News Raja Koduri soll bei Intel High-End Grafikchips entwickeln

Nero24

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
01.07.2000
Beiträge
24.058
Renomée
10.440
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2021
So einvernehmlich und friedlich, wie diverse Statements von AMD und Koduri selbst den Anschein erwecken sollten, scheint die gestern vermeldete Trennung zwischen dem Chef der Radeon Technologies Group, Raja Koduri, und AMD wohl doch nicht verlaufen zu sein. Noch gestern Abend kam Intel mit der Meldung online, Koduri werde bei Intel künftig GPUs für High-End-Grafikkarten entwickeln.
(…)

» Artikel lesen
 
Sehr merkwürdig das ganze...
Erst mal abwarten und seh was dabei rauskommt
Und ich hatte schon die Hoffnung Intel würde irgendwann komplett auf i
GPU verzichten
 
Das war mir schon klar. Die Kooperation mit AMD ist eine kurzfristige Notlösung und für's Image bei Intel nicht gerade förderlich. Außerdem würden sie sich bei einer weiteren Kooperation zu abhängig von AMD machen, das kann Intel dauerhaft unmöglich wollen.
Nun könnten sie Koduri einfach nur abgeworben haben.
 
Twitter auch schon wieder:

It will be a massive understatement to say that I am beyond excited about my new role at Intel. I haven't yet seen anything written that groks the magnitude of what I am pursuing. The scale of it is not even remotely close to what I was doing before. Will say more when ready!
 
Es wird eben eine "neue" Technologie mit HBM. Einfach mal so ins blaue ;D hinein entwickeln geht eher schlecht. Vega hat einen Speicherkontroller an Board der mit DDR4 und HBM ungehen kann, das alles ist in der Entwicklung. Wenn man nach dem Video von Intel geht wird nur an der Kommunikation zwischen den Komponenten Änderungen geben. So das sie ihren CPU Teil wenig verändern müssen. Ryzen wird da schon eher für HBM ausgelegt sein.

Ob man sich mit der Hardware einig wird? Die Software muss da auch noch geschrieben werden. Damals war es Intel zu aufwändig.
 
Nun könnten sie Koduri einfach nur abgeworben haben.
Das ist gut möglich, das seitens AMD der Druck sehr groß wurde, besser Produkte als der Konkurrent Nvidia abzugeben.
Jetzt mit Intel könnte man die Sache etwas entspannter angehen, wo möglich dritte Kraft auf dem GPU Markt werden.

Intel besetzt jetzt neben der CPU Sparte sehr viele Bereiche, wo vorallem zahlungskräftige Kunden vorhanden sind.
In meinen jungen Gedanken ist die SSD Neuerung mit Optane. Bei Licht betrachtet, fehlt Intel eigentlich nur noch eine
High-End Grafikkarte und deren Ableger, um das Produktprogramm aufzufüllen.
 
Ich denke, Raja wird bei Intel nur die GPU für Server komplett neu entwickeln um dort mitmischen zu können, wo nVidia verstärkt unterwegs ist. Das Team, was vorher die iGPU entwickelt hat, wird dort mithelfen und die "normalen" Desktop-Grafiklösungen verbaut man nun von AMD. Nach dem Motto: "Einigt euch auf Kooperation, dann mache ich mit"
 
Sicherer und gut bezahlter Job! Was will der Herr Koduri mehr?
 
Liest sich irgendwie so als sei General Schwarzkopf zur roten Armee übergelaufen.

Ob man sich freuen kann bezweifle ich mal. Die letzen beiden Entwürfe von AMD-GPUs hatten Potential, aber irgendwie verdampfte die Rohleistung als Abwärme. Von daher wurde der nur für I-GPU geholt oder Intel will bei diskreten GPUs bzw. bei Beschleunigerchips im Serverbereich richtig Druck aufbauen.
 
Ein Überläufer nimmt gewöhnlich auch alle wichtigen Unterlagen mit, an die er kommen kann, um so direkt als wertvolles Mitglied bei neuen Seite eingebunden zu werden und so seinem alten Arbeitgeber größtmöglich zu schaden. Was spricht dagegen, dass es so nicht gelaufen ist? Erst ein Ablenkungsmanöver und wenn alle vor Euphorie betäubt sind, den ganz großen Coup landen. Intel übernimmt gleich die komplette GPU Technik von AMD, produziert dann auch selbst und AMD darf dafür ein paar CPUs mehr bei OEMs verkaufen?
 
Ich denke, Raja wird bei Intel nur die GPU für Server komplett neu entwickeln um dort mitmischen zu können, wo nVidia verstärkt unterwegs ist. Das Team, was vorher die iGPU entwickelt hat, wird dort mithelfen und die "normalen" Desktop-Grafiklösungen verbaut man nun von AMD. Nach dem Motto: "Einigt euch auf Kooperation, dann mache ich mit"
Genau das ist es was ich auch in dem Statement von Intel lese:
In this position, Koduri will expand Intel’s leading position in integrated graphics for the PC market with high-end discrete graphics solutions for a broad range of computing segments.
Die gestern von einigen Kommentatoren geäußerten Spekulationen, Koduri könne auch deswegen zu Intel gehen, um künftige Gemeinschaftsprojekte von Intel (CPU) und AMD (GPU) zu koordinieren, scheinen mit der Bekanntgabe der High-End-GPU-Ambitionen Intels obsolet.
Das Gegenteil scheint mir hier der Fall - Koduri soll wohl eben dieses sicherstellen.

Wer von Intel Gaming GPUs erwartet wird hier sicherlich seine Erwartungen erst einmal nicht erfüllt sehen. Vielmehr könnte das vom Geschäftsmodell her wie bei Matrox aussehen für den Bereich HPC und Server-Beschleunigung. Hier ist das zentrale Thema GPUOpen, HBCC und Infinity Fabric. So wie Nvidia mit IBM in Kooperation ist, wird Intel seine Server-CPUs für heterogene diskrete Beschleuniger fit machen. CCIX und GenZ lassen grüßen - hier hat Intel den Zug verpasst auch bei Speichern mit dem falschen Pferd HMC anstatt HBM. Intels proprietäre QuickPath Interconnects sehen die Kunden einfach nicht als zukünftige Lösung, da sie sich so Intel völlig in die Hände geben. Lieber nehmen sie dann einen zweiten proprietären Standard von Nvidia hin. Die Lösung auf offene Standards zu setzen und AMD mit ins Boot zu holen ist ein wohl nicht zu unterschätzendes Argument im Wettbewerb gegen Nvidia um die großen Honigtöpfe. Schön dass AMD auf diese Weise für die Pionierarbeit der letzten Jahre belohnt wird.

Auf diese Weise stärken die beiden ihr x86-64 Portfolio im Serversegment enorm.
 
Eventuell hat man bei Intel auch das Potenzial von HSA erkannt und möchte es mit diesem Mann implementieren.
 
Es gab aber auch mal eine Aussage das es unmöglich sei eine neue GPU zu entwickeln ohne gegen IP und Patente von nVidia oder AMD zu verstoßen.

Einen Entwickler mit Know How alleine nützt dann nichts wenn man es nicht verwenden kann ohne vor Gericht baden zu gehen.

Entwickelung wird also spannend werden.
 
Die Frage dabei ist, wie weit geht ihr Patentaustauschabkommen.
 
Soll Intel ruhig immer mehr AMD Technik verbauen. Irgendwann übernimmt dann AMD einfach Intel *buck*

Flächenmäßig schwindet bei so einer Kooperation der Intel'sche Anteil natürlich gravierend..
 
Die Frage dabei ist, wie weit geht ihr Patentaustauschabkommen.

Meiner Meinung nach deckt das Patent Cross License Agreement auch GPUs vollständig ab. Siehe zum Beispiel folgende Kombination:

1.33 “Processor” shall mean any Integrated Circuit or combination of Integrated Circuits capable of processing digital data, such as a microprocessor or coprocessor (including, without limitation, a math coprocessor, graphics coprocessor, or digital signal processor).

3.5 AMD Copyright License to Intel. Subject to the terms of this Agreement, including without limitation Section 5.2(e), AMD grants to Intel, for use in or with an Intel Licensed Product, licenses under AMD’s copyrights in any Processor instruction mnemonic for an instruction developed by AMD, and the related opcodes, instruction operand mnemonics, byte format depictions and short form description (not to exceed 100 words) for those instructions, to copy, have copied, import, prepare derivative works of, perform, display and sell or otherwise distribute such mnemonics, opcodes and descriptions in user manuals and other technical documentation. No other copyright license to Intel is provided by this Agreement other than as set forth in this paragraph, either directly or by implication or estoppel.

Und das Patentaustausch gilt für alle Patente, auch von Subunternehmen:

1.28 “Patents” shall mean Patent Rights that (a) are owned or controlled at any time on or after the Effective Date by the applicable Party or any of its Subsidiaries or to which such entities have the right to grant licenses and (b) have a first effective filing date or priority date during the Capture Period, to the extent the applicable Party or any of its Subsidiaries has the right to grant licenses within and of the scope set forth in this Agreement without the requirement to pay consideration to any third Person (other than employees of the applicable Party or any of its Subsidiaries) for the grant of such licenses under this Agreement. For clarity, “Intel Patents” shall mean the Patents of Intel and its Subsidiaries and “AMD Patents” shall mean the Patents of AMD and its Subsidiaries.

1.29 “Patent Rights” shall mean all classes or types of patents other than design patents (including, without limitation, originals, divisions, continuations, continuations-in-part, extensions or reissues) and all applications (including, without limitation, provisional applications) for these classes or types of patents throughout the world.

1.21 “Intel Licensed Product” shall mean any Intel product that constitutes: (a) an Information System Product, (b) software or (c) any combination thereof, that if sold, is sold by Intel or an Intel Subsidiary as its own product (subject to the limitations set forth in Section 3.6) and not on behalf of another, provided that Intel Licensed Products shall not include any AMD Proprietary Products.

(Der letzte Halbsatz ist eventuell für Kaby Lake G spannend)

1.7 “AMD Proprietary Product” shall mean any Processor sold as an AMD product that (a) contains or implements any AMD Processor Bus or (b) is compatible (pin-for-pin, pad-for-pad, or by other means not requiring significant reengineering, as the case may be) with the Physical Interface of any AMD Processor, where the Physical Interface of such AMD Processor was first (as between AMD and Intel) made publicly available on an AMD Processor.

3.1 AMD License to Intel. Subject to the terms and conditions of this Agreement (including without limitation Section 5.2(e)), AMD and its Subsidiaries hereby grant to Intel and its Subsidiaries a non-exclusive, non-transferable, fully paid-up, worldwide license, without the right to sublicense, under AMD Patents to:

(a) make, use, sell (directly and/or indirectly), offer to sell, import and otherwise dispose of all Intel Licensed Products (which, for purposes of clarity, includes the right for Intel’s customers, direct and indirect, to use, sell, offer to sell, import and otherwise dispose of all Intel Licensed Products); and

(b) make, have made (subject to the limitations set forth in Section 3.3), use and/or import any equipment and practice any method or process for the manufacture, use, import and/or sale of Intel Licensed Products; and

(c) have made (subject to the limitations set forth in Section 3.3) Intel Licensed Products by another manufacturer for supply solely to Intel or to any Intel Licensed Party for use, import, sale, offer for sale or other disposition by Intel or any Intel Licensed Party pursuant to the license granted above in Section 3.1(a).

Im weiteren gibt es einige Ausnahmen, aber die Details dazu sind zensiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiner Meinung nach deckt das Patent Cross License Agreement auch GPUs vollständig ab.

Das glaube ich persönlich eher nicht sonst wären da nicht mal die Gerüchte aufgekommen ob Intel die "AMD's graphics IP" lizenzieren würde. Aber nichts genaues kann man da belegen.

graphics coprocessor ist ja auch gut zum spekulieren.
 
"any Integrated Circuit or combination of Integrated Circuits capable of processing digital data"

"Jeder integrierte Schaltkreis oder Kombination von integrierten Schaltkreisen die in der Lage sind digitale Daten zu verarbeiten."

Der Rest sind nur Beispiele, "such as". "including, without limitation" - "einschließlich, ohne Einschränkung".
 
Nur was halt nicht abgedeckt ist sind die Speichercontroller (HBCC, HSA) und Infinity Fabric - hier liegt AMDs wahrer Schatz. Das sind keine "Data processing" sondern "Management" Anteile in den Chips. Die fallen IMHO unter den zitierten 1.7 Abschnitt. Vor allem da IF ja auf PCIe läuft und wohl eher ein eigenes Protokoll (Software) darstellt als einen Bus oder eben Prozessor.

GCN alleine nutzt wenig ohne den HSA/IF Anteil
 
Haben Arbeitnehmen in solch einem Fall nicht wenigstens ein paar Monate "Sperre", bevor sie zu einem Konkurrenten des ehemaligen Arbeitgebers wechseln dürfen?
 
Also ein Speichercontroller ist kein Integrierter Schaltkreis der Daten prozessiert? Okay ... abgesehen ist das in dem Fall praktisch egal, da das Hauptsächlich über Patente abgedeckt ist, bei welchen es gar keine Spezifizierung gibt, außer indirekt über "Intel Licensed Product" zu "Information System Product":

1.17 “Information System Product” shall mean any active or passive circuit element, apparatus, appliance, circuit assembly, computer, device, equipment, firmware, housing, Integrated Circuit, instrumentality, material, method, process, service, software, substrate or other means for calculating, classifying, combining, computing, detecting, displaying, handling, hosting, imaging, inputting, manifesting, measuring, modifying, networking, originating, photographing, playing, printing, processing, providing, receiving, recording, reproducing, retrieving, scanning, serving, storing, switching, transmitting or utilizing data or other information for any purpose, including without limitation any component or subsystem thereof and any supplies thereof.

Und von da auch wieder zu:

1.18 “Integrated Circuit” shall mean an integrated unit comprising one or more active and/or passive circuit elements associated on one or more substrates, such unit forming, or contributing to the formation of, a circuit for performing electrical functions (including, if provided therewith, housing and/or supporting means). Without limiting the foregoing, the definition of “Integrated Circuit” shall also include any and all firmware, microcode or drivers, if provided by the Licensed Party and needed to cause such circuit to perform substantially all of its intended hardware functionality, whether or not such firmware, microcode or drivers are shipped with such integrated unit or installed at a later time.
 
Nun ja das sind Definitionen, jedoch geht daraus noch lange nicht hervor, dass sie eingeschlossen sind in der Vereinbarung. Siehe Ausschlüße:
3.6Clarification Regarding Patent Rights. Without limiting any other restriction on the rights granted under this Agreement or implying any right not expressly granted under this Agreement, the Parties understand and acknowledge that:

<tbody>
</tbody>

(a)The licenses granted under this Agreement are intended to cover only the products of the Licensed Parties, and are not intended to cover [****]. Similarly, the licenses provided under this Agreement are not intended to cover [****]. Accordingly, by way of clarification, the following guidelines are provided to aid the determination of whether the product of a Licensed Party is a Licensed Product as defined in this Agreement or whether such product or activity is disqualified from being a Licensed Product or licensed activity under Section 3.1 or 3.2.

<tbody>
</tbody>

(b)Products of a Licensed Party (including, without limitation, Application Specific Integrated Circuits “ASICs”) that otherwise meet the definition of Licensed Product are disqualified as Licensed Products if such products are [****].

<tbody>
</tbody>

(c)Products of a Licensed Party (including, without limitation, ASICs) that otherwise meet the definition of Licensed Product are not disqualified as Licensed Products under the prohibition against patent laundering set forth in this Section 3.6 if:

<tbody>
</tbody>

(i)[****]; or

<tbody>
</tbody>

(ii)[****].

<tbody>
</tbody>

(d)With respect to any Licensed Product:

<tbody>
</tbody>

(i)The guidelines set forth in this Section 3.6 restricting the definition of Intel Licensed Product shall not apply to [****], including without limitation [****]; and

<tbody>
</tbody>

(ii)The guidelines set forth in this Section 3.6 restricting the definition of Intel Licensed Product shall not apply to [****].

<tbody>
</tbody>

(iii)The guidelines set forth in this Section 3.6 restricting the definition of AMD Licensed Product shall not apply to [****], solely with respect to [****].

<tbody>
</tbody>

(iv)The intent of the Parties is that this Section 3.6(d) shall not in any way, including without limitation by implied license or patent exhaustion, grant or convey any right to the other Party or to any third Person customers for product designs of third Persons.

<tbody>
</tbody>

3.7Limited Right to Suspend Patent License with respect to Foundry Customers.

<tbody>
</tbody>

(a)For purposes of this Section 3.7, a “Foundry Product” shall mean a product produced by a Party hereto for a third Person that, pursuant to the terms of [****], either (i) [****], or (ii) [****].

<tbody>
</tbody>
Sehr viele **** die eben diese nicht eingeschlossenen Lizenzen beinhalten.

Edit: Sorry keine Ahnung wie ich die Tabellen da raus bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube weiterhin selber nicht das das alles abgedeckt ist sonst wäre das schon längst ausgenutzt worden von Intel. Die Zeit wird es zeigen.
 
Wer von Intel Gaming GPUs erwartet wird hier sicherlich seine Erwartungen erst einmal nicht erfüllt sehen. Vielmehr könnte das vom Geschäftsmodell her wie bei Matrox aussehen für den Bereich HPC und Server-Beschleunigung. Hier ist das zentrale Thema GPUOpen, HBCC und Infinity Fabric. So wie Nvidia mit IBM in Kooperation ist, wird Intel seine Server-CPUs für heterogene diskrete Beschleuniger fit machen. CCIX und GenZ lassen grüßen - hier hat Intel den Zug verpasst auch bei Speichern mit dem falschen Pferd HMC anstatt HBM. Intels proprietäre QuickPath Interconnects sehen die Kunden einfach nicht als zukünftige Lösung, da sie sich so Intel völlig in die Hände geben. Lieber nehmen sie dann einen zweiten proprietären Standard von Nvidia hin. Die Lösung auf offene Standards zu setzen und AMD mit ins Boot zu holen ist ein wohl nicht zu unterschätzendes Argument im Wettbewerb gegen Nvidia um die großen Honigtöpfe. Schön dass AMD auf diese Weise für die Pionierarbeit der letzten Jahre belohnt wird.

Deine Glaskugel möcht ich haben.
Ich halte das alles für Spinnerei.

Nvidia macht mit diesen Märkten nur den geringeren Teil seines Umsatzes (siehe hier). Und ich habe meine Zweifel daran, dass sich das Design einer professionellen GPU sich nur mit diesen Märkten finanzieren lässt. Diese Märkte sind lediglich Abfall-Produkte des Gamer-Markts da es relativ einfach ist, solchen orthogonalen Designs mehr Rechenwerke für diese Anwendungszwecke zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten