News Zen3 auf 300er Chipset - BIOS Mod

User-News

Von E555user

Hinweis: Diese "User-News" wurde nicht von der Planet 3DNow! Redaktion veröffentlicht, sondern vom oben genannten Leser, der persönlich für den hier veröffentlichten Inhalt haftet.
Die ersten Zen3 CPUs kommen in den Verkauf und nur wenige Tage später will ein BIOS-Modder die Beschränkung des Supports für die erste Serie der AM4 Mainboards überwunden haben.

Im Overclock.net Forum im Thread zum Asrock x370 Taichi findet sich seit gestern ein CPU-Z Screenshot, der einen Ryzen 9 5900X in Kombination mit einem Asrock A320M HDV R 4.0 zeigt.

16046407792910-png.2464540



Weitere Informationen gibt es hierzu noch nicht. Bei WCCFtech wurde die News bereits aufgegriffen. Entsprechend gehen Entrüstung und Hoffnungen vieler Besitzer von guten 300er Chipsatz Boards durch die Decke, wenn gerade ein Board mit dem günstigsten Chipsatz den neuen 12-Kerner zum laufen bringt.

Generell scheinen sich die wesentlichen Anforderungen der Zen3 Ryzen Serie an das Mainboard nicht geändert zu haben, es bleibt beim AM4 Socket ohne weitere Änderung oder höhere Power Budgets. So ist es nicht ungewöhnlich wenn die aktuellen AGESA Versionen für die 400er Serie Mainboards von Moddern für ältere Boards neu kombiniert werden. Die Entwicklung für jedes einzelne 300er Serie Board bleibt abzuwarten.

Momentan gibt es jedoch keine weiteren Informationen zu diesem speziellen Hack. Mangels BIOS File könnte das genauso gut ein Photoshop Projekt sein, der Poster "Merfus" aus Russland hat für den Screenshot ein neues Nutzerkonto angelegt, die Desktopsprache ist da nicht wirklich stimmig.
 
Zuletzt bearbeitet:

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
19.656
Renomée
559
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Na ob die Stromversorgung des Boards die CPU überhaupt sinnvoll befeuern kann?
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
855
Renomée
284
Ich denke schon, für den 3900x und 3950x gibt es auf vielen 320er Boards offizielle Freigaben. Ohne Precision Boost habe ich da keine Bedenken. Die Zen3 sind bestenfalls etwas sparsamer wegen mehr Cache hits.
 

Krümel

Grand Admiral Special
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
4.614
Renomée
187
Standort
Schleswig-Holstein
  • Spinhenge ESL
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Also ich habe den Test gemacht mit meinem 320er und meinem 3900x.
Das Board hat für Freigabe für den R9, aber nach 5 Minuten BOINC-Dauerlast kam es zu thermal throtteling bei den Spannungswandler. :(
Dabei lagen nur 130 Watt PPT an und nicht 142, da er ins EDC-Limit gelaufen ist.
Dauercrunchen 95 Watt PPT sind problemlos drin, Daddel auch, aber Dauerlast auf allen Kernen bei Stock-Einstellungen ist nicht drin.
 

SPINA

Grand Admiral Special
Mitglied seit
07.12.2003
Beiträge
18.060
Renomée
963
Entsprechend gehen Entrüstung und Hoffnungen vieler Besitzer von guten 300er Chipsatz Boards durch die Decke...
AMD hat nie behauptet, dass es dafür technische Gründe gibt. Die X370 und B350 sind schlicht und einfach EoL. Weshalb sollte man entrüstet sein?
 

Crashtest

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
8.808
Renomée
1.109
Standort
Leipzig
  • Docking@Home
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Bei ASRock ist es kein BIOS Hack sondern ein ganz normales Alpha BIOS mit Support für Renoir und VMR
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
19.656
Renomée
559
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
AMD hat nie behauptet, dass es dafür technische Gründe gibt. Die X370 und B350 sind schlicht und einfach EoL. Weshalb sollte man entrüstet sein?
Wenn es keine technischen Gründe dafür gibt, ist es (mir) egal, ob AMD was dazu gesagt hat oder nicht. Dann darf schon man schon ein klein wenig entrüstet sein. Früher lag es in der Gunst der Mainboard-Hersteller, ihre Kunden etwas länger als die Konkurrenz mit updates zu beglücken, inzwischen scheint auch AMD diese Entscheidung mit zu treffen. Das finde ich aus ökologischen Gründen eher nicht sinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cross-Flow

Grand Admiral Special
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
2.392
Renomée
22
Standort
29614
Lieber sollen sich die Boardpartner hin und her "battle'n" und schauen das die Gen auf möglichst vielen Board läuft, als das wir wieder so nen Sockel A Zustand haben. Der Sockel selbst ändert sich nicht, aber viele CPUs booteten trotz neustem Bios nicht. Grade die Board am Anfang mit Irongate + VIA SB waren teilweise echt gut - aber schnell eol.
 

Santas Little Helper

Vice Admiral Special
Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
996
Renomée
65
Entsprechend gehen Entrüstung und Hoffnungen vieler Besitzer von guten 300er Chipsatz Boards durch die Decke...
AMD hat nie behauptet, dass es dafür technische Gründe gibt. Die X370 und B350 sind schlicht und einfach EoL. Weshalb sollte man entrüstet sein?

Wenn es keine technische Beschränkung für den Support gibt, dann soll das Ganze bitte auch supportet werden, sofern der MB Hersteller diese Leistung erbringen will.
Dass sich aber offenbar AMD selbst hinstellt und den Support auf den älteren Brettern von offizieller Seite wohl untersagt, ist schlicht eine Frechheit. Was hat AMD überhaupt davon? Bringt es denen so viel Geld ein, wenn man sich da nun extra ein neues Mainboard für die neue CPU kaufen muss?
Das bringt doch eher den MB Herstellern etwas.

Ich finds jedenfalls auch nicht besonders schön, dass mein B350 Brett wohl kein passendes BIOS direkt vom Hersteller bekommen wird, um die 5000er Ryzen betreiben zu können. Und das völlig ohne Grund.
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
855
Renomée
284
Geht mir genauso. Ob PCIe4 oder CPU-Support, ich bin der Meinung der Boardhersteller sollte jeweils alle Freiheiten haben das individuell zu entscheiden wobei AMD nur Mindestvorgaben setzt, aber keine Grenzen. Bei Zen2 Support haben sich die Hersteller durchgerungen mit allen Chipsätzen den 3950x zu supporten obwohl AMD den Support als eingschränkt ankündigte, bei PCIe4 Support hat sich AMD leider durchgesetzt, obwohl das Protokoll dort sogar automatisch den Fallback zu 3.0 machen würde...
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
19.656
Renomée
559
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
Und das völlig ohne Grund.
Völlig ohne Grund würde ich es auch nicht nennen. Billige Boards haben den Ruf von AMD in der Vergangenheit oft beschädigt, indem neue CPUs freigegeben wurden, aber diese dann überhaupt nicht stabil zu betreiben waren. Ich habe selbst auch noch so ein Asrock Board für Sockel AM3, was mit einem 65W 8-Kerner total überfordert war. An 95W oder gar 125W war gar nicht zu denken. Aber wenn die Vorraussetzungen erfüllt sind (ordentliche Stromversorgung, Kühlung, fähige Entwickler), dann sollte eine Freigabe möglich sein.
 

E555user

Vice Admiral Special
Mitglied seit
05.10.2015
Beiträge
855
Renomée
284
Update zur News - ein B350er Chipset Board von ASRock mit Ryzen 5600X gesichtet:
8ihhrgu72ia61.jpg
 
Oben Unten