Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.628
Renomée
127
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Hi
also beim Testen von nur Ram finde ich das man zwar grundsätzlich deren Stabilität testet aber bei Ryzen ist mir aufgefallen das grade im 3D Bereich der Ram instabil werden kann.
Derzeit teste ich mal wieder 3466 Cl14 die Mem test waren wieder unauffällig jetzt mal Alltag testen.
lg
 

Anhänge

  • 3466cl14.PNG
    3466cl14.PNG
    23,1 KB · Aufrufe: 61

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Komisch ist es aber trotzdem das bei dir Memtest unter Windows Fehler bringt, das für UEFI aber nicht !

Was ist den daran komisch?
Im UEFI wird ja auch NUR der Ram getestet,mehr nicht.
MemTest unter Windows testet aber nicht NUR den Ram,sondern auch den WEG über den IMC.......und es ist doch logisch das dann auch Fehler kommen obwohl der Ram ALLEINE Stab ist.

Hatte das damals mit Prime auch schon z.b 32 Bit lief durch, bei 64 Bit stiegen die Kerne z.t aus.

Und Prime hab ich ja auch schon geschrieben ist auch nix da war vor vielen Jahren S&M schon besser.
Da S&M nicht weiter gepflegt wurde bin ich da zum x 264Bench gegangen der auch besser ist oder sagen wir mal bis zum FX besser war weil mit Ryzen hab ich es noch nicht getestet.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast29012019_2

Guest
Habe 1,22V eingestellt, genau wie im UEFI Mode auch, habe nun mehr als 900% keine Fehler !
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Hi
also beim Testen von nur Ram finde ich das man zwar grundsätzlich deren Stabilität testet aber bei Ryzen ist mir aufgefallen das grade im 3D Bereich der Ram instabil werden kann.
lg

Ram ODER IMC?!
Wie Testest den IMC?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rotzlöffel

Commodore Special
Mitglied seit
17.09.2002
Beiträge
452
Renomée
22
Standort
Brandenburg
Hi
also beim Testen von nur Ram finde ich das man zwar grundsätzlich deren Stabilität testet aber bei Ryzen ist mir aufgefallen das grade im 3D Bereich der Ram instabil werden kann.
Derzeit teste ich mal wieder 3466 Cl14 die Mem test waren wieder unauffällig jetzt mal Alltag testen.
lg

Aus Leistungsgründen sollte man doch eigentlich BankGroupSwap deaktivieren und BankGroupSwapAlt aktivieren. Würde der RAM dann nicht mit 3466 Mhz bzw. mit den gewünschten Timings laufen?
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Habe 1,22V eingestellt, genau wie im UEFI Mode auch, habe nun mehr als 900% keine Fehler !

Ein wenig auf die Zeit geachtet?
1000% sind auch NUR 99%,ich hab auch schon bei rund 1800% noch Einen einzigen Fehler bekommen.
Aber mit 1000% liegst schon mal auf ner recht sicheren Seite.
UND wenn du mit 1,22V nen Fehler bekommst und mit 1,23V nicht mehr,lässt die Spannung dann so stehen,ODER machst es so wie Ich und rundest auf 1,25V auf?!;)
 
G

Gast29012019_2

Guest
Was ist den daran komisch?
Im UEFI wird ja auch NUR der Ram getestet,mehr nicht.
MemTest unter Windows testet aber nicht NUR den Ram,sondern auch den WEG über den IMC.......und es ist doch logisch das dann auch Fehler kommen obwohl der Ram ALLEINE Stab ist.

Memtest für Windows ist Müll, im Gegensatz zu den Hersteller Angaben werden auch beim 16x ausführen nicht jeder Kern einzeln ausgelastet. Kann man unter Windows 10 Pro sich Anzeigen lassen, da stand es nur 8x drin, und ja hatte 16 Ordner angelegt.

Und nun jedem Memtest noch manuell über Umwege einem bestimmten Kern zuzuweisen ist mir ehrlichgesagt zu blöd, wenn das UEFI Programm alles nach entsprechenden Einstellungen automatisch macht.

Für meine Zwecke ist das Programm nicht zu gebrauchen.

Wenn der Speicher mit 1,23V stabil läuft, lasse ich es so stehen. 1,25V bringen kein Unterschied, und 3200Mhz laufen damit auch nicht.

Mag aber auch sein, das ECC (Arbeitet bei den Asus/Asrock AM4 Desktop-Boards mit Ryzen) verdeckt in Windows die Fehler korrigiert, und sich erst meldet wenn z.b nach einem korrigierten Fehler, ein nicht korrigierbarer Fehler ensteht aufgrund von zu geringer Spannung und das System angehalten wird.

In Windows zeigt er ja an das er Multi-Bit Error Fehler korrigieren kann, in Memtest UEFI steht Status "Unbekannt" bezüglich ECC womit die Korrektur inaktiv ist, oder er nur dann Fehler der unkorrigierbaren anzeigt.

Denke er das erstere, weil bei 1,22V in Windows ja läuft und es sehr schwer ist einen Fehler da zu reproduzieren außer mit LinX und ein paar Sachen nebenbei laufen lasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.021
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Kommt es mir nur so vor oder ist hier eine endlose Diskussion im Gange, die gar nicht mehr so viel mit dem Thema "welcher RAM läuft bei Euch wie gut auf dem Ryzen" zu tun hat?
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Memtest für Windows ist Müll, im Gegensatz zu den Hersteller Angaben werden auch beim 16x ausführen nicht jeder Kern einzeln ausgelastet. Kann man unter Windows 10 Pro sich Anzeigen lassen, da stand es nur 8x drin, und ja hatte 16 Ordner angelegt.

Und nun jedem Memtest noch manuell über Umwege einem bestimmten Kern zuzuweisen ist mir ehrlichgesagt zu blöd, wenn das UEFI Programm alles nach entsprechenden Einstellungen automatisch macht.

Für meine Zwecke ist das Programm nicht zu gebrauchen.

Wenn der Speicher mit 1,23V stabil läuft, lasse ich es so stehen. 1,25V bringen kein Unterschied, und 3200Mhz laufen damit auch nicht.

Mag aber auch sein, das ECC (Arbeitet bei den Asus/Asrock AM4 Desktop-Boards mit Ryzen) verdeckt in Windows die Fehler korrigiert, und sich erst meldet wenn z.b nach einem korrigierten Fehler, ein nicht korrigierbarer Fehler ensteht aufgrund von zu geringer Spannung und das System angehalten wird.

In Windows zeigt er ja an das er Multi-Bit Error Fehler korrigieren kann, in Memtest UEFI steht Status "Unbekannt" bezüglich ECC womit die Korrektur inaktiv ist, oder er nur dann Fehler der unkorrigierbaren anzeigt.

Denke er das erstere, weil bei 1,22V in Windows ja läuft und es sehr schwer ist einen Fehler da zu reproduzieren außer mit LinX und ein paar Sachen nebenbei laufen lasse.

Gut Windows10 verwende ich nicht,war am Anfang schon müll und jetzt scheinbar immer noch.......Das kann natürlich auch zu einem nicht korrekten Test führen.
UND natürlich dein ECC Ram.


Programme sind nicht 100% Fehlerfrei,das Netzteil nicht 100% Spannungsstabil wie auch das Mainboard.......So hart an der Grenze lass ich es nur für Max laufen,der Rest bekommt immer geringe Reserven.

--- Update ---

Kommt es mir nur so vor oder ist hier eine endlose Diskussion im Gange, die gar nicht mehr so viel mit dem Thema "welcher RAM läuft bei Euch wie gut auf dem Ryzen" zu tun hat?

Ist ja nur so lang geworden weil Zidane es nicht verstanden hat das mein Ram mit 3200MHz läuft , NUR der IMC nicht.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
22.021
Renomée
1.340
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Edit: Aufgrund von gelegentlichen Abstürzen/Grafiktreiberresets hatte ich für die 1060 mv den Takt auf 1250 abgesenkt. (Takt oder mehr Shader bringen eh kaum was bei den Karten) Aber ich seh grad zur Zeit läuft sie auch auf standard Takt 1260@1,06. RAM 2100@0,98 )

GPU passt,aber VRam bei dir.....:[:]

--- Update ---

Da schreibt man sich halt ne PM und gut ist. ;)

Ich belege halt gern alles und lasse gewisse Sachen nicht einfach im Raum stehen.
http://www.planet3dnow.de/vbulletin...Sammelthread?p=5173012&viewfull=1#post5173012

--- Update ---

Somit kann mein Ram ohne Probleme als getestet mit 3200MHz in die Liste aufgenommen werden.
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-4-schwarz-dimm-kit-8gb-f4-3200c16d-8grk-a1301245.html?hloc=de
 

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.628
Renomée
127
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Aus Leistungsgründen sollte man doch eigentlich BankGroupSwap deaktivieren und BankGroupSwapAlt aktivieren. Würde der RAM dann nicht mit 3466 Mhz bzw. mit den gewünschten Timings laufen?

Hi
ich hatte erstmal nur das Profile 3466 Samsung B geladen außer den ohm wert auf 53 geändert,
jetzt hab ichs mal umgestellt.
 

Anhänge

  • 3466cl14.PNG
    3466cl14.PNG
    23,9 KB · Aufrufe: 45
G

Gast29012019_2

Guest
Ist ja nur so lang geworden weil Zidane es nicht verstanden hat das mein Ram mit 3200MHz läuft , NUR der IMC nicht.

Speicher und IMC harmonieren halt nicht mit dem CPU-OC. :]

Ich für meinen Teil kann die Rams nun mit 1,2250V laufen lassen @ 3066MHz stabil. Und sollte noch etwas im Windows Betrieb spacken würde ich auch maximal bis 1,25V hochgehen.

Und mit der Erkenntnis die ECC-Module mit Memtest V7 im UEFI nach Fehlern absuchen zu können, bringt mich ein ganzes Stück weiter. Aber wenn jemand meint das die Windows Version gut ist, sollte sie ruhig weiter verwenden. Für mich ist Sie wertlos, da wie schon erwähnt ebend nicht ALLE Kerne bedient werden im Gegensatz zu der Beschreibung und nicht im 64-Bit Modus.

CPU-OC betreibe ich ja nicht mehr, ohne V-Core Erhöhung erwarte ich mir da keine Rekorde und brauchen tue ich die Leistung auch nicht. Ein Kurztest ergab nur das die Spannung aber der Takt nicht abgesenkt werden, da war das für mich eh erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.628
Renomée
127
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
@Zidane,
was dir casi030 versucht zu erklären das deine Memtest nicht genug stress aufbaut um wirklich Stabilität zu messen, es sagt nur das der Bereich lauffähig ist.
dein ram ist spezifiziert das er mit auch 1,35volt laufen kann daher wäre da noch Luft.
das hilft aber nicht wenn mehrere task auf den ram zugreifen zum Programme und Grafikkarte dann kann es sehr wohl noch zu Instabilitäten kommen.
wenn es nach deinen test gehen würde wäre mein ram schon seit Mai mit 3600 am laufen nur spiele und simcraft mit video im Hintergrund hat das
nie dauerhaft stabil geschaft .... ergo memtest ist schön um zu wissen man kann weiter testen stabil ist das noch lange nicht.
lg
 
G

Gast29012019_2

Guest
Darum benutze ich Memtest für Windows nicht, was meint du warum ich versucht habe zu erklären das ich unter Windows und LinX ehr ein Fehler provozieren konnte.

Der Ram ist mit 1,20V spezifiziert, und da ECC-Ram noch einen gewissen Anteil korrigieren kann wird man erst dann was merken wenn eine Korrektur nicht mehr möglich ist, da ist bei dem Ram nicht leicht die Schwelle zu finden wo es grad noch so stabil ist. Daher wäre man wohl mit 1,25V im sicheren Bereich, während nicht ECC fähiger Speicher dann i.d.r verreckt.

Sprich wenn Casi30 das Glück hätte das der IMC im CPU OC mit den Crucial ECC VLP Rams besser harmoniert, er möglicherweise mit 3200MHz alles machen kann, und etwaige Fehler gebügelt werden. Viel teurer sind die im Gegensatz zu normalen RAMs auch nicht mehr.

Was meinst du warum ich mit dem Ryzen wohl ECC-Rams verwende, aus Langeweile sicherlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Ich für meinen Teil kann die Rams nun mit 1,2250V laufen lassen @ 3066MHz stabil. Und sollte noch etwas im Windows Betrieb spacken würde ich auch maximal bis 1,25V hochgehen.

Aber nur mit CL18.18.....oder schon 20.20.......mit 1,2V Herstellerangabe hast natürlich nicht viel Spielraum......

Da bin ich froh über meine,die laufen wenigstens mit CL16.16.16.......bei 3066Mhz und 1,2V,Reserve 1,225V.:P
 
G

Gast29012019_2

Guest
Dafür kann ich was die Stabilität angeht nicht klagen, da wäre mir bei nicht ECC-Speicher zu Risikoreich. Da ist es mir egal ob ich nun CL-16 oder CL-20 habe wurscht. Beides kann man leider nicht haben, entweder Stabilität oder Speed. Habe mich für die Stabilität entschieden. 8)

Der Begriff von Low Voltage Dimms ist nicht neu, die würden wohl auch 1,35V sicher packen aber wozu ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mente

Grand Admiral Special
Mitglied seit
23.05.2009
Beiträge
3.628
Renomée
127
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
hi

das ist nicht ganz korrekt spezifiziert ist er für 1,2volt richtig aber das entspricht 1,14-1,26volt laut specs nur sobald du übertaktest widersprichst du dem aber auch etwas naja.

lg
 
G

Gast29012019_2

Guest
Wie erhofft kam es grad zu einem Fehler bei dem das System angehalten wurde, neben LinX und andere Anwendungen. So die Spannung auf 1,23V erhöht. Memtest UEFI für das Grobe und unter Windows dann das Feintuning.

Zum Stichwort IMC habe ich noch was, hatte hier noch Crucial DDR3 2x 2GB DDR-1333MHz@1600MHz mit Athlon X2 Regor 2x 3,6GHz ohne Mucken möglich, das selbe mit den Crucial 2x 4GB 1333@1600 mit Phenom 2 X4 955 kein Boot. Platinen waren die gleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Dafür kann ich was die Stabilität angeht nicht klagen, da wäre mir bei nicht ECC-Speicher zu Risikoreich. Da ist es mir egal ob ich nun CL-16 oder CL-20 habe wurscht. Beides kann man leider nicht haben, entweder Stabilität oder Speed. Habe mich für die Stabilität entschieden. 8)

Ich brauch das Gegenteil,ne große Bandbreite mit Timings/Takt/Spannung und ne sichere Rückmeldung ob der Ram stab ist oder nicht.
Ich brauch den Ram halt mehr zum Testen und Lernen.;)
Und genau das hab ich mit dem Kit bekommen.
 

Highway61

Fleet Captain Special
Mitglied seit
02.03.2006
Beiträge
296
Renomée
9
Standort
Schweiz
Also ohne jetzt irgendwelche Stresstests gemacht zu haben läuft bei mir der Corsair Vengeance RGB 2x8GB DDR4-3000 (CMR16GX4M2C3000C15) auf dem Asus Prime X370-Pro seit einer Woche ohne Probleme mit dem XMP-Profil. Das Bios ist das 0902. Der Speicher ist scheinbar von Micron.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.729
Renomée
2.265
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Falscher Thread.
 

TAL9000

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
5.826
Renomée
544
Standort
nähe Giessen
Ryzen 7 1700X + MSI B350 PC Mate (7A36-003R) neustes BIOS
2x16GB G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3200@1,35V, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-32GTZ)
läuft z.Z. DDR4-2800@1,35V, seit einer Stunde Folding Stabil, nur manuelle Einstellung, XMP Profile funktioniert gar nicht

Mit dem be quiet! Pure Rock passte der RAM nur durch etwas weg drücken der Lamellen in die ersten Slot des MSI B350 PC Mate (Fehlen ~3mm).

TAL9000

PS: Aufräumen und Auslagern der Diskussion wäre schön, über Einstellungstipps per PM würde ich mich freue, da mein erstes AM4 System
 
Zuletzt bearbeitet:

curious

Lieutnant
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
51
Renomée
5
Versuch Dich mal an den Timings von The Stilt. Insbesondere tRDRDSCL und tWRWRSCL solltest Du verringern. Die beiden Subtimings bringen den größten Leistungsschub.
Wenn der RAM instabil wird, schalte GearDownMode an (enabled).

EDIT: hab übersehen, dass Du F4-3200C14D-32GTZ, also 2x16GB B-die Dual Rank auf dem Mainboard stecken hast.
Mit Deinem Mainboard wird es schwer, die Riegel auszureizen.
Ich hab einen Guide verfasst, wie man die Dinger auf einem ASUS Crosshair VI Hero auf Takt bringt. Mit Deinem MSI B350 PC Mate wirst Du soweit wohl nicht kommen, aber vlt. hilft Dir die Anleitung punktuell trotzdem weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.232
Renomée
660
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
Also miene Patriot laufen jetzt auch endlich mit 2666 MHZ. Leider nimmt mein GB Gaming die falschen Timings.
 
Oben Unten