Gibt es keine guten Gehäuse mehr?

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
24.468
Renomée
1.202
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
ich muss gestehen, dass ich auf meiner endlosen suche nach einem würdigen nachfolger für mein inzwischen in ehren gealtertes yeong yang w201 immer mehr verzweifle.

eigentlich sind meine ansprüche gar nicht mal so außergewöhnlich. mein wunschgehäuse sollte mindestens 5 von außen zugängliche 5,25 zoll schächte haben (für meine hdd-entkoppler), alle sollten die möglichkeit bieten, laufwerke alternativ mit schrauben zu sichern. das gehäuse sollte robust und gut verarbeitet (wenig vibrations- und klapper-anfällig) und auch ausreichend tief sein, damit laufwerke nicht gleich direkt vorm mainboard hängen und auch lange grafikkarten passen. das gehäuse sollte ausreichend breit für hohe tower-kühler sein. eine fronttür wäre ganz nett, muss aber nicht sein. letztlich sollte das gehäuse noch einermaßen gegen staub gesichert sein, also allzu viele luftdurchlässe (vor allen in den seitenteilen) brauch ich nicht.

ist das zuviel verlangt? wenn ich meine odyssee rund um weihnachten anschaue, dann könnte man auf die idee kommen, dass meine wünsche tatsächlich im bereich des utopischen liegen.

ich habe mir zahlreiche reviews durchgelesen, einige gehäuse live in geschäften, bei freunden und bekannten begutachtet und mir auch ein paar zuschicken lassen. aber das war eine einzige serie von pleiten, pech und pannen. um es mal aufzuzählen, wobei ich mich bei der kritik auf die größten schwachpunkte beschränke. im detail wäre das wohl etwas zu viel des guten. ;)

hiper anubis
vom aufbau her sehr nahe an dem, was ich mir vorstelle. ich hatte nun bereits zweimal das vergnügen mit dem anubis. eigentlich vom chassis her außerordentlich robust für ein aluminium-gehäuse. nur haben in beiden fällen bei mir die seitenwände erheblich geklappert. und das ist für diese preisklasse imho unwürdig.

coolermaster stacker 831 se
warum alle welt von dem teil so begeistert ist und das gehäuse in so vielen reviews derart viele awards abgeräumt hat, ist mir nach meinen eindrücken ein rätsel. ich hatte mir die schwarze und silberne version angeschaut. im prinzip ein super gehäuse, sehr durchdacht und aufwendig verarbeitet. die staubanfälligkeit aufgrund des meshdesigns ist ja wenig überraschend. anders allerdings der umstand, dass bei beiden exemplaren die seitenwände außerordentlich klapprig und zwischen seitenwand und chassis mal locker 2mm luft waren. keine ahnung, ob das (wie beim anubis) die regel ist. aber auch hier muss ich sagen, dass das bei einem preis von fast 200 euro völlig inakzeptabel ist. egal, wie klasse das gehäuse sonst auch sein mag.

thermaltake sopranofx, armor, kandalf, armor+, xaser iv
fasse ich mal alle zusammen. fast hätte ich eines der teile im internet bestellt. bis ich dann mal eines der sehr seltenen reviews gefunden habe, wo die 5,25 zoll schächte mal ohne den schnellverschluss gezeigt wurden. denn mit verschrauben ist da nichts großartiges ...


(Bildquelle: Bjorn3D.com)

bei den neuen armor+ und xaser iv modellen sieht es ähnlich aus. dazu kommt, dass man sich auf dem mainboard-tray ganz unten rechts für fullsize atx-mainboards eine bohrung für den abstandshalter gespart hat. sehr erstaunlich, wie viele reviews auf diesen kleinen makel nicht eingehen und auf einmal beim testen kleinere mainboards benutzen ... :]

lian li pc-a10
zu wenig abstand zwischen mainboard und dem gehäuse im deckel, so dass manche mainboard / cpu-kühler kombinationen nicht reinpassen. imho eine völlig fehlkonstruktion. soll leute geben, die den lüfter alternativ nicht im gehäuse, sondern außen auf dem gehäuse montieren. sieht dann richtig geil aus. :] die seitenwände machen einen sehr filigranen und instabilen eindruck. würde mal vermuten, dass das gehäuse auch nicht gerade besonders vibrationsresistent ist.

silverstone kublai kl01
optisch für ein solches gehäuse eigentlich ganz in ordnung. aber zu klein, insbesondere zu wenig tiefe. obwohl es sich abgesehen von der alu-fronttür um ein stahlgehäuse handelt, wirkt das kublai nicht sonderlich stabil, auch wenn die verarbeitung sonst in ordnung ist. imho für den preis deutlich zu teuer.

sharkoon rebel9
an sich ganz interessant. aber nach meinem empfinden nicht wirklich robust und lädt zum vibrieren ein. immerhin das einzige der bisher genannten gehäuse, bei dem der preis meiner meinung nach angemessen ist.


schon vorher hatte ich mal testweise das aplus x-blade und das antec p182, die leider auch nicht meinen ansprüchen genügen. ich will das hier auch nicht wiederholen, von daher mal die links zu meinen kritiken an den beiden gehäusen.

aplus x-blade, antec p182


ich bin wirklich ein wenig ratlos .... mein altes w201 kann in sachen optik, komfort und features mit aktuellen gehäusen kein stück mehr mithalten. aber in sachen verarbeitung und robustheit steckt das ding alle genannten gehäuse in die tasche. beim w201 ist alles sehr massiv und da klappert absolut gar nichts, die türen sitzen passgenau und fest. sowas sollte eigentlich standard sein, vor allem bei gehäusen, für die man 200 euro bezahlen soll.


im moment schau ich mir das coolermaster cosmos an. scheint ja im wesentlichen sehr durchdacht und auf geräuschvermeidung ausgelegt zu sein. das belüftungskonzept finde ich allerdings etwas zwiespältig, vor allem die rein passive hdd-belüftung.

wenn jemand ein gehäuse kennt, das meinen ansprüchen entgegen kommt, dann nur her damit. ich bin wirklich für alle vorschläge offen. preislich sollte es nicht über 200 euro gehen.
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
16.023
Renomée
958
sharkoon rebel9
(...)aber nach meinem empfinden nicht wirklich robust(...)
Also da muss ich mal einen Stab für das Gehäuse brechen. Im Internet kursieren immer wieder Berichte von großen Spaltmaßen und sich durchbiegende dünne Bleche bei diesem Gehäuse, aber ich konnte nichts dergleichen bei meinem feststellen. Zwar sind die Bleche tatsächlich etwas dünner als bei höherpreisigen Stahlgehäusen beispielsweise von Chieftec oder Casetek üblich, aber sie machen auf mich keineswegs einen minderwertigen Eindruck. Ein LianLi oder CoolerMaster Aluminiumgehäuse ist jedenfalls anfälliger für Verwindungen. Die Verarbeitung ist soweit für den Preis hervorragend. Es gibt keine scharfen Kanten, sie sind allesamt gefalzt und sogar sie Slotbleche sind verschraubt. Wenn ich bedenke, dass man diese selbst bei manchen höherpreisgen Modellen erst auswendig herausbrechen muss... Der Lack ist ebenfalls gleichmäßig aufgetragen und neigt nicht wie bei anderen Herstellern zum leichten Zerkratzen. Auch die Front dieses Gehäuses finde ich ansprechend dezent gestaltet. Das Mesh Design wirkt wirklich sehr edel und man hat sogar an kleine Filtermatten hinter jeder Blende gedacht. Nur die Front Audio Anschlüsse hätte man einsparen können und bei der Power LED eine etwas dunkleres Modell verwenden können. Am Innenraum gibt es auch nichts auszusetzen. Auch wenn ich der vorgestanzten Mainboardhalterung aus Gründen der Vermeidung von Kurzschlüssen erst etwas misstraut habe, mir wären diese Fünfkant Hülsen für die Montage lieber gewesen. Im Großen und Ganzen ist das Sharkoon Rebel9 Economy ein sehr gelungenes Gehäuse. Zum Glück gibt es nicht nur diese hässliche Value Edition mit 250mm Lüfter im Seitenteil. Diese hätte ich mir nicht geholt, weil es zu sehr nach Modding Tower aussieht. Vor allem die Montage mittels Schrauben finde ich sehr begrüßenswert. Ich kann diese schraubenlosen Schienensystem mit ihren Klemm- oder Rastverbindungen nicht leiden. Es liegen auch mehr aus ausreichend Einbauwinkel und Schraubensätze bei. Hier hat Sharkoon ebenfalls nicht gespart. Und auch die vielen Belüftungsmöglichkeiten sind bermerkenswert. Es lassen sich stolze sechs 120mm Lüfter in den Midi Tower verbauen wenn man zwei zusätzliche Sharkoon Fan Frames in die Front setzt und diese sind bereits für wenige Cent bis Euro erhältlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

kuppi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
3.950
Renomée
138
Standort
Montpellier
http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=29_90_1436&products_id=7027

??

http://www.techpowerup.com/reviews/CoolerMaster/RC_690
http://www.allround-pc.com/index.php?reviews/07076/bericht3.htm
http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=327923
http://www.teschke.de/cms/index.php?site=theme_detail&artaction=show&themeid=30&artid=398&page=7
http://www.ocia.net/reviews/cm690/page1.shtml

Wobei du in der Summe natürlich schon recht hohe Ansprüche hast. Letztendes sieht es bei mir ähnlich aus (auch wenn ich keine 5 enkoppelten HDDs hab, sondern lediglich 2 in BTB). Meine Erkenntnis daraus ist eigentlich, dass ich das ideale Case nur mit ein wenig umbauen bekomme. Das RC 690 stellt dafür m.E. eine sehr gute Basis dar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frazer

Redshirt
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
1
Renomée
0
Evtl. das Lian Li PC A 70 bzw. mit Fronttür dann das PC A 71?
Zwar net grad billig aber sicher net schlecht.
 

Piloboy

Admiral Special
Mitglied seit
11.04.2004
Beiträge
1.662
Renomée
36
Standort
/home/piloboy
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
Vielleicht haust mich gleich, aber schonmal den Kühlschrank TT Mozart TX angeschaut :D
Bin nachwievor begeistert von dem Ding, kannst dir ja auch mal mein Thema mit dem Mozart TX anschauen (siehe Sig).
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
24.468
Renomée
1.202
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Wobei du in der Summe natürlich schon recht hohe Ansprüche hast. Letztendes sieht es bei mir ähnlich aus (auch wenn ich keine 5 enkoppelten HDDs hab, sondern lediglich 2 in BTB).
das hast du etwas mißverstanden. ich brauche die fünf 5,25 zoll slots für 2 optische laufwerke und zwei festplatten, die an entkopplern hinter einem scythe kama bay (braucht 3 slots) montiert werden. dadurch komme ich auf fünf. ;) in meinen arbeitsrechner werd ich auch niemals mehr als zwei festplatten einbauen.

Das RC 690 stellt dafür m.E. eine sehr gute Basis dar.
hmm, zwar etwas "luftig", sieht aber gar nicht schlecht aus ... vor allem für den preis. schade, dass coolermaster beim netzteil nicht gleich nen filter druntergesetzt hat wie beim cosmos.

ich werde mir die reviews mal anschauen. thx :)

Vielleicht haust mich gleich, aber schonmal den Kühlschrank TT Mozart TX angeschaut :D
Bin nachwievor begeistert von dem Ding, kannst dir ja auch mal mein Thema mit dem Mozart TX anschauen (siehe Sig).
das mozart ist für mich zu hoch. und die befestigung in den 5,25 zoll schächten ist für mich leider genauso unbrauchbar wie bei allen anderen thermaltake gehäusen.



Evtl. das Lian Li PC A 70 bzw. mit Fronttür dann das PC A 71?
Zwar net grad billig aber sicher net schlecht.
da gefällt mir von der kozeption her das pc-a10 deutlich besser. was ein festplatten-käfig im deckel soll, hab ich schon beim thermaltake armor/kandalf nicht so ganz verstanden.

und speziell bei lian li bin ich etwas skeptisch. denn zumindest beim pc-a10 wirken gerade die seitenteile sehr filigran und empfindlich. bei kleinen gehäusen mag das noch akzeptabel sein. aber bei großen gehäusen mit entsprechenden großen seitenflächen hätte ich sorge, dass das in sich nicht besonders ist.
 

CouGar_01

Admiral Special
Mitglied seit
28.03.2005
Beiträge
1.180
Renomée
21
Also wenn ich mir deine Punkt so anschaue kann ich dir eigentlich nur nahe legen, es einmal mit dem RC690 zu versuchen. Es hat allerdings wie das Coolermaster Stacker auch den Nachteil der relativ großen Spaltmaße und (aus deiner Sicht ;)) des Mesh-Designs. Ersteres empfinde ich persönlich nicht als besonders tragisch, da dieses Problem eindeutig durch den relativ niedrigen Preis und die inneren Werte aufgewogen wird.

Ob dir die Seitenwände zu klapprig sind kannst du wohl nur selbst entscheiden, für mich ist die Verarbeitung in Ordnung. Es stimmt aber schon: mit so einem Stahlkoloss wie zB dem Casetek CS1018 was noch hier rumsteht sollte man es nicht vergleichen ;)

Einer der scheinbar wichtigsten Punkte, dass man die 5,25" Schächte auch verschrauben kann, ist beim RC690 auf jeden Fall schonmal gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuxist

Lt. Commander
Mitglied seit
02.05.2005
Beiträge
146
Renomée
0

doncortez

Commodore Special
Mitglied seit
14.10.2006
Beiträge
407
Renomée
7
Standort
Dessau / Münster
  • QMC Race
  • RCN Russia
Habe neulich bei nem Freund das NZXT Hush verbaut. Zwar von einer mir bis dato gänzlich unbekannten Marke und leider nur mit vier 5 1/4" Schächten, aber dafür gibt's keine unnötigen Öffnungen an den Seiten bzw. oben am Gehäuse, alle LWs können verschraubt werden und als I-Tüpfelchen gibt's noch ne komplette Dämmung (inkl. der Innenseiten der Einbauschachtblenden) obendrauf. Wir haben die 2 Festplatten einfach direkt verschraubt und da schwingt nix ;D Bisher das leiseste (inkl. der angenehmen 120er Lüfter, die leider kein Tachosignal haben und nur per Molex angeschlossen werden) System was ich gebaut habe. Für den Preis sicher einen Blick wert - insbesondere da ich persönlich die Verarbeitung als sehr sorgfältig empfinde. Auch in blau, orange und silber erhältlich.
 

Woodstock

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.05.2002
Beiträge
8.707
Renomée
78
Standort
Somewhere in Oberfranken
ich muss gestehen, dass ich auf meiner endlosen suche nach einem würdigen nachfolger für mein inzwischen in ehren gealtertes yeong yang w201 immer mehr verzweifle.

eigentlich sind meine ansprüche gar nicht mal so außergewöhnlich. mein wunschgehäuse sollte mindestens 5 von außen zugängliche 5,25 zoll schächte haben (für meine hdd-entkoppler), alle sollten die möglichkeit bieten, laufwerke alternativ mit schrauben zu sichern. das gehäuse sollte robust und gut verarbeitet (wenig vibrations- und klapper-anfällig) und auch ausreichend tief sein, damit laufwerke nicht gleich direkt vorm mainboard hängen und auch lange grafikkarten passen. das gehäuse sollte ausreichend breit für hohe tower-kühler sein. eine fronttür wäre ganz nett, muss aber nicht sein. letztlich sollte das gehäuse noch einermaßen gegen staub gesichert sein, also allzu viele luftdurchlässe (vor allen in den seitenteilen) brauch ich nicht.

ist das zuviel verlangt? wenn ich meine odyssee rund um weihnachten anschaue, dann könnte man auf die idee kommen, dass meine wünsche tatsächlich im bereich des utopischen liegen.

ich habe mir zahlreiche reviews durchgelesen, einige gehäuse live in geschäften, bei freunden und bekannten begutachtet und mir auch ein paar zuschicken lassen. aber das war eine einzige serie von pleiten, pech und pannen. um es mal aufzuzählen, wobei ich mich bei der kritik auf die größten schwachpunkte beschränke. im detail wäre das wohl etwas zu viel des guten. ;)

hiper anubis
vom aufbau her sehr nahe an dem, was ich mir vorstelle. ich hatte nun bereits zweimal das vergnügen mit dem anubis. eigentlich vom chassis her außerordentlich robust für ein aluminium-gehäuse. nur haben in beiden fällen bei mir die seitenwände erheblich geklappert. und das ist für diese preisklasse imho unwürdig.

coolermaster stacker 831 se
warum alle welt von dem teil so begeistert ist und das gehäuse in so vielen reviews derart viele awards abgeräumt hat, ist mir nach meinen eindrücken ein rätsel. ich hatte mir die schwarze und silberne version angeschaut. im prinzip ein super gehäuse, sehr durchdacht und aufwendig verarbeitet. die staubanfälligkeit aufgrund des meshdesigns ist ja wenig überraschend. anders allerdings der umstand, dass bei beiden exemplaren die seitenwände außerordentlich klapprig und zwischen seitenwand und chassis mal locker 2mm luft waren. keine ahnung, ob das (wie beim anubis) die regel ist. aber auch hier muss ich sagen, dass das bei einem preis von fast 200 euro völlig inakzeptabel ist. egal, wie klasse das gehäuse sonst auch sein mag.

thermaltake sopranofx, armor, kandalf, armor+, xaser iv
fasse ich mal alle zusammen. fast hätte ich eines der teile im internet bestellt. bis ich dann mal eines der sehr seltenen reviews gefunden habe, wo die 5,25 zoll schächte mal ohne den schnellverschluss gezeigt wurden. denn mit verschrauben ist da nichts großartiges ...


(Bildquelle: Bjorn3D.com)

bei den neuen armor+ und xaser iv modellen sieht es ähnlich aus. dazu kommt, dass man sich auf dem mainboard-tray ganz unten rechts für fullsize atx-mainboards eine bohrung für den abstandshalter gespart hat. sehr erstaunlich, wie viele reviews auf diesen kleinen makel nicht eingehen und auf einmal beim testen kleinere mainboards benutzen ... :]

lian li pc-a10
zu wenig abstand zwischen mainboard und dem gehäuse im deckel, so dass manche mainboard / cpu-kühler kombinationen nicht reinpassen. imho eine völlig fehlkonstruktion. soll leute geben, die den lüfter alternativ nicht im gehäuse, sondern außen auf dem gehäuse montieren. sieht dann richtig geil aus. :] die seitenwände machen einen sehr filigranen und instabilen eindruck. würde mal vermuten, dass das gehäuse auch nicht gerade besonders vibrationsresistent ist.

silverstone kublai kl01
optisch für ein solches gehäuse eigentlich ganz in ordnung. aber zu klein, insbesondere zu wenig tiefe. obwohl es sich abgesehen von der alu-fronttür um ein stahlgehäuse handelt, wirkt das kublai nicht sonderlich stabil, auch wenn die verarbeitung sonst in ordnung ist. imho für den preis deutlich zu teuer.

sharkoon rebel9
an sich ganz interessant. aber nach meinem empfinden nicht wirklich robust und lädt zum vibrieren ein. immerhin das einzige der bisher genannten gehäuse, bei dem der preis meiner meinung nach angemessen ist.


schon vorher hatte ich mal testweise das aplus x-blade und das antec p182, die leider auch nicht meinen ansprüchen genügen. ich will das hier auch nicht wiederholen, von daher mal die links zu meinen kritiken an den beiden gehäusen.

aplus x-blade, antec p182


ich bin wirklich ein wenig ratlos .... mein altes w201 kann in sachen optik, komfort und features mit aktuellen gehäusen kein stück mehr mithalten. aber in sachen verarbeitung und robustheit steckt das ding alle genannten gehäuse in die tasche. beim w201 ist alles sehr massiv und da klappert absolut gar nichts, die türen sitzen passgenau und fest. sowas sollte eigentlich standard sein, vor allem bei gehäusen, für die man 200 euro bezahlen soll.


im moment schau ich mir das coolermaster cosmos an. scheint ja im wesentlichen sehr durchdacht und auf geräuschvermeidung ausgelegt zu sein. das belüftungskonzept finde ich allerdings etwas zwiespältig, vor allem die rein passive hdd-belüftung.

wenn jemand ein gehäuse kennt, das meinen ansprüchen entgegen kommt, dann nur her damit. ich bin wirklich für alle vorschläge offen. preislich sollte es nicht über 200 euro gehen.

Aus dem gleichen Grund habe ich für meinen Hauptrechner noch kein anderes Gehäuse gekauft.
Ich finde einfach keines das mit zusagt und mehr bietet als mein LianLi PC 70.

Wenn das Lian Li PC-A10 keine Tür hätte wäre es evtl ein würdiger Nachfolger für mein PC 70.
Aber wie meist du das mit dem 120er Lüfter?

Für meinen 2. Rechner habe ich nur einen 08/15 Standardgrauen Stahlmidi Tower genommen. Da störts mich nicht weiter :)
Das Rebel 9 oder 12 wäre mir aber ein Überlegung wert für den.
 

Saulus

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
7.429
Renomée
95
Qualität bei PC Gehäusen sucht man wirklich vergebens. Am Preis erkennt man da schon mal überhaupt keine Qualität mehr sondern nur noch welches Produkt oder Hersteller gerade gehypt wird. Und das in der Regel völlig zu unrecht. Oft sehe ich Gehäuse die absolut baugleich sind, einmal ohne Markenname für 30€ und einmal mit für 90€.

Bei den meisten Gehäusen liegt der tatsächliche Wert deutlich unter 20€. Mir ist es völlig unverständlich wie wer dafür über 100€ ausgeben kann. Selbst wenn man die Dinger in Deutschland herstellen würde und zwar mit Qualität und anständigem Material könnte man die noch mir fettem Gewinn für 60-80€ verkaufen.

Beruflich bedingt habe ich des öfteren mal die Qual der Wahl Gehäuse auszusuchen, egal wie teuer und welches man nimmt immer ist es Mist.
 

Cleric

Vice Admiral Special
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
897
Renomée
75
Gibt es keine guten Gehäuse mehr?
So würde ich die Frage nicht stellen, denn dafür sind die Ansprüche jedes Einzelnen einfach zu unterschiedlich. Was einer Person gut in den Kram passt, kann eine andere dafür nicht gebrauchen.

Ich würde eher fragen, ob es keine preiswerten Gehäuse mehr gibt? Und zwar im Sinne des Wortes "ihren Preis wert sein". Denn das ist immer seltener der Fall. :-/

Wenn das Lian Li PC-A10 keine Tür hätte wäre es evtl ein würdiger Nachfolger für mein PC 70.
Aber wie meist du das mit dem 120er Lüfter?
Beim PC-A10 ist das Netzteil im Bodenbereich des Gehäuses montiert. Und oben im Gehäuse, wo sich das Netzteil normalerweise befindet, sitzt ein 120mm Lüfter. Dieser Lüfter allerdings sitzt so nahe am Mainboard, dass jeder etwas größere CPU-Kühler keinen ausreichenden Platz mehr hat. Da hat man dann die Qual der Wahl, sich entweder ein neues Mainboard zu kaufen, bei dem der CPU-Sockel weiter Richtung Süden liegt, oder einen anderen CPU-Kühler.

Wie cruger schon geschrieben hat, hab ich auch irgendwo mal Fotos im Internet gesehen, wo PC-A10 Besitzer den besagten Lüfter dann entfernt und oben auf dem Gehäuse montiert haben. Und das sieht mal total dämlich aus. :]
 

RunenBlut

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge
2.352
Renomée
54
Standort
Düren
wie schauts denn mit dem coolermaster cm 690 aus?
ansich ein ganz rundes ding - die mesheinlässe haben auswaschbare staubfilter !

preislich absolut sein geld wert - quasi eine sparvariante des antec p180 !
 

Woodstock

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.05.2002
Beiträge
8.707
Renomée
78
Standort
Somewhere in Oberfranken
...
Beim PC-A10 ist das Netzteil im Bodenbereich des Gehäuses montiert. Und oben im Gehäuse, wo sich das Netzteil normalerweise befindet, sitzt ein 120mm Lüfter. Dieser Lüfter allerdings sitzt so nahe am Mainboard, dass jeder etwas größere CPU-Kühler keinen ausreichenden Platz mehr hat. Da hat man dann die Qual der Wahl, sich entweder ein neues Mainboard zu kaufen, bei dem der CPU-Sockel weiter Richtung Süden liegt, oder einen anderen CPU-Kühler.

Wie cruger schon geschrieben hat, hab ich auch irgendwo mal Fotos im Internet gesehen, wo PC-A10 Besitzer den besagten Lüfter dann entfernt und oben auf dem Gehäuse montiert haben. Und das sieht mal total dämlich aus.]

Ich dachte mir schon das cruger das meinte. Konnte es aber nicht glauben :)
Also da frag ich mich wie LianLi das geschafft hat. Es gibt doch genug Gehäuse wo das problemlos geklappt hat an der Rückseite einen 120er zu betreiben.
Es sei denn die Rückwand ist komplett eben. Also dass das IO Shild nicht nach innen gelegt ist. Wie es bei manchen billigen Gehäusen ist wo dann die Steckkarten von aussen arretiert werden.
Das könnte dann der fehlende Zentimeter sein damit es passt.
Auf den Bildern ist es leider nicht richtig ersichtlich ob das IO bündig oder versenkt ist.

Wenn ich das aber richtig erkennen kann auf den beiden Bildern müßte es sich um eine normale Rückwand handeln.



Und da soll dann kein Platz für einen 120er sein? Schon komisch.

Da meine Gehäuse eh unterm Schreibtisch stehen wäre es nicht ganz so tragisch wenn ich den Lüfter auf der Aussenseite montieren würde.
Man sieht es ja nicht.
Da stört mich persönlich eher das bei meinem LianLi PC 70 von Haus aus gar keine Möglichkeit besteht einen 120er zu verbauen :)
Einen 92er bring ich mit Ach und Kach an der Rückseite aucf CPU Höher. Aber die Lüfterbohrungen sind für 80er ausgelegt so das es keinen Sinn macht.
Oder das ich 4 USB Anschlüße habe die ich eigentlich nicht nutze weil sie an der Gehäuseunterseite sind :)


@cruger und Cleric
Habt ihr mal einen Link wo so ein bild zu sehen ist?
Wie gesagt auf den verlinkten Bildern kann man es nicht genau erkennen aber für mich sieht es wie ein völlig normale Rückwand aus. Wenn ich von meinem A8N-SLI und dem 939NF6G-VSTA sowie dem K9N-SLI Platinum meiner Freundin sollte der Platz dicke reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleric

Vice Admiral Special
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
897
Renomée
75
@cruger und Cleric
Habt ihr mal einen Link wo so ein bild zu sehen ist?
Muss man wirklich eine Weile suchen. Zweites Bild von oben.

http://www.hardwarezone.com/articles/view.php?cid=22&id=2155&pg=5

Große CPU-Kühler machen da einige Probleme, ebenso wie Kühlkörper, die um den CPU-Socket Bauteile kühlen sollen, wie beispielsweise beim GIGABYTE P35-DS4 usw.

bei den neuen armor+ und xaser iv modellen sieht es ähnlich aus. dazu kommt, dass man sich auf dem mainboard-tray ganz unten rechts für fullsize atx-mainboards eine bohrung für den abstandshalter gespart hat. sehr erstaunlich, wie viele reviews auf diesen kleinen makel nicht eingehen und auf einmal beim testen kleinere mainboards benutzen ... :]
Interessant, weil mir das gerade bei der Suche nach dem Lian Li aufgefallen ist. Zum Beispiel bei techPowerUp!. Bei Reviews, die VOR dem PC-A10 gemacht wurden und bei solchen, die DANACH gemacht wurden, hat man Mainboards verwendet, bei denen sich wie üblich der CPU-Socket am oberen Ende des Mainboard befindet und die Speicherslots rechts davon.

Ausgerechnet beim PC-A10 Test hat man hingegen ein Mainboard verwendet, bei dem etwas unüblich die Speicherslots ÜBER dem CPU-Socket liegen. Kann man sich auf folgendem Bild anschauen.

http://www.techpowerup.com/reviews/LianLi/PC-A10B/images/lianlipca10b_52.jpg

Wenn man wenigstens mal im Fazit auf die Platzprobleme hinweisen würde, aber so finde ich, dass das eine ganz schöne Verarsche ist, ohne da Absicht unterstellen zu wollen. :]
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
16.023
Renomée
958
Zuletzt bearbeitet:

RunenBlut

Grand Admiral Special
Mitglied seit
05.08.2005
Beiträge
2.352
Renomée
54
Standort
Düren
... mal eben ganz galant meinen beitrag übergangen... *suspect*
 

kuppi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
3.950
Renomée
138
Standort
Montpellier

Woodstock

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.05.2002
Beiträge
8.707
Renomée
78
Standort
Somewhere in Oberfranken
Muss man wirklich eine Weile suchen. Zweites Bild von oben.

http://www.hardwarezone.com/articles/view.php?cid=22&id=2155&pg=5

Große CPU-Kühler machen da einige Probleme, ebenso wie Kühlkörper, die um den CPU-Socket Bauteile kühlen sollen, wie beispielsweise beim GIGABYTE P35-DS4 usw.


Interessant, weil mir das gerade bei der Suche nach dem Lian Li aufgefallen ist. Zum Beispiel bei techPowerUp!. Bei Reviews, die VOR dem PC-A10 gemacht wurden und bei solchen, die DANACH gemacht wurden, hat man Mainboards verwendet, bei denen sich wie üblich der CPU-Socket am oberen Ende des Mainboard befindet und die Speicherslots rechts davon.

Ausgerechnet beim PC-A10 Test hat man hingegen ein Mainboard verwendet, bei dem etwas unüblich die Speicherslots ÜBER dem CPU-Socket liegen. Kann man sich auf folgendem Bild anschauen.

http://www.techpowerup.com/reviews/LianLi/PC-A10B/images/lianlipca10b_52.jpg

Wenn man wenigstens mal im Fazit auf die Platzprobleme hinweisen würde, aber so finde ich, dass das eine ganz schöne Verarsche ist, ohne da Absicht unterstellen zu wollen. :]


Ok. Alles klar. Eigentlich war es mein Fehler.
cruger schrieb ja Deckel und nicht Rückwand. Ich habe mich auf die Rückseite bezogen da ich den Lüfter im Deckel nicht sah.

Also das ist wirklich alles andere als gut von LianLi gelöst da wohl die meisten Mainboards da dann Probleme machen werden.
Die wenigsten dürften wohl wie auf dem techpowerup Bild die Speicherbänke oben längs liegen haben.
Da würde nicht mal ich den Lüfteroben drauf packen obwohl bei mir der Rechner unterm Tisch steht.
Bleibt als Alternative das man da keinen verbaut. Das würde ich dann wohl machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stanglwirt

Redshirt
Mitglied seit
07.01.2008
Beiträge
3
Renomée
0
ich empfehle das Coolermaster Wavemaster

Pro:
+ günstiger Preis (90€ - meiner Meinung nach unschlagbar zu diesem Preis)
+ komplett Alu in schwarz oder silber
+ gute Verarbeitung
+ Fronttür welche nur die Laufwerke verdeckt, nicht den Powerknopf
+ Hohe Tiefe (lange Grakas sind kein Problem)
+ Design ist schlicht und edel ohne viel schnickschnack
+ 2 Lüfter direkt vor dem Festplatten-Käfig

Contra:
- nur 80mm Lüfter
- nur mittelmäßig breit (Scythe Ninja passt gerade noch, der Scythe Mugen dürfte nicht mehr reinpassen)
- keine Schnellverschlüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

M

Grand Admiral Special
Mitglied seit
22.03.2005
Beiträge
6.097
Renomée
483
Standort
P3d VIP Lounge

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
24.468
Renomée
1.202
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014

Blutengel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
4.809
Renomée
152
Standort
Am Deich Zu Bremen/Niedersachsen
demnächst bringt coolermaster das centurion 590 auf den markt. ist imho sehr ans rc-690 angelehnt, hat aber durchgehend 5,25 zoll schächte. wenn das gehäuse dann noch bei vergleichbarer qualität in einer vergleichbaren preisklasse mitspielt, dann wäre das eine überlegung wert ... :D

http://www.techpowerup.com/?50200

http://www.ixbt.com/news/hard/index.shtml?09/90/55

*buck* 8x 120er Lüfter ja ne schon klar ^^

da Kannst ja gleich das sharkoon rebel 9 Nehmen
und par löcher die der fehlen kannst ja selber bohren ;)

Ansonsten baumarkt Par Alu Profile und Plexiglas kaufen Und das case selber bauen xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten