Freezes/Treiber(?)-Probleme mit neuem A8-7600-System

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Wobei er dir APU ja auch schon Retouren geschickt hatte.
Ist natürlich die Frage was da auch wirklich getauscht wurde.......

--- Update ---

Nen kurzen durch nen Abstandhalter oder der Gleichen verursachst auch nicht.....?!
Die Fälle hab ich auch schon gehabt,wobei da zum Teil gar keine verwendet wurden wie man an Bildern dann sehen konnte.....
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.577
Renomée
377
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich werde noch einmal mit Treibern rumexperimentieren, habe das System ja nun mit einmal komplett ausgetauschter Hardware neu aufgesetzt (Mainboard + APU Retour, Netzteil -> 530W Enermax Revolution xt, RAM -> ADATA XPG 1866er, SATA-Kabel). Hab da erstmal den 16.12.2er installiert. Vielleicht wiederhole ich die Übung dann noch mal mit dem Asrock-Treiber. Hoffentlich hat es irgendeine Altlast gegeben. Ich bin inklusive Postweg nun schon einen Monat daran, das System/Treiber abstürzen zu lassen. Ich wünschte mir wirklich, dass es einfach funktionierte.
Ohjeh, das ist alles andere als motivierend, die Kollegen hier haben ja auch schon fleißig Tips abgegeben da kann ich voll zustimmen.
Eine Sache ist mir noch aufgefallen: Kaspersky Virenscanner
Es gab in der Vergangenheit wohl Probleme in Verbindung mit iGPU Treiber und Kaspersky: https://support.kaspersky.com/de/general/compatibility/6177#block1
Wäre ja ein Witz wenn der Virenscanner was verpfuscht bei der Treiber Installation. (Glaube ich nicht, aber ausschließen kann ich es auch nicht)

Wenn es das auch nicht wahr, einpacken und austausch verlangen wenn möglich. (Evt. hast die selbe APU wieder bekommen, weil keine Fehler gefunden wurden)
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.444
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
Ich würde es abgesehen von weiteren Hardwaretauschmaßnahmen mal ohne Antivirus und ohne ASRock-Treiberpaket versuchen. Das meiste, was so ein FM2+-System an Treibern braucht, haben Windows und der Grafiktreiber doch schon an Bord? Selbst die Chipsatztreiberpakete braucht man hauptsächlich für AMD AHCI.
Stehen andere Betriebssysteme als Win10 zur Verfügung? Win7 oder 8.x ohne Aktivierung und Linux-Distributionen täten es für den Test auch.
Falls du dich auf Win10 beschränken willst (wieso auch immer), würde ich da eine Neuinstallation (statt dem alten nach x-facher Treiberin- und deinstallation) probieren.


Nero24. schrieb:
Wenn ich das so lese, sollte man ggf. auch in Betracht ziehen, dass der A8-7600 einen Patscher hat. Kommt zwar nicht oft vor - hatte ich in 25 Jahren EIN MAL dass eine CPU fehlerhaft arbeitend geliefert wurde - aber auszuschließen ist es nicht.
Zumal es bei einem APU-SoC deutlich häufiger vorkommen dürfte als bei einer CPU mit dedizierter North- und Southbridge sowie GPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
So, heute morgen wieder die bekannten Symptome (Treiberreset, Taskleiste flackert) gehabt. Diesmal neu installiertes Win10 + 16.12.2er. Sogar ein neues Symptom hatte ich - die Farbkanäle waren vertauscht (Hautfarbe auf blau... schon innovativ)

@Casi030
Abstandshalter sind verbaut. Ist schon richtig, manchmal ist es etwas furchtbar dummes. Habe das Board ja aber auch schon ein- und ausgebaut... irgendwann versuche ich es sicher auch noch mal mit ausgebautem Board.

@Nero24 & WindHund
Ja, die APU war schon auf Retour, bin auch recht sicher, eine neue zu haben. Hab zwar die Seriennummer nicht notiert, der Heat-Spreader hatte aber vor Austausch eine Art "Fleck", der jetzt weg ist. Die Box war von AMD versiegelt. Bin leider aus den 14 Tagen längst raus, die Retour-Ware habe ich jetzt auch fast 14 Tage (wobei sie sinnigerweise das Board nach Berlin und die APU direkt zu mir gesendet hatten, was dann noch ein paar Tage kostete). Ich würde nun also wirklich auf RMA gehen müssen, fürchte ich.
Immerhin gibt es seit dem Tausch von APU und Board auf Retour keine Freezes mehr, sondern nur noch Treiber/Grafik-Fehler und Programmabstürze. Während ich das hier schrieb, ist natürlich der Browser auf dem System abgestürzt (selbst schuld, auf dem System was zu schreiben... ).

@WindHund
Hatte Kaspersky wohl meist vor dem Grafiktreiber installiert. Das wäre noch was zum Testen, zusammen mit den Asrock-Treibern.

@Unbekannter Krieger
Anderes Betriebssystem hatte ich auch schon überlegt. Nur bei einem Hardwarefehler/Inkompatibilität würde das ja auch nichts helfen. Ich mache jetzt vor einem Test einer neuen Konfig wieder eine komplette Neuinstallation von Win10.


Ich werde mal Windows neu installieren, ohne extra Virenscanner oder Grafiktreiber und nur die Win10 Boardmittel versuchen. Dann das ganze noch mal mit dem Asrock-Zeug ohne Virenscanner. Wenns alles nichts hilft, nehm ich ein anderes Board.

Vielen Dank für die bisherige Mühe an alle!
 

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.057
Renomée
10.399
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
@Hanti: ich kann Dir nur anbieten, anhand "meiner" Systeme mit A6-7600 mal annäherend Gleichstand herzustellen. Ich habe einige Systeme mit A8-7600 am laufen, unter anderem in einer Steuerkanzlei, wo sie 5 Tage die Woche 12 Stunden am Tag zuverlässig Dienst tun müssen und wo absolut kein Platz ist für Fehlfunktionen jeglicher Art.

Installiert wurden die Systeme mit Windows 10 x64 Pro Threshold 2 v1511. Inzwischen ist aber (Windows-as-a-service lässt grüßen) v1607 Redstone drauf.

Mainboard ist in allen Fällen das ASUS A68HM-Plus mit der 2016/03 aktuellen BIOS-Version.

Als RAMs sind verbaut 2x 4 GB DDR3-1600 von G.Skill (2-Rank).

Grundsätzlich stelle ich bei Systemen, bei denen absolute Zuverlässigkeit im Vordergrund steht, die Command Rate auf 2T und die Speicher-Spannung auf +0,05 V, so auch hier. Alles andere steht auf Auto, XMP ist off.

Manuell Installiert wurde lediglich der AMD Chipsatz-Treiber 15.7.1 (wegen USB Filter-Treiber)
https://www2.ati.com/drivers/amd-catalyst-15.7.1-sb-sata-ahci-win10-win8.1-win7.exe

...sowie der AMD Catalyst 15.7.1 (Grafik+HDMI)
http://support.amd.com/en-us/download/desktop/previous/detail?os=Windows 10 - 64&rev=15.7.1
den Windows 10 via automatischem Update jedoch sofort auf 15.11 aktualisiert hat. Alle anderen Treiber (Netzwerk, Sound, etc.) wurden automatisch via MS-Update installiert.

In dieser Form sind die Systeme seit 04/2016 in Betrieb und seither nicht ein einziges Mal abgestürzt :D

Der Vollständigkeit halber nochmal das komplette System mit den relevanten Komponenten:
CPU: AMD A8-7600
Kühler: Arctic Alpine 64 PWR
RAM: 8 GB G.Skill F3-1600C11D-8GNT DDR3-1600 RAM-Kit
Mainboard: ASUS AM68HM-PLUS
SSD: 120 GB SanDisk Ultra II
PSU: Fortron FSP350-60HHN(85)

Falls Du gar nicht weiterkommst, könntest Du mir den A8-7600 mal schicken, ich stecke ihn in eines der Systeme mit einer Test-Installation und "spiele" mich mal eine Weile damit. Laut Deinen Ausführungen dürfte es dann ja nicht allzu lange dauern bis ein Programm abstürzt. Dann hätten wir die APU als Schuldigen identifiert. Falls nicht, muss es irgendwas anderes sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atombossler

Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
1.425
Renomée
65
Standort
Andere Sphären
...

@Atombossler
Ich weiß ja, dass Asrock zu Athlon XP/64 Zeiten ein eher schlechtes Image hatte, aber ich dachte, da hätte sich was geändert... das verbaute Board ist ja nun auch nicht das billigste, was es für FM2 gibt.
Wie hast du das damals rausgefunden, dass es die SSD-Kommunikation war?

...

Na ja, also in allen einschlägigen Tests waren die AsRock Bretter jetzt nicht wirklich glanzvoll.
Ist irgendwie genau wie Gigabyte nach der AM3 Ära völlig abgerutscht. Kann man echt nicht mehr empfehlen.
Momentan eigentlich nur ASUS generell und einige selektierte Modelle von Biostar oder MSI, aber da eben auch nicht jedes.

Rausgefunden hatte ich das ehemals, weil die SSD das einzige war, was sich geändert hatte, diese aber in einem anderen SYS tadellos funktionierte.
Hab es dann genau beobachtet und zur Eval. eine meiner Websites auf ein Meta Refresh von 60s gesetzt.
Dann dazu eine grössere Datei auf die SSD kopiert (Kopierdauer so ca. 360s) und genau beim Refresh -> Zonk.
Die Systemlast dabei ist ja marginal.
Ohne die zusäzliche Kopierlast trat der Fehler nur sehr sporadisch auf, aber so konnte man das sicher reproduzieren.

@Nero24 - Die APU hat er doch schon getauscht ...
... habe das System ja nun mit einmal komplett ausgetauschter Hardware neu aufgesetzt (Mainboard + APU Retour, Netzteil -> 530W Enermax Revolution ...
 

Atombossler

Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
1.425
Renomée
65
Standort
Andere Sphären
Ich tippe stark auf Board ...

Ist plump, ich weiss, aber nimm ein ASUS und gut iss.
 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
@Nero24
Vielen Dank für die ausführlichen Einblicke und das Angebot, auch wenn ich hoffe, es nicht in Anspruch nehmen zu müssen. Habe den Speicher derzeit genauso eingestellt, bis auf das V-Offset. Werde mal den 15.7.1er ausprobieren und mal sehen, ob es was bringt. Es wäre meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich, dass die Retour-APU defekt ist - aber nichts ist unmöglich.

@Atombossler
Klingt aber auch eher abenteuerlich, war sicher auch nicht leicht herauszufinden. Ich habe bisher auch fast ausschließlich ASUS-Boards verbaut und denke auch, der nächste Schritt beim Tausch-Karussel wäre ein komplett anderes Board.
Hatte aber auch schon lustige Probleme mit ASUS-Boards, einmal der SATA-Controller auf einem So.939-Board mit Via-Chipsatz. Ständig war die SATA-Festplatte kaputt oder hat sich im laufenden Betrieb abgeschaltet. Mit Zusatz-Controllerkarte läuft das System heute noch problemlos. Oder Probleme mit Phenom II x3, bei denen der 4te Kern nicht nur aus produktpolitischen Gründen deaktiviert war, das Board aber beim hochfahren teilweise auch den defekten Kern genommen hat. Wenn das System mit den "richtigen" drei Kernen bootete, lief es vollkommen stabil - bis zum nächsten Neustart. Seinerzeit hat ein Phenom II x4 das Problem gelöst.

Zusammengefasst werde ich es erst noch mal ohne Kaspersky und mit dem 15.7.1 probieren. Vll auch mit dem Asrock-Zeug. Sonst Geht das Board.
 

WindHund

Grand Admiral Special
Mitglied seit
30.01.2008
Beiträge
11.577
Renomée
377
Standort
Im wilden Süden (0711)
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2021
Falls Du gar nicht weiterkommst, könntest Du mir den A8-7600 mal schicken, ich stecke ihn in eines der Systeme mit einer Test-Installation und "spiele" mich mal eine Weile damit. Laut Deinen Ausführungen dürfte es dann ja nicht allzu lange dauern bis ein Programm abstürzt. Dann hätten wir die APU als Schuldigen identifiert. Falls nicht, muss es irgendwas anderes sein.
@Hanti
Das Angebot würde ich nicht abschlagen, immerhin der Pappa Schlumpf im hier und jetzt!
Das finde ich auch beeindruckend, immer wieder neugierig trotz Jahre langer Erfahrung. :)
 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
Soeben den 15.7.1 (erst Chipsatz, dann Grafik) auf einem frischen Win10 (mit Updates, sonst nichts) installiert - laut Protokoll erfolgreich. Nach Neustart blinkt der Desktop wie verrückt, ich glaube, Windows startet ihn ständig neu. Strg-Alt-Entf funktioniert zum Glück, der Anmeldebildschirm auch. Ich probiere nun noch mal den Asrock-Treiber. Ist ja wie verhext ^^

@WindHund
Will ja gar nichts ausschlagen, aber einfach einen Zauertreiber installieren klingt einfacher :D


Vielleicht ist es irgendeine Kombination von Fehlern und daher so schwer aufzuspüren. Ich würde es denke ich erstmal mit einem anderen Mainboard probieren, was meint ihr?

Edit:
Wobei das ja genau das ist, was Nero24 anbietet.

Edit2:
Das ASUS A68HM-Plus wäre auch meine Wahl beim Austausch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Ich müsst noch mal nach sehen,aber war das ASUS A68HM-Plus nicht noch ein wenig Eingeschränkt und die Ramspannung auch nur in festen Schritte einstellbar wie 1,5V /1,65V.......
Muss ich auch nach sehen,aber ich mein beim ASUS A88XM-E konntest die Ramspannung frei Einstellen.Oder wars das ....-A.......
ABER das ASUS A88XM-Plus ist auf jeden fall frei.

--- Update ---

Jou gerad mal nach gesehen .Ein paar Bios Bilder vom ASUS A68HM-Plus .
Ramspannung 1,35/1,5/1,65V
Sonst keine Spannungen einstellbar.
Takten könntest CPU Multi und NB Multi.
2x8GB Riegel laufen aber leider nicht mehr mit 2400MHz..........Für die beste iGPU Leistung gehen nur 2x4GB Riegel mit 2400MHz.
http://www.abload.de/gallery.php?key=uWbCtntm

--- Update ---

Das Gleiche beim ASUS A88XM-E ,auch nur drei Stufen bei der Rameinstellung dafür ist der Rest recht offen.
http://www.abload.de/gallery.php?key=sMlxyI3y
 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
Resultat des Versuchs mit den Asrock-Treibern: Hardwarefehlermeldung. Direkt beim Laden des Civ6 Benchmarks.
(Treiber ist der 15.200.1065, die gleichen sind als Lenovo-Variante auf meinem A8-4500M mit 7670M Dual Graphics im Einsatz - da problemlos, wobei das Thinkpad ein Temperatur/Drosselungsproblem hat, vll. teste ich Civ6 da trotzdem mal... )

@Casi030
Solange 2x4GB @1600MHz/1.5V laufen, wäre das schon ein deutlicher Fortschritt :D Es soll ohnehin kein OC-RAM rein, oder sonst überhaupt OC, das 88X-Board wäre für den Einsatzzweck eher zu viel. Immerhin sieht das UEFI seriöser aus als bei Asrock - da hat man Sterne und Raketen und Weltraumsound.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Das ist erst mal nur Wenn , Aber , Solltest......So kannst sehen welches Bios du am besten gebrauchen kannst wenn du ein neues Mainboard nimmst.;)
Aber wenn ich das richtig Verstanden hatte,dann willst mit der APU doch auch Spielen oder nicht?
Mit 1600MHz Ramtakt bremst die APU bzw dessen iGPU aber richtig aus.;)
UND der Preisunterschied war auch früher schon nicht sehr groß.;)
https://geizhals.eu/?cmp=939454&cmp...8&cmp=639751&cmp=940773&cmp=939450&cmp=940787
 

Atombossler

Admiral Special
Mitglied seit
28.04.2013
Beiträge
1.425
Renomée
65
Standort
Andere Sphären
...

@Atombossler
Klingt aber auch eher abenteuerlich, war sicher auch nicht leicht herauszufinden. Ich habe bisher auch fast ausschließlich ASUS-Boards verbaut und denke auch, der nächste Schritt beim Tausch-Karussel wäre ein komplett anderes Board.
Hatte aber auch schon lustige Probleme mit ASUS-Boards, einmal der SATA-Controller auf einem So.939-Board mit Via-Chipsatz. Ständig war die SATA-Festplatte kaputt oder hat sich im laufenden Betrieb abgeschaltet. Mit Zusatz-Controllerkarte läuft das System heute noch problemlos. Oder Probleme mit Phenom II x3, bei denen der 4te Kern nicht nur aus produktpolitischen Gründen deaktiviert war, das Board aber beim hochfahren teilweise auch den defekten Kern genommen hat. Wenn das System mit den "richtigen" drei Kernen bootete, lief es vollkommen stabil - bis zum nächsten Neustart. Seinerzeit hat ein Phenom II x4 das Problem gelöst.

Zusammengefasst werde ich es erst noch mal ohne Kaspersky und mit dem 15.7.1 probieren. Vll auch mit dem Asrock-Zeug. Sonst Geht das Board.

Joo, in der Tat, ging auch eher über Monate bis ich das Reproduzierbar lokalisiert hatte ... 8-(

Hatte ja früher auch eher Abit, Dfi, AsRock, Gigabyte, bin also kein ASUS Fanboy ...
Aber für die Bullis (und Derivate) sind das einfach die Boards, muss man einfach sagen.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Kleines Beispiel.
Locker min 10% NUR durch den Ram "1600 vs 2133MHz" ist schon viel bei ner TDP Grenze von 65.
Mit Optimierung übern Reftakt , Ram über 2400MHz , iGPU Takt........sind auch locker 15-20% + drin.

Deswegen , solltest ein Neues Mainboard Versuchen , überleg 2x was du nimmst für nen Preisunterschied von ....5-8EU.....;)



 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
@Casi030
Nein, Gaming ist kein primärer Einsatzzweck. Hauptsächlich Office & Mutlimedia, als Spiele nur sowas wie Spidersolitair und Mahjong. Sonst hätte ich auch wenigstens nen 100W A10 mit min. 2133er RAM genommen - der Preisunterschied ist wirklich nicht groß :) Trotzdem danke für die Mühen!

@Atombossler
Glückwunsch, dass du es geschafft hast :)

Hab erstmal mein FX-System wieder zusammengebaut.
Nur zur Sicherheit werde ich es morgen wirklich mal ohne Gehäuse versuchen...
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Ah ok , dachte nur weil du immer wieder was von Civ6 schreibst.Hätte ja sein können das es darauf laufen soll.
 

hoschi_tux

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
4.679
Renomée
245
Standort
Ilmenau
Wieviel Speicher darf sich die GPU abzwacken?

Diesen würde ich mal minimieren (oder am besten eine zusätzliche GPU einbauen) und dann einen Speichertest durchlaufen lassen. Ich hatte mal den hier benutzt: http://hcidesign.com/memtest/
Hatte glaube eine Beschränkung, da 32Bit. Aber da kann man einfach mehrere Instanzen laufen lassen.
Bei mir traten auch sporadisch Fehler auf, da ich Vollbestückung hatte und zu hohen Speichertakt. So kam ich dem auf die Schliche. Seitdem keine Probleme mehr.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Bei Speicherfehlern hätte HWINFO 64 eigentlich anschlagen müssen.....Wobei eigentlich auch beim Treiber Fehler.......
 

hoschi_tux

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
4.679
Renomée
245
Standort
Ilmenau
Die Grafikfehler hören sich meines Erachtens schon stark nach Speicherproblem an. Treten die Fehler denn auch bei Nutzung von einem Standard VGA Treiber auf?

Gibt es zu dem Board wirklich nur ein BIOS? Wäre selbst für ASRock ungewöhnlich.
 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
@Casi030
Tut mir Leid, hätte das wohl klarer darstellen sollen :P Civ6 ist nur gerade meine beste Methode, um das System zu stressen und das Verhalten zu reproduzieren (Treiberreset mit Hardwarefehlermeldung).
Wie genau sieht es denn aus, wenn HWinfo "anschlägt"?

@hoschi_tux
Hast schon Recht, dass es nach Speicherproblem riecht, war auch die Vermutung einiger anderer hier. Das System nimmt für die GPU immer 1GB von den 8 (ist BIOS-Standard und mMn ausreichend). Habe MemTest96++ laufen lassen, was eig. als genauer als das MemTest unter Windows gehandelt wird. Zusätzlich habe ich den 7zip-Benchmark mit den gleichen GPU-RAM Settings durchgeführt, wie von dir vorgeschlagen. Habe auch andere Module (Crucial Ballistix Sport -> ADATA XPG) eingesetzt und verschiedene Timings/Speicherspannungen ausprobiert. Es geht auch "nur" um 2x4GB @ 1600/1866Mhz, also noch weit von Vollbestückung entfernt. Das Board kann ohne OC 2133er RAM.
Je älter der Display-Treiber, desto schlimmer die Probleme.


Ich versuche mich mal an einer "kurzen" Zusammenfassung:

Gaaanz zu Anfang, also im Dezember vor der Retoure, traten unmotiviert Freezes auf - und auch dieses Flackern der Taskleiste nach dem Beenden einer 3D-Anwendung (vll sollte ich davon mal ein Video machen?). Ich habe das mit Grafik-Last in Verbindung gebracht, auch jeder Browser verwendet ja Hardwarebeschleunigung, und Microsoft Mahjong für Win10 ist auch mit 3D-Kram.
Ich hatte nach der Retoure von APU&Board keine Lust, stundenlang Mahjong zu spielen oder im Internet zu surfen, bis der Fehler sich gnädigerweise zeigt. Mahjong, Civ6, FurMark, MemTest86+, 7zip-Benchmark liefen alle über mehrere Stunden absolut problemlos, wenn ich den Rechner einfach in Ruhe ließ. Erst das interagieren (alt+tab, im Spiel über die Karte scrollen etc) führte wieder zu Problemen. Seit der Retoure habe ich statt Freezes ohne jeden Log-Eintrag diese Treiberresets mit Hardwarefehler-Einträgen. Civ6 hat die flackernde Taskleiste reproduzieren können - und hat auch eingebaute Benchmarks, die Gameplay simulieren und recht gut beim herbeiführen des Fehlers helfen.
Sämtliche Tauschaktionen an der Hardware haben nichts gebracht. APU & Board Retoure gegen das gleiche (nicht selbe) Modell, RAM Crucial -> ADATA, PSU Thermaltake -> Enermax, SATA-Kabel. Mainboard außerhalb des Gehäuses - keine Änderung. XMP laden/nicht laden, händisches einstellen, erhöhte vDIMM - nichts ändert sich.
Treiberseitig ist immerhin ein Fortschritt mit höherer Treiberversion zu beobachten. Ver. 15.7.1: Win10-Desktop startet sich 1-2mal pro Sekunde neu. Ver. Asrock Dez.2015: Civ6 hängt sich beim Laden einer Karte (auch Benchmark) auf, Hardwarefehlermeldung. Ver. 16.12.2: Karten werden geladen, mitunter stürzt das Spiel ab "Make sure your drivers are up to date", Treiberreset, Hardwarefehlermeldung.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Schaut so aus.Als ich die Treiber Probleme hatte,da waren schon beim Start zum Teil 9999 Errors......
 

Hanti

Cadet
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
24.07.2014
Beiträge
17
Renomée
0
Komisch, den Eintrag hat der A8 gar nicht. Auf meinem Notebook hat die R7 M265 hingegen schon so einen Eintrag (beides mit HWinfo 5.42-3050). Auf dem A8 gibt es nur den letzten Eintrag - "Total Errors" - allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass dieser hochgezählt hätte. Ich probiere es mal aus...

Edit: Nö, zählt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoschi_tux

Grand Admiral Special
Mitglied seit
08.03.2007
Beiträge
4.679
Renomée
245
Standort
Ilmenau
Kannst du mal im BIOS schauen wie stark die Spannungen von CPU und Speicher schwanken und wo sie generell liegen?
 
Oben Unten