Samsung U28D590: 4K im Alltagseinsatz - Ein Erfahrungsbericht

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.835
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Ich kann nur hoffen das es auch Auflösungen zwischen HD und 4K geben wird bei kleineren Displays, ein 28" ist mir für den Tisch viel zu groß.
1920x1200 auf einem 24" finde ich witzlos, mir sind 2048x1152 auf 23" noch zu grob.
Und das obwohl ich stark kurzsichtig bin und die Brille alles verkleinert.

Vor allem wenn man mal vergleicht das es schon 12" Notebooks mit HD Auflösung gibt.
Aber solche Displays kosten halt richtig Geld.

Früher hatten Monitore eine deutlich höhere Auflösung wie ein Fernseher (Sichtabstand!). Das ist heute nicht mehr der Fall.

Wenn man z.B. 3m vom Fernseher wegsitzt macht es wenig Sinn HD auf einem 32" abzuspielen. Der Fernseher nimmt da nur noch einen kleinen Teil des Sichtfelds ein, ein 22" Monitor wird am Schreibtisch im Vergleich viel größer wahrgenommen.

Aber da die Displays nicht mehr Kosten und sich die Kunden vom Wort HD locken lassen, gibt es diese kleinen TVs mit relativ hoher Auflösung halt.
 

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
Das Rennen um mehr Auflösung ist gerade bei TVs aber auch kleineren Displays am Arbeitsplatz ziemlich schnell am Ende der Vernunft und verkommt darüber zum Marketingblubb.
Es gibt halt die Grenzauflösung des menschlichen Auges, jene Auflösung ab der jegliche Verbesserung der Schärfe keinen Sinn mehr macht, weils Auge nicht mehr auflösen kann.
Je nach wissentschaftlicher Quelle liegt diese zws. 290-340 dpi auf 25cm Abstand. Wohlgemerkt bei Testmuster im Standbild um die maximale Schärfeauflösung herauszufinden, das hat dann nix mit natürlichen Inhalten zu tun welche eine niedrigere Auflösung erfordern um die Grenzauflösung des Auges zu erreichen. Bei Bewegung brauchs dann nochmal weniger, weils Auge nicht mithält.

Faustregel dazu: mit verdoppeln des Abstandes halbiert sich die Grenzauflösung.

Kann sich nun also jeder selbst anhand vom Abstand zum Display und der dpi ausrechnen wieviel Auflösung bei perfektem Sehvermögen für absolute Schärfe notwendig ist, und ab wanns Geldverschwendung wird.

Bei meinem Arbeitsplatz ginge theoretisch also noch was draufzusetzen, aber in der Praxis hab ich schon arge Probleme einzelne Pixel selbst dann auszumachen, wenn sie sich extrem abheben. Meine Augen sind halt net die besten ;)
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.835
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
res = SQRT(nH^2 + nV^2) / D mit
res = Durchschnittliche Auflösung [dpi]
D = Bildschirmdiagonal [inch]
nH = horizontale Pixelzahl
nV = vertikale Pixelzahl

ergibt bei mir 102dpi - 3000x1600 ginge also noch bei 50cm Abstand auf einem 23".

Vorteil ist halt auch das man einfach mehr Fenster auf den Schirm bekommt.
 

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
...

Vorteil ist halt auch das man einfach mehr Fenster auf den Schirm bekommt.

Was Du auf dem Bildschirm bringst ist eine Frage der gewählten Skalierung, nicht der physikalischen Auflösung des Displays. Ich kann Dir auch auf ner normalen FullHD Auflösung die gleichen Inhalte bringen wie auf 4K ... die Lesbarkeit leidet bei den meisten Inhalten auch nur bei großen Abweichungen. Sollte man doch eigentlich wissen, da schon jeder Browser und Player wild um sich skaliert in der heutigen Zeit.
 

kuppi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
6.566
Renomée
138
Standort
Montpellier
Nachdem es jetzt hier um die sinnvolle Auflösung geht:

Was haltet ihr von diesen beiden Monitoren:
http://geizhals.de/benq-bl3200pt-9h-lc3lb-qbe-a1103937.html
http://geizhals.de/acer-b6-b326hulbmiidphz-um-jb6ee-001-a1082594.html
32" mit 2560x1440 MVA Panel
92dpi

Ich habe aktuell einen 24" 16:10 94dpi und einen 19" 5:4 87dpi
Ich denke seit geraumer Zeit immer mal wieder über einen neuen Hauptmonitor nach und habe bisher an 27" 16:9 109 dpi (also die gleiche Auflösung wie die oben) gedacht. 30" sind mir zu teuer. Jetzt habe ich besagte 32er gesehen und frage mich, ob das nicht besser zum ermüdungsfreien Arbeiten geeignet ist. die 27er mit 2560x1440 sind zwar sehr scharf, aber Schrift ist doch schon relativ klein.

Weitere Frage: Wie wird die Quali von so nem MVA Panel sein?
 

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
MVA bietet wie all die anderen VA-Typen (SPVA/cPVA/P-MVA etc.) i.d.R. größere Blickwinkel und ne höhere Farbraumabdeckung als TN, Kontrast ist auch besser. Aber im Gegensatz dazu sind MVA bissl langsam und neigen zu Tearing bei einigen Herstellern. Will nicht vorschnell aburteilen, aber Acer und Benq sind nicht gerade berühmt für hochwertige Panels, da sollt definitiv mal nachschauen was eigentlich verbaut ist und wie effektiv dem Panel mit sowas wie RTC auf die Sprünge geholfen wird.

MVA sollte eigentlich durchweg besser fürs Arbeiten sein als ein TN, aber beim Zocken und Filmschauen könnts unschön werden je nach Panel.

Hohe Bildquali und gute Reaktionszeit bietet dann halt nur sowas wie S-IPS, was sich im Preis niederschlägt leider.

2560*1440 auf 32 is auch schon nicht mehr so doll, wie man an der 92dpi sieht. Aber das wirst dann bei der Größe automatisch wieder durch mehr Abstand kompensieren, hoffe dein Schreibtisch hat genug Tiefe, denn zu nah sollte man für entspanntes Arbeiten nicht sitzen vor den großen Displays.
 

kuppi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
6.566
Renomée
138
Standort
Montpellier
80cm.

Das Ding ist halt, dass ich mit den 94dpi ganz gut klar komme und die 87 vom Zweitmonitor positiv sind (bin da gerade erst von 17" auf 19" umgestiegen), weil der ja an der Seite steht und hauptsächlich da zu da ist Informationen die ich brauche (Fotos, Pläne, Text etc) darzustellen. Da ist weniger dpi m.E. gut, weil ich so die Sachen schneller erfasse.

Bin halt unsicher ob 109dpi auf die Dauer nicht doch mehr ermüden als, das was ich jetzt habe...
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.097
Renomée
977
Hohe Bildquali und gute Reaktionszeit bietet dann halt nur sowas wie S-IPS
IPS ist jedoch ebenfalls nur ein Kompromiss. An die Bildqualität eines guten VA Panels kommt IPS selten heran.
Bis auf die Blickwinkel sind sich TN und IPS ziemlich ähnlich. TN hat noch einen Vorteil beim Stromverbrauch.

Allerdings würde ich gar nicht soviel Wert auf die Technik legen. Wichtig ist was dabei hinten raus kommt.
Es gibt sehr gute TN Panel, die schlechte IPS Panel locker in die Tasche stecken. Und natürlich umgekehrt.

Ich will IPS gar nicht schlecht machen. Im mittleren Preisbereich macht es seine Sache sehr gut.
 

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
.. An die Bildqualität eines guten VA Panels kommt IPS selten heran...
Im mittleren Preisbereich macht es (IPS) seine Sache sehr gut.

Ich glaub da hast dich irgendwo mal verlesen oder vergleichst die Ur-Versionen von VA und IPS ohne S/P/e/whatever davor.
Einzig beim Schwarzwert ist MVA noch besser. Vor allem aber leidet IPS nicht an der Winkelabhängigkeit beim Kontrast, wie es die VA leider tun. S-IPS hat so ziemlich VA aus dem professionellem Segment verdrängt, man merkts leider auch in der Goldbörse. Wenn man sich auch mal die Zahl und Preislage der Angebote so anschaut verschwindet MVA in all seinen Varianten so langsam in der Lücke zwischen TN und IPS, in Konkurrenz zu guten TN und schlechten IPS. Da macht VA noch ne gute Figur, solangs ordentliche RTC hat.

Jap zum Stromverbrauch, das ist neben dem Preis noch ein Argument für TN.
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.433
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@kuppi
Ich kaufte den hier; wäre er was für dich?
http://www.ebay.de/itm/CROSSOVER-NE...Monitore_Flachbildschirme&hash=item19dc4324dd
27'', 16:9, 2560x1440

Das Modell nahm ich nur wegen der größeren Anzahl von Anschlüssen. Hier ist ein Review der 'Grundversion', wie ich es nennen würde:
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1088457
Falls sie nicht dein Fall sind, erklärst du mir die Abneigung anderer Kollegen in einem anderen Thema hier, die es als "Schminkspiegel" bezeichneten?
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.097
Renomée
977
Einzig beim Schwarzwert ist MVA noch besser.
Naja, MVA war eh immer im Mittelfeld angesiedelt. Gegen S-PVA ist kein Kraut gewachsen. Da hat es auch S-IPS ziemlich schwer.

Jedenfalls nach meinem subjektiven Empfinden. Insbesondere beim Kontrast kann VA punkten. Dafür ist IPS mittlerweile "spieletauglich".
 
Zuletzt bearbeitet:

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
.... Gegen S-PVA ist kein Kraut gewachsen. Da hat es auch S-IPS ziemlich schwer.

Jedenfalls nach meinem subjektiven Empfinden....

Habe den Eindruck Du ziehst vergangene Generationen heran für Deine Urteilsbildung.
Schon zu der Zeit als ich meinen Heizer gekauft hatte, war S-IPS auf gleicher Augenhöhe mit S-PVA (Hitachi Panels konnten sogar schon 2006 in Punkto Kontrast mit S-PVA gleichziehen). Nun ist die Produktpalette der professionelleren Displays (NEC, Eizo, HP, Dell etc.) im gehobenen Bereich recht deutlich auf die IPS Technologie übergesprungen. Kein Wunder, haben die doch nun 30 Bit Farbräume und eine im Vergleich zu S-PVA nochmals halbierte Farbtonverschiebung.

Samsung als prioprietäre S-PVA Macht hat einfach den Anschluss verpennt, als so um 2005 rum die S-IPS Hersteller große Technologietransfers durchführten und echte Fortschritte machten.

Zurück zur MVA-Frage, ist gut fürs Arbeiten und wenn ne anständige RTC implementiert wurde auch recht vernünftig zum Spielen/Film schauen. Da würd ich aber erst meine Finger totgooglen obs zu den Displays auch ein Review mit Tearingbetrachtung gibt. Hatte schon recht miese MVA gesehen, die bei HD Filmen deutliches Tearing zeigten.
 
Zuletzt bearbeitet:

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.097
Renomée
977
VA stirbt meines Erachtens nicht aus, weil es die schlechtere Technik wäre, das ist sie gewiss nicht, sondern weil IPS gepusht von der Verwendung in Smartphones und Tablets deutlich billiger im Einkauf ist. Der immensen Preisdifferenz können sich selbst die Premiumhersteller nicht verschließen. So langsam wird IPS vom Preis selbst TN gefährlich. Es gehen ja immer mehr IPS Fabs an den Start. Gegen diese schiere Masse ist VA beinah chancenlos. Die Auswahl an Panels ist jetzt schon deutlich kleiner und es gibt weniger Investitionen in die Fortentwicklung von größeren und hochauflösenderen VA Panels. Zumal immer wieder auf AMOLEDs geschielt wird. Eine Abwärtsspirale, die nicht mit einer Überlegenheit von IPS zu erklären ist, sondern monetäre Gründe hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

kuppi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
6.566
Renomée
138
Standort
Montpellier
@kuppi
Ich kaufte den hier; wäre er was für dich?
http://www.ebay.de/itm/CROSSOVER-NE...Monitore_Flachbildschirme&hash=item19dc4324dd
27'', 16:9, 2560x1440

Das Modell nahm ich nur wegen der größeren Anzahl von Anschlüssen. Hier ist ein Review der 'Grundversion', wie ich es nennen würde:
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1088457
Falls sie nicht dein Fall sind, erklärst du mir die Abneigung anderer Kollegen in einem anderen Thema hier, die es als "Schminkspiegel" bezeichneten?
Hi, der ist nix für mich.

Wenn 27" dann doch eher Dell oder Iiyama oder irgendwas halbwegs Hochwertiges. Was ich auf jedenfall auch brauche ist eine Höhenverstellung.

Und was den Schminkspiegel angeht: Ich habe auch einen, aber das ist auch mit ein Grund wieso ich keinen mehr will. In meiner alten Wohnung kam nie Licht auf den Bildschirm da geht es. Aktuell kann ich gerade meiner Hand beim Tippen zuschauen und sehe meinen rechten Unterarm im Bild. In hellen Umgebungen ist das einfach wirklich wie ein Spiegel und das ist iritierend und ermüdend. In dunklen Umgebungen ist es dagegen nicht per seh schlecht, die Farben strahlen meist etwas mehr. Ich fürchte du brauchst den direkten Vergleich um das für dich selbst rauszufinden...
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.332
Renomée
1.145
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Ich habe aktuell einen MVA (LG M2452), vor allem zum Filme gucken gekauft, TV-Tuner ist auch mit drin.
Den Kontrast finde ich dafür hervorragend, die Farben waren im Gegensatz zu meinem alten IPS-Panel gewöhnungsbedürftig (blass, unnatürlich - inzwischen habe ich mich aber dran gewöhnt und empfinde sie wieder als normal)
Tearing habe ich noch nicht beobachten können. Von der Seite sollte man halt nicht drauf gucken wollen. Besser als TN, aber schlechter als IPS. Aber ich dreh ihn halt immer dorthin, wo ich gerade sitze.

Schminkspiegel, also Geräte, wo man die Entspiegelung vergessen hat, kommen mir auch nicht ins Haus.
Leider ist bei meinem LG der Rahmen hochglänzend, selbst das stört mich.

Bei 70cm IPS mit 2560x1440 und integriertem TV-Tuner würde ich vielleicht auch wieder schwach werden. Höhere Pixeldichte brauch ich nicht, da sind 60cm mit FullHD für mich bereits ausreichend - aber mehr Fläche wäre nett. 4k auf 70cm wäre mir wohl zu winzig, vor allem, wenn ich die Probleme mit der Windows-Skalierung hier lese.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.835
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Was Du auf dem Bildschirm bringst ist eine Frage der gewählten Skalierung, nicht der physikalischen Auflösung des Displays. Ich kann Dir auch auf ner normalen FullHD Auflösung die gleichen Inhalte bringen wie auf 4K ... die Lesbarkeit leidet bei den meisten Inhalten auch nur bei großen Abweichungen. Sollte man doch eigentlich wissen, da schon jeder Browser und Player wild um sich skaliert in der heutigen Zeit.

In Win7 kann man nur leider nichts kleiner als 100% einstellen um das zu testen.
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.433
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@kuppi
Wenn 27" dann doch eher Dell oder Iiyama oder irgendwas halbwegs Hochwertiges.
Ich bezweifle, dass die sich viel nehmen. Laut Review ist der LED-P mit etwas ausgestattet, was auch ein sehr teurer Apple-Monitor oder so hat. Müsste erst nachschauen.
Der LED-P ist höhenverstellbar.
Dass beide Modelle nicht entspiegelt sind, hatte ich verwechselt. Dafür soll kein IPS-Glitzern auftreten. Meiner ist gut gewählt, da das Spiegeln an seinem Platz nicht auftritt.
 

yourgreatestfear

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
5.193
Renomée
142
Standort
Dresden - Germany
Das erste mal das ich von sowas wie IPS-Glitzern höre. Muss wohl was aus dem IPS-Einstiegsbereich sein, bei meinem Dellschwein gibbes sowas net ...
Aber in keinem Falle würde mir ein verspiegeltes Display ins Haus kommen, ist einfach grottig wie sehr das Display dann die Raumausleuchtung und die Blickrichtung wieder einschränkt.

Ist bei Displays halt wie bei so vielem Anderen: Wer billisch kooft, kooft zweemal. ;D
 

Unbekannter Krieger

Grand Admiral Special
Mitglied seit
04.10.2013
Beiträge
4.433
Renomée
60
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
@ygf
Fünfte Zeile von "Vorgeschichte": http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1088457
Ist bei Displays halt wie bei so vielem Anderen: Wer billisch kooft, kooft zweemal.
Ich bin mir sicher, dass das hier nicht zutrifft. Es gibt Leute, die Entspiegelung nutzlos und solche, die es für kontraproduktiv halten (wie der Reviewer).
Am Standort meines Monitors gibt es keinerlei Spiegelung zu beobachten. Er könnte größer sein oder eine höhere Auflösung bieten, ja, aber das spiegelnde Display ist in meinem Fall kein Qualitätsfaktor.
Der Reviewer meint:
paxtn schrieb:
Ich hätte mir ja auch lieber den [Dell] U2711 geholt, aber das IPS-Glitzern wollte ich mir ja nicht antun. Ich bin gespannt, wie der kommende U2713 in den Tests abschneiden wird, denn der soll ja angeblich ein Glare-Display besitzen
paxtn schrieb:
@ SinJul

Dieser wurde in einem anderem Testbericht ermittelt: overclock.net - auch wird hier mit einem Apple Cinema verglichen ^^ Erstaunlich wie der Cinema Monitor teilweise sogar etwas schlechter ist
 
Zuletzt bearbeitet:

ThW

Vice Admiral Special
Mitglied seit
14.08.2004
Beiträge
525
Renomée
32
Standort
Dortmund
@kuppi

Den BenQ BL3200PT habe ich seit April letzten Jahres in Betrieb und bin nach wie vor begeistert! Ausstattung, Verarbeitung, Darstellung und auch die QHD-Auflösung finde ich in Sachen Preis/Leistung nach wie vor OK (Habe noch 100 Euro mehr bezahlt als zurzeit im Preisvergleich ersichtlich). Infolge mattem Bildschirm sind auch keine Spiegelungen zu erwarten.
Ich nutze den Monitor in erster Linie zum Spielen und Surfen. Befeuert mit der derzeit GTX 980 Ti sind da bislang keine Probleme aufgetreten; alles kann nach rechts gestellt werden (Battlefield 1, 3 und 4, Warframe, Shadow Warrior 2, Warhammer - Vermintide, Far Cry 4/Primal, um nur ein paar Beispiele zu nennen).
Ich bin derzeit gar der Überlegung, mit die UHD-Version des Monitors zuzulegen, der derzeit bei 850 Euro liegt. Einziges Hemmnis (für mich) ist momentan bezüglich UHD noch die hier schon aufgegriffene Frage der Skalierung von Programmen.
 

el-mujo

Admiral Special
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
1.098
Renomée
64
Standort
Potsdam
IPS ist jedoch ebenfalls nur ein Kompromiss. An die Bildqualität eines guten VA Panels kommt IPS selten heran.
...

Und daran scheint sich bis heute nicht viel geändert zu haben?! Irgendwie vermisse ich meinen alten Eizo S2100 mit PVA.
Ich kann der IPS-Technik kaum Positives abgewinnen. Im Gegensatz zu einem PVA-Panel wirkt das IPS fast schon wie ein TN. Da ist kein großer Unterschied. Wenn ich mir nochmal neue Anzeigen kaufe, dann wird es def. etwas mit perfektem Schwarzwert. Genau in dem Punkt hinken alle IPS-Panles hinterher. Wenn man viel mit Grafiksachen zutun hat ist es extrem nervend, ständig vertikale Blickwinkelabhängigkeit zu haben und man manche Kontraste kaum erkennt. Und ohne Wide-Gamut kommt mir auch kein Computerdisplay mehr ins Haus :-) Der Farbumfang ist herrlich für Leute die kräftige satte Farben mögen. Mich ärgert es immer wenn ich am PC eine Präsentation erstelle, die farb-grafisch richtig gut aufeinander abgestimmt sind, dann am Beamer im Institut aber voll blass aussehen. Selbst auf anderen Notebooks wirkt der Verlust des Farbumfangs nach. Vor allem bei Grün und Rot sind Intensitäten möglich, die ein sRGB-Farbraum nicht bietet. Was ich bräuchte wäre sowas wie ein 4k-Color-Edge ;-)

Wird PVA denn überhaupt noch verwendet? OLED wäre ja noch mal eine Schippe besser, da man da tatsächlich fast perfektes Schwarz hat und somit extrem gute Kontraste.
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.332
Renomée
1.145
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Es gibt aber auch genügend schlechte VA-Displays, die von guten IPS übertroffen werden.
Meine beiden VA sind von der Seite deutlich grauenhafter als der alte IPS-Monitor. Könnte aber auch an der generell mangelhaften Ausleuchtung liegen.
 
Oben Unten