News AMD rudert zurück: Zen 3 doch auch auf älteren Mainboards

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Da werden wohl eher andere Faktoren entscheidend gewesen sein.
Die X570er Bretter spielen in einer anderen Preisklasse und das Wichtigste, ein Lüfter ist billiger und kleiner als ein entsprechend kroßer Kühlkörper und der Chipsatz läßt sich dadurch auch deutlich flexibler positionieren.
Nein, ein Lüfter ist zuverlässiger und regelbar. Ein Passiver Kühler ist auf äußere Faktoren angewiesen und wenn das wärmer wird, überhitzt er einfach und du hast die Wahl, den Rechner auszuschalten oder vor sich hin zu braten lassen...

Das größte Problem dürfte der vergleichsweise teure Support sein denn wir reden bei der AM4 Plattform schließlich über eine die bereits jetzt schon 3 Architektur Generationen auf dem Buckel
Im Prinzip sinds sogar 4, nur hat man die ersten AM4 Prozessoren schon lange fallen gelassen. Da kräht auch kein Hahn mehr nach, da das auch kaum ein Endkunde gekauft hat...
Das war mehr ein OEM Produkt -> Carrizo

Bei Intel reden wir über vielleicht 1-2 Generationen bis der Cut gemacht wird.

Jop, auch wenn man das gleiche Produkt verkauft oder das Produkt gar nicht für den Sockel optimiert ist und einige Boards sogar Sockel für "future use", ohne funktion aktuell implementiert haben...

--- Update ---

oder das Produkt genau das gleiche ist, nur mehr Cores...
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.048
Renomée
549
@E555user
Keine Sorge, ich verwechsel da garnichts.
Ist das BIOS zu klein um alle Modelle aufzunehmen wird es Zeit für einen Wechsel.
Im Grunde genommen war er deshalb bereits bei den aktuellen Zen 2 Modellen fällig da man diese nur mit einigen Kunstgriffen und der Entfernung anderer Modelle in den kleinen BIOS Chip reingequetscht bekam. Hier schließt sich dann auch der PCIe 4.0 Kreis wieder.
Klar, ich bin wohl der letzte der sich darüber beklagen würde die Dinger auf ein altes B450 Board zu bekommen aber das geht eben nicht ohne Verlußte beim Funktionsumfang und/oder der Kompatibilität.

--- Update ---

@Stefan Payne
Bristol Ridge ist am Ende auch nur ein Carrizo Refresh, womit es bei 3 Generationen bleibt.
Carrizo (den ich mit DDR4 noch nie im AM4 Sockel gesehen habe)/Bristol Ridge als Excavator Vertreter, Summit Ridge/Pinnacle Ridge (bzw. Raven Ridge/Picasso) als Vertreter der ersten Zen Generation und die aktuellen Matisse Modelle als Vertreter der zweiten Zen Generation.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
16.894
Renomée
1.546
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Bei Zen gelten ZEN, ZEN+ und ZEN2 als 3 Generationen Auch bei AMD selber.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
10.048
Renomée
549
Dann isses ja noch schlimmer. *buck*
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
913
Renomée
305
Dass in breiter Masse das Märchen des zu kleinen BIOS-Chips den Herstellern abgekauft wird erstaunt schon extrem. Ein BIOS das ohne CPU geflasht werden könnte müsste nur genau eine CPU optimal unterstützen können. Zu Pentium MMX Zeiten haben wir CPUs ohne BIOS support betrieben, bis zum Update waren die schlicht "unknown", aber es ging ohne Einbussen.
Es darf ja mal jeder die Anzahl Byte in seinem BIOS zählen, die man individuell setzen kann. Wer das Gefühl für Megabyte verloren hat könnte z.B. das Ganze wiederhohlt in einem TXT-File händisch eintippen bis er an die 16MB Grenze kommt. Das wäre vielleicht eine ganz neuer Weg zur ZEN Erleuchtung.
Die grossen Datenmengen sind höchstens die Firmwares für die SoC Komponenten und Speicher-Settings geschuldet, die sind aber je Generation gleich. Da gibt es auch keinen unverhältnismässigen Aufwand beim Pflegen. Billige Handy-Games werden in hunderten von Varianten gepflegt wegen dem endlosen Gerätezoo und OS-Versionen. Da ist das für ein paar Dutzend CPUs für einen Sockel für IT-Unternehmen kein Ding der finanziellen Unmöglichkeit.

Der Eiertanz geht allerhöchstens darum die Bloatware beim BIOS nicht in Ordnung bringen zu müssen, was ist der wirtschaftlichste bzw. einfachste Weg auf dem Rücken der Konsumenten.
Dabei ist es allerhöchste Zeit den Murks i.O. zu bringen. Je eher die CPU Herstellern den Boardherstellern mehr freie Hand geben desto eher wird sich da etwas tun. Bleibt die Hoffnung bei AM5 macht man Fortschritt statt Stillstand.

Aber die richtige Zeit für einen Maiboardwechsel sollte doch nur zu geringe I/O Leistung sein. Mit leeren PCIe Slots schliesst sich das für die meisten Nutzer für weit mehr als 2-3 Jahre aus und kommt eigentlich stets nur mit dem Upgrade auf die nächste RAM-Generation.
 

Emploi

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
10.511
Renomée
840
Standort
Elbflorenz
  • RCN Russia
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Geht doch..

Ich hoffe nur AMD lernt aus dem Chaos, auch bei den CPU Bezeichnungen wie z.B. eine APU auf ZEN2 Basis mit 4xxxx zu betiteln.

Es waren auch meine ersten Gedanken bei AMDs Aussage, sie wollen Chaos vermeiden. *chatt*
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Plot Twist:
(angeblich) supporten die Zen und Zen+ keine BIOS Größe über 16MB.
 
Oben Unten