Neuer Rechner

Barto

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
55
Renomée
1
Liebes Forum,

ich brauche leider einen neuen PC. Und das war überhaupt nicht eingeplant. Gestern Abend habe ich Depp ein halbes Glas Russ (Weißbier mit Limo) über meinen PC gekippt. Leider hat mein Antec-Gehäuse oben zwei große Lüfteröffnungen. Und dadurch ist einiges von der Flüssigkeit in das Gehäuse gelaufen. Nach der ersten Schrecksekunde bin ich hinter den PC gesprungen und habe das Stromkabel gezogen. Anschließend habe ich dann alles zerlegt und soweit es ging alles getrocknet und die Nacht über liegen lassen. Die Grafikkarte ist leider tot. Ansonsten läuft der Rechner (momentan) mit der Onboard-Grafikkarte und ich konnte noch ein paar wichtige Dateien sichern. Eigentlich liegt alles auf der NAS. Aber mein Outlook-Profil liegt auf der lokalen Platte und die letzte Sicherung ist knapp zwei Wochen alt. Erstaunlich ist wirklich, dass der Rechner überhaupt noch läuft. In den RAM-Steckplätzen, in den Sata-Anschlüssen und in den Gehäuse-Anschlüssen war es feucht.

So, genug der Einführung in den Sachverhalt. Mein jetziger Recher war jetzt knapp 7 Jahre alt und lief noch wunderbar. Bis jetzt. Vielleicht kurz meine bisherige Konfiguration. Kostenpunkt 2013 knapp 1.140 Euro. Ich gebe lieber ein paar Euro mehr aus, wenn ich dann auch länger etwas davon habe. Dazwischen aufrüsten ist eigentlich so gar nicht mein Ding. Irgendwo geht man dann noch immer einen gewissen Kompromiss ein.

  • Intel Core i5 4670
  • Kühler Be Quiet Dark Rock Advanced
  • G.Skill DDR 16 GB (2x8GB)
  • ASUS GTX760-DC2 OC 2GB
  • Be Quiet E9 580W Straight Power
  • Mainboard ASUS H87-Pro
  • SSD 840 EVO 250 GB (in der Zwischenzeit durch eine 500GB ersetzt)
  • Geäuse Antec P280

Auf jeden Fall soll mein neues System wieder eine Zeit laufen und ungefähr in dem Preisniveau von damals liegen. Mein Limit sind so ca. 1.400 Euro. Wenn ich damit wieder so lange über die Runden komme bin ich zufrieden. Das System dient zum Arbeiten, etwas Videoschnitt (4k-Videos von der GoPro), VirtualBox (Testsysteme etc.) und auch gelegentlich zocken. Und da auch gerne mal ein aktuelles Spiel. Habe mir letztens erst Assetto Corsa Competizione gekauft. Aber das lief mit meinem aktuellen PC leider nicht mehr. Ich habe jetzt versucht mir ein wenig einen Überblick über die aktuelle Hardware zu verschaffen. Gar nicht so einfach, wenn man mal ein paar Jahre raus ist. Eigentlich bin ich ja Intel-Fan. Aber ich habe mir jetzt auch mal ein AMD-System zusammen gestellt. Irgendwelche Bling-Bling-Gehäuse sind mir nicht wichtig. Ich brauche auch keine Plexiglas-Scheibe. Das Gehäuse soll geräumig sind (Platz ist kein Problem), von guter Qualität und nach Möglichkeit etwas gedämmt. Insgesamt ist mir ein leises System sehr wichtig. Wenn ich spiele ist mir die Lautstärke egal. Eine gute Basis für ein stabiles System ist ein hochwertiges Netzteil und eine gutes Mainboard.

AMD-System:

  • AMD Ryzen 7 3700X
  • MSI MPG X570 GAMING PLUS AMD X570
  • be quiet! Dark Rock 4
  • Corsair DIMM 32GB DDR4-3200 Kit
  • 8GB Gigabyte Radeon RX 5700 GAMING OC
  • Samsung 970 EVO Plus 500 GB
  • Gehäuse be quiet! SILENT BASE 801 Black
  • 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold

Das System kommt auf ca. 1.350 €. Beim Mainboard bin ich mir überhaupt nicht sicher. Ich habe gelesen dass der X570-Chipsatz recht warm wird und dadurch die Systemlüfter eventuell stören könnten.


Alternativ wäre noch ein Intel-System:
  • Core™ i5-10600K
  • ASUS PRIME Z490-P
  • be quiet! Dark Rock 4
  • Corsair DIMM 32GB DDR4-3200 Kit
  • 8GB Gigabyte Radeon RX 5700 GAMING OC
  • Samsung 970 EVO Plus 500 GB
  • Gehäuse be quiet! SILENT BASE 801 Black
  • 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold

Der i5-10600K würde mir schon auch sehr gut gefallen. Leistungstechnisch dürfte er ja auf einem ähnlichen Niveau liegen als der Ryzen 7 3700X. Als Grafikkarte habe ich alternativ noch eine GeForce RTX 2070 SUPER im Blick (wenn es richtig in die vollen gehen soll und den gesteckten Rahmen etwas sprengt) oder eine GeForce GTX 1660 SUPER, wenn es doch preislich etwas nach unten gehen sollte.

So, und jetzt sorry für den langen Text. Eigentlich bin ich ja sau müde, weil ich die halbe Nacht den Rechner trocken gelegt habe. Hab gottseidank Urlaub. Aber, über eine Einschätzung zu meinen Überlegungen würde ich mich sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinsaja

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.03.2009
Beiträge
3.777
Renomée
33
Standort
Zwickau
Für AMD würde sprechen...
3700x hat nur 65W statt 125W wie der i5 und zusätzlich PCIe 4.0. Bei Intel wohl erst mit der nächsten Generation.
Das Board (X570) bringt ebenfalls PCIe 4.0 mit.
Die RX5700 hat ebenfalls die PCIe 4.0. Die GeForce nicht. Und RTX wäre auch kein wirkliches Kaufargument.

Ebentuell reicht dir auch ein B550 Board. Das hat dann 20 PCIe 4.0 Lanes über die CPU (16 für GPU und 4 für M.2). Der Chipsatz ist hingegen über PCIe 3.0 (X570 über 4.0) angebunden. Ob man das dann überhaupt merkt *noahnung*
 

Effe

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
17.02.2011
Beiträge
2.947
Renomée
158
Standort
Im Havelland
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
Der 3700X ist ein Achtkerner, der 10600K hat nur sechs. Daher hat der AMD deutlich mehr Reserven bei gleichem Preis. Wenn Du nicht mehrere PCIe-SSDs verbauen willst, dann würde auch ein B550-Board reichen.

Angesichts der besseren Ausstattung der VRM würde ich bei Neukauf dieses Board wählen: https://geizhals.de/msi-mag-b550-tomahawk-a2294990.html
 
Zuletzt bearbeitet:

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
760
Renomée
234
Die zusätzlichen Features eines X570 vs B550 benötigt man idR nicht. Mit den neuen Boards gibt es sicherlich gute Alternativen.
NVME lassen sich auch auf PCIe Steckkarten einbauen.

CPU, Mainboard, GPU, SSD sind alle wieder in schnelleren Innovationszyklen. Ich würde versuchen so viel vom alten System zu räubern wie möglich und erst jew. upgraden wenn nötig. (es sei denn der alte PC soll im Ganzen weiter genutzt werden).
 

Barto

Lieutnant
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
55
Renomée
1
Schon mal vielen Dank. Das MSI MAG B550 Tomahawk gefällt mir gut. Mehrere PCIe-SSDs will ich eigentlich nicht verbauen. Also passt auch. Acht gegen sechs Kerne ist ein Argument.

Vom alten Rechner will bzw. kann ich eigentlich nichts verwenden. Bis auf die Festplatten haben eigentlich alle Bauteile Flüssigkeit abgekommen. :(
 

Stefan Payne

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2001
Beiträge
5.265
Renomée
50
Mehrere PCIe-SSDs will ich eigentlich nicht verbauen.
Das dacht ich auch, nun hab ich aber 3x PCIe SSDs hier und mein Board nur 2 Slots :)

Aber ja, für das Intel System spricht rein gar nichts. Bedenke, dass beide "Next Gen" Konsolen einen Zen2 Chip haben. Das heißt, dass die kommenden™ Spiele sehr viel besser auf Zen2 optimiert werden könnten.

Kurzum: das Intel System ist das von 12 bis Mittag, dass jetzt eventuell nett ausschaut, morgen aber dir ins Gesicht springen wird, aufgrund der ganzen Nachteile.
Und dazu kommt noch dass das Intel System auch noch 'nen ganzes Stück mehr Strom schluckt...

Allerdings: Du solltest ev. noch mal auf den kommenden 3800XT schauen. ev. auch auf Renoir (wobei Renoir nur PCIe 3.0 hat).

--- Update ---

Grundsätzlich:
> Samsung 970 EVO Plus 500 GB
Schau dass du die 1TB Version bekommst, ggF auch "nur" die normale EVO.

> Der i5-10600K würde mir schon auch sehr gut gefallen. Leistungstechnisch dürfte er ja auf einem ähnlichen Niveau liegen als der Ryzen 7 3700X.
Nur bei "Low Latency" Gaming kann der i5 in irgendeiner Art und Weise mithalten.
Bei reiner Rechenleistung macht der Zen2 jeden Intel platt. Ausnahme mögen einige AVX Berechnungen sein.

Aber warte, da gibts noch mehr!
Die ganzen Sicherheitslücken, die bei Intel deutlich stärker ausgeprägt sind, kosten jedes mal bei Schließung ein ganzes Stück an Performance.
 
Oben Unten