10 System-SSD auf neue SSD klonen?

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.894
Renomée
284
Hi!

Ich möchte meine aktuelle M.2 SSD (Corsair MP510), auf der sich die Windows 10 Partition befindet, auf eine größere M.2 (Corsair MP600) klonen.

Habe bereits gegoogelt und mit dem kostenlosen Macrium Reflect Free meine alte SSD auf die neue geklont (gemäß dieser Anleitung: https://www.heise.de/tipps-tricks/Festplatte-klonen-unter-Windows-so-geht-s-3989710.html). Dabei wurden auch diese versteckten Systempartitionen (Wiederherstellungspartition, EFI-Systempartition) mit rüber geklont.

Problem ist, Windows bootet nicht. Es erscheint eine Meldung, dass Windows repariert werden muss. Das hatte ich auch schon in dieser Anleitung gelesen, dass man möglicherweise mit einem Windows Boot-Stick eine Reparatur machen muss. Habe ich auch versucht => vom Windows 10 USB-Bootstick gebootet, auf Reparatur und Starthilfe, dort dann auf Windows 10 reparieren. Das bricht jedoch leider mit der Fehlermeldung ab, dass die Reparatur fehlgeschlagen ist.
Tja, damit bin ich jetzt mit meinem Latein am Ende :(

Irgendwelche Tipps, woran es liegen könnte oder was man alternativ versuchen könnte? Ich habe schon überlegt, ob ich nicht ein Backup von meiner Systempartition machen könnte, dann Windows 10 neu installieren auf der neuen SSD und dann das Backup wieder herstellen. Aber wie würde das gehen bzw. mit welcher Software? Mit dem Macrium Reflect kann ich ja schlecht bei laufendem Windows ein Backup der kompletten Systempartition wieder einspielen, oder? Da bräuchte ich doch dann irgend eine Backup-Software, die ich von einem USB-Stick booten kann, damit er Windows wiederherstellen kann, oder? Oder kann ich die Wiederherstellung des kompletten Systems auch mit WIndows Boardmitteln machen?
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.033
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Ich würde Windows nicht aus dem laufenden Betrieb clonen.
Ein Boot-Medium ist schnell erstellt.
Am sichersten ist ansonsten immer eine sektorweise 1:1 Kopie, auch wenn das deutlich länger dauert.
 

FritzB

Grand Admiral Special
Mitglied seit
25.12.2002
Beiträge
2.302
Renomée
925
Standort
Märkisch Kongo
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2012
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Hatte bisher erfolgreich Systempartitionen mit Aomei Backupper Pro geklont. Gibt es als Jahreslizenz gerade kostenlos z.B. bei Computerbild, Chip und Deskmodder.
 

Krümel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
5.137
Renomée
422
Standort
Schleswig-Holstein
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Geht auch gut mit Bordmittel von Win 10.
Anleitung
 

Karl.1960

Cadet
Mitglied seit
13.03.2008
Beiträge
28
Renomée
3
Der UEFI Eintrag muss für die neue SSD geändert werden damit Windows davon bootet. Beim Clonen mit Paragon Festplattenmanager wird diese Option angeboten.
 

Mike

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
4.994
Renomée
93
Standort
Bayern
Mit Paragon funktioniert das nicht, das musste ich selbst feststellen.
Habe mir letztes Jahr den Festplattenmanager 17 extra dafür gekauft.
Mit AOMEI hat es funktioniert.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.894
Renomée
284
Danke euch allen schonmal, ich probiere die Tipps heute Abend mal aus.

Mit UEFI Einträg ändern meint ihr einfach, dass ich im BIOS bzw. UEFI bei den Bootoptionen die neue SSD auswähle, oder? Das hatte ich natürlich gemacht. Sonst wäre vermutlich auch nicht die Fehlermeldung gekommen, dass das OS repariert werden muss, oder? Ich hab die alte SSD raus genommen und im UEFI die neue SSD als 1. Boot-Device ausgewählt. Und dann kam die Fehlermeldung.

Ich schaue nachher mal, ob ich die kostenlose Version von dem AOMEI finde.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Ich würde Windows nicht aus dem laufenden Betrieb clonen.
Ein Boot-Medium ist schnell erstellt.

Dieser Tipp war tatsächlich der Durchbruch *great*

Ich habe mir erstmal das kostenlose AOMEI installiert, allerdings konnte das leider kein funktionierendes Bootmedium erstellten. Es bietet zwar zwei Optionen für ein Boot-Medium an, Linux und Windows (RE oder so), beide funktionierten aber leider nicht :(

Dann habe ich mit dem kostenlosen Macrium Reflect ein Boot-Medium erstellt, das funktionierte sofort einwandfrei. Dann vom USB-Stick gebootet, die SSD nochmal geklont und sie da, es funzt *clap**massa*

Hätte ich nicht gedacht, dass das einen Unterschied macht. Die Windows Ordner lesen und kopieren sollte im laufenden Betrieb doch eigentlich möglich sein, sollte man meinen. Aber offensichtlich doch nicht.

Aber eine Frage habe ich noch:
Auf der alten SSD sind jetzt noch die versteckten Systempartitionen, die würde ich gerne weg haben. Problem ist, im Windows ist es nicht möglich, diese Partitionen zu löschen (obwohl diese Platte garnicht mehr die Systemplatte ist).
Und mit dem Macrium Reflect USB-Stick kann ich leider keine Partitionen löschen (nur übertragen/ klonen, aber für simples Löschen finde ich keine Option).
Deshalb die Frage:
Mit welcher kostenlosen Software kann ich ein Boot-Medium erstellen, mit dem ich die Systempartitionen löschen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.033
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Fast jedes Live Linux sollte das dafür nötige Werkzeug gparted mit an Bord haben.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.894
Renomée
284
Alles klar, danke :) Es gibt sogar eine eigene Gparted Live Linux Distri, sehe ich gerade: https://gparted.org/livecd.php

Werde ich mal ausprobieren.
 

Thunderbird 1400

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
17.894
Renomée
284
Hat einwandfrei geklappt mit dem Gparted Linux Bootstick, danke nochmal *great*
 
Oben Unten