Kuhdorf sucht Internetzugang

X_FISH

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2006
Beiträge
4.438
Renomée
2.190
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
  • BOINC Pentathlon 2023
  • BOINC Pentathlon 2024
Frage für einen Freund. Wirklich.

Er wohnt in einem Weiler (durch ein Neubaugebiet ist es inzwischen evtl. sogar schon ein Dorf geworden). DSL (Telekom) war mal mit »bis zu 16 Mbit« verfügbar, real waren es häufig nur 4 Mbit. Über den Upload reden wir gar nicht mehr - ist nicht nennenswert.

Nach einem Blitzschlag war DSL Geschichte, auch ein Nachbargebäude hat seit dem kein DSL mehr.

Die als Hoffnungsschimmer gewählte Lösung per O2-Homespot funktionierte nie wirklich gut, in den letzten 6 Monaten aber immer noch schlechter. Einer der Nachbarn hat scheinbar Richtfunk aufgestellt (gerüchtehalber) von was zu was ist mir aber nicht bekannt.

Das Neubaugebiet hat lustigerweise bei 1&1 die Aufforderung man solle sich telefonisch melden wenn man die Verfügbarkeitsüberprüfung vornimmt... :]

Was gesucht wird

Alternative zu DSL. Alternative zu O2. Links zu Angeboten mit denen eine Netzabdeckung geprüft werden kann wäre auch schon super. Mir gehen nämlich die Ideen bezüglich der Anbieter aus.

Was ich schon gefunden habe

Diese Seite hier: https://www.logitel.de/blog/handys/netzabdeckung-in-deutschland-der-grosse-ueberblick/

Von dort kam ich zu den Abdeckungskarten der drei großen Anbieter - von denen nur noch Vodafone funktioniert. :( Musste also weitersuchen. Wurde fündig.

Vodafone: LTE müsste verfügbar sein und funktionieren:
1716027781477.png

Telekom: *hmpf* - »überall nur nicht im Dorf!«
1716028074608.png

O2: angeblich alles super
1716028335501.png

Also wenn die O2 HomeBox nicht kaputt ist lügt wohl die Karte von O2... Natürlich hat das Gebäude Decken aus Stahlbeton, die Box steht aber in einer Ecke in der Küche die komplett verglast ist.

Dennoch erst gestern wieder Komplettausfall von über 8 Stunden.

Habt ihr 'ne Idee - abgesehen von einem Umzug?
 
Telekom und Vodaschrott einfach mal testen. Da reicht doch schon eine prepaid karte. Mit einem LTE Router und externen Antennen sollte es dann noch mal besser werden.
Ist das Dorf in einem Tal? Dann Router oder Antennen möglichst weit oben im Haus platzieren.
Eine Richtantenne kann auch helfen, wenn wenigstens halbwegs Sichtkontakt mit dem Funkturm besteht.

Ich hab hier ähnlich lausiges Netz. Erst war nur Vodaschrott per UMTS brauchbar, dann wurde das abgeschaltet und nun hab ich Telekom LTE, aber teile mir das mit den hunderten Touristen, die hier unterwegs sind.
 
Das ganze Dorf liegt eher auf einem Hügel, dafür dann recht flach. Wo der Mast im Dorf steht weiß ich nicht, müsste ich mal in Erfahrung bringen.

Aktuell gibt es nur die O2 HomeBox weil Telefonie sollte ja mit dabei sein. Was wäre eine Verbesserung als LTE Router? Eine Empfehlung parat?
 
Dann scheinen die Funklöcher im Dorf dadurch zu entstehen, dass im Haus der Empfang abreißt. Zu gut abgeschirmt. Also einfach mal das O2 dings mit in den Garten nehmen zum Testen, wenn es wieder mal ganz schlecht ist.
 
Die HomeBox ist schon im ganzen Haus gewandert. Inklusive nicht ausgebautem Dachgeschoss (nur Ziegel und Dämmung, kein Beton nach draußen dazwischen).

Ich habe schon angeregt die Box mal »in die große Stadt« mitzunehmen um sie dort mit einem Laptop zu testen. Wenn sie dort auch nicht richtig funktioniert liegt es u.U. an der Box selbst...

Mögliche Alternative die gebraucht nicht viel kostet (80-100 Euro):


Kann nur 4G, aber stabile 4G sind noch immer besser als immer wieder Edge oder nix mit der HomeBox...

Die 6890 kann mehr - kostet auch doppelt so viel (gebraucht). :(
 
Da waren die hohen Anschaffungskosten plus laufende Kosten.

450 Euro einmalig für die Hardware plus 50 Euro pro Monat plus ca. 3 kW pro Tag. Das läppert sich.

Und eine Info die ich unterschlagen habe: er wohnt zur Miete. Mal eben am Haus etwas verändern ist also leider nicht möglich.
 
Gibts nich noch dieses Telekom Hybrid? Nen Arbeitskollege hatte das mal mit 16MBit per DSL und 50 MBit über LTE.
 
Wenn sonst gar nix geht, dann wäre das halt die einzig verbleibende Alternative...
Ich hatte auch schon nach dem deutschen Anbieter geschaut: https://www.satspeed.com/ (Eusanet). Die Preise waren gut (30/6 Down-/Upstream als echte Flatrate für 40 Euro im Monat), die Bewertungen der letzten Jahre eher negativ. Die »echte Flat« war leider irgendwie doch keine? :( Aber natürlich melden sich ja primär nur Personen bei denen etwas nicht funktioniert.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

Ich befürchte das - nicht zuletzt wegen dem Neubaugebiet - die Situation noch schlechter wird. Außer ein Anbieter erschließt das Dorf für sich - was aber wohl nicht wirklich auf irgendeiner Agenda zu stehen scheint.

@Landjunge

Leider bietet Telekom im Dorf selbst kein Netz - nur außen herum... Wurde auch immer wieder von Telekomnutzer (iPhone) bestätigt, sie hatten bei ihm ungestörte Zeiten weil sie keine brauchbaren mobilen Daten hatten.
 
Da waren die hohen Anschaffungskosten plus laufende Kosten.

450 Euro einmalig für die Hardware plus 50 Euro pro Monat plus ca. 3 kW pro Tag. Das läppert sich.

Und eine Info die ich unterschlagen habe: er wohnt zur Miete. Mal eben am Haus etwas verändern ist also leider nicht möglich.
Aktuell kostet das Kit bei mm 375€, gab es aber auch schon für 299€...
Praxiswert liegt für S-Model eher so um die 60 Watt, sprich ,06kw*24*30*,40=17,28€

Dafür gibt es (DD und PIR) 20-40 Mbit/s Upload und ca 150-200 Mbit/s Download.

Nachteil ist natürlich, freier Blick nach Nord, Nordost notwendig. Kann (sollte) man aber mit der App vorher prüfen.

Günstig gelegener Balkon könnte auch gehen (bei mir nicht).....
1716035561782.png
 
@Unbekannter Krieger

Ist leider BaWü, THE LÄND ohne INDERNEDD auf dem Land. :] Aber Danke für die Info, ich schaue mal ob so etwas auch im Südwesten der Republik von irgendwem verfolgt und angeboten wird.

@Emploi

Es ist eine Garage direkt am Haus. Von dort aus wäre auch nahezu keine Störung in N, NO vorhanden. Balkon leider nicht in der Richtung, das wäre ja zu einfach.

Ich bekomme den Eindruck das das, was an der günstigen Miete gespart wird in den nächsten Jahren wohl von den Ausgaben für Internet und Telefonie aufgefressen wird. :]
 
veruche mall eine fritzbox und ausen anttene diese o2 box taugt nichts habe zwar schlechte resp werte bei der fitte kommen aber imerhin 80Mbits bei mir an
 
Gibts nich noch dieses Telekom Hybrid? Nen Arbeitskollege hatte das mal mit 16MBit per DSL und 50 MBit über LTE.
Ja, das gibt's noch. Habe ich selber momentan, ist aber nicht der Brüller (zumindest nicht bei mir). Bei feuchtem Wetter ist hier im Moordorf DSL nicht zu gebrauchen, bei etwas mehr Wind bricht LTE ständig weg. Um halbwegs stabil im Home Office arbeiten zu können habe ich mir zusätzlich noch einen Vodafone 5G Gigacube und einen ER605 Load Balancer von TP-Link geholt. Lange Zeit hat der Gigacube auch zwischen 4G und 5G hin und hergewechselt, da gab es dann für ca. 30 Sekunden kein Netz. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte die reine 4G Variante genommen. Seit ein paar Wochen macht der aber nun stabil 5G. Ich werde das noch etwas beobachten und mich dann warscheinlich von dem Telekom Geraffel wieder trennen.

Screenshot_20240519_082219.png
 
Zuletzt bearbeitet:
@Schattenreich

Müsste man leider nur kaufen zum Testen. Hm...

@Gozu

Das er wechselt zwischen 4G und 5G hatte ich noch gar nicht in Betracht gezogen.
 
Die Probleme mit dem DSL habe ich hier bei mir auch. 9 Mbit down und 0,1 up.
Habe jetzt auch sein einigen Wochen einen Ausenrouter (Zyxel NR7101) für 5G auf dem Balkon. Da ist die Bandbreite fürs HO in ordnung und auch recht stabiel. Telekom Netz. Habe mich für das Außenmodell entschieden, weil hier in der Wohnung auch alles zu sehr abgeschirmt ist.
Wäre von mir aus zwar etwas zu fahren, aber bevor aufs grate wohl was zum testen gekauft wird, könnte ich den Krempel mal ins Auto packen und wir können dort mit der Hardware die SIM gegentesten und auch das Telekomnetz prüfen.
Aktuell jetzt bei Regen:
Bandbreite.jpg
 
@Unbekannter Krieger

Ist leider BaWü, THE LÄND ohne INDERNEDD auf dem Land. :] Aber Danke für die Info, ich schaue mal ob so etwas auch im Südwesten der Republik von irgendwem verfolgt und angeboten wird.
Check24 zufolge gibt es unter der im Startbeitrag erwähnten PLZ und Straße unter anderem die Netcom BW, die laut deutscher Wikipedia schon seit dem 1. Jahr ihres Bestehens im Raum Biberach Breitbandausbau betrieb(en hat), später u. a. in Alberweiler.

Obige Check24-Vorauswahl auf DSL eingeengt werden insgesamt "51 Tarife von 11 Anbietern" gelistet, darunter z. B. Gamma, primacall und terralink. Über die weiß ich nichts. Congstar ist eine Marke der Telekom. Bleiben bis zu 10 DSL-Anbieter unter dieser Anschrift.
 
Zuletzt bearbeitet:
@WhiteFire

Vielen Dank für das Angebot. Da es ja nicht meine Adresse ist müsste ich mal bei meinem Freund nachfragen ob der die Hilfe überhaupt haben will oder ob er inzwischen die HomeBox gegen die Wand geknallt hat... War schon mehrere Stunden lang nicht mehr erreichbar...

@Unbekannter Krieger

Vielen Dank für's reinfuchsen. Jedoch: Netcom BW ist in dem Teilort weit davon entfernt verfügbar zu sein. In größeren Ortschaften ja, auch mich belästigen sie immer wieder mal an meinem Wohnort (welcher deutlich weiter entfernt ist).

Daher der aktuelle Status: »Im Zuge des laufenden Breitbandausbaus könnte auch Ihre Adresse mit einem Glasfaseranschluss ausgebaut werden. Schauen Sie gerne wieder vorbei und bleiben Sie informiert.«.
 
Bleiben bis zu 10 DSL-Anbieter unter dieser Anschrift.
Praktisch gibt es aber immer nur einen DSL-Anbieter. Die anderen vermieten ja auch nur die Leitung dieses einen Anbieters.
Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:

O2: angeblich alles super
1716028335501.png


Also wenn die O2 HomeBox nicht kaputt ist lügt wohl die Karte von O2... Natürlich hat das Gebäude Decken aus Stahlbeton, die Box steht aber in einer Ecke in der Küche die komplett verglast ist.

Dennoch erst gestern wieder Komplettausfall von über 8 Stunden.
Man kann sich auf der Karte auch die Funkmasten anzeigen lassen.
Und der Nächste ist weniger als 1km entfernt (der blaue Tropfen).
Daher würde ich mal den Router tauschen. Wenn der nicht defekt ist, dann müsste ja der Funkmast defekt sein.
Bildschirmfoto vom 2024-05-19 11-50-01.png

Im Zweifel auch mal mit einem O2-Hand kurz zum Funkmast laufen, ob dort der Empfang auch noch gut ist (Funktionstest). Kann ja durchaus sein, dass der gerade defekt ist und von den weiter entfernen Masten das Gebiet mitversorgt werden muss. Der Mast unten rechts in Warthausen sieht mir auch irgendwie defekt aus - genau um den herum ist der Empfang schlecht bis gar nicht angezeigt. Aber evtl. kann der nur LTE.

Ich würde dort wohl immer noch mindestens eine SIM-Karte von Vodafone oder Telekom ( je nachdem, wer den besseren Empfang bietet) parat haben und notfalls umschalten. Zum Testen reicht da wie gesagt Prepaid und das kostet ja quasi nur 10€ und die kann man auch als Guthaben nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht ist ja bei der Funktmastensuche auch https://www.cellmapper.net für dich interessant (die Daten sind natürlich nur so gut, je nachdem wer dort schon gescannt hat). Oder die dazugehörige Andorid App. ;) Da hast du dann Gewissheit, wie du gerade verbunden bist.
 
Puh, dafür braucht man ja eine Anleitung. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Praktisch gibt es aber immer nur einen DSL-Anbieter. Die anderen vermieten ja auch nur die Leitung dieses einen Anbieters.
Das stimmt. Dennoch kann man unter selber Anschrift bei unterschiedlichen DSL-Vertragspartnern sehr unterschiedliche Praxiserfahrungen machen.
 
Dennoch kann man unter selber Anschrift bei unterschiedlichen DSL-Vertragspartnern sehr unterschiedliche Praxiserfahrungen machen.
Ja, bezogen auf den Kundendienst. Und vielleicht auch, dass man als Kunde eines Drittanbieters nicht gerade die beste Leitung im DSL-Bündel erwischt.
 
Zurück
Oben Unten