Kein DVB-T ab 2017 mehr.

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.040
Renomée
2.033
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Frequenzneuordnung: Bundeskabinett beerdigt DVB-T (heise)

Tolle Wurst, ich fasse mal den Elektroschrott zusammen bei mir (ab 2006):

1 nutzloser Tuner im Fernsehen
1 nutzloser Extratuner im Schlafzimmer
2 nutzlose Terratec USB Sticks
1 nutzlose Terratec PCIe Karte im HTPC
1 nutzlose Hauppauge PCI Karte

MfG
 

dFeNsE

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
9.994
Renomée
636
Standort
E-NRW
  • SETI@Home Intel-Race II
Also...schäm dich! Du sollst konsumieren!

Bin ja mal gespannt, was Dobrindt wirklich damit einnimmt, wenn er die Frequenzen versteigert.
Ich vermute mal, das wird ne Nullnummer mit Lacheffekt.

Zum Glück bin ich nicht betroffen von diesem genialen Coup, den er da ausgeheckt hat.
Aber meine Tochter braucht dann wohl einen neuen TV, bzw. einen extra Receiver. Aber egal, die Glotze ist ja auch schon satte 6 Monate alt.
Vor allem wird das mal wieder die älteren treffen, die mit digitalem Breitbandkabel nix am Hut haben und nur ihren Mutantenstadl schauen wollen.

Bedeutet bei mir in der Familie schonmal mindestens fünf TV Geräte, die entweder neu angeschafft werden müssen oder ebenfalls mit einem für alte Leute oft komplizierten Gerät erweitert werden müssen.
 

bschicht86

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
14.12.2006
Beiträge
4.202
Renomée
204
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
Wahnsinn.
Zum Glück gehör ich zu den wenigen, die überhaupt kein Fernseher brauchen. Wird ja damit wohl doch eine Menge Elektronikschrott, bzw. sinnlos verbranntes Geld aufgehäuft.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Es ist in der Tat etwas unglücklich und zu kurzfristig, aber was wollen wir?
Alten (am liebsten analogen) Standard über die nächsten 200 Jahre Pflegen und damit erhalten, oder im großen Umfang neue Technologien einführen?

btw.: Laut http://www.dehnmedia.de/?page=dvbt&subpage=statistik2
liegt der Anteil an DVB-T nutzern 2013 bei nur 11%

ansonsten:
- analog Sat wurde auch abgeschaltet
- analoges Telefon wird nach und nach abgeschaltet (ok, da kommen i.d.R. keine Mehrkosten wegen neuer Geräte dazu)

ich bin mal gespannt wann die Kabelbetreiber analoges Fernsehen aus dem Programm nehmen, spätestens dann sind die letzten Röhrengeräte Geschichte. (War ja mehrfach terminiert)


Da die Regierung momentan aber sowieso nichts auf die Kette bekommt, gehe ich nicht von einer Umstellung vor 2020 aus.
Bis dahin sind alle aktuellen Fernsehgeräte eh Schrott ;D
 
Zuletzt bearbeitet:

MusicIsMyLife

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
15.514
Renomée
2.435
Standort
in der Nähe von Cottbus
  • QMC Race
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • BOINC Pentathlon 2020
Also hier in der Gegend ist DVB-T ohnehin ein schlechter Witz. Wird hier maximal als Ergänzung wahrgenommen, in der Regel aber nicht mal beachtet.

Düfte also regional ziemlich unterschiedlich sein. Für mich jedenfalls ändert sich nix.
 

Fränki´s Welle

Grand Admiral Special
Mitglied seit
17.11.2007
Beiträge
2.777
Renomée
73
Wirkt sich das auch auf die digital Radios (DAB) aus?
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.587
Renomée
1.206
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Es ist in der Tat etwas unglücklich und zu kurzfristig, aber was wollen wir?
Alten (am liebsten analogen) Standard über die nächsten 200 Jahre Pflegen und damit erhalten, oder im großen Umfang neue Technologien einführen?

btw.: Laut http://www.dehnmedia.de/?page=dvbt&subpage=statistik2
liegt der Anteil an DVB-T nutzern 2013 bei nur 11%
Immerhin 11%, ich finde das viel.

Es wäre sinnvoll, ausreichend lange Übergangsfristen einzuräumen.
Bei meinem Vater steht gerade ein TV-Kauf an. Aber die Geräte können bisher wohl nur DVB-T und DVB-T2. Das, was kommen soll, müßte man ja DVB-T2+ oder so nennen, das können die natürlich noch nicht, welch Wunder.
Gerade für die alten Leute ist es nunmal schwer, sich mit der Technik herumzuplagen. Und dann sollen die alle paar Jahre wieder was Neues zwangskaufen und sich eingewöhnen müssen?
Für meinen Vater sind selbst die 12 DVB-T Programme schon zu viel. So wird das dann wohl aber auf eine Sat-Schlüssel hinauslaufen, weil die kein Zusatzgerät bedeutet, auch wenn das bedeutet, alle Sender manuell zu programmieren und zu hoffen, dass niemand je auf die AUTO-Scan-Funktion geht...
Immerhin bei DVB-S herrscht halbwegs Konstanz, wie auch bei DVB-C. Warum bekommt man das bei DVB-Tx nicht hin?
So hab ich den Eindruck, es wird bewußt an die Wand gefahren, damit man die Frequenzen beim nächten Mal gleich komplett neu versilbern kann.

Dabei hätte man doch auch einfach nur ganz Deutschland (also der bewohnte Teil) mit Glasfaser versorgen brauchen und schon müßte nicht alles über Funk laufen.
 

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.040
Renomée
2.033
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Das mit dem DVB-T2 ist deswegen ein Problem weil in D ein neuerer Codec verwenden soll:

Dabei gibt es allerdings ein kleines Problem, denn DVB-T2 ist nicht gleich DVB-T2. Die zugrundeliegende Norm wurden zwar schon im September 2009 vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) veröffentlicht - gut ein Jahr, nachdem die britische BBC mit ersten Testausstrahlungen begonnen hatte. Doch inzwischen ist der darin definierte Kompressionsstandard H.264 (Mpeg4) technisch schon wieder veraltet, weshalb Deutschland auf H.265 (HEVC) setzen wird. Im Handel befindliche Fernsehgeräte und Receiver, die mit DVB-T2 beworben werden, können mit H.265 (HEVC) jedoch herzlich wenig anfangen. Dass sich aktuelle Geräte per Software-Update nachrüsten lassen, ist ebenfalls eher unwahrscheinlich.

Noch mehr Schrott.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Immerhin 11%, ich finde das viel.

Es wäre sinnvoll, ausreichend lange Übergangsfristen einzuräumen.

Stimme ich Dir voll zu.
Ich denke es geht da auch nicht um neue bessere Technologien, sondern um die Sendefrequenzen die man teuer vermarkten will.
Die 4 Millionen Nutzer sind dann eher Kollateralschaden.

So wird das dann wohl aber auf eine Sat-Schlüssel hinauslaufen, weil die kein Zusatzgerät bedeutet
Dieser Luxus ist bei Sat-Betreiber aber auch noch realativ neu und als ich vor einigen Jahre auf DVB-T gesetzt hatte, ging das auch nur über eine externe Box.
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353
OK...sind wir mal gutmüßig und gehen von Inkompetenz bei der Umsatzung von Standards und nicht von Vorsatz aus......
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.865
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Alten (am liebsten analogen) Standard über die nächsten 200 Jahre Pflegen und damit erhalten, oder im großen Umfang neue Technologien einführen?

Das Band fällt ja nicht weg sondern wird für Internet verwendet. Will man wirklich 6 Frequenzbänder für Internet pflegen?

- analoges Telefon wird nach und nach abgeschaltet (ok, da kommen i.d.R. keine Mehrkosten wegen neuer Geräte dazu)

Mindestens neue Router, die zahlt letztendlich der Verbraucher. Bei Firmen mit extra Telefonanlagen und evtl. noch Systemtelefonen wirds noch viel teurer.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Das Band fällt ja nicht weg sondern wird für Internet verwendet. Will man wirklich 6 Frequenzbänder für Internet pflegen?
Die "neuen" freien Frequenzbänder sollen halt an die Provider verkauft werden und ordentlich Einnahmen generieren.
Die Provider werden schon Interesse an dieser Frequenz haben.

Mindestens neue Router, die zahlt letztendlich der Verbraucher. Bei Firmen mit extra Telefonanlagen und evtl. noch Systemtelefonen wirds noch viel teurer.
Ich kenne die Details da nicht, aber vor die analoge Anlage schalte ich einfach den VoIP-Wandler ?!?

Welche größere Firma hat heute noch eine komplett analoge Telefonanlage ???
Welche kleine Firma hat eine Umfangreichere analoge Telefonanlage im Einsatz?
 

sompe

Grand Admiral Special
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
12.320
Renomée
1.353

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
brauch ich nicht überlegen...

ab Ende 2003.

Es ist lächerlich, ja, vor allem da die Rundfunkgebühren nicht mehr vom theoretischen Empfang abhängig sind.
Alternativ müssten/brauchen/dürfen 4 Millionen Nutzer die Gebühr nicht mehr zahlen...
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.587
Renomée
1.206
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
Bei der letzten Umstellung gabs ja wenigstens deutliche Vorteile. Statt 4 Sender ganze 12, Bildqualität besser, simpel aufnehmbar auf USB-Stick via Receiver.
Da hatte ich den Nachteil des kleinen Kästchens neben der großen Sony-Röhre gern in Kauf genommen und den alten Videorecorder gern verschrottet.

Aber diese Umstellung? Es werden ja Frequenzen verschwinden, im Zweifel gibt es also nicht mehr Sender und wenn doch, dann eh nur ein paar Spartenprogramme.
HD spielt auf den Fernsehern, wo ich noch DVB-T gucke keine große Rolle. Die sind zwar Full-HD, aber so klein, dass der Unterschied nur mit viel gutem Willen erkennbar sein wird. Aufnehmen? Geht womöglich nicht mehr so einfach. Die Fernseher machen es ja bereits vor, wie man die Aufnahmefunktion völlig nutzlos gestaltet (verschlüsselt, verdongelt, Werbung evtl. nicht überspringbar).
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.865
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Die "neuen" freien Frequenzbänder sollen halt an die Provider verkauft werden und ordentlich Einnahmen generieren.
Die Provider werden schon Interesse an dieser Frequenz haben.

Letztendlich zahlt alles der Verbraucher, egal ob das nun TV oder Internet ist


Ich kenne die Details da nicht, aber vor die analoge Anlage schalte ich einfach den VoIP-Wandler ?!?

Man könnte eine Telefonanlage an den ISDN Port eines Routers hängen aber das macht die Sache nur kompliziert und schafft unnötige Abhängigkeiten.

Welche größere Firma hat heute noch eine komplett analoge Telefonanlage ???
Welche kleine Firma hat eine Umfangreichere analoge Telefonanlage im Einsatz?
[/quote]

Nicht analog sondern ISDN. Und bei Systemtelefonen geht das Telefon nur mit einer bestimmten Telefonanlage.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Letztendlich zahlt alles der Verbraucher, egal ob das nun TV oder Internet ist

Nur und ausschließlich dieser nutzt die Dienste letztendlich auch :P


so oder so, man schaltet einfach das/ein VoIP-Gerät vor seine Anlage und schon geht es weiter.
Sollte im bezahlbaren Rahmen bleiben.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.865
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
So einfach ist das nicht. Zum einen haben längst nicht alle Router einen S0 Port, es gibt Provider die sowas überhaupt nicht anbieten. Und dann muss man es auch entsprechend konfigurieren und es können unvorgesehene Probleme auftauchen.

Oder ganz anderes Problem, angenommen man möchte eine VOIP Telefonanlage nutzen und der Provider rückt aber keine Passwörter für die Accounts raus oder lässt VOIP auf separatem VLAN laufen. Der Laie ahnt gar nicht wie komplex das alles sein kann.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Welcher Provider klaut denn seinem privaten Kunden den ISDN Anschluss und gibt ihm dafür ein VoIP Router ohne S0 Anschluss? Wie dämlich ist das denn?


Ansonsten sprach ich (bzw. Du) jetzt von Firmen, die größere Telefonanlagen etc. im Einsatz haben. Dort sollte es im finanziellen Rahmen liegen vor die Anlage ein VoIP Wandler geschaltet zu bekommen.
 

ghostadmin

Grand Admiral Special
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
24.865
Renomée
140
Standort
Dahoam Studios
Welcher Provider klaut denn seinem privaten Kunden den ISDN Anschluss und gibt ihm dafür ein VoIP Router ohne S0 Anschluss?

Viele? Also mein Router von 1&1 hat sowas nicht. Bei den aktuellen Routern haben sowas die wenigsten.
Genauso wenig wie die meisten Provider nichts darauf geben wieviele Geräte mit Schnur der Kunde anschließen. Es gibt nicht wenige die wenigstens 2 oder 3 Geräte mit Schnur anstecken wollen, dummerweise haben viele Router aber nur 1 Buchse.

Ansonsten sprach ich (bzw. Du) jetzt von Firmen, die größere Telefonanlagen etc. im Einsatz haben. Dort sollte es im finanziellen Rahmen liegen vor die Anlage ein VoIP Wandler geschaltet zu bekommen.

Ob groß oder klein ist erst mal nicht die Frage sondern ob man sowas überhaupt haben will. Wieso sollte man etwas dazwischenschalten was nur unnötige Probleme verursachen kann? Du verstehst die Komplexität nicht. Es ist technisch sauberer komplett auf VoIP umzusteigen aber das erfordert in manchen Szenarien eine komplett neue Anlage inkl. Telefone.
 

Devastators

Grand Admiral Special
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
17.250
Renomée
149
Standort
Bochum
Ob groß oder klein ist erst mal nicht die Frage sondern ob man sowas überhaupt haben will. Wieso sollte man etwas dazwischenschalten was nur unnötige Probleme verursachen kann?
Es wird ja nicht gefragt, die alten Zöpfe (analog/ISDN) will man los werden.

Es geht also nur darum den Kollateralschaden zu minimieren bzw., wenn es dann sein muss, für die Ausnahmen Einzellösungen zu kreieren.
Ansonsten gibt es noch Verteiler für den S0 Bus, sofern jemand mehrere ISDN Geräte ohne Anlage betrieben hat.


btw.:
1&1 hat ISDN Anschlüsse eigenständig vermarktet?
Setzten die nicht früher auf den Telekom Anschluss (also dort Grundgebühr) und sind dann vollständig auf VoIP umgestiegen?

Ich kenne niemanden in meinem Umfeld der mehr als 1 Telefon per Kabel angeschlossen hat, denn der Standard in meinem Umfeld ist DECT.
 
Zuletzt bearbeitet:

eratte

Redaktion
☆☆☆☆☆☆
★ Themenstarter ★
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
19.040
Renomée
2.033
Standort
Rheinberg / NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2020
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2021
Bitte wieder zum Topic zurück kehren. Danke
 

Arufirm

P3DN Vize-Kommandant, Special, ,
Mitglied seit
21.07.2001
Beiträge
3.303
Renomée
87
Standort
NRW
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
naja dvb-t war halt nur ne halbgare zwischenlösung. zwar digital aber noch nicht wirklich hd.
damals direkt nen neuerer codec bzw hd fähigkeit und es wär längerfristig geblieben.
bin mal gespannt was dvb-t2 genau kann. wenn da nicht für 4k vorgesorgt wurde lebt das ganze auch wieder maximal 15 jahre.
 

MagicEye04

Grand Admiral Special
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
21.587
Renomée
1.206
Standort
oops,wrong.planet..
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2012
  • BOINC Pentathlon 2013
  • BOINC Pentathlon 2014
  • BOINC Pentathlon 2015
  • BOINC Pentathlon 2016
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2018
  • BOINC Pentathlon 2019
  • SETI@Home Wow!-Event 2019
  • SETI@Home Intel-Race II
  • BOINC Pentathlon 2020
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
  • BOINC Pentathlon 2022
DVB-T1 war das, was damals technisch möglich und optimal war.
Zur Zwischenlösung wurde es erst, weil Deutschland so spät dran war mit der Einführung, dass eigentlich T2 schon längst in Vorbereitung war. Auch jetzt ist man wieder spät dran, aber schießt zum Ausgleich bissel übers Ziel hinaus mit H.265.
4K?? Erstmal schauen, ob überhaupt schon FullHD kommen wird oder sinnvollerweise 720p.
 

Oi!Olli

Grand Admiral Special
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
16.078
Renomée
623
  • BOINC Pentathlon 2011
  • BOINC Pentathlon 2017
  • BOINC Pentathlon 2019
  • THOR Challenge 2020
  • BOINC Pentathlon 2021
brauch ich nicht überlegen...

ab Ende 2003.

Es ist lächerlich, ja, vor allem da die Rundfunkgebühren nicht mehr vom theoretischen Empfang abhängig sind.
Alternativ müssten/brauchen/dürfen 4 Millionen Nutzer die Gebühr nicht mehr zahlen...


Ach und wo? Ich dachte die TV-Karte eines Bekannten wäre kaputt 2005 haben wir in Essen genau 0 Sender reinbekommen (an 2 Standorten getestet). 2008 haben wir die noch mal getestet und oh wunder es gab Empfang.
 
Oben Unten