Kaufberatung: Silent AM4 System für einen Musikrechner/DAW

★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Moin Moin !

Ich hatte vor meinem Wechsel einige Probleme in Sachen DAW und AMD, aber was man so hört
stimmt mich positiv. Habe z.Zt. noch ein i7 3770 auf 3,8 Ghz am laufen, also dauerhaft so´n halber Turbo,
aber so langsam ist es Zeit die Gurke in die Internet-, Office- und Gamingabteilung weiterzureichen.
Meine Frau wird sich freuen ;D

Auf Windows 10 pro soll also eine unhörbare DAW aufgebaut werden, so günstig wie möglich,
sonst würde ich wieder ein Intel-System aufbauen: Stabilität vor Leistung !
Mein Studio ist im Dachboden, da können es im Sommer bei geschlossenen Fenster
auch mal 50° werden. Ist natürlich Gift für ein Silentsystem, da hilft wohl nur ein
durchdachtes Lüftermangemanent ? Keine Wakü !

Software ist: Steinberg Cubase 10.5, Presonus Studio One 4 und Ableton Live 10
Audio-Interface: Focusrite Clarett 4pre ( Eigtl USB2, läuft aber auch auf USB3 )
Midi Interface: Motu Midi Express 128; Midiman 2x2

Leistungsmäßig würde mir sicher eine Ryzen 5 3600 reichen, evtl ein 3700x,
es kommt auf die Ersparnis zu einem Intel i7 9700K System an.

Gibt es allgemeine und bekannte Fehler auf AMD Systemen (generell und spezifisch)?
Mir bekannt ist der Fehler mit der UAD-2 DSP Karte und irgendjemand erwähnte mal
USB Probleme, ohne weitere Ausführung.

Ich bin mir nur noch nicht sicher, auf welches Mainboard ich setzen soll.

Besonders wichtig wäre mir:
- Absolut solides USB2 für den Anschluss eines Synthesizers ( Access Virus Ti ), der in Echtzeit
in meine DAW eingebunden wird, sowie ausreichend Möglichkeiten den Slot zu wechseln.
Ein Hub stellt hier immer ein Problem dar, habe ich auch hier immer zweier Pärchen ?
- Es würde 2 PCIe x1 ausreichen. 1x USB3 Erweiterungskarte + evtl eine UAD DSP Karte,
die momentan noch auf AMD Systemen Probleme macht, von daher ist das in der Schwebe.
Besser wären 3 mal PCIe x1, deluxe wären 4.
- Unter 200€
- Kein Schnickaschnack wie Beleuchtung, WiFi, Bluetooth etc
- 4 Speicherbänke, max 64GB reichen mir momentan, werde wohl zuerst zwei Riegel
verbauen 2x16Gb. Welche Taktung ? 3200Mhz ?
-Evtl ECC ?
- Geplant ist Internetfreierbetrieb, kann aber nicht ausschließen, dass dann doch mal
ne Runde gezockt wird. Verbaut wird zunächst eine RX570, neige aber eher dazu
eine passive Graka zu verbauen. Keine Nvidia, eine GTX1060 erzeugte bei mir DPC Spikes
- Wie sind die DPC Latenzen auf der 3000er Serie ? Das war AMD immer weit hinter Intel,
aber handfeste Aussagen, bzw Vergleiche habe ich noch nicht finden können.

Schön wäre lüfterlos, was x570er Boards ausschließt.

Schön wäre aber auch, wenn sich keine Komponenten in die Quere kommen,
was alle anderen ausschließen könnte? Soweit ich las, haben Chipsätze unter x570
Einschränkungen, weil bestimmte Features sich gegenseitig auschließen oder beeinflussen.
Stichwort: Lanes

Wo finde ich Infos darüber, welche Lanes sich irgendwas teilen ? Früher gab es IRQ-Sharing und
schon zu einigen Problemen geführt, bzw diese auch gelöst.

Ich habe nach meinen Kriterien jetzt diese Boards rausgesucht.
Meine Favouriten wären das ASUS Prime x570-P (ECC Unterstützung), MSI x570-A Pro

1 MSI X570-A Pro
1 MSI MPG X570 Gaming Plus
1 ASUS Prime X570-P
1 MSI X470 Gaming Pro
1 MSI X470 Gaming Pro Max
1 MSI X470 Gaming Plus

Kühler: Dieser hier soll recht leise sein ?
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Scythe-Mugen-5-PCGH-Edition-Tower-Kuehler_1166677.html

Speicher: Ich las davon, dass der Ryzen mit der Speichergeschwindigkeit skaliert, wäre 3600er besser ?
Habe mir jetzt 32Gb (2 mal 16Gb) 3200er Corsair Vengeance LPX CL16 oder G-Skill Ripjaw V CL16

Wenn ECC ?: https://www.mindfactory.de/product_...D4266-DDR4-2666-DIMM-CL19-Single_1190429.html

Große Frage der M.2: Würde mir gerne für´s System 500Gb einbauen und eine 1TB für meine Libraries/Samples etc
Bei x570 sollte es da keine Einschränkungen geben? Bei anderen Chipsätzen evtl Einschränkung mit Grakasteckplatz, SATAs etc ?

Wie sieht es mit Speichersicherheit/Langlebigkeit aus, auch bei intensiver Nutzung ?
Im rennen sind jetzt, jew. 500Gb/1TB:
1 Patriot Viper VPN100 512GB M.2
1 Patriot Viper VPN100 1TB M.2
1 Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB M.2
1 Samsung SSD 970 EVO 1TB M.2

Netzteil: Hatte vor 15/20 Jahren häufig Probleme mit BeQuiet, bin da also skeptisch, aber gute Bewertungen.
Ich möchte da etwas Luft haben, eher eine 50% Auslastung anstreben und denke das eine 700-750W PSU ausreicht ?
Wie kritisch wäre unter meinen Bedingungen eine lüfterlose PSU ? Habe jetzt momentan eine BeQuiet im Warenkorb:
https://www.mindfactory.de/product_...raight-Power-11-Modular-80--Gold_1223022.html

Das ganze dann in einem BeQuiet Silent Base 600 Gehäuse, da ich 5,25" Schächte benötige.

Vielen Danke schonmal für´s lesen. Ist ja doch recht lang geworden.
Freue mich über Einwände und Horizonterweiterungen, vlt habe ich ja auch völligen Murks ausgesucht :D

Cheers
Koffein Junky
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Nein, nur im DAW Betrieb. Da ist halt CPU Power gefragt und ich hoffe mal, dass ein AMD System auch bei hoher Auslastung über 75% stabil und leise läuft.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Min 2 140er Lüfter vorne und min 2 die die Luft hinten/ Oben wieder raus befördern,so wenig Wärme wie möglich im Gehäuse und um den Sockel.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Selbstredend, dass das Gehäuse mit möglichst großen und leisen Lüftern bestückt ist.

Meine möglichen Probleme sind eher technischer Natur, aber danke für den Einwand. :-)
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Technisch?!
Auf was bezogen,das z.b. der Takt Temperaturabhängig ist oder auf die Musik bezogen?

--- Update ---

Mit wieviel dürfen die Lüfter denn z.b. max drehen?
 

Gozu

Commodore Special
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
453
Renomée
42
Die X570er Board haben alle (bis auf ein Highend Board von MSI) einen Chipsatz Lüfter. Die machen natürlich Krach - da würde ich wenn ich nicht unbedingt PCIe 4.0 Geschwindigkeit mit einer NVMe SSD brauche eher die Finger von lassen. Würde da eher etwas nehmen mit X470 Chipsatz und großem BIOS Chip (damit man eventuell aufrüsten kann, Zen3 werden die letzten Chips sein die auf AM4 laufen)

ECC können die Board von Asrock und Biostar, gibt aber auch einzelne andere Boards die es unterstützen.

Auf den Onboard Sound legen Biostar und Gigabyte ziemlich viel Wert. Die sind auch für den Alltagsgebrauch tauglich (kein Rauschen warnehmbar im Gegensatz zu anderen Herstellern). Aber Du wirst sicherlich eine externe Soundkarte verwenden (zumindest habe ich damals vor 10 Jahren Firewire und USB Karten im Betrieb gehabt weil der Onboardsound nicht zu gebrauchen war) - von daher wohl irrelevant.

Die Zeiten wo man nur ASUS gekauft hat sind vorbei. Heute haben alle Hersteller Solid Caps auf den Board, die Zeiten wo die Dinger kurz nach Ende der Garantiezeit gestorben sind, sind vorbei.Klar höherwertige Board haben bessere / mehr VRMs und besser gekühlte Spannungswandler - Solange Du keinen R9 3900 oder 3950 auf's Board pflanzt oder Hardcore übertaktest, ist es irrelevant und kostet nur unnötig Geld. Von den B350 / B450 Board würde ich die Finger lassen, da die nur einen Speicherkanal haben (beim live recording braucht man viel und vor allem schnellen Speicher). Von daher würde ich einfach mal schauen welche von den Boards deinen Ansprüchen genügen (ECC Speicher?, Anzahl M.2 Ports, Anzahl USB Anschlüsse) und dann einfach das nehmen welches davon am günstigsten ist. Viel falsch machen kannst Du da eigentlich nicht.

SSDs sind nicht mein Ding, hab ich momentan keine Verwendung für. Aber was ich so mitbekommen habe ist, daß die Zeiten wo die Billigdinger reihenweise verreckt sind sind vorbei. Nur von den QLC SSDs würde ich vielleicht noch die Finger lassen. Da sieht es bei der Geschwindigkeit und der Datensicherheit nicht so gut aus. Die kann man sich gut in die Playstation bauen (Spielstand wird in der Cloud gespeichert, die Spiele selbst kann man sich bei einem Schaden über Nacht wieder runterladen). Ist halt Kacke wenn einem nach 5 Jahren die RAW Dateien kaputtgehen und man so länger braucht um einen Remix anzufertigen weil man erst alles wieder aus einem Backup herstellen muss (richtiges Backup hast Du hoffentlich). Für jeden anderen Zweck würde ich sagen: egal ob SATA oder M.2. Im Audio Bereich zählt Geschwindigkeit um Jitter zu vermeiden, von daher ist eine NVMe M.2 für dich ein muss (zumindest für das live recording).

Für eine ordentliche Netzteilberechnung bräuchte man deine finale Hardwareausrüstung. Du willst 50% Last und das ist gut. Du kannst ein unterdimensioniertes billiges Bronze teil kaufen, aber Du zahlst dann den gesparten Preis über die Stromrechnung. Aber auch zuviel ist nicht gut: Ich habe jahrelang mit mehreren Grafikkarten gemined und habe mir extra ein 1000W Titanium Netzteil von Seasonic gekauft. Nun lohnt sich mining nauf der Grafikkarte nicht mehr. Also ist nur noch eine GFX Karte im Rechner. Nun habe ich das Problem daß das Netzteil unter Last echt geil ist, wenn ich es nun nur noch zum Gamen nutze aber es im IDLE mehr verbraucht als ein an die Leistung besser angepasstes Netzteil, dann hab ich nicht nur über 300 Euro für das Netzteil rausgehauen, ich zahle auch noch mehr über die Stromrechnung als ich eigentlich müsste: Zumindest: Es hat 10 Garantie, und es geht hoffentlich nicht nach 4 Jahren kaputt wie der Vorgänger von Corsair (der 5 Jahre Garantie hatte).

Beim Gehäuse kann ich wohl keine Hilfe sein: Mein jetziges Gehäuse ist ein Coolmaster HAF XB. Hat horizontale Lage des Mainboard (um schnll Komponenten tauschen zu können) aber auch auch Arsch viele Lüfter die viel Krach machen um die Komponenten kühl zu halten. Ich kann mich nur erreinern daß Cracky von Rawioli auf seinem YouTube Channel ein besser gedämtes und billigers Gehäuse hatte aus der überteuerte bequiet Kram.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Wie bewertest du es mit den Einschränkungen, dass man bsp beim nutzen des zweiten M2 Anschlusses SATA Ports nicht nutzen könne o.ä.
Das soll ja nur x370/x470 Boards betreffen, deshalb habe ich mich eher nach x570 Boards umgeschaut, denn die sollen erst bei hoher PCIe Auslastung
aktiv gekühlt werden.

Jetzt ist die Frage, ob ich diese Auslastung bei hoher Asio-Last erreiche oder ob das erst bei Spielen relevant wird.

Würdest du auch auf ECC setzen ? Reicht der günstigere Speicher den ich oben postete aus ?

Habe mal einen Netzteilrechner durchlaufen lassen, der empfahl mir rund 600W, bisschen Luft nach oben, falls ich die CPU upgraden wollen würde.

Seasonic habe ich jetzt schon häufiger gehört. Sind die so gut ?

USB-C ist nicht so wichtig. Mir reichen USB-A Anschlüsse. Wichtig ist stabiles USB2 ! Damit hatte ich schon oft Probleme, der Virus Ti Synth ist ne Zicke was das angeht.
 

Shinsaja

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.03.2009
Beiträge
4.174
Renomée
82
Standort
Zwickau
Von den B350 / B450 Board würde ich die Finger lassen, da die nur einen Speicherkanal haben (beim live recording braucht man viel und vor allem schnellen Speicher).

Das kann man so nicht stehen lassen. Der Speichercontroller sitzt in der CPU und hat 2 Kanäle. 1 Kanal hätte zur Folge, das jedes B350/450 Board nur 2 Speicherbänke hätte.

Zwecks SSDs. Im Normalfall teilen sich die M.2 und Sata-Ports die Lanes. Das kann man umgehen, indem man eine NVMe SSD statt Sata-SSD verbaut. Was eventuell passieren kann, ist der Punkt, das eine von 2 NVMe-SSDs nur mit x2 läuft. Je nachdem, wie der Hersteller das umsetzt.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Wenn ich nach ECC schaue bleiben diese beiden Boards übrig. Gigabyte hat auch ein paar nette am Start,
aber da liegen die PCIe x1 zu nah an der Graka, was zu Hitzestau führen könnte.

1 ASUS Prime X570-P
1 ASUS TUF X470-Plus Gaming

Was meint ihr ? Aktiver Lüfter x570 vs. Einschränkung durch Hochgeschwindigkeits Lines x470 ?

Muss ich mir mal genauer anschauen wo das Tuf x470 Plus Gaming welche Einschränkungen hat.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Da mir M.2 keine Vorteile bring hab ich nur Eine auf nem B 450er mit 4x SATA , auf nem.....350er mit 6 sind dann 2 weg gefallen.Es fallen mit der Ersten schon 2 SATA Anschlüsse weg.
Was erhoffst dir von M.2?

Zum Ram,fertig.
Die 16GB Kits gehen bis zu 4000MHz hoch.
https://geizhals.de/crucial-ballist...32aesb-bls2k16g4d32aesb-a1971756.html?hloc=de
ECC hab ich noch nie gebraucht...

Kommt auf die Grafikkarte an und da ist die Frage was jetzt 50% Last bei dir ist,die CPU mit rund 120-150 Watt aus der Steckdose oder die Spielelast mit ner 200Watt Graka und dann im Bereich von 250 bis 350Watt an der Steckdose.
Ich hab z.b. das 500Watt PurePower11 mit dem 3800x und ner RX 5700 und da ist selbst Übertaktet noch einiges an Luft.

Bei den speziellen Musik Sachen kann ich dann aber auch nicht weiter helfen.
Ich kann nur Sagen das ich mit USB noch keine Probleme hatte.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Naja, das ist kein Spielerechner.

M2 soll schneller sein, ich erhoffe mir dadurch schnelleres laden großer Libraries und auch speicherintensiver PlugIns etc,
schnelles laden großer Projekte etc.

Ein Asio-System belastet den Rechner anders als ein Gaming System und hat so auch ganz andere Anforderungen.
Was für den Spieler leise ist, kann für den Produzenten schon störend sein.
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Ok für Replays und so reichen mir die normalen SSDs.....

Asio viel über USB und Extra Karten?!

Naja,wenn ich nix Testet dann sollen die Rechner auch schon unter Last nahe zu Lautlos sein bei geringen Temperaturen.
Die Grafikkarten sind da natürlich das größte Problem.Bei der CPU greifst zur AiO und hast keine Probleme mehr.
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Ich habe nochmal etwas gegooglet bzgl. des Lüfters auf x570 Chipsätzen und die sollen sehr leise sein und
nur bei Last anspringen. Desweiteren habe ich hinterfragt, ob ich ECC wirklich benötige. Habe jetzt auch kein ECC,
sondern Standard DDR3 4x4GB und läuft auch stabil.
Seasonic-Netzteile habe ich mir angeschaut. Diese halbpassiven Bauweisen wären interessant, ich frage mich aber,
ob ich das Gesamtsystem dann nicht im Sommer an die Grenzen bringe. Ein paar Negativbewertungen sind dabei,
die von abgerauchten Netzteilen berichten. Vlt doch nicht das passende für meine konkrete Situation.

Habe mir jetzt folgendes System zusammengestellt. Was meint Ihr ?

https://www.mindfactory.de/shopping...2210976ac4d90eff58023550bf74497a35a3a6775cbcb

Und nochmal zum Vergleich ein Intel-System, vorerst mit einem i5 9600k, der dem Ryzen 3600 nur knapp hinterherhängt.
Wenn man nur wüsste wie sich die 10th Gen von Intel schlagen wird im DAW Betrieb. Ich muss da nochmal in mich gehen :D

https://www.mindfactory.de/shopping...2212cc28b7067e2257488d47ddff75d8344dd92b9a9bb
 
Zuletzt bearbeitet:
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Lüfter sind doch erstmal Nebensache. CPU Kühler ? Augen auf ! Scythe Mugen 5 ;-)
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Da haben wir aber andere Auffassungen von Kühl , Leise , Stab und Leistungsstark.;)
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Da haben wir aber andere Auffassungen von Kühl , Leise , Stab und Leistungsstark.;)

Diese Info wäre hilfreich, wenn du konkrete Beispiele beifügst.
Der Mugen 5 ist im Gesamtpaket relativ günstig, leise und kühlt gut - So zumindest das was ich den (Vergleichs-)Tests entnehmen kann.

Die problematischen Bauteile sind CPU, Mainboard und Speicher, alles andere drum herum lässt sich
relativ einfach anpassen, ohne das eine vorhandene Windowsinstallation neu aufgesetzt werden muss o.ä.,
deshalb möchte ich dich bitten keine Nebenschauplätze anzugreifen, wie Lüfter, Gamingperformance o.ä.
Darum kann ich mich kümmern, wenn die Basis solide passt. ;-)
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Hab noch kein aktuelles Bild mit der dickeren AiO,aber so ist selbst ne Laute RX 5700 im Referenzdesign sehr leise weil nahe zu Lautlos viel Luft rein kommt und nahe zu Lautlos viel wieder raus geht.Bei diesem Aufbau hab ich auch nahe zu keine Wärme im Gehäuse,aber der Obere 140er Lüfter zieht immer noch rund 8-10C° höhere Temperaturen aus dem Gehäuse gegenüber Raumtemperatur.
Dann wiegt der Mugen locker 1KG , Verdeckt die Spannungswandler und Heizt sie noch zusätzlich mit auf.......Die M.2 SSDs werden auch ein wenig in die Zange genommen,vom CPU Kühler,der Grafikkarte......


Und das was ich versuche dir klar zu machen ist die Basis,aber verstehen viele nicht,weil solang nix Drosselt ist alles gut ist "Leiser" nicht Mein Motto.
Aber ich glaub wäre das Mein Motto,dann hätte ich vermutlich nur Probleme.....:]
 
Zuletzt bearbeitet:
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Wenn eine Wakü für dich funktioniert, ist das ja ok, für mich kommt das allerdings nicht in Frage, habe ich in meinem
Eingangspost sogar nochmal betont. Aber trotzdem danke für den Einwand. Ich werde mir ein paar angucken,
sehe aber wenig Chancen, dass ich meine Meinung ändere
 

Casi030

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
8.942
Renomée
153
Für Mich sind diese großen Aluklötze einfach keine Option mehr, hatte ich früher auch.....die 2 sind Grenzwertig aber alles andere......Will man es Anständig haben AiO.
https://geizhals.eu/?cmp=1747936&cmp=1211188

--- Update ---

Das schaut z.b. noch relativ gut aus und passt auch noch alles:
 
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
40
Renomée
0
Beide Vorschläge haben nur einen 120er Lüfter, der Mugen 5 hat zwei.
Beide haben Drehzahlen bis 1600/1800 Umdrehungen, der Mugen 5 hat 300-800,

Der Mugen 5 hat mehr Heatpipes und den größeren Kühlkörper.

4-14,5dbA - Das ist so gut wie nichts, ebenso ist das Risiko, dass sich Vibrationen auf das Gesamtsystem übertragen,
deutlich geringer, da geringere Kräfte auf Lager, die immer eine geringe Unwucht haben.

Allein schon vom Datenblatt sollte er sowohl bessere Kühlleistung haben als auch leiser sein.
 
Oben Unten