Retro 3Dfx PC

Voodoo_Freak

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
600
Renomée
5
Standort
Berlin
Nabend zusammen,

ich habe heute mal einen Rundumschlag gemacht und massig alte Hardware entsorgt und zerlegt. Übrige geblieben ist nicht besonders viel. Vorallem aber eins: Die Gewissheit das ich wieder nen anständiges Retro System brauche - statt einer Ersatzteilkiste voller Hardwareschrott und alten Erinnerungen.8)

Die CPUs die ich dafür übrig habe sind folgende:

- Pentium III S 512 1,4Ghz
- AMD K6 II 533AFX

Ich persönlich würde den K6 II bevorzugen, habe ich irgendwann mal aus einem alten PC in meiner alten Schule abgegriffen - War wie so häufig, sollte auf den Schrott, aber HALT!! nicht bevor ich herein geschaut habe ;)
Die CPU erscheint mir irgendwie kultiger als der Tualatin, vorallem weil mein erster eigener Rechner auch von einem K6 befeuert wurde.

Okay, soweit die Theorie.
Ich brauche zunächst einmal:

- Super Sockel 7 Mainboard, möglichst mit AGP und WICHTIG: Schon mit SD-Ram

Gibt es da irgendwas kleineres als ATX? Wäre sehr interessant. Ich habe mich nen bisl belesen und heraus gefunden, dass der ALi V und SiS 530er Chipsätze gut gehen sollen. Irgendwelche Tips bzw. genaue Bezeichnungen? Das Asus P5A (ALi) soll wohl recht gut sein, außerdem gibt es noch das EPoX EP-MVP3G5 (ViA).

- SD-Ram (2x128MB?? oder 3x64MB??)

Was für RAM kann ich da nutzen? PC100 erscheint mir sicherer als PC133, vermutlich nur single-sided oder? Interessant wären auch noch mehr MB Ram, je nachdem was das Board mitmachen würde.

- Nen passenden CPU-Kühler;D

Der reine Kühler würde da wohl schon reichen, Lüfter hab ich hier noch nen Paar. Hat da jemand was?

- Windows ME

Schlagt mich wenn ihr wollt, auch wenn das OS nicht unbedingt passt, ist es doch halbwegs mit für heutige Verhältnisses elementaren Treibern ausgerüstet, ans Internet geht der Rechner eh nie.

Zusammenfassend:

- AMD K6 II 533AFX
- 256MB SD Ram PC?? oder mehr?
- 20GB Maxtor HDD
- Pioneer Slot In DVD Laufwerk
- 3Dfx Voodoo 3 2000 oder Diamond Fusion 3Dfx Banshee AGP

Hat jemand Tricks und Tips bezüglich des Boards oder hat mir gar jemand die gesuchte Hard- bzw. Software anzubieten?;) Das Gehäuse wird wohl was altes von Chenbro, da müssten meine Eltern nochw as entsprechendes auf dem Dachboden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

jippel

Vice Admiral Special
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
513
Renomée
1
Standort
Kiel
Mit dem Asus P5A kann man nix falsch machen, ich greife aber lieber zum Gigabyte Ga-5AA :)
 

Dem_Olli

Redshirt
Mitglied seit
20.12.2013
Beiträge
4
Renomée
0
Das Asus P5A ist ein feines Board, rennt bei mir auch noch. Schau das du da die Rev. 1.06 bekommst, die konnte irgendwas besser (weis leider nicht mehr was, sorry :D ).

Ich würde statt Win ME allerdings Win 98SE nehmen. Die 2 sind ja nahezu identisch, 98SE läuft aber insgesamt runder.
Alternativ geht auch Win 2000, wenn der K6 damit vernünftig läuft.

Beim Ram würde ich schon PC133 nehmen, im SPD sind ja trotzdem Timings für 100Mhz hinterlegt, laut Manual verkraftet das P5A maximal 768mb Ram.
Das wären dann 3x 256mb, ich tippe dass das nur Doublesided klappt (3 Slots, 6 Bänke).

Außerdem würde ich mir überlegen, ob ich den K6-II gegen einen K6-III tausche. Der hat bekanntermaßen den L2 on Die und ist damit deutlich schneller.
Soweit ich weis wird mit dem IIIer der L2 Cache auf dem Mainboard dann zu L3 Cache degradiert. Das ist aber ganz dunkle Erinnerung...
Vllt weiss hier ja jemand mehr dazu ;)
 

Backfire

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.02.2001
Beiträge
7.905
Renomée
216
Standort
Flagranti/ Süd- Hessen
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2012
Beim P5A ist es die Revision 1.04, die besser mit den K6 + CPU's läuft. Alles darüber bremst das System aus. Als CPU würde ich einen K6-III+ 400 nehmen, die gibt es ja für einen 10er in der Bucht.
 

Voodoo_Freak

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
600
Renomée
5
Standort
Berlin
Danke für die Antworten, es geht aber nicht darum die meiste Leistung aus einem K6 System zu pressen, sondern möglichst noch vorhande Hardware sinnvoll zu nutzen ;)
 

Cashran

Admiral Special
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
1.460
Renomée
167
Standort
Vortex Rikers
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Wenn Dir der Standard ATX größenmäßig nicht liegt und Du es kleiner magst, gäbe es noch Micro ATX und Baby AT.
Micro ATX Boards für deine CPU sind genauso wie Baby AT Boards nicht sonderlich schwierig zu finden, wenn Du etwas Geduld mitbringst oder mal in den Foren fragst.
Zu empfehlen im Baby AT Format sind sicherlich das schon erwähnte Gigabyte GA-5AA oder auch das Asus P5A-B, wenn wir mal beim ALi 5 bleiben wollen.
Ich persönlich mag aber auch das DFI K6BV3+ 66 welches auch ab und zu mit 1 MB L2 in der Bucht zu finden ist. Dieses Board hat aber einen VIA MVP3 Chipsatz. Gegen den aber bis auf eine etwas niedrigere Speicherperfomance und viel "Spass" mit dem korrekten Betreibern nichts spricht.
Das EPoX EP-MVP3G5 ist ATX und inzwischen weder für gutes Geld oder gute Worte zu bekommen, wen Du die 2MB Variante möchtest. Die kleineren Versionen tauchen ab und zu mal auf, z.B. in der Bucht.
Wenn Du Dich für Micro ATX entscheidest, stehen Dir viele neue Cases zur Verfügung, da diese Bauform noch aktuell ist. Bei B-AT ist das anders.
Diese Gehäuse werden schon lange nicht mehr hergestellt und sind in gutem Zustand sehr selten.

Der K6-2 533 erfordert tatsächlich ein Super 7 (SS7) Sockel Board. Wenn Du bei der genannten CPU bleibst, kannst Du nicht ohne weiteres so viel RAM einbauen, wie das Board verkraftet.
Es gilt dabei die Grenze der "Cacheable Area" des Board Chipsatzes, welche immer weitaus niedriger ist und auch abhängig vom verbauten L2 ist als die Grenze des Boards. Meist sind es 128 MB RAM, die dann vom Board auch gecacht werden können. Alles darüber wird nicht gecacht und bedeutet somit einen enormen Leistungsverlust.
Netterweise fängt Windows von "oben" an, den Speicher zu nutzen, also erst den ungecachten Bereich.

Ob PC100 oder PC133 spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle, die SS7 Boards machen stabil in der Regel nicht mehr als 112 MHz FSB mit, ab und zu auch 124 MHz.
Nach meinen Erfahrungen ist der Leistungszuwachs aber nicht sonderlich hoch, eine schnellere CPU macht da schnell mehr aus. Aber klar, wenn Du OC willst, kommst Du an PC133 nicht vorbei.

Die meisten Leute heute bashen Win Me in Grund und Boden, häufig allerdings ohne haltbare Beweise.
Es gibt aber (auch hier) User, die erfolgreich Me für ihre Retro Rigs nutzen, ich gehöre dazu. Ein oder zwei Dinge deaktiviert und man hat das modernste, für solche Systeme passende OS, das man für ab 1,-€ bekommen kann und welches sich vor 98SE nicht verstecken braucht. Dafür aber einige Vorteile mitbringt.
Lediglich der echte DOS Modus ist mit ME nicht so ohne Weiteres erreichbar. Aber es gibt einen sehr einfachen Workaround und man hat den DOS Modus wieder im Bootmenü, wie ihn z.B. auch 98Se ihn hat.

Als Graka würde ich die Voodoo 3 empfehlen, da sie einfach deutlich mehr Power hat. Da kannst dann auch mal die Setting rauf drehen.
Die Banshee wäre allerdings auch nicht verkehrt, da sie auch gut zur CPU passt. Dieser Chip kommt nämlich auch mit relativ wenig CPU Power gut klar und wird wenig ausgebremst.
Zudem sieht man Retro Rigs mit einer Banshee sehr sehr selten, die meisten nehmen lieber eine V2 oder V3.
 

moondog

Fleet Captain Special
Mitglied seit
27.08.2011
Beiträge
342
Renomée
2
Standort
Thüringen
Kurze Frage: wenn Du nur vorhandene Hardware vernünftig nutzen willst, welche ist denn vorhanden? Nur die CPU? Wenn dem so ist, dann ist der 10er für den K6-3 400+ aus der Bucht bestens angelegt, vor allem da Du ja mehr Speicher reinbauen willst... den Schub des integrierten L2 merkt man dann schon und macht die Board-Auswahl wesentlich leichter. Anonsten hier noch ein Link, wenn Du beim K6-2 bleiben willst, ist vielleicht für die Board-Auswahl bei anvisiertem maximalen RAM-Ausbau interessant:

http://www.amd-k6.com/cacheable-ram-on-socket-7-platforms/

Grüße,

moondog
 

Voodoo_Freak

Vice Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
600
Renomée
5
Standort
Berlin
@Cashran:
Danke für die ausführliche Antwort. Und ja, es wird Windows ME. Aus dem einfachen Grund weil ich keine Lust auf die Windows-Steinzeit habe. Ich hatte damals 98SE und danach ME auf meinem K6 und ME lief tatsächlich besser.

Die ewige Basherei gegen ME ist einfach nur lächerlich, ähnlich wie bei Vista. Richtig konfigurieren und anständige Hardware voraus gesetzt und beides läuft -PUNKT

Bezüglich der Größe der Boards hatte ich genau deswegen gefragt, Micro ATX würde natürlich extrem cool sein, würde dann evtl. in ein kleines Gehäuse passen, wobei auch das dann wohl vom Schrott kommen würde (gibt genug Auswahl).
Was gibt es da für Boards?
AT fällt komplett raus. Dafür wäre dann nen anderes Netzteil fällig.
Die Grafikkarte ist das geringste Problem, da werde ich einfach testen was besser läuft und passt.

@moondog:
Wenn ich die Seite richtig verstehe, ist das sinnvollste Board wohl das Asus P5A Rev 1.06 G. 512MB sind völlig ausreichend für ein derartiges System ("worst case"). Anyway, trotzdem eine sinnvolle Info. Hatte da irgendwas im Hinterkopf bezüglich des Caches, war mir aber absolut nicht mehr sicher.
Die CPU, Netzteil, DVD Laufwerk, Grafikkarte(n), Festplatte, prinzipiell auch das Gehäuse sind vorhanden. Ich suche eigentlich nur ein anständiges Board, Ram, nen CPU Kühler und Windows ME.


€dit:
Irks...ich sehe gerade, dass diverse AT Boards für den K6 den AT Anschluss und den Anschluss nach ATX Standard bieten. Allerdings halt keinen einzigen Port außer den DIN (das Zubehör fehlt eh meist).
Kleine Übersicht:
http://www.amoretro.de/cat/hardware/motherboards/super-socket-7

Und hier noch was Schönes zum Bestimmen diverser Slots/Ports usw.
http://www.sonic84.com/Home/CHP_v1.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Cashran

Admiral Special
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
1.460
Renomée
167
Standort
Vortex Rikers
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
SS7 Micro ATX Boards sind nicht allzu häufig, ich kenne nur das, welches hier rumschimmelt: Tekram P5M4-M+
Google wird aber sicher helfen, weitere zu finden.
Bei den AT Boards sind tatsächlich häufig ATX Buchsen verbaut. Ich denke aber, das nicht das Zubehör (mehr als den PS/2 Mausport braucht man doch eh nicht) das Problem ist, sondern das Gehäuse, das zu finden ist.
Wenn Du tatsächlich den besagten Prozessor und Graka nutzen willst, sind 512 MB RAM Overkill. Die Spiele, die auf der CPU/Graka Kombi noch halbwegs flüssig laufen, brauchen eh nicht mehr als verbaute 128 MB RAM.
Wenn Du das akzeptierst, legst Du Dir keine Steine in den Weg.
 

moondog

Fleet Captain Special
Mitglied seit
27.08.2011
Beiträge
342
Renomée
2
Standort
Thüringen
mATX Boards gibt´s zwar schon einige, das Problem ist aber, daß die, die man heute meist noch ergattern kann, meist auf relativ späten Chipsätzen basieren, wie dem MVP4 oder dem SIS530 und denen fehlt "Dank" integriertem Grafikkern meist der AGP Slot. mATX Boards mit MVP3 gabs zwar auch, aber da eins aufzureißen sollte genauso schwierig werden, wie ein MVP3G5 zu ergattern ;) Als Alternative bliebe der ALI Aladdin V, wie dieses hier:

http://www.ebay.de/itm/Mainboard-AM...724?pt=Komponentenbundles&hash=item2c7973327c

Sollte ein Chaintec 5RTA2 sein.

Zum Übertakten ist der SIS530 interessant, da er inoffiziell auch FSB 133 fahren kann, wenn man Cache und interne Grafik abschaltet - allerdings hast Du dann mit dem K6-2 keine Freude - so ganz ohne L2 Cache kannste die Geschichte dann auch gleich vergessen...

Grüße,

moondog
 
Oben Unten