Hilfe zur Entscheidungsfindung: Welches neue NAS kaufen

Welches neue NAS kaufen

  • NAS Variante A ~1300€ QNAP Turbo Station TS-932PX-4G

    Stimmen: 0 0,0%
  • was anderes...

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2
  • Umfrage geschlossen .

TAL9000

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
5.767
Renomée
489
Standort
nähe Giessen
Hallo

Aufgrund von Problemen mit meinen monatlichen Backup sowie weiterer Gründe (unten aufgelistet) tendiere ich dazu, mir statt einer neuen Grafikkarte (RX580 8GB -> RX6xxx 16GB), ein neues NAS zuzulegen.

Dabei habe ich es immer so gehandhabt, das die alten NAS HDDs in den BackupNAS eingebaut wurden und dort die ältesten oder problematischsten HDDs dann ersetzen.

zu ersetzendes NAS:
QNAP Turbo Station TS-431
mit 4x4TB HDDs 3.5", SATA 6Gb/s in RAID5 bestückt
Extern 2x 1Gb LAN
Zusätzliche Anschlüsse 3x USB-A 3.0 (Host), 1x eSATA
CPU Freescale ARM Cortex-A9, 2x 1.20GHz
RAM 512MB DDR3, 512MB Flash

Online/Laufzeit ~60h pro Woche, steht im Wohnzimmer und ist auch Datengrab für den Mediaplayer

Probleme
langsame Write Performance (~33MB/s, schiebe bis zu 100GB pro Hobby Projekt hin und her)
Backup per Rsync ist langsam (mehrere Stunden 1x im Monat)
bisher kein Update auf QTS5 (könnte noch kommen)
Speicherplatz läuft langsam voll (Aktuell ist noch Luft)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
neues NAS Variante A ~1300€ :
1 x QNAP Turbo Station TS-932PX-4G
Extern 2x 10Gb SFP+, 2x 2.5GBase-T
Zusätzliche Anschlüsse 3x USB-A 3.0 (Host)
CPU annapurnalabs AL324, 4x 1.70GHz
RAM 4GB DDR4 SO-DIMM (1x 4GB, 0 Slots frei, max. 16GB), 512MB Flash
Lüfter 1x 140mm, 18.6dB(A)

5 x Western Digital WD Red Plus 4TB, SATA 6Gb/s (WD40EFZX)
2 x Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 x Transcend JetRam SO-DIMM 16GB, DDR4-3200, CL22 (JM3200HSE-16G)

Vorteile
2 Slots frei (wenn auch nur 2,5")
mehr RAM (16GB)
Stromverbrauch
1x leiser Lüfter
10Gb Option (ggf. für direkt Verbindung zum Projekt PC)

Nachteile
"nur" 4TB mehr bei RAID 5
ein 4GB DDR4 SO-DIMM RAM Modul bleibt übrig
CPU Leistung (bei 2.5/10Gb Option ggf. zu schwach)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
neues NAS Variante B ~1350€ :
1 x QNAP Turbo Station TS-653D-4G
Extern 2x 2.5GBase-T
Zusätzliche Anschlüsse 2x USB-A 3.0 (Host), 3x USB-A 2.0, 1x HDMI 2.0, 1x PCIe 2.0 x2
CPU Intel Celeron J4125, 4C/4T, 2.00-2.70GHz, 4MB Cache, 10W TDP, Codename "Gemini Lake Refresh" (Goldmont Plus, 14nm)
RAM 4GB DDR4 SO-DIMM (1x 4GB, 1 Slot frei, max. 8GB), 4GB Flash
Lüfter 2x 90mm, 21.3dB(A)

1 x QNAP QM2 Expansion Card, 2x M.2 SATA, PCIe 2.0 x2, Lüfter rückseitig (QM2-2S-220A)
6 x Western Digital WD Red Plus 4TB, SATA 6Gb/s (WD40EFZX)
2 x Western Digital WD Red SA500 NAS SATA SSD 1TB, M.2 (WDS100T1R0B)
1 x G.Skill RipJaws SO-DIMM 4GB, DDR4-2400, CL16-16-16-39 (F4-2400C16S-4GRS)

Vorteile
8TB mehr bei RAID 5
Speicherplatz mit RAID 6 wäre ausreichend
CPU Leistung

Nachteile
kein Slot frei
weniger RAM (8GB)
Stromverbrauch
2x etwas lautere Lüfter
keine 10Gb Option
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habe ebenfalls noch ein

QNAP Turbo Station TS-431P2-4G
Extern 2x 1Gb LAN
Zusätzliche Anschlüsse 3x USB-A 3.0 (Host)
CPU annapurnalabs AL314, 4x 1.70GHz
RAM 4GB DDR3 (1x 4GB, 0 Slots frei, max. 8GB), 512MB Flash
Lüfter 1x 120mm

im Einsatz, welches ungefähr doppelt so schnell Schreibt (~65MB/s) und vom RAM ~3GB als Schreibcache nutzt (dann ~100MB/s -> 1Gb LAN).

Die Performance ist für mich ausreichend, da dieses eher kleine Dateioperationen (<40GB) bewältigen muss. Gelegentlich benutze ich es als Zwischenspeicher für die großen Projekte, welche dann per Zeitplaner dann auf den "langsamen" NAS geschoben werden. Schön finde ich das nicht, aber macht teilweise bis zu 30 Minuten aus, die dann der PC schneller das Projekt verschiebt.
Deswegen habe ich bei beiden neuen NAS Systemen 2x1TB SSD in RAID1 als schnellen Speicher vorgesehen, dann wird mein LAN zwar der Flaschenhals, aber die Option für 2.5Gb LAN bieten beide NAS.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bin mir nicht Sicher was ich mehr Gewichten soll... was meint Ihr?

TAL9000
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverick-F1

Admiral Special
Mitglied seit
09.09.2002
Beiträge
1.784
Renomée
370
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2015
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Mal ehrlich: Braucht man im privaten Bereich heutzutage noch Raid? :]
Das habe ich schon vor vielen Jahren aufgegeben: Mein "NAS" ist ein selbst aufgebauter Windows-Rechner mit aktuell 1x16, 1x6TB % 1x2TB (SSD), der per 10GbE angebunden ist.
Muss sowieso auch gesichert werden und ist allemal günstiger - und bei richtigem Design auch nicht durstiger als so ein NAS.
Nur mal so als Anregung...
 

skywalker2000

Commodore Special
Mitglied seit
19.06.2017
Beiträge
433
Renomée
11
Standort
Wolfsburg
Ich wollte mir auch ein Homeserver zusammenbauen auch mit 1er HD habe noch einen AMD Athlon 3000G und ein Asus B450er Board
wollte einfach Linux Mint drauf_installieren_Monitor Tastatur Maus brauche ich da wohl, der Bildschirm geht ja dann je nach eingestellter
Zeit in Standby, ich rechne für den Rechner mit ca 22-24 Watt im IDLE HD Läuft ................ ( IDLE WIN10 mit einer SSD 20 Watt).
Evtl. wird später auch zb TrueNAS (FreeNAS) oder Debian als OS eingesetzt.

HD ..... 3,5 Zoll Toshiba PC P300 ...... 4 TB

Nur 1 HD weil ich auch der Meinung bin das ich so und so Sichern muss, dafür habe ich noch ne 2te P300 4TB die
ich über einen Wechselrahmen schnell mal einsetzen kann.

Icy Dock flexiDOCK MB795SP-B, Wechselrahmen 36,99 €

Benutze auch normalen Ram..... ist wohl mehr so ein halber Homesever
Laut Asus Forum ist mein ROG Strix B450-F auch ECC fähig, weiss aber nicht ob der 3000G das mitmacht...hab noch einen
AMD 4650G PRO der müsste auch ECC geeignet sein, der würde aber ca 2-3 Watt mehr im IDLE verbrauchen.


LG ..... ein Homeserver Anfänger :)

Toshiba P300: Neue HDDs mit 4 TB und 6 TB sind sparsamer und langsamer
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammerhead Shark

Commander
Mitglied seit
22.04.2008
Beiträge
168
Renomée
145
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Mal ehrlich: Braucht man im privaten Bereich heutzutage noch Raid? :]
Das habe ich schon vor vielen Jahren aufgegeben: Mein "NAS" ist ein selbst aufgebauter Windows-Rechner mit aktuell 1x16, 1x6TB % 1x2TB (SSD), der per 10GbE angebunden ist.
Muss sowieso auch gesichert werden und ist allemal günstiger - und bei richtigem Design auch nicht durstiger als so ein NAS.
Nur mal so als Anregung...

Bei Preis und Verbrauch gebe ich dir recht. Bei den Preisen die QNAP und Synology zum Teil für ihre besser ausgestatteten Geräte aufrufen, ist ein Selbstabu in den meisten Fällen günstiger, besonders wenn man Hardware übrig hat und diese verwenden kann. Mit den richtigen Komponenten und etwas tuning kann man auch den Verbrauch in vergleichbar niedrige Regionen drücken.

Beim Thema RAID würde ich aber auch im privaten Bereich nicht verzichten wollen.
Gerade bei wichtigen Projektdaten kann der Verlust schmerzhaft sein und mehrere Stunden Arbeit waren eventuell umsonst.
Und das Backup mach ich Zeitgesteuert und nicht parallel (ansonsten wäre das ja quasi ein RAID1).
Eine Festplatte kann schnell mal ausfallen und dann sind die Daten weg, wenn sie noch nicht im Backup sind.
RAID bietet auch den Vorteil, dass man Datenträger on the fly austauschen kann und das RAID kümmert sich um die Wiederherstellung der Daten.

Natürlich kommt das ganz auf die individuellen Ansprüche an. Wenn du die Daten noch parallel auf dem Rechner belässt, bis sie auch im Backup gelandet sind, oder du im Notfall mit dem Verlust der Daten leben kannst, dann kann auch ohne RAID leben.
Bietet dann den Vorteil beliebige Platten verwenden zu können.


@skywalker2000
Ja, ECC geht nur auf den PRO APUs. Beim 3000G musst du also darauf verzichten.
Wenn du eh überlegst Debian als OS eizusetzen könntest du auch mal einen Blick auf OpenMediaVault werfen.


@TAL9000
Falls ein Eigenbau für dich in Frage kommt hier gab es schon einige Threads zu dem Thema:

 
Zuletzt bearbeitet:

Maverick-F1

Admiral Special
Mitglied seit
09.09.2002
Beiträge
1.784
Renomée
370
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2015
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Festplatten sterben (zumindest bei mir) seit langem nur noch nach etlichen Jahren - bis dahin hab' ich die im Home-Server schon längst wieder durch eine größere ersetzt. Die laufen für mich inzwischen zuverlässig genug. Auch ECC halte ich für privat für unnötig.
Ein "unregelmäßiges" Backup auf Offline Datenträger ist natürlch Pflicht. Und die allerwichtigsten Daten sind nochmal auf das Notebook gesynct, die brauch ich hin und wieder auch mobil. Da kann man beim "NAS" doch erheblich sparen...
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
18.542
Renomée
1.900
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Also ein NAS (und auch Selbstbaulösungen) können ja nun mehr als nur als Fileserver dienen, TAL9000 müsste mal schreiben was auf dem NAS so alles laufen soll.

Und ECC ist nie unnötig auch privat nicht, genauso wie eine USV wenn einem seine Daten wirklich wichtig sind. Zu dem müssen 2,5 und 10 GBE auch bedient werden - mit einzelnen HDDs geht das schon mal nicht.

Raid erhöht die ggf die Geschwindigkeit und die Verfügbarkeit.

Bei Selbstbaulösung gibt es da schöne Möglichkeiten mit OpenMediaVault oder TrueNAS.
 

TAL9000

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
5.767
Renomée
489
Standort
nähe Giessen
Ich verweise mal auf meinen Thread meines selbstgebauten BackupNAS mit dem ich im Gegensatz zu QNAP mehr Probleme hatte die mich geärgert haben. Selbstbau mache ich oft genug, aber seit meinem ersten QNAP mag ich deren QTS und die störungsfreien Funktionen. Das ist mir dann ein paar Euro schon wert. USV sind zwei vorhanden (APC BR900GI) siehe dazu auch meine ausführliche Systemangaben im Nutzerprofil. Meine Backupstrategie ist mehrstufig inklusive 2x ColdStorage an externen Orten. Hatte Datenverlust, daraus lernt man...

Dienste die Laufen SSH/Rsync/SFTP/NFS/SMB



altes Bild, aktueller Zustand:
CPU Intel Core i3-540 (2C+HT, 4M Cache, 3.06 GHz) TDP 73W max. DDR3-1333/666MHz LGA1156 (Sockel H1)
Air Amatech 1322-00AU0H2 Hp 1322-00Au0H2 S115x Lüfter Alu Kühler 4-pin PWM an CPU Fan
MB Intel S3420GPV max 4xDDR3ECC 6xSATAII 2xGBit PCIex16 2xPCIex8 (1x x4 V1) PCI
GPU OnBoard Silicon Motion SM712 LynxEM+
RAM 2x2GB Kingston KVR1333D3E9S/2GI DDR3-1333 666MHz PC3-10600 CL9, ECC, Intel Cert.
PEG NC
PEx8 FSC D2507-C11 GS1 SATA/SAS Controller PCIex8 8xSATA/300
PEx4 Adaptec 1405 2256000-R SATA/SAS Controller PCIex4 4xSATA/300
PCI NIC Intel PRO/1000 MT C36064-004 5145C
HDD Hitachi HTS541680J9SA00 80GB SATA 2,5"
PSU PC Power & Cooling Turbo-Cool 860W ATX 2.2 (T860)
BitFenix Shinobi Core USB 3.0 schwarz (BFC-SNB-150-KKN1-SP)
BitFenix Mesh-Stripes für Shinobi rot (BFC-SNB-150-RX-SP)
BitFenix Logo für Shinobi rot (BFC-SNB-150-RLOG-SP)
Back BitFenix Spectre schwarz, 120mm (BFF-SCF-12025KK-RP) 3pol an SysFan4
Lian Li EX-36B1 schwarz, Festplattenkäfig
Front A Lian Li LI121225SL-4 120mm 3pol an Molex 12V (SysFan1 nicht gefunden)
Front B Arctic F12 120mm (AFACO-12000-GBA01) 3pol an SysFan2
Front C Arctic F12 120mm (AFACO-12000-GBA01) 3pol an SysFan3
PowerOff 6,7W; Peak PowerOn ~250W; BIOS 180W; Idle 124W; max. Power 170W + 25W Monitor
OS OpenMediaVault 4.1.36-1 Arrakis

HDDs
Parität (SnapRAID)
1x Western Digital WD Red Plus 4TB (WD40EFRX) SaveA4TB
1x Seagate IronWolf NAS HDD 4TB (ST4000VN008) SaveB4TB

Daten (21,5TB->19,2TB)
1x Seagate IronWolf NAS HDD 4TB (ST4000VN008) DataB4TB
4x Hitachi HDS5C3020ALA632 Deskstar 5K3000
3x HDS5C302A5C0 DataC2TB DataD2TB DataF2TB + 1x HDS5C302A800 DataE2TB
2x Seagate ST2000DL003 Barracuda Green DataG2TB DataH2TB
1x Samsung HD204UI Spinpoint F4EG DataI2TB
1x Samsung HD203WI Spinpoint F3EG DataJ2TB
1x Samsung HD153UI Spinpoint F2EG DataA15TB


Adaptec B (mitte) !Nummerierung vertauscht!
B4 Western Digital WD40EFRX
B3 Samsung HD153UI
B2 Seagate ST4000VN008
B1 Seagate ST4000VN008

FSC A/C (oben+unten)
A1 Hitachi HDS5C302A5C0
A2 Hitachi HDS5C302A5C0
A3 Hitachi HDS5C302A800
A4 Hitachi HDS5C302A5C0

C1 Seagate ST2000DL003
C2 Seagate ST2000DL003
C3 Samsung HD204UI F4EG
C4 Samsung HD203WI F3EG

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
191221 root@BackupNAS:~# snapraid smart
SnapRAID SMART report:

Temp Power Error FP Size
C OnDays Count TB Serial Device Disk
-----------------------------------------------------------------------
28 28 0 5% 4.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdd DatenB4
30 485 0 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdf DatenC2
31 485 0 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdg DatenD2
31 485 2 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdh DatenE2
28 485 0 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdi DatenF2
28 247 0 5% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdj DatenG2
31 249 0 5% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdk DatenH2
27 209 81 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdl DatenI2
26 158 35 4% 2.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdm DatenJ2
24 163 0 5% 1.5 XXXXXXXXXXX /dev/sdc DatenA15
27 13 0 4% 4.0 XXXXXXXXXXX /dev/sdb parity
27 28 0 5% 4.0 XXXXXXXXXXX /dev/sde 2-parity
27 246 0 67% 0.1 XXXXXXXXXXX /dev/sda -

The FP column is the estimated probability (in percentage) that the disk
is going to fail in the next year.

Probability that at least one disk is going to fail in the next year is 39%.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Die 39% sind wegen der SystemOMV HDD mit 67% Ausfallwahrscheinlichkeit, aber das betrifft nicht den Datenbestand. Bei der nächsten Ausbaustufe kommen da ggf. 2 SSD im RAID 1 dann.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
18.542
Renomée
1.900
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Die Wahl zwischen den beiden NAS ist nicht einfach, kann das TS-932PX-4G wenn mal gefordert die 10 Gbe auch bedienen?

Also ich würde eher das TS-653D-4G bevorzugen, 2,5 Gbe sollte es schaffen wenn gewünscht und Raid 6 ist denke ich auch ein Plus wenn ich so deine Anforderungen richtig einschätze. Die MX500 mit ihrer TBW gefallen mir auch nicht so oder sind die nur für das Betriebssystem?

Wenn du mit QNAP zufrieden bist dann schlag bei einem der beiden zu da braucht man dich nicht zu anderem überreden - war mir vorher nur nicht so ganz bewusst.
 

TAL9000

Grand Admiral Special
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
5.767
Renomée
489
Standort
nähe Giessen
Die SSDs (2,5/M.2) sollten als schneller Zwischenspeicher im RAID1 laufen, gesteuert entweder vom QTS oder manuell mit Script. Damit ergibt sich durch die Anbindung per SATA automatisch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von ~500-600MB/s. Selbst das wäre aber schon schön und schneller Realisiert, als mein Heim Netzwerk auf 2.5Gb umzustellen.
(PCIe x4 V2, mehr kann das MSI B350 PC Mate im zweiten Slot nicht)

Die TBW der MX500 werde ich aber voraussichtlich nicht erreichen -> 360TB -> 3600 x 100GB -> ~50x im Jahr -> 72 Jahre -> da schaue ich mir die Welt schon von unten/oben an.
Habe schon 2,5" MX500 500GB/1TB hier liegen, war für den Ryzen 3700X geplant, der ist aktuell so bestückt:
System und Projekte SSM Western Digital WD_BLACK SN750 NVMe 500GB, M.2 (WDS500G3X0C-00SJG0)
Datengrab HDD Samsung EcoGreen F2 1TB, 3,5" (HD103SI) 5400rpm/32MB Cache SATA2
Zwischenspeicher HDD Western Digital WD Blue 500GB, 3,5" (WD5000AAKX) 7200rpm/16MB Cache SATA3
Spiele und Zwischenspeicher Projekt SSD Crucial MX500 500GB, 2,5" (CT500MX500SSD1) SATA3
Die beiden HDDs will ich durch Seagate ST2000DL003 ersetzen und dann noch eine zweite MX500 500GB oder 1TB dazu, ggf. als RAID1

RAID6 ist schon Interessant, aber wie schnell die 4TB dann voll werden *noahnung* , realistisch reicht mir das mindestens 2, ggf. bis zu 4 Jahren aus. Wer weiss wass dann ist, WW3 oder Corona-Impfung-Zombi Apokalypse *chatt*

Interessanterweise habe ich die externen BackupHDDs vergessen, aktuell fülle ich die über den eSATA Port, der dann weg fällt... mal schauen was da alternativ geht. Schön das wir hier drüber geredet haben, mir hilft das schon darüber zu schreiben und alles noch mal zu überdenken

EDIT: Vergesse wie leistungsfähig USB geworden ist...
reicht
:D
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
18.542
Renomée
1.900
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Ich habe mir für meinen Server eine 2 TB 970 Evo Plus geordert, mal sehen wie lange die mit Daten, Images und VMs durchhält ;)

Habe nicht den Überblick bei den größeren NAS, da sollte es doch auch welche geben wo man 1/2 x NVMe als Cache nutzen kann dann geht es mit 10 GbE auch richtig ab.

Habe schon von einigen in Foren gelesen die sich da ihre SATA SSDs als Cache müde geschrieben haben. Aber du wirst am besten wissen welche Datenmenge du da auf das NAS schiebst.

PS.: Ich nutze unter anderem ein Kombigehäuse esata/USB3.0 für eine externe 3,5 HDD - meist per USB 3.0 da Handling einfacher. Der Server hat zwar auch esata aber das nutze ich selten. Die Platte ist mit Veracrypt verschlüsselt und sollte dann eigentlich auf der Arbeit gelagert werden Nur komme ich da so gut wie nicht mehr hin im Moment wegen Corona und HomeOffice. Die werde ich nun von 2 TB auf 4 TB updaten, das sollte für die wichtigen Daten länger reichen.

Für weniger wichtige Daten nutze ich noch extern ein 2 x 2,5 Raidgehäuse von ICY-Dock mit 2 x 2 TB Seagate HDDs im Raid 0. Server OS wird abwechseln auf eine externe 750 GB HDD oder 300 GB SSD gesichert.
 
Zuletzt bearbeitet:

skywalker2000

Commodore Special
Mitglied seit
19.06.2017
Beiträge
433
Renomée
11
Standort
Wolfsburg
........................................

Habe schon von einigen in Foren gelesen die sich da ihre SATA SSDs als Cache müde geschrieben haben. Aber du wirst am besten wissen welche Datenmenge du da auf das NAS schiebst.

................

ne Altenative wäre ne HD ich bin zb von der hier begeistert, kann man zb auch als Win10 Systemplatte benutzen.
oder die SSD doppelt so gross nehmen, pi mal Daumen erhöht sich die Zahl der möglichen Schreibzugriffe auf das doppelte.

2TB Toshiba L200 HDWL120EZSTA 128MB 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 62,14€

Mein "Homeserver" läuft, gut zb noch kein OS drauf, hoffe das ich Morgen dazu komme LG :)
 

Anhänge

  • AMD_Server_01.jpg
    AMD_Server_01.jpg
    916,8 KB · Aufrufe: 8
  • AMD_Server_02.jpg
    AMD_Server_02.jpg
    774,8 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
18.542
Renomée
1.900
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Die HDD ist aber eine mit SMR, da wird man nicht so viel Spaß haben wenn man darauf viele Daten schreiben will.
 

skywalker2000

Commodore Special
Mitglied seit
19.06.2017
Beiträge
433
Renomée
11
Standort
Wolfsburg
oh habe noch ne 2,5" 2TB WD Blue die habe ich noch als Win 10 Systemplatte die ist richtig langsam....da ist die Toshiba L200
aber so richtig schnell...aber wie schnell die Toshiba ist wenn sie nur beschreiben wird, da müsste ich doch wohl noch mal nachschauen.
Gefühlt ist mir da noch nichts aufgefallen, habe aber speziell nicht so drauf geachtet. LG :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.601
Renomée
117
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi
bei den Cache SSD würde ich schauen auf Modell die guter Werte haben ohne SLC Mode , den im unterschied zum Rechner sind auf diesen Laufwerken eigentlich immer , bei regelmäßiger Nutzung Daten in Gebrauch und kein SLC Modus verfügbar. Das auch der Grund warum einige beim bestücken mit 2,5" ssds diese "lamen" SATA SSD an die grenze bringen da einfach der SLS Modus nicht aktiv werden kann und dann trennt sich leider extrem die Spreu vom Weizen zb. QLC können da durchaus langsamer sein wie HDDs.
lg
 

skywalker2000

Commodore Special
Mitglied seit
19.06.2017
Beiträge
433
Renomée
11
Standort
Wolfsburg
Hi IDLE bei meinem "Server" so rund 19,4 Watt ein SpeicherRiegel 16GB (mit einer 512 GB SSD) rund 19,6 Watt mit 2 RAM Riegel 32 GB gesamt Kapazität
mit der 3,5 Zoll HD Toshiba PC P300 ...... 4 TB dazu rund 21,5 Watt (21,7 Watt (2 SpeicherRiegel))
also rund 2,1 Watt für die HD wenn sie "leer" dreht

so jetzt ein Netzwerk einrichten......schön wenn man davon keine Ahnung hat ;D
die 4 TB HD muss ich bein jedem Neustart von Hand "einhängen" Nervt auch ein wenig

am 12_01_2022 .... SSD entfernt 2,5 Zoll Festplatte 2000GB Toshiba L200 als Systemplatte genommen um Test_s mit mehren OS zu fahren und der SSD unnötiges Beschreiben zu ersparen Verbrauch jetzt mit der 2TB Toshiba L200 als Systemplatte only 20,7 Watt (32GB Ram) OS Nr1 jetzt Linux Mint 20.3 Mate 64bit

Das ist ja der Thread von @TAL9000 deshalb wollte ich einen eigenen Thread aufmachen, Link setze für evtl_e Interessenten dann hier rein, es sind ja leider noch so einige Fragen offen ;)

LG :)
 

Anhänge

  • AMD_Server_03.jpg
    AMD_Server_03.jpg
    493,9 KB · Aufrufe: 7
  • AMD_Server_06.jpg
    AMD_Server_06.jpg
    608,8 KB · Aufrufe: 5
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten