ASUS RX 5700 XT ROG Strix - Memory-Temps extrem hoch & ASUS will nicht helfen

Sieh' mal das Foto oben - das PCB ist zu breit für den Arctic, ich kann den nur auf einer Seite festziehen (ist offenbar kein Referenz-Design).
Würde ich den "unteren Kühler" montieren, hätte ich auf den VRAMs gar keinen Kühlkörper mehr - ich denke nicht, dass das besser ist...
(Wenn auch wahrscheinlich nicht viel schlechter *chatt*)
 
Sieht aus wie gewollt, damit anderen Bauteilen noch genügend Platz bleibt und doch das Wichtigste gekühlt wird.

1070346-n4.jpg

Hier ist auch noch Platz an den Seiten wie bei Dir. Es befinden sich außen kaum Bauteile, die aktiv gekühlt werden müssen.
Bei Dir schaut da kaum noch etwas raus, jedenfalls was ich so im Blickwinkel des Fotos erkennen kann.

Kühlkörper & Lüfter sehen auch nochmals massiver aus als von Asus.

---

Hier mal meine "Kiste" inkl. VRAM-Lüfter:

IMG_0004_.jpg . . . IMG_0002.JPG

Doppelposting wurde automatisch zusammengeführt:


Wenn das so wie hier viel Luftumfluss zulässt, hat man manchmal mehr gewonnen als mit einem total verdeckten PCB.

AX4R2.jpg

Ordentlich WL-Pads dazwischen, dann kann die Backplate auch wirklich zur Wärmeabführung genutzt werden.

---

Wie man die WL-Pads anordnen kann, ist hier zu sehen:


Die Pads gibt's ja bei einigen Händlern nachzukaufen.

Und durch das Kühlergegenstück kann auch die Backplate gut haltbar gemacht werden.
Come on. Give it a try! *greater*

P.S. Beim Abnehmen des alten Kühlers behutsam vorgehen, dass der Grafik-Chip nicht beschädigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Den Kühler hatte ich ja schonmal ab (müsste weiter vorne im Thread zu sehen sein) - und ich hatte keine Lust darauf, Pads nachzukaufen, nur weil die (entgegen dem aufgedruckten Lieferumfang) nicht dabei waren.
Und "nur" mit 4 Schrauben wird man halt auch nicht den optimalen Anpressdruck herbekommen, den man brauchen wird für den heissen Speicher.
Kann aber nicht mehr probieren, weil der Kühler schon wieder auf dem Rückweg ist ;).
Und eigentlich will ich auch keinen "schwindligen" Zusatzlüfter montieren - das muss doch auch so gehen (gibt ja genügend 5700XT da draussen, die problemlos laufen).
Also halt jetzt "g'scheid" oder gar nimmer... :]
 
Oder hier GPU eintauschen. ;)
 
Also ich habe mit dem Arctic Accelero 3 und einer 5700XT 50Th Anniversary Edition gute Erfahrung gemacht. Das hat sich mit den mitgelieferten Speicherkühlern auch mit den RAM-Temperaturen in Grenzen gehalten, mehr als 92° hab ich als Hotspot nie gesehen. Die Backplatte hab ich auch nicht wiederverwendet..


Der 3 hat noch Ramkühler. Beim IV gibt es keine Ramkühler, da soll die Backplate die Wärme von hinten ableiten (und von vorne bläst der Lüfter drauf).

Funktioniert aber nur semioptimal. Ich hatte bei der Referenz geringere Ramtemperaturen, als mit dem AC IV. Ok, wenn ich den Lüfter aufgedreht habe, ging es, aber war ja nicht der Sinn der Übung.
 
ich belebe mal diesen Thread hier wieder:

Bei mir geht es um eine RX 5700 XT Anniversary Edition, also Blower Design. Das gute Stück lief mir trotz UV und Underclocking bei etwa 150 W und erhöhter Drehzahl ins Temperaturlimit (110 C auf dem Hotspot) und drosselte dann auf 125 -130 W Leistungsaufnahme. Ich habe heute morgen mal Unterlegscheiben unter die GPU-Schrauben verpflanzt, weil ich ein Video gefunden hatte (Gamers Nexus oder so?), wo das 10 K brachte.

>Ergebnis: Hat tasächlich was gebracht, die Karte fährt bei gleicher Drehzahl nun die 150 W durch, kommt aber damit auf 108 C beim Hotspot. Mehr Verbrauch, 2-5 FPS mehr, die ich eher nicht spüre und trotzdem fast thermisches Limit erreicht. Zu Beginn Ihrer Nutzung hat die Karte mehr Leistung weggekühlt. Das regelmäßige Aussaugen des Lüfters bringt es nun nicht mehr.

Ich hab leider keinerlei ERfahrung beim WLP-Wechsel auf GPUs, daher hier mal meine Rückfragen. Das Referenzdesign nutzt ja ein WLP-Pad. Krieg ich das mit WLP hin, den Abstand zwischen GPU und Kühller zu überbrücken? Ich hab hier nur die NT 1 Paste von Noctua; ist die dafür überhaupt geeignet?
 
Das Pad ist ein Nanopad, das ist ziemlich dünn.

Ich hab damals eine Referenz erst auf einen anderen Kühler und wieder zurück gebaut und hab dann WLP verwendet. Ging.
 
Ich hatte auch "nur" WLP verwendet (Thermal Grizzly) - aber die GPU-Temps waren bei der Karte nicht so das Problem, sondern die Memory-Temps...
 
Habe noch ein Video gefunden, wo JZ2C das Ding mit Paste versieht. Sieht beherrschbar aus. Problem: ausgerechnet jetzt ist die Paste alle, eine Erbse krieg ich nicht mehr aus der vorhandenen Spritze. Ich werde berichten, wie es lief, sobald ich neue Paste habe. Ich nehme voraussichtlich eine große Spritze von der Noctua … 2. bin mit der Vorgängerin, die den NH D15 beiliegt, immer sehr zufrieden gewesen.
 
Man bestellt immer vor. Deswegen hab ich 2 Tuben.

Muss aber auch mal Neue holen.
 
Neue WLP ist angekommen. Habe aber kurz vorher eine Tube gefunden, wo auch noch was drin war:)

Zumindest nun Karte aufgemacht, gereinigt (!), mit WLP versehen und wieder zugemacht. Das Entfernen des Wärmeleitpads war etwas mühsam. es konnte sich aber Wattestäbchen, Isopropanol und Willenskraft nicht widersetzen. --> Ergebnis:

Vorher:
Vorher.jpg

Nachher
Nachher.jpg

Ein für mich beeindruckendes Ergebnis: 82° C vs. 110° C bei gleicher Lüfterkurve, die bei 82° C auch deutlich weniger Drehzahl hat. Und auch der höchste Verbrauch hat sich um 5 - 8 W verringert (gleiches Spiel, an vielen Stellen rumgerannt und nur noch knapp unter 140 W statt 145 W gesehen).

Was war der Grund? Es war nicht das Pad, es war kein fehlender Anpressdruck, sondern das:
Grund.jpg
Grund 2.jpg

Schade, dass man da nicht rankommt, ohne den ganzen Kühler zu zerlegen und das Pad zu zerstören.

Ich bin hocherfreut, da ich das zum ersten Mal gemacht habe, deutlich niederigere Temps und Lautstärke und etwas weniger Verbrauch habe. Da geht auch mal Selbstlob!
 
Tja, das ist der 2. Nachteil an dem ach so tollen, aber lauten Radial-Design.
Wobei es doch eigentlich möglich sein müsste, den Lüfter festzuhalten und am Slotblech ordentlich Druckluft reinzupusten. Mit FFP2-Maske vorm Gesicht. :)
 
Na ja, sobald beim Staub etwas Feuchtigkeit im Spiel war klebt der regelrecht am Kühlblech und die groben Stücken gehen nicht durch die Lüfter Schaufeln. Das wäre aber alles kein Problem wenn die Abdeckung oder das Lüfterrad abnehmbar wäre.
 
So wie ich das sehe, meint er wirklich M.2 schrauben (also die vom SSD Slot), eine normale M2 Gewinde Schraube dürfte wohl deutlich zu groß sein.
Hat bei deiner Karte denn der Kühler auch so viel Spiel wie weiter oben im Video gezeigt?Elektronisches Bauteil.
 
Zurück
Oben Unten