News Gerücht: GeForce Partner Program: Mischt sich NVIDIA in die Markenstrategie der Hersteller ein?

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.560
Renomée
2.494
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Ich glaube, bei dem Thema kommen halt ein paar Sachen zusammen.

Einerseits die etwas merkwürdige anfängliche Berichterstattung von HardOCP. Da kann ich verstehen, dass einige erstmal abgewartet haben, bevor sie berichten. Seitens der "abhängigen" Redaktionen ist es dann weiterhin für mich nachvollziehbar, weshalb man aufgrund der dünnen Faktenlage erstmal nicht nachfragt, weil man sich sonst vielleicht eine unliebsame Konsequenz einhandelt (Liebesentzug in Form wegfallender Samples). Und das auch die Hersteller wenig Lust auf Aussagen zum Thema haben, sollten sie sich tatsächlich in eine derartige Abhängigkeit begeben haben, kann ich auch nachvollziehen.

Letztendlich kann ich mir ziemlich genau vorstellen, warum die Hersteller solch einen Knebelvertrag unterschreiben würden: Nicht, um sich irgendwelche Vorteile zu sichern, sondern um schlichtweg keine wirtschaftlichen Nachteile aushalten zu müssen.

Angenommen, die Sache stimmt und alle bis auf - meinetwegen ASUS - unterzeichnen. Die Konsequenz wäre ziemlich sicher, dass ASUS nachrangig mit Infos, Hardware, Support und Marketing bedient wird. Das hätte für ASUS sicherlich deutliche finanzielle Nachteile. Genau das will man seitens des Herstellers verhindern und schluckt lieber eine Kröte.

Sollte das Thema tatsächlich in der Form bestehen, dann könnte man das eigentlich nur verhindern, indem kein Hersteller unterschreibt - dann würde sich imho kaum was ändern, da NVIDIA ja trotzdem GPUs verkaufen muss. Nur wenn der erste OEM/Hersteller unterzeichnet hat, müssen leider alle anderen nachziehen, da sonst Nachteile drohen.

Sollte das zugrunde liegende Thema real sein, dann kann ich nicht soviel essen, wie ich ko**en müsste. Ich hatte seit der 5870 keine AMD-Karte mehr im Rechner, die Geschäftspraktiken von NVIDIA gehen mir aber zunehmend auf den Senkel. Den ganzen propietären Müll, den NV so verzapft, die Verarsche mit der 970 (obwohl ich nicht persönlich davon betroffen war), das vehemente nichtbeachten von FreeSync und jetzt möglicherweise auch noch das GPP - auch wenn AMD für mich aktuell keine Alternative in Sachen GPUs ist, so überlege ich sehr stark, ob ich NVIDIA in nächster Zeit nochmal Geld angedeihen lasse.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.176
Renomée
1.538
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
es wäre hilfreich, wenn jemand den kompletten partnervertrag leaken würde. dann hätte man klarheit.

geht es nur um die trennung der marken, ist das angesichts der aktuellen marktsituation sicher problematisch genug. aber das ist etwas, was ich im sinne eines herstellern nachvollziehen kann.

geht es tatsächlich darum, dass amd nun gar nicht mehr in zusammenhang mit dem thema gaming beworben werden darf und sogar bestehende und alte produkte quasi ausradiert werden, dann muss man nicht großartig um den heißen brei herumreden.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.793
Renomée
1.469
Selbst dann bliebe vermutlich noch zu viel Interpretationsspielraum denn Vorteile für die Teilnehmer sind letztendlich auch Nachteile für jene die es nicht sind.
Man kann beispielsweise davon ausgehen das die Partner bei den GPU Liefermengen bevorzugt behandelt werden. Die Konsequenz daraus dürfte vor allem zur jetzigen Zeit, der Zeit wo die Nachfrage das Angebot übersteigt, für jeden klar sein ohne irgendwo niedergeschrieben zu sein. Wer nicht teilnimmt könnte zwangsläufig unterliefert werden, was ein massiver Wettbewerbsnachteil wäre.

Man kann davon ausgehen das der Zeitpunkt für sowas sehr gezielt ausgesucht wurde.
 

deoroller

Grand Admiral Special
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
2.032
Renomée
50
AMD Grafikkarten werden auch irgendwann wieder billiger und da versucht Nvidia wohl vorzubeugen, indem sie sich jetzt schon einen Vorteil für den Konkurrenzkampf sichern.
Verhindern können sie den nicht vollständig, da es noch die Exklusivpartner gibt und Asrock wird auch noch Druck machen, da sie zum Markteinstieg mit AMD GPUs attraktive Angebote machen müssen. Nvidia kann da nur ein Störfeuer veranstalten, aber am Ende gibt es immer Hersteller, die sich Optionen offen halten , um die Selbstbeschränkung derer, die sich von Nvidia knebeln lassen, für sich auszunutzen. Die lachenden Dritten sozusagen. :)
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.793
Renomée
1.469
Ich denke das man getrost davon ausgehen kann das sich die Liefersituation erst dann ändert wenn sich das Mining auf der Hardware nicht (mehr) lohnt oder entsprechende Produktionskapazitäten nachgebaut wurden um die Nachfrage ausreichend bedienen zu können. Beides kann tendenziell noch Jahre dauern, ersteres kann bei Neuen Produkten mit unbekannter Mining Leistung zumindest zeitlich aussetzen.
 

i-ch

Commodore Special
Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
419
Renomée
16
Nvidia hat zu gut bei den Praktiken der anderen IT Giganten abgeschaut. Dadurch das man die Konkurrenz ausschaltet kann man später höhere Preise verlangen. Normalerweise sollten die Wettbewerbs und Kartellbehörden in solchen Fällen dieses verhindern. Aber die Vergangenheit hat gezeigt , dass dieses nicht funktioniert. Die amer. Wettbehörden wie die amer. Justiz hat in der Vergangenheit immer wieder Industriepolitik betrieben. MAn muss sich nur ml die Ungleichbehandlung von amer. und nicht amer. Unternehmen bei den Strafen bzw. den Vertrag den sie mit Intel nach der "Verurteilung" durch die EU Kommision geschlossen haben. Die ganzen Verfehlungen, die die in disem Vertrag aufgeführt sind, sind ziemlich umfangreich. Dazu ist die aufgetragenen Lasten gradezu lächerlich. Zumal die nun regierenden Republikaner in den USA noch weniger von Regulierung halten als schon die vorher reg. Demokraten. Auf die dt. Wettbewerbsbehörden brach man sowieso nicht bauen. Die sagen selber das sie die "ruhige Hand" betreiben. Die EU Kommision ist anderweitig beschäftgt und der PC Gamingmarkt in fernost nicht sehr ausgeprägt. Wobei China in mehreren Hinsichten eine Ausnahme ist.
Nvidia wäre nicht nur doof (wobei es auch Meinungen gibt, dass wenn der Gewinn höher als die Strafen sind, das Management dazu verpflichtet sind) wenn sie jetzt nicht machen würden. Gefühlt es es sowieso übliche Praxis.
Es ist eindeutig, dass das GPP (Vertrage zu Lasten dritter) illegal sind. Das macht auch Sinn. Es wäre schon ziemlich dreist das eine Firma entscheiden in wie weit die Konkurrenz genutzt werden darf. Es gibt nur Außnahmen bei vielen Marktteilnehmern mit jeweils wenigen Marktanteilen oder bei neuhinzukommenden Marktteilnehmern. Das trifft auf Nvidia mit ihren 70% Marktanteil für den dez. Grafikkarten Markt nicht zu.
Selbst bei den eigenen Produkten dürfen einige Vorgaben nicht gemacht werden. Dazu gehöhrt normalerweise der Preis (deswegen eigentlich nur Unverbindliche Preise, ausnahme gibt es Beispielsweise bei Buchpreisen). Und bei Firmen mit marktbeherrschenden Stellung gelten noch strengere Regeln.

Ich schätze mal das das Thema bei den Techseite sowieso schnell verschwindet. Zumal dieses selber wie schon die meisten der Hersteller in der Vergangenheit bei den ganzen Verfehlungen mitgemacht haben. Auch auf die sogenannten investigativen Untersuchungen dieser Seiten (gibt es die überhaupt?) brauch man nicht hoffen. Das sind alles Marketingagenturen. Die verkaufen Meinungen und keine wissenschaftliche oder journalistischen Beiträge. In der Vergangenheit waren es persönliche Animositäten, die Licht gebracht haben. Un die werden dann meist schnell hinter den Kulissen geklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.551
Renomée
50
Angenommen, die Sache stimmt und alle bis auf - meinetwegen ASUS - unterzeichnen.
Das angenommen kannst du streichen.
Es ist sehr wahrscheinlich.

Denn die Hersteller fangen gerade damit an, ihre Sachen umzubenennen. Siehe z.B. Gigabyte/Aorus oder aber MSI.
Bei den AMD Produkten fällt entweder das "Gaming" weg z.B. bei MSI.
Oder aber die werden gar nicht (mehr) von dem Gaming Label bedient, z.B. die externen VGA Boxen von Gigabyte/Aorus. Dass die RX580 Box nicht mit Aorus/Gaming beworben ist, ist da durchaus verdächtig...

Also kann man schon davon ausgehen, dass der ganze Mist stimmen wird...

Und leider werden die nV Fans diesen Mist in den Foren mit Händen und Füßen schön reden - auf dass die GTX1060 dann auch wirklich 500€ kosten wird...

--- Update ---

Man kann davon ausgehen das der Zeitpunkt für sowas sehr gezielt ausgesucht wurde.
Ja, wenn wir Glück haben, bedeutet das, dass die NAVI schon laufen und man davon ausgeht, dass die verdammt gut werden werden...
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.176
Renomée
1.538
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
@ i-ch

*great*

was ich früher schon mal geschrieben habe. das kartellrecht in den usa ist zu einem stumpfen schwert geworden. irgendwann mit der gescheiterten microsoft-zerschlagung und der globalisierung haben die amis anscheinend gemerkt, dass es nicht nur wirtschaftlich wenig sinn macht, seine mächtigen global-player klein zu machen. die sind mittlerweile in jeder hinsicht ein wichtiges asset für die usa. in deutschland und der eu ist es sicher noch etwas anders gelagert, aber vom grundsatz begünstigen auch wir marktbeherrschende konzerne.

das kind ist doch schon vor vielen jahren in den brunnen gefallen, seit es effektiv nur noch ati/amd und nvidia gab.

kann der markt in so einem umfeld noch funktionieren? wie wahrscheinlich ist es, dass beide hersteller auf dauer quasi im gleichklang mit vergleichbarer technologie und vergleichbaren produkten um die gunst des kunden werben? was passiert, wenn ein solch begrenzter markt ins ungleichgewicht gerät, kann man speziell jetzt sehr gut erkennen. wie groß ist die wahrscheinlichkeit, dass ein weiterer player den markt aufmischt? oder eine disruption von ganz anderer seite die strukturen komplett auseinanderbricht? die letzte große disruption war wahrscheinlich 3dfx ...

leider ist es so, dass wir solche entwicklungen seit jahrzehnten begünstigen. von der politik bis hin zu einem konsumentenverhalten, das solche marktkonzentrationen zulässt.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.793
Renomée
1.469
@Stefan Payne
Damit meinte ich eher die Unterversorgung des Marktes, wodurch auch dei Preise so fleissig steigen. Dadurch kann die Taktik ja erst greifen.
Bleibt nur zu hoffen das man sich damit seinen Ruf bei seinen Kunden (die Graka Hersteller) ausreichend ruiniert.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.560
Renomée
2.494
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
wie wahrscheinlich ist es, dass beide hersteller auf dauer quasi im gleichklang mit vergleichbarer technologie und vergleichbaren produkten um die gunst des kunden werben?

Da hast du leider recht. Für mich stellt die HD7970 den Beginn der aktuellen Situation dar. Seit damals kann NVIDIA mit dem eigentlich zweitschnellsten Chip den Top-Chip von AMD kontern. Das Ergebnis kenne wir: Die Enthusiasten werden seither je Chipgeneration zwei- bis dreimal geschröpft und die Preispunkte von 1.000 bzw. 1.300 Euro wurden erfolgreich platziert.

Dieser unsägliche Mining-Boom tut dann noch sein Übriges. Siehe hier. *admin*



oder eine disruption von ganz anderer seite die strukturen komplett auseinanderbricht? die letzte große disruption war wahrscheinlich 3dfx ...

Einer der letztendlichen Sargnägel von 3dfx war ja die Tatsache, dass sie die Grafikkarten komplett selbst herstellen und verkaufen wollten. Da NVIDIA mit der Founders Edition und solch exklusiven Sachen wie der Titan Xp auch sanft in diese Richtung driften, hätte ich nichts gegen eine Wiederholung der Geschichte einzuwenden.

Wird zwar nicht passieren, hätte aber eine gewisse Ironie. Das, was die Firma einstmals wahnsinnig begünstigt hat, würde ihr jetzt das Genick brechen... Naja, träumen wird man ja noch dürfen... *g*



leider ist es so, dass wir solche entwicklungen seit jahrzehnten begünstigen. von der politik bis hin zu einem konsumentenverhalten, das solche marktkonzentrationen zulässt.

Traurig, aber wahr. :( Zumindest bei mir hat ein gewisser Denkprozess eingesetzt. Ich kann zwar noch nicht sagen, wie ich mich letztendlich entscheiden werde, NVIDIA ist aber meinerseits angezählt.
 

E555user

Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
1.318
Renomée
440
<div style="text-align: left; float: left; margin-right: 10px; margin-bottom: 10px;"><img width="150" height="111" src="https://www.planet3dnow.de/cms/wp-content/uploads/2018/03/NVLogo_2D_s.png" class="attachment-medium size-medium wp-post-image" alt="" /></div><p>Anfang März veröffentlichten die Kollegen von HardOCP einen Artikel, ...

Das lief doch auch schon Anfang März auf Planet3dnow... ;D

Aber ein "Gerücht" ist es nicht mehr, ich würde sagen die Aktionen der 3rd Party Hersteller lassen keinen Zweifel daran dass Kyle Bennett ordentliche journalistische Arbeit abgeliefert hat. Auf WCCFtech gibt es auch ein Artikel mit Voting - NVIDIA GPP Ignites Uproar & Calls for Boycott as AIBs Begin Signing on - Bei denen die den Artikel bis zum Ende gelesen haben sind rd 80% für einen Boykott der Betreffenden GPP Beteiligten.
Allerdings ist wohl ganz trefflich, dass wohl ein 3rd Party Hersteller kaum eine Möglichkeit hat sich dem zu wiedersetzen, sie bekommen auch nichts extra, es wird ihnen viel mehr nichts weggenommen was vorher schon da war und sicherlich auch auf die eine Art und Weise eingeplant war... Das Video von AdoredTV scheint dabei auch eine gute Zusammenfassung und Ergänzung zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliwatut

Vice Admiral Special
Mitglied seit
27.05.2016
Beiträge
652
Renomée
21
Bei den AMD Produkten fällt entweder das "Gaming" weg z.B. bei MSI.

Da fällt leider nicht nur die Bezeichnung Gaming weg sondern auch der Kühler der Gaming xG, die RX 570/580 gibt es von MSI anscheinend nur noch mit dem Armour-Kühler und der ist nunmal eine Klasse schlechter. MSI und Gigabyte kann ich boykottieren, Asus nicht, auf deren MBs kann ich nicht verzichten.

Aber auch ohne Grafikkarten von MSI, Gigabyte und Asus wird es gute Modelle von Powercolor und Sapphire geben, denen kommt dieses GPP vllt. ganz recht, dazu kommt dann noch Asrock dazu, mal sehen, was die so abliefern. Mein nächster PC wird jedenfalls AMD only werden, in der Hoffnung, dass es bis dahin eine preiswerte Vega 64 gibt.
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.560
Renomée
2.494
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Das lief doch auch schon Anfang März auf Planet3dnow... ;D

Ich hatte das Thema auch schon eher mitbekommen. Allerdings war mir die Faktenlage zu dünn für eine News. Mit der MSI-Geschichte hat sich das aber geändert. Von daher: Hast recht, deinen Thread hätte ich noch erwähnen sollen... :(



Aber ein "Gerücht" ist es nicht mehr, ich würde sagen die Aktionen der 3rd Party Hersteller lassen keinen Zweifel daran dass Kyle Bennett ordentliche journalistische Arbeit abgeliefert hat. Auf WCCFtech gibt es auch ein Artikel mit Voting - NVIDIA GPP Ignites Uproar & Calls for Boycott as AIBs Begin Signing on - Bei denen die den Artikel bis zum Ende gelesen haben sind rd 80% für einen Boykott der Betreffenden GPP Beteiligten.
Allerdings ist wohl ganz trefflich, dass wohl ein 3rd Party Hersteller kaum eine Möglichkeit hat sich dem zu wiedersetzen, sie bekommen auch nichts extra, es wird ihnen viel mehr nichts weggenommen was vorher schon da war und sicherlich auch auf die eine Art und Weise eingeplant war... Das Video von AdoredTV scheint dabei auch eine gute Zusammenfassung und Ergänzung zu sein.

Im WCCF-tech-Artikel steht übrigens eine Interessante Meinung zum Thema drin:

Shaun Fosmark schrieb:
Now Asus’s parent company is working around it by switching radeon products to asrock

Keine Ahnung, was da dran ist - zeitlich könnte es jedenfalls in der Tat hinkommen...
 

Yoshi 2k3

Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
1.288
Renomée
159
Shaun Fosmark schrieb:
Now Asus’s parent company is working around it by switching radeon products to asrock
Das ist wirklich ein interessanter Einwand. Für einen Zufall ja schon etwas zu sehr "terminoptimiert"... So langsam wird das Bild klarer.
 

Yoshi 2k3

Admiral Special
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
1.288
Renomée
159
Irgendwie über Pegatron miteinander verbandelt (gewesen?).
 

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.560
Renomée
2.494
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Sind Asus und Asrock nicht schon länger komplett getrennte Unternehmen?

Keine Ahnung, wie genau Wikipedia bei dem Thema ist: ASRock gehört angeblich zu Pegatron, was wiederum die OEM-Sparte von ASUS sein soll.

Könnte also tatsächlich sein, dass es noch übergeordnete Verbindungen gibt, wobei beide - ich nenne es mal Töchter - eigenständig sind.
 

cruger

Senior Moderator
☆☆☆☆☆☆
Teammitglied
Mitglied seit
25.05.2002
Beiträge
29.176
Renomée
1.538
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2014
Sind Asus und Asrock nicht schon länger komplett getrennte Unternehmen?
asrock ist eine tochter von pegatron. pegatron ist die ausgegliederte oem-sparte von asus. wobei asus mit knapp 17% nachwievor hauptanteilseigner bei pegatron ist. konkret natürlich ... AsusTek Computer Inc

wer sich die lustige unternehmensstruktur mal anschauen mag, ab seite 105 ...

http://www.pegatroncorp.com/files/backend/ir_annual_reports_files/2016_Annual_Report.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrabyte77

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
2.149
Renomée
27
Standort
bei BONN
Ich verstehe die Aufregung gar nicht!

Insbesondere in der Juristerei geht es doch nicht selten um eine einzelnes Wort oder gar einen Artikel, der über sein und nicht sein entscheidet.

AMD könnte das doch voll zu seinen Gunsten ausschlachten und statt GAMING eben eine neues Label erfinden, was den Endkunden noch mehr anzieht.

Zum Beispiel "Professional Playing" oder "For Enthusiast Power Players only" etc....

Man kann den Spieß auch umdrehen und mit voller Wucht zurück schießen.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.729
Renomée
2.265
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich verstehe die Aufregung gar nicht!

Es geht aber hier nicht um Labels von nVidia oder AMD sondern um Marken die von ASUS, MSI usw etabliert wurden wie z.B. ROG bei ASUS. nVidia hat da gar nichts erfunden möchte das aber wohl jetzt exklusive für sich haben (bei Grafikkarten).
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrabyte77

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
2.149
Renomée
27
Standort
bei BONN
Trotzdem kann AMD markstrategisch drauf reagieren.
Das ist doch nichts anderes, wie der Kampf zwischen Apple und Samsung.

Die Chipsätze der Mainboards sind Haussache von AMD, da wird sich sicher ein Weg finden, denen Paroli zu bieten.

Entschieden ist auch noch gar nichts, also abarten, Panik und Hysterie haben noch nie geholfen, außer jenen, die sie angefeuert haben.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.729
Renomée
2.265
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Grundlage wäre erst mal das wenn es so richtig ist zu verstehen um was es geht - da sehe ich ein dickes Defizit bei dir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrabyte77

Grand Admiral Special
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
2.149
Renomée
27
Standort
bei BONN
Grundlage wäre erst mal das wenn es so richtig ist zu verstehen um was es geht - da sehe ich ein dickes Defizit bei dir.

Na dann lass mich doch an der Übermacht deiner Itelligenz teil haben und erkläre es für dumme Menschen, wie mich.
 
Oben Unten