenner ~40€
ohne Versandkosten ~ 905€

Hier ein System für Office-Anwendungen für sehr wenig Geld:

Sharkoon Rebel9 30€
Seasonic S12II 330W 50€
Sempron 3200+ 25€
Asus M2A-VM 50€
AC64 Freezer Pro 15€
1024MB MDT DDR2-RAM
(M924-667-16) CL4.0 - 667MHz - 20€
Samsung T166 250GB 50€ / Samsung S166 160GB (sehr leise) 50€
DVD-Brenner H12N 35€ / DVD-Laufwerk für 15€
=> 275€

Das ist natürlich nur eine Orientierungshilfe.
Ich hoffe, dass ich vielen Neulingen oder jenen, die im Dunkeln tappten, ein wenig Licht und Überblick verschaffen konnte und vielleicht sogar die Zahl der Threads nach Komplettsystemen eindämmen konnte

Ergänzung: Es gibt auch sogenannte Bundles, das sind fertige Zusammenstellungen wichtiger Komponenten. Allerdings liegen sie preislich meist etwas über der Einzelkomponentenzusammenstellung.

Ich nehme gerne Kritik mit auf und verändere einzelne Stellen, hab bestimmt das eine oder andere vergessen und freue mich über jeden, der mich auf dergleichen aufmerksam macht.


MFG,
Pr1nCe$$ FiFi
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie ich finde sehr gute Systemzusammenstellungen und gute Tips.

Was ich noch Ergänzen möchte:
Das 350W-Netzteil der BeQuiet! StraightPower-Serie hat in dem Test von P3D auch gute Noten und eine recht hohe Effizienz bescheinigt bekommen, ist in vertrauenswürdigen Shops ab 45 € + Versand erhältlich. Alternative zu ähnlichen Seasoniq-NTs.

Zum Ram: Wer den Ram nicht übertakten möchte ist mit dem angeführten MDT-Speicher sicherlich sehr gut beraten, sehr gute Qualität zum fairen Preis. Das 2GB-Kit DDR2-800 von MDT ist aktuell in vertrauenswürdigen Shops schon ab etwa 125 € inklusive Versand zu bekommen!

Wer aktuell ein neues System möchte sollte hier auf jeden Fall lesen. :)
 
Ein paar Anmerkungen:

- Die Rampreise sind nicht aktuell, PC2-6400 gibts ja schon für 90 - 100 €, da spart man aktuell mit dem Griff zu PC5300 kaum noch.

- Eine X1950Pro wird auf jeden Fall schneller sein als eine 7900GS (130 €), kostet in einer guten Version von Palit/XpertVision (soll leise sein) aber nur etwa 140 €. Wäre also besser die 7900GS dadurch zu ersetzen in der Empfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja ,das was du empfiehlst ist nicht schlecht aber vor einem Monat warst du auf einem ganz anderen Stand als jetzt deswegen solltest du es ändern !
 
@Pr1nCe$$ FiFi,

dieser Beitrag war richtig interessant, auch wenn er im März07 geschrieben worden ist. Woher nehmt Ihr all dieses Wissen? Das kann sich doch niemand alles alleine beibringen, oder liege ich da falsch? Ich beschäftige mich schon länger mit PCs, aber fast nur mit Internet und Office Programmen. Jetzt möchte ich die Details auch kennen lernen. Was Ihr hier alles schreibt, ist schon mega. Ich werde mal dieses Forum regelmässig besuchen.

Gruß Thomas
 
Die Frage ist, was du unter alleine beibringen verstehst. Jeder, der wenig oder gar kein Wissen über Hardware verfügt, kann sich im Internet in Foren oder How-to-Seiten informieren, Fragen stellen und Antworten erhalten. Natürlich kann es nicht allein dabei bleiben, wenn man aktiv mitreden möchte. Da muss man schonmal die zwei Schrauben der Gehäusewand rausdrehen und sich im Inneren seines Rechenknechtes umschauen. Was einem als erstes auffallen wird, sind wahrscheinlich Massen von Staub, von denen man nicht weiß, wie sie in das Gehäuse gelangen konnten. ;D
Dann kann man in einem Forum schauen, worauf man bei der Entfernung achten muss und schwups hat man seine erste Hardwareerfahrung, die einen wahrscheinlich von 2/3 aller PC-Benutzer unterscheidet.
Dann fällt einem noch ein, dass der PC etwas langsam ist und mit ein bisschen Recherche kriegt man heraus, dass 256mb Ram für Windows XP nicht ausreichen. Man lässt sich beraten, wie man am besten aufrüsten kann (z.B. den Riegel entfernen und durch einen 1GB-Riegel ersetzen) und freut sich hinterher wie ein Schneekönig, dass man ganz allein geraded seine erste Aufrüstung überstanden hat (mal davon abgesehen, wie auffällig flüssig der PC plötzlich geworden ist).
Irgendwann ist es soweit, dass Freunde und Verwandte einen Fragen, wieso ihr Computer ständig ausgeht und du Ihnen sagst, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass gerade Sommer ist und bei 35° Außentemperatur die Komponenten im PC zu heiß werden, sie sollten einfach allen Staub rausholen und schauen, ob es hinterher besser ist. Weil du so oder so weißt, wie man das macht, deine Tante aber 2 linke Hände hat und gar nicht wusste, dass der Computer auch ein Innenleben hat (und sie dieses schon gar nicht persönlich erforschen will), gehst du halt zwei Tage später mit einem Schraubenzieher und einem Pinsel bewaffnet zu deiner Tante.
Während deiner Reinigungsaktion fällt dir auf, dass auf dem Mainboard so eine komische Flüssigkeit ist, die aus einem zylinderartigen Dingsbums fließt. Mittlerweile weißt du, wo du fragen kannst, was das für ein komisches Etwas ist und zwei Tage später gehst du zu deiner Tante und erklärst ihr, dass ....

Irgendwann stellt dir dann jemand die Frage, ob du dir das alles selbst beigebracht hast und du suchst in diesem Forum nach dem Beitrag, den irgendeiner vor 3 Jahren mal geschrieben hatte. *lol*
 
gehst du halt zwei Tage später mit einem Schraubenzieher und einem Pinsel bewaffnet zu deiner Tante.

Also ich nehm zum Entstauben nen Kompressor. *lol*
 
was soll denn das gepushe ... ? wenn du meinst, dass der thread es wert sein könnte, in diesem forum fixiert zu werden, dann frag doch einfach bei einem der mods nach. ich hab dir das jetzt einfach mal abgenommen und den thread fixiert. ;)
 
Moin,

ich hätte da einige Änderungsvorschläge:
AMD-LowCost System:
CPU -> X2 3600+ 65nm
RAM -> MDT DDR2-800 2GB Kit
Board -> Asus M2A-VM
Grafik -> Radeon X1650Pro
HDD -> Samsung SP2504C

Beim anderen AMD-System würde ich einen X2 5000+ 65nm reintackern.

C2D-MidCost-System:
CPU -> E6750
Board -> Gigabyte P35-DS4
HDD -> lieber eine 250er und dazu eine 74GB Raptor.

Zu allen Systemen: Case, PSU, DVD, DVD-RW -> Vorschläge aus meiner Signatur.

Das Coolermaster Elite hat ein edleres Erscheinungsbild und hat bereits hinten einen 120er Lüfter installiert, der zusammen mit dem Netzteil für eine gute Entlüftung sorgt. SATA-Laufwerke sollten in keinem komplett neuen System fehlen, schlage hier mal die beiden Samsung-Laufwerke vor. Denn mit "DVD-Brenner" kann man nicht so viel anfangen und greift dann schnell daneben.

Für weitere Diskussionen stehe ich per PN zur Verfügung :). Ich sehe mir die Sticky-Threads nämlich selten an ;).
 
Also mit Verlaub, aber die 7600gs habe ich schon ein gutes Jahr keinem mehr empfohlen. Wer nicht einmal die 130€ hat für eine Spielegrafikkarte wie die X1950 pro, der soll lieber gleich onBoard-Grafik nehmen und solange sparen, bis er sich eine Karte mit einem vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis leisten kann. Von der 8600er Serie habe ich bislang wenig Gutes gehört, aber auch hier ist der Sprung zu einer 8800GTS finanziell kein großer.
 
Jetzt sach nich, 8600er Serie = Mist. Die liefert dieselbe Leistung wie ne 7900GS ab, nur mit DX10-Fähigkeit. Was man gestern empfohlen hat, kann man ja heute immernoch empfehlen für den sparsamen. Und 100€ auf 250€ find ich doch leicht happich *suspect*.

Die Asus 7600GS /TOP /SILENT 512MB haben wir (brabe&me) mal einer Dame vorgeschlagen, die mit der Kiste CADen wollte, allerdings nicht allzuviel Geld ausgeben konnte. Mit der onBoard wäre sie da ins Schlafen geraten....

Ich habe mal ein paar Standard-Systeme zusammengesucht, die ich eigentlich so nur empfehle.

AMD: X2 5000+ 65nm tray, Scythe Infinity, M2A-VM, MDT 2GB DDR2-800 Kit, SP2504C, SH-S203B, SH-D163, S12-II 330, CM Elite 330. Abrüstoption: X2 3600+ 65nm Boxed: -80€.

Intel: E6750 tray, Scythe Infinity, P35-DS3/DS3P/DS4, MDT 2GB DDR2-800 Kit, SP2504C, SH-S203B, SH-D163, S12-II 330, CM Elite 330. Abrüstoption: E4300 Boxed, -120€.

Unterscheidet sich wirklich nur in Prozessor und Board ;D.

Über die Grafikkarte müsste dann seperat entschieden werden. Preise habe ich im moment bewusst nicht verlinkt, das ist ja auch total unordentlich.
 
Also mit Verlaub, aber die 7600gs habe ich schon ein gutes Jahr keinem mehr empfohlen.

Naja, was empfiehlste einem, der keine 50€ für eine Grafikkarte ausgeben möchte?

Man kennt halt seine Chipsätze und seine Lieblingshersteller. Sei es der 965 oder der P35. Ebenso bei dern Grafikkarten, dort ist es halt viel gravierender als bei den CPU´s. Cpu ist ja recht einfach auszurechnen, wo das Preis- Leistungs- Verhältnis ist. Klar würde ich auch am liebsten jeden zu einer 8800 gts 320 überreden, oder zumindest zur x1950 pro. Jedoch denken manche, sie bräuchen unbedinkt DX10 und haben aber keine 200€ für eine Grafikkarte. Welche Optionen hat man? Die Ati x2600 oder sogar nur die x2400, bei NVidia ist das auch nicht viel besser mit der 8600 oder 8400.

Am liebsten überzeuge ich sie dann auch davon auf Barcelona oder Penryn mit der nächsten GPU Generation zu warten.

Meine Idee wäre es noch, im ersten Post eine Auflistung von empfohlenen Systemen zu setzen. Deine Erklärungen sind ja ganz gut, aber das liest sich keiner durch, da es zu viel ist. Eine Auflistung von 3 CPU´s als Beispiel, würde ich für Sinnvoller/Userfreundlicher empfinden.

Beispiel Intel:
CPU Intel
  • E4300, E6750, Q6600
Damit wären alle gängigen Geldbereiche Abgedeckt. Naja, es gibt viele Wege nach Rom

Der Thread ist da eventuell zu empfehlen
[FAQ] Der ideale Gaming-PC
 
Nein, das ist mir schonwieder zu viel Gedöns.

Hier mein Vorschlag:
Grundgerüst für jedes System:
Case -> Coolermaster Elite 330 (€€€)
HDD -> Samsung SP2504C 250GB (€€€)
DVD -> Samsung SH-D163 (€€€)
DVD-RW -> Samsung SH-S203B (€€€)
RAM -> MDT 2GB DDR2-800 Kit (€€€)

AMD-System:
CPU -> X2 3600+ 65nm Boxed (€€€) | X2 5000+ 65nm tray (€€€)
Kühler -> -vorhanden- | Scythe Infinity (€€€)
Mainboard -> Asus M2A-VM (€€€)
Netzteil -> Seasonic S12-II 330 (€€€)

Intel-System:
CPU -> E4300 tray (€€€) | E6750 tray (€€€) | Q6600 tray (€€€)
Kühler -> Scythe Infinity (€€€)
Mainboard -> Gigabyte P35-DS3 (€€€) | DS3P (€€€) | [/strike]DS4 (€€€)[strike] | DQ6 (€€€)
Netzteil -> Seasonic S12-II 330 (€€€) | Seasonic S12-II 380 (für Q6600) (€€€)

Hierbei sollten die (€€€) durch den jeweils aufgerundeten günstigsten Preis ersetzt werden.

Bei Intel wäre es vllt. besser, sich nur auf das DS4 einzuschränken.

Außerdem wäre es sinnvoll, die Produktbezeichnungen gleich als Geizhals-Link zu selbigen zu benutzen.

Untendrunter noch als Hinweis, welche GraKa zu welchem Geldbeutel passt.
 
Das Angebot für den volleren Geldbeutel mit dem Intel Core2Duo Prozessor:

Spoiler:
Zeige Spoiler
Chieftec CH-01SL-SL-B-OP Mesh Series ~60€
SEASONIC S12II-430W ~65€
ASUS P5K Premium Black Pearl Special Edition ~170€
Intel Core2 Duo E6750 ~150€
Scythe Mugen ~35€
GeForce 8800GT ~220€
2GB-Kit DDR2 800MHz(PC6400) (Firma: Corsair, OCZ) ~55€
Samsung T166 500GB S-ATA II ~90€
DVD-Brenner ~40€
ohne Versandkosten ~ 900€


Da diese 800-900€ doch etwas für den normalen Spieler sind, hier mal meine Liste von Komponenten, welche ich mir im März kaufen wollte, sofern denn nichts mehr großartig neues wie der P45 herauskommen sollte.



Das DS4 habe ich nur genommen, da ich eventuell eine PCI x8 Controllerkarte kaufen wollte für SSD Betrieb. Ist aber nur so ein Gedanke ;D

edit: Leider ist es nicht die richtige Liste, welche verknüpft wird. Daher noch das Bild dazu. Die andere ist die allgemeine Auswahl
Könnte mir einer eine PN schicken, ob er an meiner Liste ezwas verändern kann. Ich habe keine Ahnung, ob das Geizhals zulässt oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine preiswerte Lösung ist die nVidia ATI HD3850, die über ausreichend Leistung

Die nVidia Ati*buck*
Gehört das nVidia da nicht weg?;D

und

Das Preisniveau im Moment sehr niedrig.

Bei Arbeistspeicher.
Fehlt das nicht ein ist.

Das Preisniveau ist im Moment sehr niedrig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jau, anscheinend liest doch jemand meinen Text. ;)

Wenn man das fünfte mal korrigiert und aktualisiert, kommen solche Fehler zustande. Aber danke für die Information. :)
 
Zurück
Oben Unten